Bad Aibling

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche


Disambiguation notice Aibling ist ein mehrfach besetzter Begriff. Zu weiteren Bedeutungen siehe unter Aibling.

Hierarchie
Regional > Bundesrepublik Deutschland > Bayern > Regierungsbezirk Oberbayern > Landkreis Rosenheim > Bad Aibling

Inhaltsverzeichnis

Einleitung

Allgemeine Information

Politische Einteilung

Vor der Gebietsreform 1972 gehörten alle Ortsteile zum ehemaligen Landkreis Bad Aibling.[1]

Zur Stadt[2] Bad Aibling gehör(t)en folgende Teilorte[3] und Wohnplätze:

  • -

Die folgenden seither selbständigen Gemeinden[4] wurden im Zuge der Gebietsreform 1972 mit ihren Teilorten[3] zu Aibling eingemeindet:

Kirchliche Einteilung/Zugehörigkeit

Evangelische Kirchen

Katholische Kirchen

Geschichte

Genealogische und historische Gesellschaften

Historische Gesellschaften

Genealogische und historische Quellen

Genealogische Quellen

Adressbücher

→ Kategorie: Adressbuch für Bad Aibling

Bibliografie

Genealogische Bibliografie

Historische Bibliografie


Archive und Bibliotheken

Archive

Bibliotheken

Verschiedenes

nach dem Ort: Aibling

Karten

BayernAtlas

Persönlichkeiten

  • Dietl, Eduard Wohlrath Christian, * Bad Aibling 21.7.1890. + nahe bei Waldbach in der Steiermark, Generaloberst, Kommandeur von Gebirgstruppen, Sohn von Eduard Dietl, Finanzrat, und dessen Ehefrau Lina Holzhausen. (Siehe auch Artikel Eduard Dietl. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie.)

Anmerkungen

  1. Kommunale Gliederung in Bayern nach der Gebietsreform, Teil E Seite 556, 611, 679
  2. seit 1. April 1933 Stadt, siehe Abschnitt Geschichte im Artikel Bad Aibling. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie.
  3. 3,0 3,1 Amtliches Ortsverzeichnis für Bayern (1964), Teil II Spalte 39-46
  4. Kommunale Gliederung in Bayern nach der Gebietsreform, Teil C Seite 143
  5. Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland (1970-1982) Seite 587
  6. Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland (1970-1982) Seite 589
  7. Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland (1970-1982) Seite 589
  8. 8,0 8,1 8,2 8,3 8,4 8,5 8,6 8,7 8,8 8,9 Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland (1970-1982) Seite 568
  9. Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland (1970-1982) Seite 589

Weblinks

Offizielle Webseiten

Genealogische Webseiten

Genealogische Mailinglisten und Internetforen

Weitere Webseiten

Zufallsfunde

Oft werden in Kirchenbüchern oder anderen Archivalien eines Ortes Personen gefunden, die nicht aus diesem Ort stammen. Diese Funde nennt man Zufallsfunde. Solche Funde sind für andere Familienforscher häufig die einzige Möglichkeit, über tote Punkte in der Forschung hinweg zu kommen. Auf der folgenden Seite können Sie Zufallsfunde zu diesem Ort eintragen oder finden. Bitte beim Erfassen der Seite mit den Zufallsfunden ggf. gleich die richtigen Kategorien zuordnen.

Private Informationsquellen- und Suchhilfeangebote

Auf der nachfolgenden Seite können sich private Familienforscher eintragen, die in diesem Ort Forschungen betreiben und/oder die bereit sind, anderen Familienforschern Informationen, Nachschau oder auch Scans bzw. Kopien passend zu diesem Ort anbieten. Nachfragen sind ausschließlich an den entsprechenden Forscher zu richten.

Die Datenbank FOKO sammelte und ermöglichte Forscherkontakte. Seit Frühjahr 2018 ist der Zugriff jedoch, aufgrund der unklaren Lage durch die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), vorerst deaktiviert.

Ortsdatenbank Bayern

Mit weiteren Informationen innerhalb der BLO (Historisches Lexikon / ZBLG / Bilddatenbank / Historische Karten) und externen Informationen
(Hinweis: Auch bei untergeordneten Orten gleichen Namens suchen)

Daten aus dem genealogischen Ortsverzeichnis

GOV-Kennung object_257269
Name
  • Aibling (- 1895-05-16) (deu)
  • Bad Aibling (1895-05-17 -) (deu)
Typ
  • Stadt
Postleitzahl
  • W8202 (- 1993-06-30)
  • 83043 (1993-07-01 -)
externe Kennung
  • opengeodb:13861
  • BLO:493
  • wikidata:Q5758
Webseite
Amtlicher Gemeindeschlüssel
  • 09187117
Karte
   

TK25: 8137

Zugehörigkeit
Übergeordnete Objekte

Bad Aibling (1900-10-01 - 1972-06-30) ( Bezirksamt Landkreis ) Quelle Seite 587

Rosenheim (1972-07-01 -) ( Landkreis ) Quelle Seite 587

Untergeordnete Objekte
Name Typ GOV-Kennung Zeitraum
Haslach Weiler HASACHJN57XU
Westen Einöde WESTEN_W8201
Willingerau Dorf WILRAU_W8202
Thalacker Weiler THAKER_W8202
Willing Pfarrdorf WILIN1_W8202
Mietraching Kirchdorf MIEING_W8202
Harthausen Dorf HARSENJN67AU
Natternberg Einöde NATERG_W8201
Westerham Dorf WESHAMJN57XU
Heinrichsdorf Weiler HEIORF_W8201
Mitterham Dorf MITHAM_W8202
Weg Einöde WEGWEG_W8201
Abel Einöde ABEBEL_W8201
Moos Dorf MOOOOSJN67AV
Zell Weiler ZELELLJN67AU
Bad Aibling Hauptort AIBINGJN67AU
Mainz Weiler MAIINZ_W8201
Ellmosen Dorf ELLSEN_W8202
Markfeld Weiler MARELD_W8202
Wilpasing Weiler WILINGJN57XV
Thürham Dorf THUHAM_W8202
Holzhausen (Bad Aibling) Dorf HOLSEN_W8202
Adlfurt Dorf ADLURT_W8202
Unterheufeld Dorf UNTELD_W8202
Heimathsberg Weiler HEIERG_W8202
Fachendorf Weiler FACORF_W8201
Berbling Pfarrdorf BERIN1_W8201
Köckbrunn Einöde KOCUNN_W8201
Gröben Einöde GROBENJN57XU



Städte und Gemeinden im Landkreis Rosenheim (Regierungsbezirk Oberbayern)

Städte: Bad Aibling | Kolbermoor | Wasserburg a. Inn
Gemeinden: Albaching | Amerang | Aschau i. Chiemgau | Babensham | Markt Bad Endorf | Bad Feilnbach | Bernau a. Chiemsee | Brannenburg | Breitbrunn a. Chiemsee | Markt Bruckmühl | Chiemsee | Edling | Eggstätt | Eiselfing | Feldkirchen-Westerham | Flintsbach a. Inn | Frasdorf | Griesstätt | Großkarolinenfeld | Gstadt a. Chiemsee | Halfing | Höslwang | Kiefersfelden | Markt Neubeuern | Nußdorf a. Inn | Oberaudorf | Pfaffing | Markt Prien a. Chiemsee | Prutting | Ramerberg | Raubling | Riedering | Rimsting | Rohrdorf | Rott a. Inn | Samerberg | Schechen | Schonstett | Söchtenau | Soyen | Stephanskirchen | Tuntenhausen | Vogtareuth
Verwaltungsgemeinschaften: Breitbrunn a. Chiemsee | Halfing | Pfaffing | Rott a. Inn

Persönliche Werkzeuge