Deutsche Wappenrolle/Band 1

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Deutsche Wappenrolle Band 1, 1935, 96 S.


Verzeichnis der in diesem Band veröffentlichten Wappen:

  • Ballerstedt aus Buch bei Tangermünde (Altmark), Seite 43;
  • Bartusch aus Trebitz (Mark), Seite 56;
  • Bauer-Schlichtegroll aus Augsburg, Seite 45;
  • Beer aus Semarang in Niederländischen-Indien (ursprünglich vermutlich aus Mecklenburg, Seite 55;
  • Bergér aus Beberbeck Bez. Kassel, Seite 5;
  • Bielfeld aus Brauschweig bzw. Peine, Seite 17;
  • Böllert aus Mülheim-Ruhr (Rheinland), Seite 41;
  • Bokhop aus Kampen, Kreis Nienburg-Weser, Seite 42;
  • Brennecke aus Gebhardshagen (Braunschweig), Seite 74;
  • Bürger aus Hohegeiß im Harz, Seite 15;
  • Ciré aus St. George (Frankreich, Seite 48;
  • Deuticke aus Steubeln bei Eilenburg, Seite 73;
  • Dieckmeyer aus Enger in Westfalen, Seite 39;
  • Dietrich aus Annaberg im Erzgebirge, Seite 89;
  • Dilthey aus Siegen, Seite 83;
  • Draeger aus Holländerdorf (Kreis Rogasen, Seite 25;
  • Ferber aus Weißenfels a. d. Saale, Seite 34;
  • Fix aus Ober-Mockstadt (Wetterau), Seite 16;
  • Froning gen. Havixbeck aus Hof Sentrup bei Münster i. W., jetzt zu Havixbeck bei Münster i. W., Seite 77;
  • Frucht aus Lüneburg, Seite 52;
  • Fürstenberg aus Frankenhausen am Kyffhäuser, Seite 50;
  • Gallois aus Charenton bei Paris, Seite 22;
  • Görg (Goerg) aus Saarlautern, Seite 90;
  • Götze (Goetze) aus Nasseböhla bei Großenhain in Sachsen, Seite 92;
  • Grabach aus Danstedt, Seite 18;
  • Heckmanns aus Aachen, Seite 28;
  • Heimann aus Manderbach (Dillkreis), Seite 53;
  • Herda aus Kl. Wierau (Kr. Schweidnitz), Seite 9;
  • Herrmann aus Hohenstein-Ernstthal, Seite 76;
  • Hoffmann aus Breslau, Seite 37;
  • Hoffmann aus der Neumark, Seite 62;
  • Hoffmann aus Nordhausen, Seite 65;
  • Huth aus Pritzwalk, Seite 91;
  • Insam aus Insòm bei St. Christina in Gröden (Südtirol), Seite 11;
  • Junge aus Elmshorn, Seite 24;
  • Junker aus Waltershausen in Thüringen, Seite 66;
  • Karle aus der Kurpfalz, Seite 58;
  • Keil aus Neumarkt (Schlesien), Seite 46;
  • Kentmann aus Reval (Estland), Seite 40;
  • Kieckebusch aus Waßmannsdorf, Kreis Teltow, Seite 31;
  • Klose aus Wulkow bei Frankfurt a. O., Seite 38;
  • Kob aus Straßburg im Elsaß, dann Leipzig, Seite 12;
  • Krabbe aus Pommern, Seite 72;
  • Kuhbier aus Kierspe in Westfalen (Sauerland), Seite 35;
  • Kupsch aus Groß Blumberg bei Crossen a. O., Seite 86;
  • Lambach aus Lambach bei Marienheide, Seite 30;
  • Lambert aus Salzig am Rhein, Seite 51;
  • Lohösener aus Brackwede bei Bielefeld, Seite 29;
  • Lück aus Pommern, Seite 8;
  • Mager aus Zepsenhau in Württemberg, Seite 10;
  • Mahling aus Havelberg, Seite 36;
  • Malkmus aus Hünfeld, Seite 7;
  • Meier aus Bantorf, Kreis Neundorf, Seite 82;
  • Meszkat aus Ostpreußen, Seite 54;
  • Meynen aus Brachelen, Reg. Bez. Aachen, Seite 93;
  • Mindermann aus Bassen (Kreis Achim), Seite 87;
  • Möhring aus dem ehem. Fürstentum Lüneburg, Seite 33;
  • Müller aus Weißenburg am Rhein, Seite 3;
  • Niemetz aus Böhmen, Seite 84;
  • Pigge aus Hildesheim, Seite 21;
  • Plaehn aus Gransee, Seite 67;
  • Pomp aus Erkelenz, Seite 59;
  • Psorr aus Berneburg a. d. Fulda, Seite 32;
  • Richtberg aus Romrod (Oberhessen), Seite 63;
  • Roehnisch aus Berlin, Seite 26;
  • Rohrer aus Neussen (Württemberg), Seite 27;
  • Ruhtenberg aus Riga, Seite 61;
  • Schleip aus Mechterstädt in Thüringen, Seite 88;
  • Schlick aus St. Andrteasberg (Oberharz), Seite 47;
  • Schluß aus Tangermünde (Elbe), Seite 60;
  • Schmaltz aus Pommern, Seite 64;
  • Schmidt aus Brücken a. Helme, Seite 69;
  • Schmölder aus Neuenrade in Westfalen, Seite 75;
  • Schneider aus der Mark Brandenburg, Seite 85;
  • Scholtz-Schöngarth aus Bernstadt i. Schlesien, Seite 6;
  • Schulze Veltrup, bzw. Veltrup aus Haus Veltrup in Veltrup bei Burgsteinfurt in Westfalen, Seite 70;
  • Schwabowski aus Ostpreußen, Seite 19;
  • Sickel aus Riethnordhausen (Kreis Sangerhausen), Seite 68;
  • Soennecken aus Balbert in Westfalen, Seite 94;
  • Steins aus Hülchrath bei Neukirchen (Kr. Grevenbroich), Seite 80;
  • van der Plas aus Delfshaven (Terheiden in Holland), Seite 49;
  • Vaubel aus Wasenberg, Kreis Ziegenhain, Seite 13;
  • Volkmann aus Bederkesa (Hannover), Seite 57;
  • Wauschkuhn aus Groß Pelledauen (Kreis Darkehmen, Seite 20;
  • Weber aus Fulda, zu Alsfeld an der Fulda, Seite 81;
  • Weber aus Gerbitz (Anhalt), Seite 23;
  • Wenzel aus Vandsburg in Westpreußen, Seite 44;
  • Werner aus Northeim (Hannover), Seite 14;
  • Wilke aus Weserlingen (Braunschweig), Seite 71;
  • Wilken aus Borgstede, Seite 4;
  • Wörner aus Mühlburg i. B., Seite 78;
  • Worseck aus Königsberg i. Pr., Seite 79;
Persönliche Werkzeuge