LIR 28

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche
Formationsgeschichte: 1914-1918 -- Portal:Militär -- Infanterie-Einheit: 1914-1918
Landwehr-Infanterie-Regiment Nr. 28
2. Rheinisches Landwehr-Regiment Nr. 28
Datei:Bild der Fahne.jpg
kurzer Regimentsname

Inhaltsverzeichnis

Garnison und Unterstellung

1868


1870/71

  • Name: 1. Rheinisches Landwehr Regiment Nr. 28
  • Garnison:
    • 1. Bataillon: Siegburg
    • 2. Bataillon: Brühl

Das Regiment war 1871 unterstellt:


1914 - 1918

Ersatztruppenteil Erster Weltkrieg [4]

  • Ersatz-Bataillon des Regimentes
    • 02.08.1914: Das Ersatz-Bataillon wurde gemäß Mobilmachungsplan durch das IR 161 in Köln aufgestellt.
    • 04.08.1914 - 30.06.1915: Das Ersatz-Bataillon war mobil.
    • 01.09.1914: Das Ersatz-Bataillon stellte auch den Ersatz für das Reserve-Infanterie-Regiment Nr. 239
    • März 1917: Das Ersatz-Bataillon wechselt den Standort von Köln nach Euskirchen.
    • Dez. 1918: Verlegung nach Schüttdorf (b. Bentheim)
    • Jan. 1919: Auflösung des Ersatz-Bataillons in Schüttdorf (b. Bentheim) durch das IR 161.
    • Unterstellung:

Formationsgeschichte

  • 01.01.1868 [1]: Neuordnung der Landwehrbezirke. Dem Regiment wurden zugeteilt als:
  • 02.08.1914 [5] : Das Landwehr-Regiment wurde gemäß Mobilmachungsplan mobilisiert. Neben dem ins Feld rückende Regiment wurde ein Ersatz-Bataillon und ein Rekruten-Depot aufgestellt.
  • Kriegsende [4]: Auflösung des Regiments
    • ab 23.11.1918: Auflösung des II. Bataillons in Stettin
    • ab 10.12.1918: Auflösung des I. und III. Bataillons in Schüttorf (b. Bentheim)

Namensgebung

  • 2. Rheinisches Landwehr-Regiment Nr. 28
  • Landwehr-Infanterie-Regiment Nr. 28

Feldzüge, Gefechte usw.

Siehe den Gefechtskalender der übergeordneten Einheit.

  • Verluste 1914/18: 13 Offiziere, 300 Unteroffiziere und Mannschaften

Regimentskommandeure

Nach Busche 1914[2]

  • Oberstleutnant Springmann (vom IR 70)
    • I. Major a.D. von Münstermann
    • II. Oberstleutnant z.D. Suur (vom Bezirks-Kommando Neuß)
    • III. Major z.D. Palmas (Bezirks-Offizier Monschau)

nach der Regimentsgeschichte

  • bis Anfang Nov. 1914: Oberstleutnant Springer (vom Inf.Rgt. 70) [6]
    • Er wechselte als Kommandeur zum Inf.Rgt. 136) (+ Rumänien)
  • 15.11.1914 – 01.1915: Oberst von Friedeburg
    • Friedeburg kam vom Inf.Rgt. 138 und ging dahin zurück. Später dann zum Bez.Kdo. Wiesbaden
  • 15.01.1915 – 16.10.1916: Oberleutnant von Friedrichs
  • bis 25.10.1916: Major Hartmann
  • bis 04.1917: Major Normann
  • bis Kriegsende: Oberstleutnant von Selle

Literatur

  • Ringsdorf, Wilhelm, Aus dem Feldzuche 1870-71 - Kriegstagebuch, 1870-1871, Online und weitere Feldpost von ihm.
  • Mocken, Wilhelm, Das Landwehr-Infanterie-Regiment Nr.28 im Weltkrieg 1914 bis 1918, Jülich 1931, Eicher, 296 Seiten.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 A.K.D. 25/12. 67 Betrifft die Landwehr-Bezirks-Eintheilung für den Norddeutschen Bund und das Großherzogthum Hessen.
  2. 2,0 2,1 Busche,Formationsgeschichte der deutschen Infanterie im Ersten Weltkrieg: 1914 bis 1918
  3. Bei Kraus wurde das ganze Regiment in Aachen durch das IR 25 aufgestellt.
  4. 4,0 4,1 4,2 Kraus, Handbuch der Verbände und Truppen des deutschen Heeres 1914 bis 1918
  5. Cron, Die Geschichte des deutschen Heeres im Weltkriege 1914 - 1918
  6. Der Oberstleutnant hieß Springmann. Siehe auch:Rangliste der Königlich Preußischen Armee und des XIII. (Königlich Württembergischen) Armeekorps für 1914
Landwehr-Einheiten 1806 - 1918
Formationsgeschichte: 1806-1914 | 1914-1918 Portal:Militär Landwehr-Einheit: 1806-1914 | 1914-18

Regimenter:

Garde: 1. | 1. Gr. | 2. | 2. Gr. | Landwehr: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 94 (WK1) | 95 | 96 | - | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | - | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 (H) | 116 (H) | 117 (H) | 118 (H) | 119 (W) | 120 (W) | 121 (W) | 122 (W) | 123 (W) | 124 (W) | 125 (W) | 126 (W) | - | 133 | - | 153 | - | 327 | 328 | - | 349 | 350 | - | 379 | - | 382 | 383 | 384 | 385 | 386 | 387 | 388 | - | 429 | 430 | - | 435 | 436 | Bayerische: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | - | 10 | - | 12 | 13 | 14 | 15 | Landwehr-Ersatz: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 |

Bataillone:

Garde: Berlin | Breslau | Coblenz | Cottbus | Düsseldorf | Görlitz | Graudenz | Hamm | Königsberg | Magdeburg | Polnisch Lissa | Stettin | Reserve-Landwehr: R33 | R34 | R35 | R36 | R37 | R38 | R39 | R40 | R73 | R86 | R127 (W) | Landwehr: Aachen | Altenburg | Anclam | Andernach | Annaberg | Altona | Apenrade | Arolsen | Aschaffenburg (B) | Aschersleben | Attenborn | Augsburg (B) | Aurich | Barmen | Bartenstein | Bautzen | Bernburg | Berlin | Beuthen | Bieberach (W) | Bielefeld | Bitterfeld | Bochum | Borken | Brandenburg | 1. Braunschweig | 2. Braunschweig | Bremen | 1. Breslau | 2. Breslau | Brieg | Bromberg | Bruchsal | Brühl | Burg | Calw (W) | Carlsruhe | Cassel | Celle | Chemnitz | Coblenz | Cöln | Conitz | Cosel | Cottbus | Danzig | 1. Darmstadt (H) | 2. Darmstadt (H) | Dessau | Detmold | Deutsch-Crone | Deutz | Dillingen (B) | Döbeln | Donaueschingen | Dresden | Düsseldorf | Ehingen (W) | Eisenach | Ellwangen (W) | Erbach i.O. (H) | Landwehr-Bataillon Erlangen (B) | Erfurt | Erkelenz | Essen | Eßlingen (W) | Eupen | Frankfurt a.M. | Frankfurt/O | Freiberg | Freiburg | Freistadt | Friedberg (H) | Fritzlar | Fulda | Geestemünde | Geldern | Gera | Gerlachsheim | Gießen (H) | Glatz | Glauchau | Gleiwitz | Glogau | Gmünd (W) | Gnesen | Goldap | Görlitz | Gotha | Göttingen | Gräfrath | Grimma | Graudenz | Groß-Strehlitz | Gumbinnen | Halberstadt | Hall (W) | Halle | Hamburg | Hannover | Havelberg | Heidelberg | Heilbronn (W) | Hildesheim | Hirschberg | Horb (W) | Inowraclaw | Insterburg | Iserlohn | Jauer | Jülich | Jüterbog | Kiel | Kitzingen (B) | Königsberg | Köslin | Kosten | Krossen | Krotoszyn | Küstrin | Landsberg | Lauban | Leipzig | Leisnig | Leonberg (W) | Liegnitz | Lingen | Löwenberg | Lörrach | Lötzen | Lübben | Lübeck | Ludwigsburg (W) | Lüneburg | Magdeburg | Mainz (H) | Malmedy | Marburg | Marienburg | Meiningen | Meißen | Merseburg | Mergentheim (W) | Meschede | Minden | Mühlhausen | Münster | Münsterberg | Muskau | Nassau | Naugard | Naumburg | Neiße | Neuhaldensleben | Neuß | Neustadt | Neustadt a.W. | Neustadt E.-W. | Neustettin | Neustrelitz | Neutomysl | Neuwied | Nienburg | Oels | Offenburg | 1. Oldenburg | 2. Oldenburg | Oppeln | Ortelsburg | Osnabrück | Osterode | Ostrowo | Paderborn | Plauen | Ravensburg (W) | Polnisch Lissa | Pirna | Posen | Potsdam | Prenzlau | Pr. Holland | Pr. Stargard | Rastatt | Rastenburg | Ratibor | Rawiecz | Rendsburg | Reutlingen (W) | Riesenburg | Rochlitz | Rosenberg | Rostock | Rotenburg | Rottweil (W) | Ruppin | Rybnick | Saarlouis | Samter | Sangerhausen | Schivelbein | Schlawe | Schleswig | Schneeberg | Schneidemühl | Schrimm | Schweidnitz | Schwerin | Siegburg | Simmern | Soest | Soldin | Sondershausen | Sorau | Spandau | Spremberg | Sprottau | Stade | Stargard | Stendal | Stettin | Stockach | Stolp | Stralsund | Striegau | Stuttgart (W) | St. Wendel | Teltow | Thorn | Tilsit | Torgau | Traunstein (B) | Treuenbrietzen | 1. Trier | 2. Trier | Ulm (W) | Unna | Unruhstadt | Warendorf | Wasserburg (B) | Wehlau | Weimar | Weilburg | Weißenfels | Wesel | Wetzlar | Wiesbaden | Wismar | Wohlau | Woldenberg | Worms (H) | Würzburg (B) | Zittau | Zschopau | Zwickau |

Infanterie: Regimenter Jäger-Einheit MG-Truppe Ersatz-Bataillon Brigade-Ersatz-Bataillon Landwehr Landsturm

Persönliche Werkzeuge