Amt Marl

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Amt Marl: Familiengeschichtsforschung im lokalen und regionalen Zusammenhang, Land und Leute, Siedlung, Sprache, Kirche, biografische Aspekte, Archive, Quellen, Hinweise... Über die Kirchenbücher hinaus befinden sich die Quellen für weitergehende Forschungen, auch über sich zeitlich verändernden Ortsgliederungen, in den Staats-, Adels-, Stadt- und Gemeindearchiven.

Hierarchie: Regional > Bundesrepublik Deutschland > Nordrhein-Westfalen > - Portal:Westfalen-Lippe > Regierungsbezirk Münster > Kreis Recklinghausen > Amt Marl

Amt Marl zwischen 1841 und 1975 in sich zeitlich anpassenden Abgrenzungen, Grundlage des heutigen Gebietes der Stadt Marl

Inhaltsverzeichnis

Verwaltungseinbindung (Westfalen)

Landesherren

Vorläufer: Kanton Dorsten

Gesamtumfang

  • 1951 Amt Marl: 110,90 qkm [1]

Bürgermeisterei Dorsten

  • 1823 Bürgermeistereibezirk Stadt und Kirchspiel Dorsten, Marl, Polsum, Hamm
    • Bürgermeister: Luck
      • Quelle: Adreß-Kalender für den Bezirk der Königl. Preuß. Regierung In Münster 1923, Coppenrathsche Buchdruckerei.

Umbenennung

Wappen des Amtes Marl, 1975 erloschen
  • 01.01.1820 Vereinigung der Bürgermeistereien Dorsten und Marl
  • 1820 Vereinigung der Wohnplätze Altendorf und Ulfkotte im Kirchspiel Dorsten zur Gemeinde Altemdorf-Ulfkotte und Eingliederung in das Amt Dorsten.
  • 1837 tritt die Stadt Dorsten aus der Bürgermeisterei Dorsten aus.
  • 31.10.1841 Umbenennung des Amtes Dorsten in Amt Marl.

Amt Marl

1841: Die gesamte Verwaltung bestand aus einem Amtmann, seinem Stellvertreter, einem Gehilfen und einem Polizeidiener. Ein Arrestlokal befand sich im Spritzenhaus zu Marl.

An der Spitze der Amtsverwaltung stand ein Amtmann.

  • 01.01.1842 Landwehr-Leutnant d. R. Carl Bölling aus Olfen

Beteiligte Kommunen

Gemeinde Altendorf-Ulfkotte

Gemeinde Hamm

Gemeinde Marl

Gemeinde Polsum

Feuerwehr

Im Amt Marl sind an Feuerlöschgerätschaften 1863 vorhanden:

  • 1 Wasserspritze
  • 12 Leitern
  • 20 Löscheimer
  • 32 Haken [2]

Jede Gemeinde bildet für sich einen Löschbezirk. Bei entstehenden Bränden erfolgt jedoch von den angrenzenden Bezirken bereitwillig Amtshilfe. Die Feuerpolizei wird nach der für die Provinz Westfalen bestehenden Feuerpolizei-Ordnung vom30.11.1841 gehandhabt. Es bestehen daneben für die Stadt Recklinghausen eine Lokal- Verordnung vom 25.07.1843 und desgleichen für die Stadt Dorsten vom 15.07.1860. Nach diesen besonderen Bestimmungen sind die Männer drei Kompanien zugewiesen, und zwar;

  • a) einer sogenannten Lösch-Kompanie, welcher die Handhabung der Spritzen und Löschgeräte obliegt;
  • b) einer sogenannten Rettungs-Kompanie, welche dafür zu sorgen hat, dass die bewegliche Habe von der Brandstätte weggeschafft wird;
  • c) einer sogenannten Wach-Kompanie, welche die geretteten Sachen in ihre Obhut zu nehmen und die Ordnung aufrecht zu erhalten hat.

Die Mannschaften sub. b. und c. machen sich durch besondere Armbinden kenntlich.

Jeder Hauswirt ist verpflichtet, in seinem Haus einen, mit Namen und Nummer bezeichneten Löscheimer bereit zu halten und bei entstehendem Feuer zur Brandstätte zu bringen.

Wer sich bei einem entstehenden Brande durch rasche Hilfe oder besondere Umsicht und Tätigkeit auszeichnet, erhält eine Belohnung in kleinen Geldprämien.

Schornsteinfeger

Das Amt Marl gehört mit der Stadt Dorsten, Amt Altschermbeck und Amt Lembeck zum Schornsteinfeger-Kehrbezirk Dorsten.

Am 01.04.1926 wurde die Landgemeinde Recklinghausen aufgelöst und daraus die Ortsteile Hüls, Löntrop, Lenkerbeck, Teile von Sinsen und Speckhorn in die Gemeinde Marl im Amt Marl eingegliedert

Infrastruktur

* 1931 Amt Marl, Kreis Recklinghausen -Land. Regierungsbezirk Münster. Stadt Marl. Bürgermeisterstelle z.Zt. unbesetzt. Fernsprecher 10. 11. 12. 00. 122, außerhalb der Dienstzeit Marl 10.
** Einwohner 34.102. Kath. 19.598. Ev. 12.105. Isr. 30. Sonstige 2.309.
** Gesamtfläche 11.076 ha. bebaute Fläche 415 ha, Ackerland 3.652 ha. Wald- u. Wiesenfläche 5.574 ha
** Einrichtungen und Zuständigkeiten: Verwaltungszweige: allgemeine Verwaltung Slat. Amt-. Schul-, Polizeiverwaltung für die Gemeinden Polsum, Hamm-Bossendorf u. Altendorf-Ulfkotte (Gemeinde Marl staatl. Polizei). Wohlfahrtsamt. Steuerverwaltung, Meldeamt, Finanzverwaltung, Standesamt. Bauamt, Kassenverwaltung, Polizei 6. Postzustellamt Marl, Arbeitsamt Recklinghausen Nebenstelle Marl, Reichsbanknebenstelle Recklinghausen, Spar- u. Darlehnskasse 4, Amtsgericht Dorsten, Recklinghausen u. Haltern, Landgericht Essen, Münster u. Bochum, Finanzamt Recklinghausen, Landesfinanzamt Münster. Katasteramt Dorsten, Zollamt Dorsten, Dülmen u. Recklinghausen. PSchA Dortmund u. Essen, lnd.- u. Hdlk Münster, Hdwk. Münster, Landwirtschaftskammer Münster. Gewerbeaufsichtsamt Münster. Oberbergamt Dortmund. Kulturamt Recklinghausen, Hochbauamt Marl, Kulturbauamt Lippstadt.
** Politik, Amtsvertretung 18 Mitglieder, davon Zentrum (Partei) 10, SPD 2, Wirtschaftspartei 1, KPD 4, Sonstige 1.

Gemeinde Altendorf

  • 1931 Landwirtschaftsgemeinde, Gemeindevorsteher Kleine Besten, Ortsklasse C.

Gemeinde Hamm

  • 1931 Landwirtschaftsgemeinde, Arbeiterwohngemeinde, Gemeindevorsteher Appelhoff, Ortsklasse C,
    • Einwohner 1.345, Kath. 1.212. Ev. 125. Sonst. 8.
    • Gesamtfläche 2.107 ha.
    • Einrichtungen und Zuständigkeiten: Pfarramt (kalh), Volksschule 3 (Bossendorf, Hamm, Sickingmühle), Bestellungspostamt (Sickingmühle), Eisenbahnstation Haltern 2 - 6 km. Polizei (kommunal) 1. Freiwillige Feuerwehr (Herne). Spar- u. Darlehnsgenossenschaft, Elektrizitätsversorgung, Wasserversorgung, Autoanschluß,
    • Politik: Gemeindevertretung 12 Mitglieder = Zentrum (Partei).

Gemeinde Marl

  • 1931 Landwirtschaftsgemeinde (Bergbau. Schachtanlagen). Gemeindevorsteher Hütter, Ortsklasse B.
    • Einwohner 27.810. Kath. 14.985. Ev. 11.002, Isr. 29. Sonst. 1.794,
    • Gesamtfläche 6.479 ha.
    • Einrichtungen und Zuständigkeiten: Pfarramt (kath.) 6, ( Pfarramt (ev.) 2. Volksschulen 10. Hilfsschulen 4. Mittelschule, Rektoratsschule, Ärzte 6, Tierarzt 1. Apotheke 2. Rechtanwalt 1, Bestellungspostamt, Post- u. Telegrafenamt. Eisenbahnstation Sinsen 1—10 km, Polizei (staatlich) 2. Polizei (kommunal) 1, Freiwillige Feuerwehr. Spar- u. Darlehnsgenossenschaft 2. Elektrizitätsversorgung (Gemeinde), Wasserversorgung, Sitz einer öffentlichen Badeanstalt 2. Sitz einer privaten Badeanstalt. Eisenbahn. Straßenbahn. Autoverbindung. Markt.
    • Politik: Gemeindevertretung 37 Mitglieder, davon Zentrum 14, SPD 5, Deutsche Demokratische Partei 1, Wirtschaftspartei 2, KPD 8. Sonstige 7.

Gemeinde Polsum

  • 1931 Landwirtschaftsgemeinde (Bergbau). Gemeindevorsteher Wegener. Ortsklasse C.
    • Einwohner 4.092, Kath. 2.580. Ev. 998. Isr. 1. Sonst. 507.
    • Gesamtfläche 1.259 ha.
    • Einrichtungen und Zuständigkeiten: Pfarramt (kath) 2, Volksschulen 4. Bestellungspostamt. Eisenbahnstation Westerholt 5 km. Polizei (kommunal) 4. Freiwillige Feuerwehr, Spar- und Darlehnsgenossenschaft, Elektrizitätsversorgung, Wasserversorgung, Straßenbahn, Markt,
    • Politik, Gemeindevertretung 20 Mitglieder, davon Zentrum 10. SPD 2. KPD 5. Sonstige 3.[3]

Kommunale Neugliederung

Bevölkerungsverzeichnisse

Jüngere Einwohnerzahlen

  • Amt Marl 1818: 3.778 Einwohner (E.), 1843: 4.484 E, 1858: 4.453 E., 1871: 4.288 E., 1885: 4.388 E., 1895: 4.706 E., 1905:6.964 E., 1925: 34.102 E., 1933: 38.217 E., 1939: 42.973 E., 1946: 54.318 E., 1950: 62.226 E. [1]


Wappen_NRW_Kreis_Recklinghausen.png Ehemaliges Amt im Kreis Recklinghausen (Regierungsbezirk Münster)

Amt Altschermbeck | Amt Bottrop | Amt Buer | Amt Datteln | Amt Dorsten | Amt Gladbeck | Amt Haltern | Amt Hervest-Dorsten | Amt Herten | Amt Horst |
Amt Kirchhellen | Herrlichkeit Lembeck | Amt Lembeck | Amt Marl | Amt Osterfeld | Amt Recklinghausen | Amt Westerholt | Amt Waltrop


Archiv

  • Marl (Kreis Recklinghausen)- Stadtarchiv
  • Staatsarchiv Münster, Herzogtum Arenberg, Kirchen, darin Leuchterhof, Geistlichkeit Marl, Kirchen- und Armenrechnungen Hamm, Marl, Polsum, Vergehen in Marl, Brandkataster
  • Staatsarchiv Münster, Großherzogtum Berg, Kommunalsachen Marl, Muterrollen, Feuerversicherung, Kirchensachen Bossendorf, Hamm, Lenkerbeck, Marl.
  • Staatsarchiv Münster, Königreich Preußen, Mühlen in Marl,
  • Staatsarchiv Münster, Königreich Preußen, Kreis Essen, darin Schulsachen in Marl, Mühle Ader zu Marl, Brücken im Distrikt Marl.

Bibliografie

Fußnoten

  1. 1,0 1,1 Quelle: Reekers /Schulz: Die Bevölkerung in den Gemeinden Westfalens 1818-1950 (1952)
  2. Quelle: Reitzenstein, v: Statistische Darstellung des Kreises Recklinghausen, Reg.-Bez. Münster (Reichartz, Dorsten 1863)
  3. Quelle: Handbuch der Aemter und Landgemeinden in der Rheinprovinz und in der Provinz Westfalen, Preußischer Landgemeindetag West, Berlin 1931
  4. Quelle: Handbuch der Kommunalarchive in Nordrhein-Westfalen, Teil2 Landesteil Westfalen-Lippe

Weblinks

Offizielle Webseiten

Genealogische Webseiten

Historische Webseiten

Heimatforschung in Westfalen

Private Informationsquellen- und Suchhilfeangebote

Auf der nachfolgenden Seite können sich private Heimat- Familienforscher eintragen, die zu diesem Thema oder in dieser Region Forschungen betreiben und/oder die bereit sind, anderen Heimat- und Familienforschern Informationen, Nachschau oder auch Scans bzw. Kopien passend zu diesem Ort anzubieten. Nachfragen sind ausschliesslich an den entsprechenden Forscher zu richten.

Daten aus dem genealogischen Ortsverzeichnis

GOV-Kennung object_307242
Name
  • Marl (deu)
Typ
  • Mairie (1811 - 1815)
  • Bürgermeisterei (1838 - 1843)
  • Amt (1844 - 1974-12-31)
Karte
   

TK25: 4308

Zugehörigkeit
Übergeordnete Objekte

Recklinghausen (1838 - 1974-12-31) ( Landkreis )

Dorsten (1811 - 1815) ( Kanton )

Untergeordnete Objekte
Name Typ GOV-Kennung Zeitraum
Polsum Landgemeinde POLSUMJO31MO (1885)
Hamm, Hamm-Bossendorf Landgemeinde Ortsteil HAMAMMJO31OR (1811 - 1974)
Hamm, Hamm-Bossendorf Landgemeinde Ortsteil HAMAMMJO31OR (1885)
Altendorf-Ulfkotte, Kirchspiel Dorsten Landgemeinde Stadtteil ALTTTE_W4270 (- 1974-12-31)
Persönliche Werkzeuge