Mannheim

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche
Disambiguation notice Mannheim ist ein mehrfach besetzter Begriff. Zu weiteren Bedeutungen siehe unter Mannheim (Begriffserklärung).


Hierarchie: Regional > Bundesrepublik Deutschland > Baden-Württemberg > Regierungsbezirk Karlsruhe > Mannheim

Lokalisierung der Stadt Mannheim innerhalb des Bundeslandes Baden-Württemberg

Inhaltsverzeichnis

Einleitung

Stadtplan 1910

Wappen

Wappen

Politische Einteilung

Stadtteile

6 Innenstadtbezirke

11 zu Mannheim gehörende Vororte

Geschichte

  • 1622. 5. Nov. Mit der Übergabe Mannheims an den kaiserlichen Heerführer Tilly endet der Pfälzer Krieg.
  • 1688.10. Nov.. Mannheim kapituliert vor den Franzosen.
  • 1689. 8. März. Mannheim. Die Franzosen brennen die Stadt nieder.
  • 1730. Kurfürst Karl Philipp, Nachfolger Jan Wellms, läßt die Bilder aus den Kabinetten des Düsseldorfer Schlosses nach Mannheim schaffen.
  • 1757.27. März. + Mannheim, Johann Stamitz, deutscher Komponist (* Deutsch Brodt 19.6.1717).
  • 1778. Der pfälzische Kurfürst Karl Theodor, jetzt auch Kurfürst von Bayern, verlegt seine Residenz von Mannheim nach München.
  • 1795.20. Sept.. Mannheim kapituliert.
  • 1804.15. Juli. Mannheim. Friedrich Schillers „Wilhelm Tell“ aufgeführt.
  • 1817.12. Juni. Karl Drais fährt von seiner Wohnung mit der von ihm erfundenen "Laufmaschine" zum etwa 12 km entfernten Schwetzinger Relaishaus.
  • 1819.23. März. Mannheim. Ermordung des russischen Staatsrats und Komödiendichters August von Kotzebue durch den Jenaer Studenten Karl Ludwig Sand.
  • 1899. Autowerk Benz & Cie in Mannheim gegründet (1926 mit der Daimler-Motoren-Gesellschaft zur Daimler-Benz AG in Stuttgart-Untertürkheim fusioniert).
  • 1905.19. März. * Mannheim, Albert Speer, Architekt, nationalsozialistischer Politiker (+ 1981).
  • 1940.16. Dez.. 134 Bomber greifen die Innenstadt von Mannheim mit 89 Tonnen Sprengbomben und 14.000 Brandbomben an. Der Befehl hieß, „sie niederzulegen“, „ihr habt auf das Stadtgebiet zu zielen“ (Jörg Friedrich: Der Brand, S. 78, Franz Kurowski: Totale Kapitulation, S. 64).
  • 1941.10. Mai. Mannheim. Die Briten werfen 300 Spreng- und 6000 Brandbomben, 67 Tote.
  • 1943.16./17. Apr.. Luftangriff auf Mannheim.
  • 1945.29. März. US-Truppen schließen die Besetzung von Frankfurt/M. ab und nehmen Mannheim.
  • 1945. 7 Mai. Generalobert Jodl unterzeichnet für die Wehrmacht gegenüber den Westalliierten in Reims die Kaptitulations-urkunde.
  • 1945. 8. Mai. Generalfeldmarschall Keitel unterzeichnet die bedingungslosen Kapitulation der Großdeutschen Wehrmacht im sowjetischen Hauptquarier in Berlin-Karlshorst.
  • 1945.5. Juni. Die Regierungen Großbritanniens, der USA, der UdSSR und Frankreichs übernehmen die Regierungsgewalt in Deutschland; Aufteilung in Besatzungszonen.
  • 1949.23. Mai. Mit der Verkündigung des Grundgesetzes wird die Gründung der Bundesrepublik Deutschland vollzogen. Sie umfasst die us-amerikanische, die britische und die französische Besatzungszone. Mannheim ist nunmehr eine Stadt in der BRD.

Genealogische und historische Gesellschaften

Genealogische Gesellschaften

Historische Gesellschaften

Genealogische und historische Quellen

Genealogische Quellen

Kirchenbücher

Siehe Eintrag Mannheim in Die Kirchenbücher in Baden, Seite 170.

Standesbücher

Adressbücher

→ Kategorie: Adressbuch für Mannheim

Friedhöfe und Denkmale

Verlassenschaftsakten

Melderegister

Bibliografie

  • Literatursuche nach Mannheim in der Landesbibliographie Baden-Württemberg online

Genealogische Bibliografie

  • Die Familie Engelhorn in Mannheim: Vorfahren u. Nachkommen d. Gründers d. BASF, Kommerzienrat Friedrich Engelhorn (1821 - 1902). Euler, Friedrich W.. - Mannheim : Mannheimer Morgen, Großdr. u. Verl., 1986
  • Kuratzki, Bernhard: Die "Gemeinde-Liste Dr. Neter". Ein Mitgliederverzeichnis der Jüdischen Gemeinde Mannheim aus dem Jahr 1940. - Hrsg. Pfälzisch-Rheinische Familienkunde e.V. - Ludwigshafen 2001. - 80 S.
  • Frey, Daniel: Ehemalige deutsch- und französich-reformierte Gemeindeglieder von 1795 bis 1821. Mannheim 1908. 35 Bl.
  • Großherzogliches Gymnasium Mannheim. Festschrift zum 100jährigen Jubiläum. Druck: Hofbuchdruckerei Max Hahn. Mannheim 1907 mit Direktoren 1807-1907, Schüler und Lehrern 1857-1907
  • Kruedener, Jürgen Frhr. von: Die Bevölkerung Mannheims im Jahre 1719. In: Zeitschrift für die Geschichte des Oberrheins 116 (1968) 291-347
  • Brentano, Johannes Frhr. von: Alte Mannheimer Familien italienischen Ursprungs. In: Mannheimer Geschichtsblätter 38 (1937) 109-112
  • Studenten aus Mannheim auf den Universitäten Heidelberg und Ingolstadt : Mannheimer Geschichtsblätter 2, 1901, 244
  • Das älteste Einwohnerverzeichnis von Mannheim (1439). In: Mannheimer Geschichtsblätter 7 (1906) 84 f
  • Frey, Daniel: Namensverzeichnis ehemaliger Gemeindeglieder der wallonischen Kirche in Mannheim von 1652 bis zum Ausbruch der Pest 1666, von 1666 bis 1689. Mannheim 1913. 20 Bl.
  • Schott, Siegmund: Alte Mannheimer Familien. Ein Beitrag zur Familienstatistik des XIX. Jahrhunderts. Mannheim und Leipzig 1910. 96 S.
  • Walter, Friedrich: Das Mannheimer Gültregister von 1617. In: Mannheimer Geschichtsblätter 13 (1912) 194-204
  • Alte Mannheimer Familien Hrsg. von Florian Waldeck. Tl 1-6. Mannheim 1920-1925. (Schriften der Familiengeschichtlichen Vereinigung Mannheim) Neudruck 1987
  • Schaaf, Wilhelm: Das Dorf Mannheim und seine Familien. In: Mannheimer Hefte 1956, H. 3, 36-40
  • Huffschmid, M[aximilian]: Mannheimer Studenten auf der Universität Straßburg von 1716-1787 : Mannheimer Geschichtsblatt 6, 1905, 238-240
  • Watzinger, Karl Otto: Geschichte der Juden in Mannheim : 1650-1945; mit 52 Biographien / mit einer Übersicht über die Quellen im Stadtarchiv Mannheim zur Geschichte der Juden von Jörg Schadt... - 2., verbesserte Auflage - Stuttgart [u.a.]: Kohlhammer, 1987. - 197 S. (Veröffentlichung des Stadtarchivs Mannheim; 12)
  • Watzinger, Karl Otto: Jüdische Persönlichkeiten in Mannheims Geschichte. In: Jüdisches Gemeindezentrum F 3. - 1. Auflage - Mannheim, 1987. - S 65-76
  • Schaaf, Wilhelm: Alte Familien der Umgebung Mannheims, 1350-1750. Selbstverlag: Mannheim 1966
  • Hugenotten in Mannheim. In: Hugenotten, 77. Jg., Nr. 2/2013
  • Dominique Ehrmantraut, Michael Martin (Hrsg.): Das Protokollbuch der französisch-reformierten Gemeinde zu Mannheim von 1652–1689. Mannheim, 2013. Sonderveröffentlichung des Stadtarchivs Mannheim : Institut für Stadtgeschichte, Nr. 41. Buchbesprechung durch Friedrich R. Wollmershäuser in Südwestdeutsche Blätter für Familien- und Wappenkunde 34 (2016) S. 283–284.

Historische Bibliografie

Weitere Bibliografie

Archive und Bibliotheken

Archive

Bibliotheken

Verschiedenes

nach dem Ort: Mannheim

Weblinks

Historische Webseiten

  • Informationen zu Mannheim in LEO-BW, dem landeskundlichen Informationssystem für Baden-Württemberg

Weitere Webseiten

Zufallsfunde

Oft werden in Kirchenbüchern oder anderen Archivalien eines Ortes Personen gefunden, die nicht aus diesem Ort stammen. Diese Funde nennt man Zufallsfunde. Solche Funde sind für andere Familienforscher häufig die einzige Möglichkeit, über tote Punkte in der Forschung hinweg zu kommen. Auf der folgenden Seite können Sie Zufallsfunde zu diesem Ort eintragen oder finden. Bitte beim Erfassen der Seite mit den Zufallsfunden ggf. gleich die richtigen Kategorien zuordnen.

Private Informationsquellen- und Suchhilfeangebote

Auf der nachfolgenden Seite können sich private Familienforscher eintragen, die in diesem Ort Forschungen betreiben und/oder die bereit sind, anderen Familienforschern Informationen, Nachschau oder auch Scans bzw. Kopien passend zu diesem Ort anbieten. Nachfragen sind ausschließlich an den entsprechenden Forscher zu richten.

Forscherkontakte in FOKO

Die Datenbank FOKO sammelt und ermöglicht Forscherkontakte. Dort eingetragene Forscher mit genealogischen Interessen in Mannheim findet man über die Suche

(Zur Erläuterung des Unterschiedes zwischen den angebotenen Suchmöglichkeiten bitte hier weiterlesen).

Daten aus dem genealogischen Ortsverzeichnis

GOV-Kennung MANEIMJN49FL
Name
  • Mannheim (deu)
Typ
  • Amt (1803 - 1809)
  • Stadtkreis (1950 -)
Einwohner
Postleitzahl
  • 17a (1941 - 1961) Quelle
  • W6800 (1961 - 1993-06-30)
  • 68159 (1993-07-01 -)
externe Kennung
  • opengeodb:20600
  • NUTS2003:DE126
  • geonames:2873891
  • NUTS1999:DE126
Webseite
Amtlicher Gemeindeschlüssel
  • 08222000
Karte
   

TK25: 6517

Zugehörigkeit
Übergeordnete Objekte

Karlsruhe (1973 -) ( Regierungsbezirk )

Mannheim (1939 - 1945) ( Landeskommissarbezirk )

Neckar-Kreis (Mannheim) (1809 - 1832) ( Kreis )

Badische Pfalzgrafschaft (1803 - 1807) ( Provinz )

Landesbezirk Baden, Nordbaden (1945 - 1972) ( Regierungsbezirk )

Mannheim (1864 - 1939) ( Bezirksamt Landkreis )

Provinz des Unterrheins, Provinz der badischen Pfalzgrafschaft (Mannheim) (1807 - 1809) ( Provinz )

Heidelberg ( Oberamt ) Quelle

Unterrheinkreis (Mannheim) (1832 - 1864) ( Kreis )

zur Pfalz und bei Rheyn, Pfalz, Kurpfalz (- 1803) ( Kurfürstentum Kurfürstentum )

Untergeordnete Objekte
Name Typ GOV-Kennung Zeitraum
Wohlgelegen Stadtteil WOHGEN_W6800
Mühlau Stadtteil MUHLAU_W6800
Niederfeld Ort object_263975
Oststadt Stadtteil OSTADTJN49FL
Waldhof Stadtbezirk WALHOFJN49FM
Rheinau Stadtbezirk RHENAUJN49GO (1913 -)
Seckenheim Dorf Stadtbezirk SECEIMJN49GL (1930 -)
Vogelstang Stadtbezirk VOGANGJN49GM
Jungbusch Stadtteil JUNSCH_W6800
Schwetzingerstadt Stadtbezirk SCHADT_W6800
Altaichwald Wohnplatz ALTAL1JN49GK
Wallstadt Dorf Stadtbezirk WALADTJN49GL (1929 -)
Schönau Stadtbezirk SCHNAUJN49FM
Sandhofen Dorf Stadtbezirk SANFENJN49FM (1913 -)
Scharhof Stadtteil SCHHOFJN49FN
Suebenheim Stadtteil SUEEIMJN49GK
Dehus Wohnplatz DEHHUSJN49FM
Rheinau-Hafen Ort RHEFENJN49GK
Lindenhof Stadtbezirk LINHOFJN49FL
Friedrichsfeld Dorf Stadtbezirk FRIELDJN49GK (1930 -)
Hallenweg Wohnplatz HALWEGJN49GK
Straßenheim Stadtteil STREIMJN49GM
Feudenheim Dorf Stadtbezirk FEUEIMJN49GL (1910 -)
Neuostheim Stadtteil NEUEIM_W6800
Neckarau Dorf Stadtbezirk NECRAUJN49FK (1899 -)
Sonnenschein Ortsteil SONEINJN49GM
Käfertal Dorf Stadtbezirk KAFTALJN49GM (1897 -)
Neuhermsheim Ortsteil NEUEI1_W6800
Neckarstadt Stadtbezirk NECADT_W6800
Pfingstberg Ortsteil PFIERG_W6800
Mannheim-Innenstadt Stadtteil INNADTJN49FL
Sandtorf Hof Stadtteil SANORFJN49FN


Landessignet von Baden-Württemberg Landkreise und Stadtkreise im Bundesland Baden-Württemberg (Bundesrepublik Deutschland)

Landkreise: Alb‑Donau‑Kreis | Biberach | Böblingen | Bodenseekreis | Breisgau‑Hochschwarzwald | Calw | Emmendingen | Enzkreis | Esslingen | Freudenstadt | Göppingen | Ludwigsburg | Heidenheim | Heilbronn | Hohenlohekreis | Karlsruhe | Konstanz | Lörrach | Main‑Tauber‑Kreis | Neckar‑Odenwald‑Kreis | Ortenaukreis | Ostalbkreis | Rastatt | Ravensburg | Rems‑Murr‑Kreis | Reutlingen | Rhein‑Neckar‑Kreis | Rottweil | Schwäbisch Hall | Schwarzwald‑Baar‑Kreis | Sigmaringen | Tübingen | Tuttlingen | Waldshut | Zollernalbkreis

Stadtkreise: Baden‑Baden | Freiburg im Breisgau | Heidelberg | Heilbronn | Karlsruhe | Mannheim | Pforzheim | Stuttgart | Ulm

Persönliche Werkzeuge