Schneider (Familienname)

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Familienname gehört zu den 100 häufigsten Familiennamen in Deutschland.


Schneider in typischer Sitzhaltung auf dem Zuschneidetisch in der Nähe der Tageslichtquelle. Aufgenommen zwischen 1932/35 in Haselünne


Inhaltsverzeichnis

Herkunft und Bedeutung

  • mittelhochdeutscher Berufsname "snidaere" => "Schneider, Schnitzer"

Varianten des Namens

  • Snyder (um 1339), Snydir (um 1367), Schneider (um 1478)

Geographische Verteilung

Snieder (1520) Haltern am See - Lippramsdorf, davor (1498) Schröder.

Relativ Absolut
relative Namensverteilung
Schneider (im Jahr 2002 insgesamt 119091 Einträge)
erstellt von Geogen 3.0 Webdienst
Legende:
weniger als 10 Vorkommen pro Mio,
bis 200 Vorkommen pro Mio,
bis 400 Vorkommen pro Mio,
bis 600 Vorkommen pro Mio,
bis 800 Vorkommen pro Mio,
mehr als 800 Vorkommen pro Mio
absolute Namensverteilung
Schneider (im Jahr 2002 insgesamt 119091 Einträge)
erstellt von Geogen 3.0 Webdienst
Legende:
weniger als 1 Vorkommen,
bis 100 Vorkommen,
bis 200 Vorkommen,
bis 300 Vorkommen,
bis 400 Vorkommen,
mehr als 400 Vorkommen

Bekannte Namensträger

Sonstige Personen

Leonhard Schneider, geboren 1716 in Geislingen/Steige, gestorben 1768 (wahrscheinlich) in Schwabach, Kirchen und Porträtmaler. Hofmaler in Ansbach. Lehrer von Anton Graff.


  • Schneider, Joh. Samuel, copuliert 1819 in Wesel

nähere Angaben siehe: Mitteilungen aus dem Schlossarchiv Diersfordt und vom Niederrhein, Beiheft XIX, Hermann Kleinholz: Das Heiratsregister in der Garnisonsgemeinde Wesel 1818 bis 1874, Herausgeber: Historischer Arbeitskreis Wesel, 2002


  • Schneider, Hans, Heirat 1676 in Wesel

nähere Angaben siehe: Militärpersonen in Stadt und Garnison Wesel, Hermann Kleinholz und Michael Knieriem, Veröffentlichung der WGfF

Geographische Bezeichnungen

Umgangssprachliche Bezeichnungen

Literaturhinweise

Daten aus FOKO

In der Datenbank FOKO finden Sie zum Beispiel folgende Einträge zum Familiennamen Schneider:

  1. Schneider, zwischen 1826 und 1826 in Zipplingen, Baden-Württemberg
  2. Schneider, römisch-katholisch, zwischen 1881 und 1881 in Hildesheim, Niedersachsen
  3. Schneider, zwischen 1520 und 1520 in Röslau, Bayern
  4. Schneider, zwischen 1555 und 1555 in Wunsiedel, Bayern
  5. Schneider, evangelisch, in Pirna, Sachsen
  6. Schneider, evangelisch, in Mockethal, Sachsen
  7. Schneider, evangelisch, in Neundorf, Sachsen
  8. Schneider, evangelisch, in Ebenheit, Sachsen
  9. Schneider, evangelisch, in Goes, Sachsen
  10. Schneider, katholisch, zwischen 1813 und 1942 in Merfeld, Nordrhein-Westfalen
  11. Schneider, katholisch, zwischen 1635 und 1703 in Dülmen, Nordrhein-Westfalen
  12. Schneider, zwischen 1761 und 1776 in Simmern-Hunsr
  13. Schneider, zwischen 1687 und 1687 in Sponheim
  14. Schneider, zwischen 1813 und 1813 in Niederw
  15. Schneider, zwischen 1779 und 1779 in Marburg-Hessen
  16. Schneider, zwischen 1813 und 1813 in Dillenburg
  17. Schneider, zwischen 1863 und 1863 in Gnadenfeld (Pawlowieczki
  18. Schneider, zwischen 1793 und 1793 in Oederan
  19. Schneider, zwischen 1705 und 1705 in Wasungen
  20. Schneider, zwischen 1693 und 1793 in Roxheim bei R

Weitere Einträge und andere Schreibweisen können Sie hier abfragen: http://foko.genealogy.net


Daten aus der Totenzettelsammlung

In unserer Totenzetteldatenbank findet man u. U. auch Einträge zum Familiennamen Schneider.

Daten aus GedBas

Metasuche

zum Familiennamen: Schneider


Weblinks

Familienforscher

Persönliche Werkzeuge