Große Bley (Marl-Herne)

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Herner Häuser und Höfe nach Hauskataster, Informationen über ihre Vergangenheit und Geschlechter geben ein Abbild der hier bodenständigen Menschen in ihren Zeitverhältnissen um damit eine Basis zur Darstellung persönlicher Geschichte von Vorfahren in Zeit und Raum zur Anlage von Biografien zu bilden.

Hierarchie: Regional > Bundesrepublik Deutschland > Nordrhein-Westfalen > - Portal:Westfalen-Lippe > Regierungsbezirk Münster > Kreis_Recklinghausen > - Marl > Hamm-Bossendorf > Herne (Marl) > Große Bley (Marl-Herne)

Benachbarte Höfe Kleine Bley und Große Bley (später Riemann).

Inhaltsverzeichnis

Historische Lage

Name

  • Bley (Familienname)
    • Namentabkunft: bley = blij = froh, fröhlich, freudig
    • Der Zusatz „Große“ ist der Hinweis auf die ältere Sohlstätte eines geteilten Erbes. Dies lässt keine Rückschlüsse auf die absolute oder relative Hofesgröße zu.

Hofstandardwerte

Grundherrschaft

Status

Länderei

  • 1629: Designation der Bleys landerey der grosße: Erstlich vor dem Hove 5 Scheppell, Uff dem Esche 2 Scheppell, an den Feigen 5 Scheppell, Noch 2 Scheppell, Uff dem Hastell 10 ½ Scheppell, Darbey noch 1 ½ Scheppell, Noch darbai 1 ½ Scheppell, In dem grunde 14 Scheppell, An den Strücken 3 Scheppell, Uff der Lindert 1 Scheppell, An dem Harberge 4 Scheppell, Noch 4 Scheppell, garden Landt 1 ½ Scheppell. In Summa fünffe halb Malt und ein Scheppell.

Markenrecht

  • Hülsberger Mark, Brandregister: Leninck (Gut „auf dem Hamm“ gehörig, Schafweide in Bossendorf) zu Große Bley, 16 Wahren..
  • Lenkerbecker Mark Bauern oder Halbbauern 1824: Große Bley

Viehbestand

  • 1673 > 70 Schafe
  • 1782: 2 Pferde, 4 Hornvieh

Abgaben

Pacht

Hofsprache Protocollum Anno 1686 im Sept., Jehrliche phagt: rocken 6 Sch Borker Maeß, Schilt und Dienst 3 Rt 13 St, ein Schwein, ein Hammel, 6 Hünern, dienet wie allen.

Onera

  • Hofsprache 1686 Onera: Schatzung 1 Rt 15 St, pastori 1/2 Sch rocken, Küstern 1/2 Spint, alles landt zehentbahr nacher Oestendorff.

An die Kirche

  • Mißaticum 1676: Große Bley, 2 Spint Roggen, Handdienst und Flachs (Kirchenarchiv Hamm).

An den Landesherrn 1660

  • "Vestisches Lagerbuch", Bauerschaft Herne: Claß Bley. Ist ein Kotter, gehort nacher Oistendorff, gibt in contribution 5/4 Rort. (Quelle: HAA I A Nr. 2 VL)

Veränderungen

Pacht - Register 1747: Groesse Bley gibt annue an Jahrgeldt drey Rt dreitzehn St, für Ein Hammel Ein Rt dreitzig St, Ein Schwein, sechs Hüener, sechs schefel roggen, Spanndienste auf verbott, thuet wachten nach der ordnung. Item gibt noch mit 9 anderen nach der ordnung einen Hammel.

Große Bley

Claes Große Bley

  • 14.12.1612 Allhier zum Ostendorf die von Bossendrup, neben Claas Bley, wegen ihnen gen. Claas Bley auf den Bossendroper Kempen ausgeschützete Schafe, vorbeschedt und restlich die restituten auf den Platz dahin sie gehört den Bossendorper anbenöhten, dessen soll Clawes hernach nicht mehr Schafe, als auf seiner selbst Mast hält in gen. Kämpe bringen und das von Martini an, bis zu "unserer lieben Frawe" in die Sirße rizen, aber mehr darbetreten, auch vor und nach bestimmter Zeit seiner selbst Schafe, soll Macht haben, dieselben zu schützen, dessen er auch an Heggen und Zäune keinen Schad ihnen zufügen soll.
    • Quelle: Vereinigten Westfälischen Adelsarchive e. V, Ostendorf (Lem.O), Findbuch, Hausprotokollbuch
  • 1617: Eodem Annos ahm 19. octobris Claeß Bley ist alhie, wegen daß er etzlich Holtz aufer Heimöde, Hülsperg und Broche ungewieset gehowen angehalten, doch auß vorbitt der Frawen zu Ostendorpf heut widderumb entleddigt, und soll des exceßes halber geben, Ein faß Herings und 100 Pf. Stockfisch, welchs bezahlt soll werden auf negstkünftige Christmeß, itzo 2 Rt auf die Kammer, dafür Bürge Frederich Bronst und Hubbert Baman, mitt der außtrücklicher vorwillKehrung, woferner er nochmahlß in solch und der gleichen exceßen betretten würde, deß er alß dann an Leib und mit ahn gut soll gestrafet werden. Actum ut supra.
    • Quelle: Vereinigten Westfälischen Adelsarchive e. V, Ostendorf (Lem.O), Findbuch, Hausprotokollbuch
  • Anno1624 hatt die Bleiische Ihr mans saliger Versterff verdinget uff 35 Rt uff St. Catarin zu betzallen. Bürgt Conradt und Jürgen Overhoff. Im Jar 1624 am 22. July.
    • Quelle: Vereinigten Westfälischen Adelsarchive e. V, Ostendorf (Lem.O), Findbuch, Hausprotokollbuch

Johan Große Bley

Katholischen Liga im Dreißigjährigen Krieg

30.07.1634 Durchzugsschäden bei der Belagerung von Lüdinghausen und Borken, Johan Bley 154 Rt.

Claas oo Gertrud Bley

  • Rechnungsbuch: Ab 1643, 1654 / 55 / 56: Aufsitzer Claas Große Bley.
  • Schatzregister Kirspelß Hamm : 28.04.1659, 1663/64/65 Große Bley 2 Rt, 1665 Dubbelte Schatzung 4 Rt.

Kirchenbuch

  • Kirchenbuch: Claas (+ 24.08.1664 Claas Bley) oo Hamm rk. Gertrud Bley, Kinder:
    • Jürgen~1648.

Holländischer Krieg (1672-1679)

1673 Schadensliste französische Einquartierung: Große Bley :

  • 2 pferdt - Eins von 3 und Eins von 4 Jahre- insambt beiderlich ad 24 Rt
  • 70 Schaefe ad 70 Rt,
  • 5 jährige Schweine ad 10 Rt,
  • 3 fuder roggen ad 15 Rt,
  • 2 ½ fuder haber ad 10 Rt,
  • 2 scheffel buchweitzen ad 40 Stüber,
  • 1 fuder Hewes ad 4 Rt,
  • Ein New pflug verbrandt ad 4 Rt,
  • Zehn fuder staeken oder brandtzaun ad 12 Rt,
  • Ein bette mit Kißen und pulle ad 10 Rt,
  • Ein New Peltzrock ad 3 Rt,
  • 4 Goese und 20 Huener 1 Rt 45 St,
  • ahn stühle, beckens und übrig gereidtschaft im Hause insambt ad 2 Rt, Summe 166 Rt 25 Stüber.
    • Stadt- und Vestisches Archiv Recklinghausen, Bestand HAA Schadensliste französische Einquartierung 1673

Lagerbuch

Hofsprache Protocollum Anno 1686 im Sept.,

  • Hofsprache 1686: Grotte Bley, 1.Besizer: Claeß (+) oo Gerdruht (+), Kinder:
    • Herman (Freibrief)
    • Johan (+)
    • Jorgen besizer
    • Gerdruht (Kind: Trinken)
  • Hofsprache 1686, Grotte Bley: 2.Besizer: Jorgen oo Trinken,Kinder:
    • Agneß 4
    • Grethe 1
      • (Trinken 16 von Johan ist bey wachsen.)
  • Hofsprache 1686 Jürgen im Mersch: Triene Mersch Jorgen ist Bleysche.

Freibrief

  • 1687 den 9. Jun. Examination: Herman freybrief.
    • Quelle: Vereinigten Westfälischen Adelsarchive e. V, Ostendorf (Lem.O), Findbuch, Gewinn- und Versterbbuch:

Erbsohn Jürgen

  • Kirchenbuch: Gregor Bley oo 16.02.1683 Hamm rk. Cath.Conrads / Bley, Kinder:
    • Agnes Elis.~30.05.1683
    • A.Magr. ~20.03.1686

Hofsprache

  • Gewinn- und Versterbbuch: 1687 den 9. Jun. Examination: Trinen gewin 20 Rt.
    • Quelle: Vereinigten Westfälischen Adelsarchive e. V, Ostendorf (Lem.O), Findbuch, Lagerbuch

Versterb

  • Anno 1707 den 12. 7bris ist des Großen Bley verstorbener frauen versterb in sambt accordirt für 30 Rt in folgenden terminis zu zahlen pro tio martini 1707, 1708 (je) 15 Rt.

Freibrief

  • Anno 1728 den 23ten Augt manumitdirt Elisabeth Gr. Bleys, des Jürgen Gr. Bleys und Catharinen im Mersch Eheleuthen und wehrfestern des Gr. Bleys Erbes Eheliche tochter für 8 Rt, Welche so forth von meinem ggn. Herrn Empfangen. Wohingegen sie manumißsa von aller anspruch ahm Erbe graliter vigore litterarum manumißsorialium renuntyrt und quitirt hatd. jura 2 Rt Soluta.

Erbtochter Agnes

  • Anno 1709 den 4. July Ist des Henrich Püffcken von Berghaltern, so sich dem Hauße Oistendorf äigengegeben und den freybrief von die Statt Haltern Ein zu liefern versprochen, und Agneß G. Bley künftigen Eheleuten gewinn zu die Große Bleys Stätte mitt des verstorbenen G. Bleys frawen Trynen Conradt undt des annoch lebenden Jürgen G-Bley fallendes versterb, sambt Einschluß der noch rückständigen 5 Rt versterb ins gesambt für 30 Rt veraccordirt in folgenden terminis zu zahlen, die iährliche prästanda nach äigenthumbs recht vermög lägerbuchs ab zuführen und bey Verlust erhaltener gewinnung des Erbe in gutem Standt zu conserviren und kein ohnangewiesenes Holtz zu hawen, de sup vine inde Stipulatum, in beywesen Johann Brunst, Johan Muhle zu (Berg-) Boßendorf, undt G-Bley. Schreibgebühr zahlet. so fort nach die Hochzeith 1709 10 Rt, martini 1710, 1711, 1712 (je) 6 2/3 Rt

Wiederheirat

  • Anno 1724 den 29ten Juny ist auf absterben Berndten Bronsten, Kötder der Gr. Bleyen stetde zu Herne, von der nachgelaßenen Witdiben Agneten und ihrem künftigen Ehemann Jürgen Balsters freygebohren, welcher sich dem Hauße Oestendorf mit gutem vorbedacht hiemit leibaigen gegeben, daß Erbgewinn zu obengdten.stetde mit einschluß des verstorbenen Kötdern Berndten verfallenen versterbs und des Kammergelts, wie auch der Schäefen veraccordirt und von dem ggn. Herrn für dies mahl auß bwegenden ursachen: weilen auf dem Kotden kurtz nach ein ander zwey versterbfälle geweßen und von dem künftigen jungen Kötdern das Gewinn aus dem seinigen abzuführen: für 20 Rt binnen dreyen tag auf Ein mahl zu betzahlen gelaßen worden; Wie dann solches von den obgeten. Jürgen Balsters in und beywesenheit des Herrn Pastoren zu Hamm, hießigem Hausvoigten Johanßen Brunst, und Jürgen Buße Stipulatio versprochen worden. Worauf den 13.July obgenten jahres der künftige junge Kötder Jürgen Balsters dieße 20 Rt zu Händen meines ggn.Herrn auf einmahl promt betzahlt hatd. Kombt alßo dießerhalb von mir nichts zu berechnen. Schreibgebühr zahlt.

Freibrief

  • Große Bley von Herne 1749 den 18ten 8bris ist Jürgen von denen wehrfesteren Johan Bernd und Agnes Ehelich gebohrener sohn frey gelaßen, in ansehung selbiger vom Erbe nichts zu hoffen, für 6 Rt
    • Quelle: Vereinigten Westfälischen Adelsarchive e. V, Ostendorf (Lem.O), Findbuch, Lagerbuch S.11
  • Kirchenbuch: Georg Bley oo Hamm 13.11.1749 rk. A.M. Büde, Testes Adolf Vahrenstiege.

Kirchenbuch

  • Kirchenbuch: Johan Püffgen 1.oo 27.07.1709 Agnes Bley
  • Kirchenbuch: Henrich Puppendahl oo2. Agnes Bley, Kinder:
    • Henrich~ 03.08.1710 (+16.05.1716 Henrich Püffgen gen. Gr. Bley).
  • Kirchenbuch: Bernh. Bröesthaus / Bronst (+ 13.05.1724 Bernh. Große Bley ) oo3. Hamm 15.07.1716 rk. Agnes Große Bley, Kinder:
    • Anna Margr. ~02.05.1717
    • Maria Cath ~ 22.03.1719
    • Joan Georg ~ 16.11.1721
  • Kirchenbuch: Georg Balster. (+ 08.01.1737 Georg Große Bley) oo4. Hamm 08.05.1724 rk Agnes Große Bley (+ 07.04.1739 Agnes Große Bley)

Erbtochter Maria

  • Anno 1739 den 10. aug. ist auf unterthäniges ansuchen des Johan Herman Buschman und Marie Große Bley, künftigen Eheleuthen gewin zu die Große Bleys Stätde über die Lippe zu Herne und deren verstorbenen Elteren verfallenes versterb auß gger. consideration für das mahl citra consequentiam, weilen das guth verarmt und zurückgekommen, mitd schulden belaßtet, völlig remitdirt und auß gnaden nachgelaßen, mitdhin die Stätde nach leibäigenthumbs rechten eingethan, wobey alle rückstehende geldt- und kornphächte, welche bereits bis hiehin fällig und bies martini 1742 inclu. verfallen werden, völlig geschoncken und nachgegeben worden, dergestalten aber, daß das schuldtschwein inn ao. oder der preiß dafür ad 5 Rt pro ao. 1740 erst und alßo forthan, wie auch pensionen geldt ad 30 St. wie vorhin pro hoc anno 1739 anfänglich und fürtersthin geständig zahlen söllen und wöllen, welche das Große Bleyes guth alßo nach leibäigenthumbs rechten veraccordirter maeßen würcklichen angenohmmen, angestretden, und zu ihren Exelenc Fhe. v. Raesfeldt händen appromitdirt und versprochen, daß Sie davon nach einhalt lägerbuchs und registrorum alle obliegende prästanda, dienste, wagten, geldt- undt kornphägte, schweine in natura oder 5 Rt, pensionengeldt, nach hergebragter observantz und gewohnheit richtig abführen, das Erbe mitd pflantzen und sonsten in gutem stande halten und conserviren, mitdhin kein ohnangewiesenes holtz hawen, auch nichtes gegen die gge. herrschaft noch gegen das Hauß Oistendorf unternehmen söllen und wöllen, so alles beym verlust erhaltenen gewinn und endtsetzung vom Erbe stipulatis manibus acceptirt und angelobet worden, in präsentia haußvoigdten Friederich Even. schreibgebühr zahlet. darß Johan Herman Busman und Maria Große Bley künftige Eheleuthe obbeschriebene contract, coram me Notario ex testibus, so denen selben richtig vorgeleßen, ratificirt, acceptirt und heilig nach zu leben versprochen, actum Oestendorf 24. aug. 1739 Stipulate mediante präsentibus Joann Wilhelm Schmitz, Johann Henrico Arens testibus. (Siegel des Notars Henricus Valing).

Wiederheirat

  • Anno 1745 den 13ten Septembris Ist auf Johan Henrichen Kummerhove und Annen Marien Große Bley, künftigen Eheleuthen gewinn zu die Große Bleys Stätte über die Lippe zu Herne aus gger. consideration, weilen das Erbe zurück kommen, mit einschluß des würcklich verfallenen versterbs für diesmahlen citra präjuditium et consequentiam gelaeßen worden für fünf Rt, dergestalten, daß dahvon die jährliche prästanda alß wachten, dienste, schuldschwein, pensionengeldt, nach hergebrachter observantz, ohnweigerlich abgefunden werden sollen. de super Stipulatum, in präsentia Friederichen Even, haußvoigdten..zahlt schreibgebühr. Martini 1745 5 Rt.

Wiederheirat

  • Anno 1747 den 14ten jan. hatt auf unterthäniges Joan Henrich Große Bley mit Sr. künftigen frauen Elisabethen Brockmans das Erbe nach leibeigenthumbs recht mitt einschluß des wirklich verfallenen versterbs in ansehung weilen das Erbe in einem schlechten standt gewesen für 10 Rt undt einen Hammel, undt seindt die 10 Rt Sr. Exel. H Droste zahlet worden, wohbey die gewinns träger alle prästanda vermög Lagerbuchs undt Registorum abzuführen appromittirt haben. de super Stipulatum, in präsentia Friderichen Even Haußvoigten.

Kirchenbuch

  • Kirchenbuch: Herman Buschman (+ 03.05.1745 J.Herman Große Bley alias Buschman). 1.oo (demissia Lippramsdorf 10.09.1739), Hamm rk. 12.09.1739 Anna Maria Große Bley.
  • Kirchenbuch: J.Henrich Große Bley alias Kummerhove oo2. Hamm rk. 28.07.1745 M.Cath. Bley (+ 31.10.1746 Maria Catharina Große Bley, präduta infantis Mater), Kinder:
    • Kind N. ~+28.10.1746.
  • Kirchenbuch: Joh.Henr. Gr.Bley condicta Kummerhove 2.oo (Lippramsdorf demissia Hamm 29.01.1747) Hamm rk. 02.02.1747 Elis. Brokman nunc Bley, Kinder:
    • J.Hendrik ~21.02.1748,
    • A.M.Elis. ~15.07.1756..

Siebenjähriger Krieg im Vest (1756-1763)

1758 Bauerschaft Herne, Durchzugschäden Große Bley:

  • gibt an 25 Fuder Zaunholtz ad 29 Rt 22 ½ Stüber
  • 50 Fuß Plancken 1 Rt 15 Stüber
  • für 3 Rt Reisenwerck (Reisigbündel) ad 3 Rt
  • 1 Pferd verhitzet und beschädigt ad 5 Rt , Summa 18 Rt 37 Stüber
  • 1 ½ Scheffel mittelmäßiger Gerstensaat
  • 3 ½ Scheffel mittelmäßiger Kornsaat
  • 4 ½ Scheffel mittelmäßiger Hafersaat
  • 3 Scheffel mittelmäßiger Buchweizensaat
  • ¾ Scheffel mittelmäßiger Erbsen Einsaat
  • ½ Scheffel mittelmäßiger Flachs Einsaat
  • 3 Fuder Heu (12 Zentner per Fuder)
  • 8 Eichenbäme zu 1 ½ Fuß dick, Betrag: 12 Rt
  • 80 Eichenbäme zu ½ Fuß dick, Betrag: 40 Rt
  • 1 Fuder Wildtholtz, Betrag: 22 ½ Stüber
  • Schadensbetrag an Feldern und Gärten 25 Rt.

Kurfürstliches Gericht zu Recklinghausen

Erbsohn Joan Heinrich

Kirchenbuch

  • Kirchenbuch: Johann Heinr. Groote Bley 1.oo Hamm rk. 16.11.1775 A. C. Haddik, Kinder:
    • Joh. Heinr. ~ 12.01.1779
    • A. Cat. ~ 1784
    • Joh. Theo ~ 1785
    • Melchior ~ 1790
    • A.M.C. ~ 18.04.1794 (oo J. Theo Öldemann in Lippramsdorf)
  • Kirchenbuch: Henrich Paßmann (E: Henrich Paßmann oo Mechthild Küper) oo2. Hamm rk. 24.04.1798 M. C. Große Bley.

Bevölkerungsliste

Populationsliste

1806 Hamm, Hs. Nr. 201,

  • Henrucus Große Bley, Besitzer, verheirathet, 53 Jahre alt, Bauer, Kinder:

Erbsohn Henrich

Einwohnerliste

1811 Bevölkerungstabelle Municipalität Marl, Hamm Nr. 208:

  • Stiefvater Henrich Pasman 53
  • Ackersmann, Henrich Gr. Bley 32 Jahre, Ehefrau Elisabeth Conrad 26 Jahre,
    • Knecht Melchior Gr. Bley 22 Jahre
    • Magd Elis. Gr. Bley 28 Jahre
    • Magd Kath. Gr.Bley 16 Jahre alt.
      • Quelle: Stadtarchiv Marl, Akte BMA. 92

Kirchenbuch

  • Kirchenbuch: Joh. Heinr. Gr. Bley 1.oo Hamm rk. 30.10.1810 rk. Elis. Conrads ex Herne (+15.06.1824), Kinder:
    • Joh. Heinr. Gr. Bley (~ 08.03.1813) oo 20.09.1835 M. Cath. Kl. Schulte (~ 09.11.1807)
    • J.Th. Gr. Bley (*08.03.1813, + jung)
    • Joh. Theo (~ 05.04.1815) oo Hamm 10.11.1836 rk. A. M. Thewes (~ 24.01.1814), gründet Seitenlinie Große Bley gt. Tews (Marl-Herne)
    • J. Herm. * 29.08.1817,
    • Fridr. Wilh. *21.06.1821,
    • A.M.Elis. * 21.06.1821.
  • Kirchenbuch: Joh. Heinr. Gr. Bley, Wwer 2.oo Hamm rk. 23.10.1825 M. Cath. Sieper ex Lembeck.

Nebenlinie Große Bley gt. Tews

Joh. Theo Große Bley heiratete am 10.11.1836 A. M. Thewes und gründet mit ihr die Seitenlinie Große Bley gt. Tews (Marl-Herne).

Urkataster

Urkataster Gemeinde Hamm 1827: Henrich Große Bley, Herne, 102 Morgen 175 Quadratruten und 38 Quadratfuß versteuert zu 50 Rt 26 SG 8 Pf und ein Wohnhaus versteuert zu 6 Rt.

Erbsohn Henrich

Hauskataster

19.12.1843 Liste sämmtlicher Civil-Einwohner Amt Marl, Gemeinde Hamm Hamm Nr. 42

  • Henr. Große Bley Ackersmann, 32 Jahre alt, Ehefrau M. Cath. Kl. Schulte 37 Jahre, Kinder:
    • A.M.Cat. 7 Jahre,
    • J. Henr. 5 Jahr
    • Joh. Theodor 2 Jahre alt.
      • Magd Elis. Bredeek 30 Jahre alt
  • Quelle: Stadtarchiv Marl, Akte AA.I-171

Kirchenbuch

Kirchenbuch: Heinrich Gr. Bley oo Hamm 20.09.1835 rk. M. Cath. Kl. Schulte (*09.11.1807), Kinder:

  • A.M.Cath. * 22.10.1836
  • Henr. * 14.09.1838
  • J. Theo * 05.01.1841
  • M. Cat. Elis. * 22.12.1843
  • J. Theo * 30.11.1846
  • A. M. Cath. * 03.01.1849
  • Joh. Wilh. Theo Haltern-Overrath * 17.06.1853

Verkauf des Hofes Große Bley

Am 09.10.1851 bietet Heinrich Gr. Bley den 103 preuss. Morgen umfassenden Hof der Herzoglich Arenbergischen Domänenverwaltung für 6.700 Rt zum Kauf an, dazu kamen aus der Gemeinheit noch einmal 101 Morgen. Der Verkauf erfolgt am 22.12.1851 für 4.800 Rt. Heinrichs Bruder Theodor wird abgefunden. Er selber siedelt mit der Familie in die Bschft. Overrath im Kspl. Haltern auf Rüllings Kotten über.

  • Wohnungsnachfolger oder Pächter wurde in Herne zunächst der Tagelöhner Johan Bönte, dann bis 1892 der Förster des Herzogs.
  • Im Jahre 1855 erwarb Kleine Bley einen kleinen Teil des Hofes Große Bley vom neuen Besitzer.

Tausch mit Riemann

1892 gingen Haus und ein Grundstücksteil im Tausch an Joh. Bernh. Albert Wiethoff gt. Riemann (Marl- Herne). Haus und Garten erbte 1931 Josefine Roman geb. Wiethoff gt. Riemann, welche in Haltern wohnte.

Familienprivatfunde

Oft werden auf Höfen, in Privathäusern oder an anderen Orten private Nachrichten über Familien gefunden, die nicht allgemein bekannt sind. Diese Funde nennt man Familienprivatfunde. Solche Funde sind für andere Familienforscher häufig die einzige Möglichkeit, über tote Punkte in der Forschung hinweg zu kommen. Auf der folgenden Seite können Sie Zufallsfunde zu dieser Familie eintragen oder finden.

Private Informationsquellen- und Suchhilfeangebote

Auf der nachfolgenden Seite können sich private Heimat- Familienforscher eintragen, die in diesem Ort Forschungen betreiben und/oder die bereit sind, anderen Heimat- und Familienforschern Informationen, Nachschau oder auch Scans bzw. Kopien passend zu diesem Ort anbieten. Nachfragen sind ausschliesslich an den entsprechenden Forscher zu richten.

Persönliche Werkzeuge