Herrlichkeit Lembeck

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Hierarchie: Regional > Bundesrepublik Deutschland > Nordrhein-Westfalen > Regierungsbezirk Münster > Kreis Recklinghausen > Herrlichkeit Lembeck

Inhaltsverzeichnis

Herrlichkeit Lembeck

Historische Lage

Zeitschiene vor 1803

Herrlichkeit als Bezirk des Gogerichts

Der ab dem 13. Jahrhundert mit der Burg Lembeck verbundene Gogerichtsbezirk Lembeck (Altschermbeck, Erle, Hervest, Holsterhausen, Lembeck, Rhade, Wulfen sowie im Mittelalter auch noch Lippramsdorf und Raesfeld umfassend) kann als Grundlage für die "Herrlichkeit Lembeck" angesehen werden, die 1467 erstmals so in einer Urkunde benannt wurde.

Lagerbuch des Fürstbistums Münster

1769 Amt Ahaus, Haus- u. Pferdestatistik nach Hofgrößen

  • Anmerkung zu den Tabellen: 1769 auch "Lipranstrup"
    • 1) = Freye Häuser
    • 2) = Schatzbare Häuser
    • 3) = Summe der Häuser
    • 4) = Darinnen befinden sich
    • 5) = Monatliche Schatzung

Summarische Wiederholung der zum Gericht Lembeck gehörigen Kirchspiele (1769):

lfd.
Nr.
Städte, Flecken
Dörfer Kirchspiele
Name
des
Ortes
1)
Klöster,
Adel
1)
geistl.,
priv.
2)
Vollerben
2)
½ Erben
2)
¼ Erben
2)
Kötter
2)
Brinksitzer
3)
Effektiv
3)
Reducirt in
Vollerben
4)
Vorspann-
pferde,
Stück
4)
Stallung
f. Pferde
Stück
5)
Rtlr
5)
fl.
5)
Pf.
1 Kirchspiel Lembeck 1 5 . 10 23 22 79 190 49 7/16 145 612 28 . .
2 Kirchspiel Alt Schermbeck . 2 3 21 15 20 48 109 24 ¾ 55 280 16 . .
3 Kirchspiel Erle . 2 . 29 7 8 29 75 21 1/16 65 276 14 . .
4 Kirchspiel Hervest . 2 6 16 8 3 20 55 19 5/8 36 152 15 . .
5 Kirchspiel Holsterhausen 1 2 2 3 4 6 13 31 9 1/16 11 92 8 . .
6 Kirchspiel Rhade . 2 . 10 8 7 39 66 12 5/16 28 128 10 . .
7 Kirchspiel Wulfen . 2 . 34 17 16 48 117 28 ¼ 89 356 21 . .
. Summa Gericht Lembeck 2 17 11 173 82 82 276 643 164 ½ 428 1996 112 . .

Bei der Schatzung 1769 zählt 1 Reichstaler 28 Schillinge und 1 Schilling 12 Pfennig.

Zeitschiene nach 1802

Fürsten von Salm-Salm und Salm-Kyrburg

  • 1803 kam die "Herrlichkeit Lembeck" mit dem Amt Ahaus unter die Regentschaft der Fürsten von Salm-Salm und Salm-Kyrburg.

Mairie des Kantons Haltern

1.1.1811 wurde aus der "Herrlichkeit Lembeck" eine Mairie des Kantons Haltern gebildet.

Aufteilung der Mairie

  • Im Mai 1812 erfolgte die Aufteilung in zwei Mairien, Lembeck und Altschermbeck, unter gleichzeitiger Erhebung der Kirchspiele zu politischen Gemeinden. Zur Bürgermeisterei Lembeck gehörten: Lembeck, Hervest und Wulfen; zur Bürgermeisterei Altschermbeck: Altschermbeck, Holsterhausen, Erle und Rhade.

Bürgermeisterei in Preußen

  • 1823 Bürgermeistereibezirk Lembeck, Wulfen, Hervest
    • Bürgermeister: Brunn
      • Quelle: Adreß-Kalender für den Bezirk der Königl. Preuß. Regierung In Münster 1923, Coppenrathsche Buchdruckerei.
  • 1834: Bürgermeisterei Lembeck mit insgesamt 5.795 Einwohnern in den Kirchspielen:
    • Lembeck: 1.883 Einwohner
    • Wulfen: 917 Einwohner
    • Hervest: 521 Einwohner
    • Altschermbeck: 908 Einwohner
    • Rhade: 513 Einwohner
    • Erle: 761 Einwohner
    • Holsterhausen: 292 Einwohner
      • Verwaltung:
      • Bürgermeister: Brunn
      • Beigeordneter zu Lembeck: Franz Brunn
      • Beigeordneter zu Altschermbeck: Köster
        • Communalempfänger für Bottrop, Dorsten und Lembeck war Rive zu Dorsten.
  • Quelle: Westfalenlexikon

Gewerbetreibende 1834

Altschermbeck
  • Elkann, Levi – Woll- und Honighandel in Altschermbeck
  • Grüter, Leopold – Colonial- und Manufacturwarenhandlung in Altschermbeck
  • Köster, Johann – Eisenwarenhandel in Altschermbeck
  • Willich, Alexander – Spezereiladen in Altschermbeck
Erle
  • Böckenhoff, Gerhard – Gastwirth, Frucht- und Honighandel in Erle
  • Brandgen, Joh. – Leinwand- und Victualienhandel in Erle
  • Brand, Joh. – Gastwith in Erle
  • Cain, Hermann – Spezereiladen in Erle
  • Schumacher, Franz – Spezereiladen und Holzhandel in Erle
Hervest
  • Aberfeld, Heinrich - Fruchthandel in Hervest
  • Einhaus, Franz – Gastwirth in Hervest
  • Hütter, Wilh. – Spezereiladen in Hervest
Holsterhausen
  • Bruns, Wittwe - Gastwirth in Pliesterbeck
  • Rüter, Hermann – Spezereiladen in Holsterhausen
Lembeck
  • Holtrichter, Bernh – Gastwirth in Lembeck
  • Landau, Philipp – Ellenwarenhandel in Lembeck
  • Lohkamp, Joseph – Spezereiladen in Lembeck
  • Lugges, Wittwe – Spezereiladen in Lembeck
  • Maas, Albert – Spezereiladen in Lembeck
  • Rossmann, Wilh. – Fruchthandel in Lembeck
Rhade
  • Krampe, Johann – Spezereiladen in Rhade
  • Krebber – Spezereiladen in Rhade
  • Wunschhoff, Bernh. Heinr. – Lumpenhandel in Rhade
Wulfen
  • Althaus, Jacob – Gastwirth in Wulfen
  • Braun, Gastwirth in Wulfen
  • Claas, Leonhard – Tuch- und Eisenwarenhandel in Wulfen
  • Lohkamp, Franz – Spezereiladen in Wulfen
  • Tüshaus, Maximilian – Gastwirth in Wulfen
  • Wolberg, Bernh. – Spezereiladen in Wulfen

Amt nach der Landgemeindeordnung

1844 wurden die Bürgermeistereien in Ämter umbenannt. Auch für die Ämtern im Kreis Recklinghausen wurde die Landgemeindeordnung vom 31.10. 1841 eingeführt darunter fielen die Bürgermeistereien Altschermbeck und Lembeck.

1929 Amt Hervest-Dorsten

Im Zuge der kommunalen Neuordnung sind die beiden Ämter 1929 vereinigt und in "Amt Hervest-Dorsten" umbenannt worden. Verwaltungssitz blieb vorerst noch Wulfen. Nachdem aber am 1. April 1937 die Stadt Dorsten in den Amtsverband einbezogen wurde, erfolgte der Umzug nach Dorsten.


Wappen_NRW_Kreis_Recklinghausen.png Ehemaliges Amt im Kreis Recklinghausen (Regierungsbezirk Münster)

Amt Altschermbeck | Amt Bottrop | Amt Buer | Amt Datteln | Amt Dorsten | Amt Gladbeck | Amt Haltern | Amt Hervest-Dorsten | Amt Herten | Amt Horst |
Amt Kirchhellen | Herrlichkeit Lembeck | Amt Lembeck | Amt Marl | Amt Osterfeld | Amt Recklinghausen | Amt Westerholt | Amt Waltrop

Persönliche Werkzeuge