Heidelberg

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

(Weitergeleitet von GOV:HEIERGJN49IJ)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Disambiguation notice Heidelberg ist ein mehrfach besetzter Begriff. Zu weiteren Bedeutungen siehe unter Heidelberg (Begriffserklärung).


Hierarchie: Regional > Bundesrepublik Deutschland > Baden-Württemberg > Regierungsbezirk Karlsruhe > Heidelberg

Lokalisierung der Stadt Heidelberg innerhalb des Bundeslandes Baden-Württemberg

Inhaltsverzeichnis

Einleitung

Wappen

Wappen

Politische Einteilung

Stadtteile und Stadtbezirke

Geschichte

  • 1553.29. März. Mit Pfalz, Bayern u. Württemberg schließt der Hz. von Jülich-Berg den Heidelberger Bund gegen die Raubzüge Markgraf Albrecht v. Alcibiades von Brandenburg-Culmbach.
  • 1556-1560. Heidelberg. Der Ottheinrichsbau des Schlosses wird erbaut.
  • 1563. Calvinistischer "Heidelberger Katechismus" publiziert. Er wurde zum wichtigsten Lehrbuch der deutschen Calvinisten. Verfaßt hatten ihn die Pfälzer Professoren Zacharias Ursinus (1534-1583) u. Kaspar Olevianus (1536-1587).
  • 1566. Der Augsburger Reichstag muß sich mit dem "häretischen" Heidelberger Katechismus befassen. Da die reform. Konfession reichsrechtlich als verboten galt, stand zu entscheiden, ob der Pfalz der Friedensschutz zu entziehen und ihr Kurfürst abzusetzen sei [Dies geschah aus machtpolitischen Gründen nicht, und so konnte sich der Calvinismus im Reich ausbreiten] (Heinz Schilling: Das Reich und die Deutschen, Aufbruch und Krise; Deutschland 1517-1648, Siedler Verlag München 1988, S. 289).
  • 1622.15. Sept.. Heidelberg. Tilly rückt nach mehrwöchiger Belagerung in die Residenzstadt ein (nach Heinz Schilling: Das Reich und die Deutschen, Tillys Einmarsch erst am 16. September 1622).
  • 1622.19. Sept.. In Heidelberg kapituliert auch die Schloßbesatzung gegenüber den Truppen der katholischen Liga (Tilly). „Die Stadt wird geplündert. Die wichtigste Beute, die pfälzische Landesbibliothek „Bibliotheka Palatina“, die kostbarste Büchersammlung ganz Europas, wird auf 50 Wagen verladen und über die Alpen in den Vatikan verbracht“ (Peter Faber: Wallenstein, Gilching 2014).
  • 1623, Mitte Febr. Der Papst läßt die Heidelberger Bibliothek rauben; nicht weniger als 50 Frachtwagen mit 8000 Büchern, bewacht von 60 Musketieren, verließen zu dieser Zeit Heidelberg.
  • 1623. 9. Aug..Rom. Die geraubte Heidelberger Bibliothek Palatina kommt in Rom an.
  • 1688. Sept.-1697. Zur Durchsetzung von Erbansprüchen für seine Schwägerin Elisab. Charlotte ("Lieselotte von der Pfalz") führt Ludwig XIV. Krieg gegen die Pfalz, die völlig verwüstet wird (u.a. Worms, Kaisergräber im Dom von Speyer, Heidelberger Schloß zerstört) (Hellwig/Linne: Daten der Weltgeschichte, S. 240).
  • 1689.16. Febr.. Heidelberg. Die Franzosen beginnen mit der Sprengung des Schlosses.
  • 1689. 2. März. Heidelberg. Die Franzosen versuchen die Stadt niederzubrennen.
  • 1693. Mai. Heidelberg. Zweite und endgültige Zerstörung der kurpfälzischen Hauptstadt durch die Franzosen.
  • 1742.15. Juli. * Heidelberg, Johann Heinrich von Zuccalmaglio, Oberbefehlshaber des Bergischen Sicherheitskorps, letzter Oberbefehlshaber der Bergischen Landestruppen (Alfred Fritz Tryzna: Lebensbeschreibung des Anton Wilh. Florentin von Zuccalmaglio; in: Beiträge zur Oberbergischen Geschichte, Bd. 4, S. 157, Gummersbach 1993).
  • 1848. 5. März. In Heidelberg kommen 51 deutsche Politiker zusammen, um über Schritte einer nationalen, allgemeinen Bewegung in Deutschland zu beraten ("Heidelberger Versammlung").
  • 1871. 4. Febr.. Heidelberg. * Friedr. Ebert, Sattler, Redakteur, Politiker, Reichspräsid. (+ Berlin 28. 2. 1925).
  • 1925.13.-18. Sept.. Heidelberger Parteitag der SPD.
  • 1933.23. Sept.. Mit dem ersten Spatenstich (durch Adolf Hitler) beginnt der Bau der Autobahn Frankfurt-Heidelberg.
  • 1945.30. März. Die Sowjets besetzen nach erbittertem Kampf Danzig. Die 1. US-Armee erreicht Brilon und Bad Wildungen; die 3. US-Armee dringt in Heidelberg und Schwetzingen ein.
  • 1946.20. Dez.. Karl Jaspers wird Ehrendoktor der Universität Heidelberg.
  • 1949.23. Mai. Mit der Verkündigung des Grundgesetzes wird die Gründung der Bundesrepublik Deutschland vollzogen. Sie umfasst die us-amerikanische, die britische und die französische Besatzungszone. Heidelberg ist nunmehr eine Stadt in der BRD.

Genealogische und historische Gesellschaften

Genealogische Gesellschaften

Albert-Metzler-Kreis: Genealogie, Heimatforschung im Rhein-Neckar-Raum

Genealogische und historische Quellen

Genealogische Quellen

Adressbücher

Siehe Kategorie:Adressbuch für Heidelberg

Friedhöfe und Denkmale

Grabsteine


Bibliografie

  • Literatursuche nach Heidelberg in der Landesbibliographie Baden-Württemberg online

Genealogische Bibliografie

  • Einwohnerverzeichniß der Stadt Heidelberg vom Jahre 1588. Hrsg. und erläutert von Albert Mays und Karl Christ. Heidelberg 1890. 320 S. (Neues Archiv für die Geschichte der Stadt Heidelberg. Bd. 1)
  • Einwohnerverzeichniß des Vierten Quartiers der Stadt Heidelberg vom Jahr 1600. Hrsg. von Albert Mays und Karl Christ. Heidelberg 1893. 260 S. (Neues Archiv für die Geschichte der Stadt Heidelberg. Bd. 2)
  • Das Kirchenbuch der französischen reformierten Gemeinde zu Heidelberg 1569-1577 und Frankenthal in der Pfalz 1577-1596. Hrsg. von A[dolf] von den Velden. Weimar 1908. 110 S., Online
  • Cartellieri, Otto: Heidelberger Professoren des vergangenen Jahrhunderts. J. Hörning: Heidelberg 1928
  • Christ, Karl: Die Heidelberger Schatzung von 1439. Das Steuerwesen von Kurpfalz im Mittelalter. In: Neues Archiv für die Geschichte der Stadt Heidelberg. Teil 1/1868, Teil 2=Bd.3, 1898
  • Emmrich, Norbert: Schweizer in Heidelberg nach dem Dreißigjährigen Krieg, Heidelberg 2009 ISBN 9783839116272
  • Gerstner, Wolfgang: Heidelberger Gelehrtenlexikon. - Berlin; Heidelberg [u.a.] : Springer [1]. 1652-1802. - 1991. - 219 S.
  • Herbst, Hermann: Verzeichniß der Namen der evang. Pfarrer in Heidelberg seit der Reformation. In: Kirchenkalender der evang.-protestant. Gemeinde in Heidelberg 1879, Anh. 7 S.
  • Jordan, Martin: Namensverzeichnis zum Kirchenbuch des Franziskanerklosters in Heidelberg 1622-1648. In: Pfälzisch-Rheinische Familienkunde. 27 (1978). S. 82-86, 149-159; 28 (1979). S. 187-196
  • Kiefer, Erwin: Grabinschriften im Heidelberger Bergfriedhof. In: Zeitschrift der Freunde der Studentenschaft der Universität Heidelberg. 18 (1966) 39
  • Kuby, Alfred Hans: Kurpfälzische Pfarrer und Schulmeister und Hinterbliebene von solchen im Jahre 1636. In: Blätter für pfälzische Kirchengeschichte. 51 (1984). S. 5-22; Bemerkung: enthält auch die "Bergstraßeninspektionen" sowie weitere Orte der rechtsrheinischen Kurpfalz
  • Lohmeyer, Karl: Die Bürgeraufnahmen aus der Zeit des Wiederaufbaus und der Neubesiedlung des zerstörten Heidelbergs 1691-1711. In: NAG Heidelberg 13 (1928) 377-457; auch in: Pfälzisch-Rheinische Familienkunde,... (1996) S. 355-361
  • Lohmeyer, Karl: Die Bürgeraufnahmen aus der Zeit des Wiederaufbaus und der Neubesiedlung des zerstörten Heidelbergs 1712-1732. In: NAG Heidelberg 15 (1930) 1-126
  • Lohmeyer, Karl: Heidelberger Familienkunde aus den Tagen der Wiederbesiedelung der zerstörten Stadt. In: Badische Heimat 26 (1939) 219-226
  • Lorsong, Gernot: Schweizer Einwanderer in Heidelberg nach dem Dreißigjährigen Krieg. - Hrsg. Albert-Metzler-Kreis. - Heidelberg, 1996. - 80 S.
  • Neu, Heinrich: Verzeichnis derjenigen Familien, die sich anjetzo im November 1693 annoch in Heidelberg befinden. In: Ruperto-Carola. Jg. 8, Bd. 20 (1956) 163 f
  • Pfaff, Karl: Verzeichnis der Abiturienten des Heidelberger Gymnasiums aus den Jahren 1844-1893 mit biograph. und bibliograph. Bemerkungen. Heidelberg 1893. 43 S. (Gymnasium zu Heidelberg. Nachrichten über das Schuljahr 1892-93, Beil.)
  • Pietzsch, Gerhard: Heidelberger Häuser- und Bewohnerliste von 1579. In: Pfälzer Heimat 14 (1963) 12-14
  • Poller, Oskar: Schicksal der 1. Kaiserslauterer Hochschule und ihrer Studierenden. Kameral-Hohe-Schule zu Lautern 1774-1784, Staatswirtschafts-Hohe-Schule zu Heidelberg 1784-1804. Lebensbeschreibung und Abstammung der Professoren und Studierenden. Ludwigshafen a. Rh.: Verlag der Arbeitsgemeinschaft Pfälzisch-Rheinische Familienkunde e.V. 1979. 393 S.
  • Raimar, Josef A.: Die Hugenotten- und Wallonengemeinde Heidelberg. In: Badische Familienkunde 12 (1969) 53-59
  • Raimar, Josef A.: Hugenotten in Heidelberg und Umgebung. In: Poller, Oskar: in memoriam Josef A. Raimar. Ludwigshafen a. Rh. 1980. S. 65-95
  • Stuck, Kurt: Personal der kurpfälzischen Zentralbehörden in Heidelberg 1475-1685. - Ludwigshafen 1986. - 127 S. (Schriften zur Bevölkerungsgeschichte der Pfälzischen Lande; 12)
  • Thorbecke, August: Die städtischen Beamten Heidelbergs am Ende des 17. Jahrhunderts. In: NAG Heidelberg 6 (1905) 109-120

Historische Bibliografie

Archive und Bibliotheken

Archive

Bibliotheken

Verschiedenes

nach dem Ort: Heidelberg

LDS/FHC

Weblinks

Genealogische Webseiten

Historische Webseiten

  • Informationen zu Heidelberg in LEO-BW, dem landeskundlichen Informationssystem für Baden-Württemberg

Weitere Webseiten

Zufallsfunde

Oft werden in Kirchenbüchern oder anderen Archivalien eines Ortes Personen gefunden, die nicht aus diesem Ort stammen. Diese Funde nennt man Zufallsfunde. Solche Funde sind für andere Familienforscher häufig die einzige Möglichkeit, über tote Punkte in der Forschung hinweg zu kommen. Auf der folgenden Seite können Sie Zufallsfunde zu diesem Ort eintragen oder finden. Bitte beim Erfassen der Seite mit den Zufallsfunden ggf. gleich die richtigen Kategorien zuordnen.

Private Informationsquellen- und Suchhilfeangebote

Auf der nachfolgenden Seite können sich private Familienforscher eintragen, die in diesem Ort Forschungen betreiben und/oder die bereit sind, anderen Familienforschern Informationen, Nachschau oder auch Scans bzw. Kopien passend zu diesem Ort anbieten. Nachfragen sind ausschließlich an den entsprechenden Forscher zu richten.

Forscherkontakte in FOKO

Die Datenbank FOKO sammelt und ermöglicht Forscherkontakte. Dort eingetragene Forscher mit genealogischen Interessen in Heidelberg findet man über die Suche

(Zur Erläuterung des Unterschiedes zwischen den angebotenen Suchmöglichkeiten bitte hier weiterlesen).

Daten aus dem genealogischen Ortsverzeichnis

GOV-Kennung HEIERGJN49IJ
Name
  • Heidelberg (deu)
Typ
  • Amt (1807 - 1809)
  • Stadtkreis (1939 -)
Einwohner
  • 143000 (2005)
Postleitzahl
  • 17a (1941 - 1961) Quelle
  • W6900 (1961 - 1993-06-30)
  • 69115 (1993-07-01 -)
externe Kennung
  • opengeodb:18053
  • geonames:2907911
  • NUTS2003:DE125
  • NUTS1999:DE125
Webseite
Amtlicher Gemeindeschlüssel
  • 08221000
Karte
   

TK25: 6618

Zugehörigkeit
Übergeordnete Objekte

Provinz des Unterrheins, Provinz der badischen Pfalzgrafschaft (Mannheim) (1807 - 1809) ( Provinz )

Karlsruhe (1973 -) ( Regierungsbezirk )

zur Pfalz und bei Rheyn, Pfalz, Kurpfalz (- 1803) ( Kurfürstentum Kurfürstentum )

Landesbezirk Baden, Nordbaden (1945 - 1972) ( Regierungsbezirk )

Heidelberg (1864 - 1939) ( Bezirksamt Landkreis )

Mannheim (1939 - 1945) ( Landeskommissarbezirk )

Neckar-Kreis (Mannheim) (1809 - 1832) ( Kreis )

Heidelberg (- 1803) ( Oberamt ) Quelle

Badische Pfalzgrafschaft (1803 - 1807) ( Provinz )

Untergeordnete Objekte
Name Typ GOV-Kennung Zeitraum
Ilgen, St. Ilgen Dorf Gemeinde Ortsteil Stadtteil ILGGENJN49II (1920 -)
Leimen Gemeinde Stadt object_1077514 (1920 -)
Handschuhsheim Dorf Stadtteil HANEIMJN49IK (1903 -)
Treiberhof Hof TREHOFJN49HK
Dachsbuckel-Winzerhof Wohnplatz object_1069649
Heidelberg-Südstadt Stadtteil object_395808
Im Neuenheimer Feld Wohnplatz object_1069647
Wieblingen Dorf Stadtteil WIEGENJN49HO (1920 -)
Neuburg Ortsteil NEUURGJN49IJ
Heidelberg-Altstadt Stadtteil object_395806
Ziegelhausen Dorf Gemeinde Stadtteil ZIESENJN49JK (1975 -)
Dormenackerhof Hof DORHOFJN49II
Rohrbach Dorf Stadtteil ROHACHJN49II (1927 -)
Fennenbergerhöfe Ort FENOFEJN49HJ
Nußloch Flecken Ortsteil NUSOCHJN49IH (1920 -)
Peterstal Gemeinde Ortsteil PETTALJN49JK (1975 -)
Emmertsgrund Stadtteil EMMUNDJN49II
Neuenheim Dorf Stadtteil NEUEIMJN49IK (1891 -)
Landschadhöfe Ort LANOFEJN49HK
Grenzhof Höfe Ortsteil GREHOFJN49HO (1920 -)
Walldorf Gemeinde Stadt object_1077528 (1920 -)
Heidelberg-Weststadt Stadtteil object_395807
Peterhof Wohnplatz PETHOFJN49IK
Auf dem Königstuhl Wohnplatz AUFUHLJN49IJ
Schlierbach Stadtteil SCHACHJN49IJ
Marienhof Hof MARHOFJN49HJ
Bierfelderhof Wohnplatz BIEHOFJN49IJ
Eppelheim Gemeinde Stadt object_1077504 (1920 -)
Kirchheim Dorf Stadtteil KIREIMJN49II (1920 -)
Hangäckerhöfe Wohnplatz HANOFEJN49II
Hessenhöfe Ort HESOFEJN49HJ
Hegenichhof Ort HEGHOF_W6900
Kirchheimer Mühle Mühle KIRHLEJN49HI
Pfaffengrund Stadtteil PFAUNDJN49HJ
Sandhausen Gemeinde object_1077520 (1920 -)
Boxberg Stadtteil BOXERGJN49II
Bergheim Stadtteil BEREIM_W6900
Quellen zu diesem Objekt


Landessignet von Baden-Württemberg Landkreise und Stadtkreise im Bundesland Baden-Württemberg (Bundesrepublik Deutschland)

Landkreise: Alb‑Donau‑Kreis | Biberach | Böblingen | Bodenseekreis | Breisgau‑Hochschwarzwald | Calw | Emmendingen | Enzkreis | Esslingen | Freudenstadt | Göppingen | Ludwigsburg | Heidenheim | Heilbronn | Hohenlohekreis | Karlsruhe | Konstanz | Lörrach | Main‑Tauber‑Kreis | Neckar‑Odenwald‑Kreis | Ortenaukreis | Ostalbkreis | Rastatt | Ravensburg | Rems‑Murr‑Kreis | Reutlingen | Rhein‑Neckar‑Kreis | Rottweil | Schwäbisch Hall | Schwarzwald‑Baar‑Kreis | Sigmaringen | Tübingen | Tuttlingen | Waldshut | Zollernalbkreis

Stadtkreise: Baden‑Baden | Freiburg im Breisgau | Heidelberg | Heilbronn | Karlsruhe | Mannheim | Pforzheim | Stuttgart | Ulm

Persönliche Werkzeuge