Appelhülsen

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Alstätte: historisch – familienkundliche Entwicklung im lokalen und regionalen Zusammenhang, Land und Leute, Siedlung, Sprache, Kirche, biografische Aspekte, Archive, Quellen, Hinweise...

Hierarchie: Regional > Bundesrepublik Deutschland > Nordrhein-Westfalen > - Portal:Westfalen-Lippe > Regierungsbezirk Münster > Kreis Coesfeld > Nottuln > Appelhülsen

Inhaltsverzeichnis

Zeitschiene vor 1803

Kirchengründung

Bereits 1022-1023 sollte die von der Gräfin Reginmuod auf ihrem Haupthofe errichtete Kirche zur Pfarrkirche erhoben werden. Dieser sollten von Bischof Siegfried zu Münster folgende Bauerschaften zugewiesen werden: Alstermann, Papingthorp, Fronothorp, Bredenbeck, Holtrup, Gettrup, Frintrup, Hangenau, Wellstraße und Appelhülsen. Dieser Gründungsversuch schlug fehl.

1313 bestand die Pfarre jedoch, die später zeitweilig ihre Rechte wieder an die Mutterkirche Nottuln verlor. Durch die Einpfarrung der Bauerschaft Wellstraße von Nottuln 1894 und eines Teiles der Bauerschaft Hangenau von Buldern 1927 wurde der ursprüngliche, kleine Pfarrbereich vergrößert.

  • Die Kirche Mariä-Himmelfahrt von 1823 wurde um 1885 umgebaut.
    • Quelle u.a.: Börsting, H.: Geschichte des Bistums Münster (1951), Tibus, S. 796 ff.

Name

1022-32 „Oppenhulisa"; 1200 „Appenhulse"; 1299 „Apenhulse".

Grundherrschaft

  • 1200 bestätigt Bischof Hermann von Münster, daß das Kloster Hohenholte „de curia Appelhülsen" 4 Schilling erhält.
    • Quellen der Früherwähnung: Westf. Urkundsbuch I. Cod. Nr. 103b, II. Cod. Nr. 584, III. Nr. 1637; Bau- u. Kunstdenkmäler, Lkr. Münster, S. 39, Bauermann in Festgabe für Schmitz-Kallenberg 1927, S. 70.

Lagerbuch Amt Horstmar 1769

Lagerbuch des Fürstbistums Münster 1769, Hausstatistik nach Hofgrößen, Pferdezahlenim

  • Anmerkung zur Tabelle:
    • 1) = Freye Häuser
    • 2) = Schatzbare Häuser
    • 3) = Summe der Häuser
    • 4) = Darinnen befinden sich
    • 5) = Einfache Schatzung
Städte
Kirchspiele
Bauerschaften
u.freye Häuser
1)
Klöster
u. Adelige
1)
geistl.,
priv.
2)
Vollerben
2)
½ Erben
2)
¼ Erben
2)
Kötter
2)
Brinksitzer
3)
Effectiv
3)
reduc. in
Vollerben
4)
Vorspann-
pferde,
Stück
4)
Stallung
f. Pferde
Stück
5)
Rtlr
5)
fl.
5)
Pf.
Kirchspiel
Appelhülsen
Dorf und
Kirchspiel
fürstlich
. . 2 . . 53 20 75 9 7/8 9 130 22 . .

Bei der Schatzung 1769 zählt 1 Reichstaler 28 Schillinge und 1 Schilling 12 Pfennig.

Zeitschiene nach 1802

Landesherrschaft

Verwaltungseinbindung

Infrastruktur

1931 Amt Nottuln, Kreis Münster, Regierungsbezirk Münster, Sitz Nottuln, Bürgermeister Kalbhen, Fernsprecher Nr. 2

  • Gemeinde Appelhülsen: Mischgemeinde, Gemeindevorsteher Frenking jr., Ortsklasse D
    • Einwohner: 807, Kath. 796, Ev. 11
    • Gesamtfläche: 70 ha
    • Einrichtungen/Zuständigkeiten: Pfarramt (kath), Volksschulen 4, Arzt 1, Tierarzt 1, Post- u. Telegrafenamt, Eisenbahnstation, Polizei (kommunal.) 1, Feuerwehr (Pfl.), Spar- u. Darlehnsgenossenschaft, Elektrizitätsversorgung, Städtische Badeanstalt (öffentl.), Eisenbahn
    • Politik: Gemeindevertretung 6 Sitze
      • Quelle: Handbuch der Aemter und Landgemeinden in der Rheinprovinz und in der Provinz Westfalen, Preußischer Landgemeindetag West, Berlin 1931

Kommunale Neugliederung 1975

Wappen

Bevölkerungsverzeichnisse

  • Einwohnerliste 1692. Bearbeitet von: Ernst-Georg Raaf, Carl-Koenen-Straße 7, 53881 Euskirchen-Kuchenheim, e-graaf@gmx.de
  • Einwohnerliste 1708. Bearbeitet von: Ernst-Georg Raaf, Carl-Koenen-Straße 7, 53881 Euskirchen-Kuchenheim, e-graaf@gmx.de
  • Einwohnerliste 1709. Auskunft erteilt: Clemens Tenholt, Schillerstraße 48, 48155 Münster, bzw. Ernst-Georg Raaf, Carl-Koenen-Straße 7, 53881 Euskirchen-Kuchenheim, e-graaf@gmx.de
  • Einwohnerliste 1741. Bearbeitet von: Ernst-Georg Raaf, Carl-Koenen-Straße 7, 53881 Euskirchen-Kuchenheim, e-graaf@gmx.de
  • Einwohnerliste 1755. Bearbeitet von: Ernst-Georg Raaf, Carl-Koenen-Straße 7, 53881 Euskirchen-Kuchenheim, e-graaf@gmx.de

Kirchenbuchverzeichnis

Staats- und Personenstandsarchiv Detmold

Personenstandsregister von Appelhülsen:

  • Kirchenbuchkopien katholisch Geburten, Tote (1808-1867)
  • Kirchenbuchkopien katholisch Heiraten (1822-1867)
  • Kirchenbuchkopien katholisch Sterbelisten 1827-1832
  • Kirchenbuchkopien katholisch Kollekten 1835-1874
  • Kirchenbuchkopien katholisch Todesangstbruderschaft 1813-1874

Abschriften der Mormonen

Kirchenwesen

Umpfarrungen

Pfarrerliste

Liste der katholischen Pfarrer zu Appelhülsen

  • Erwähnung bzw. Dienstzeit und Name
  • 1299-1302 Regenbodo
  • 1350-1360 Wilhelm von Soest
  • 1387 Johann
  • 1468 Gerhard von Graes
  • 1514 Otten Esekinck
  • 1570 Bertling
  • 1571 Michael Gerlings
  • 1671-1719 Ernst Torck
  • 1720-1755 Joan Heinrich Wedemhove
  • 1756-1803 Johann Bernard Wedemhove
  • 1803-1812 Christoph Bispinck
  • 1812-1818 Gerhard Wenning
  • 1818-1821 Gerhard Hörster
  • 1822-1837 Jodocus Schildt
  • 1838-1888 Caspar Cluesman
  • 1889-1894 Wilhelm Melchers
  • 1894-1903 Anton Kampel
  • 1903-1938 Richard Weining
  • 1938-1939 Franz Beermann
  • 1939-1951 Rudolf Tovar
  • 1951-1967 Heinrich Kessen
  • 1967-1971 Alfred Habermeyer
  • 1971-1995 Josef Veltmann
  • seit 1995 Johannes Gospos

Geschichte

Genealogische und historische Gesellschaften

Genealogische und historische Quellen

Historische Quellen

Kurzgeschichte

  • Erwähnung des Hofes Oppenhulisa mit direkter Anbindung an Kollegialstift Alter Dom zu Münster
  • Herren von Schonebeck Lehnsherren zu Appelhülsen.
  • Zwischen 1677 und 1814 wird Appelhülsen dreimal von Bränden verwüstet.
  • 1822 Fertigstellung der neu errichtete Kirche

Maße und Gewichte

Heimatverein

  • Heimatverein Appelhülsen e. V., 350 Mitglieder. Immer aktiv und ansprechbar. Seit dem Mai 2000 gibt es auch in Appelhülsen eine kleine Gruppe von Familienforschern, die sich unter dem Dach des Heimatvereins zusammengefunden hat, um gemeinsam ihrem Hobby nachzugehen. [„Gued gaohn, kiekt es bi us harin. Wi freit us up Ju!”]
    • Bearbeitet: Status Animarum von 1749
    • Bearbeitet: Häuserbücher von 1892/93 sowie 1905

Literatur

Bibliografie-Suche

Weblinks

Offizielle Webseiten

Genealogische Webseiten

Historische Webseiten

Heimatforschung in Westfalen

Zufallsfunde

Oft werden in Kirchenbüchern oder anderen Archivalien eines Ortes Personen gefunden, die nicht aus diesem Ort stammen. Diese Funde nennt man Zufallsfunde. Solche Funde sind für andere Familienforscher häufig die einzige Möglichkeit, über tote Punkte in der Forschung hinweg zu kommen. Auf der folgenden Seite können Sie Zufallsfunde zu diesem Ort eintragen oder finden.

Private Informationsquellen- und Suchhilfeangebote

Auf der nachfolgenden Seite können sich private Heimat- Familienforscher eintragen, die in diesem Ort Forschungen betreiben und/oder die bereit sind, anderen Heimat- und Familienforschern Informationen, Nachschau oder auch Scans bzw. Kopien passend zu diesem Ort anbieten. Nachfragen sind ausschliesslich an den entsprechenden Forscher zu richten.


Wappen_NRW_Kreis_Coesfeld.png Städte und Gemeinden im Kreis Coesfeld (Regierungsbezirk Münster)

Ascheberg | Billerbeck | Coesfeld | Dülmen | Havixbeck | Lüdinghausen | Nordkirchen | Nottuln | Rosendahl | Senden


Forscherkontakte in FOKO

Die Datenbank FOKO sammelt und ermöglicht Forscherkontakte. Dort eingetragene Forscher mit genealogischen Interessen in Appelhülsen findet man über die Suche

(Zur Erläuterung des Unterschiedes zwischen den angebotenen Suchmöglichkeiten bitte hier weiterlesen).

Daten aus dem genealogischen Ortsverzeichnis

GOV-Kennung APPSENJO31RV
Name
  • Appelhülsen (deu)
Typ
  • Dorf (- 1974-12-31)
  • Ortsteil (1975-01-01 -)
Postleitzahl
  • W4401 (- 1993-06-30)
  • 48301 (1993-07-01 -)
Karte
   

TK25: 4110

Zugehörigkeit
Übergeordnete Objekte

Nottuln (1975-01-01 -) ( Gemeinde )

Appelhülsen (- 1974-12-31) ( Gemeinde )

Untergeordnete Objekte
Name Typ GOV-Kennung Zeitraum
St. Mariä Himmelfahrt(Appelhülsen) Kirche object_1044891
Persönliche Werkzeuge