Große Brösthaus (Lippramsdorf-Dorf)

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Hierarchie Regional > Bundesrepublik Deutschland > Nordrhein-Westfalen > Regierungsbezirk Münster > Kreis Recklinghausen > Haltern am See > Lippramsdorf (Haltern) > Dorfbauerschaft (Lippramsdorf) > Große Brösthaus (Lippramsdorf-Dorf)

Inhaltsverzeichnis

Historische Lage vor 1802

Hof Alte oder Grote Brösthuß, der andere Schulte Ramsdorf

Namensherkunft und Bedeutung

  • Brösthaus (Familienname)
    • Alte oder Große Brösthaus
    • Bedeutung: Brunsthaus, ein Haus in dem Gerste "gemälzelt" wurde und die notwendige Abstoppung des Keimvorgangs und die anschließende Trocknung der angekeimten Gerste über eine Darre erfogt. Dieser notwendige Vorgang geschah durch heiße Luft (Rauchgase von etwa 100 Grad Celsius), welche durch eine heiße Glut, eine "Brunst" erzeugt wurde.

Grundherr

Hofstandardwerte

Markenrechte

Markenrecht Grotte Brosthuhs 12 Waren

Viehbestand

  • Viehschatzung 25.07.1669: Große Brösthaus: 2 über 2jährige Pferde - 3 Milche Kühe - 2 jährige Stercke - 4 unterjährige Schweine - 40 Driftschafe.

Hofgrunddaten

  • 1680 Schatzung: Brosthauß – ganzes Erbe – 1 Erbhaus – 2 Pferde – 1 Pflug – 1 RT Schatzung.

Status

Länderei

Lembeckisches Halberbe Alte oder Große Brösthaus, der andere Schulte von Lippramsdorf. War schon 1567 im Besitz des Bernhard von Westerholt, Herr zu Lembeck. Zu diesem Erbe gehörte auch das Halberbe Lonnis Schulte Ranstrop.

Um 1594 Brösthaußes Erbe. Herman Brösthauß mit weib und seine Kinder, dem Hauß Lembecke eigenhörig. Daß Hauß ist von sechs gebunde, zwei Scheuren, Ein Spiker, Ein Schaffstall. Der Hoff helt ungefehrlich 2 ½ Scheppel landes borker maß. Darauff stehen 10 eickellbäume und 1 bierbaum , groiß und klein. Zu dießem Erbe gehöen 12 stehende brende (waren) in den Ranstroper Marken, Ein Garden von 4 Scheppel landes Durstensch , mit etlichen auffstehenden appellpatten. Ein wische von fünff foder Heuwes, ieder foder 2 scheppel landes. Noch ahn Heuwlandt 1 ½ Scheppel borker, ¼.

Item noch 1 wische von 7 borker Scheppel, gehört halb in Lonnis Erbe. In dießer wischen ein upschlag van bäumen einer bredde von 1 borcken Scheppel, taxiert auff 7 Rt. Item ahn Holtbüschen und ahnschatten 8 ½ maltede 1 Scheppel borckens. Darauff stehen 161 grobe eickellbäum und 42 halb angewachsene Heister ahn andere kleine. Item in dießen Holtbusche ein Schüer gezimmert, zu obgtem. Erbe gehörig, auch ein Kotte, Jasper Timmermans Kotte gnt. Ahn setiger Lenderei 66 maldersede borckers, ahn unsetiger Heidt und braem landes aber 30 maldersede.

Abgaben

Pacht

Hofessprache Protocollum Anno 1686 im Sept., Grotte Brosthuhs, Jehrliche phagt: geldtphagt 25 Rt (noch 25 Rt), ein Schwein ad 5 Rt (noch ein Schwein ad 5 Rt), ein Hammel, eine goese (noch eine goese), 3 Hüneren (noch 3 Hüneren), 3 Pf flachs (noch 3 Pf flachs), 1 Pf wachs.

  • N.B. Dies ist die halbe phagt die Johan Wilhelms zahlet, die andere Halbscheit muß zahlen Melchior (Schmied Mstr. Ruppe).
  • Item muß zahlen einen ungeschorenen Hammel zu dem Dorpf, wogegen Dienste 10 Rt.

Änderungen

Pacht - Register 1747 Dorfbaurschaft: Eigenhöriges Grosse Brosthuis Erbe gibt annue ahn jahrgeld mit diensten dreitzig Rt, für ein Hammel zwey gäuße zwey Rt, Ein schwein, drey pfund flachs, Ein pfund wachß, drey Hüener, Zwey extraordinarie Spann - dienste, Thuet wachten am Hauß nach der ordnung. Item gibt er mit noch 9 anderen Erben in der Dorf baurschaft annue nach der ordnung einer von ihnen einen ungeschorenen oder Mergel Hammel.

Onera

Hofessprache Protocollum Anno 1686 im Sept., Große Brösthaus, Onera: Schatzung 1 Rt.

Kirche

Große Brösthaus, in die Kirche Mißkorn rocken 4 Sch für Küstern und pastori. Noch ahn den pastoren muß das ganshe erbe zahlen 3 scheffel gersten, welches einen jeden per Kopf anderthalb scheffel machet.

Grundsteuer

1802 Grundsteuer schatzbarer Erben, Bschft. Dorf, Alte Brosthaus, Pferdekötter, 30 Stüber monatl. Schatzung, der Wehrfeste und Gutsherr Capitel im alten Dom, geben je 9 Schilling 4 Deut.

Einwohner- und Hausgenossen- Steuer

1802 Einwohner- und Hausgenossen- Steuer, Dorfbauerschaft, Brandsocietät Nr. 5 Alte Brosthaus, 1 Magd 1 Floren 6 Deut.

Feuerstättensteuer

Feuerstättensteuer: Alte Brosthaus 1 Schornstein 9 Floren 4 Deut.

Grotte Brosthuhs

Vorspann

1594 Brösthaußes Erbe: Herman Brösthauß mit Weib und seine Kinder

Gerichtsbuch: 1610 Herman Brosthaus

Kirchenrechnung: 1620 Provisor Herman Brösthaus.

Erlittene Schäden im Jahr 1633: Brosthuis sin Haus von sieben Gebund, eine nie Schür von fünf Gebund, ein Wagenschoppen von vier Gebund, ein Schafstall mit alle sine Kornfrüchte gebrannt und all sin Hausgerät, ein Pferd von 30 Rt genommen.

30.07.1634 Durchzugsschäden bei der Belagerung von Lüdinghausen und Borken, Johan Brösthaus 70 ¾ Rt.

Kirchenbuch: 1651 Herman Brösthaus oo Margret Buddenbrock.

Rechnungsbuch: 1663 Herman Große Brösthaus 70 Rt Pacht, Herman zahlt 33 Rt 30 St.

17.12.1663 Rechnungsbuch Haus Ostendorf: Große Brosthause von der Koppel bezahlet 6 Rt


Hausregister 1668: Brosthauß 1 Haus bewohnt – 1 Feuerstätte – 14 Schilling münsterisch Schatzung.

Viehschatzung 25.07.1669: Große Brösthaus: 2 über 2jährige Pferde, 3 Milche Kühe, 2 jährige Stercke, 4 unterjährige Schweine, 40 Driftschafe.

1670 Brosthaus mit Frau – Schatzung 1 RT (PS)

20.021672 Personenschatzung: Erbe oder Halberbe Brosthauß, viduus, 18 Schilling 8 Pfennig. 1 Knecht 1 Magd, 14 Schilling 8 Pfennig. 1672 Große Brosthaus – Schatzung 1 RT .

1680 Brosthauß – ganzes Erbe – 1 Erbhaus – 2 Pferde – 1 Pflug – 1 RT Schatzung.

Hofessprache 1686

Hofessprache Protocollum Anno 1686 im Sept., Besizer: ist vacant.

(Das folgende ist gestrichen: N.B. dieß Erbe hat Melchior Ruppe zum Halbtheil die andere Halbe theil hatt Johan Welmes - dem Fürst eigen oo Elschen Lusenberg, Döchter: Enniken 2., diese sind danach über die Lippe -siehe Marl St.Georg- gegangen)

Kirchenrechnung: 1694 sen. Evert Grote Brösthaus beim Wedemhofe zahlt Abgaben an die Kirche. Sein Sohn ist Evert Grote Brösthaus jun. (+1713) 1.oo Greithen Stockhofe .

  • Kirchenbuch: Evert Brösthaus, sen. oo Greithe Steinman (+02.02.1742 Margreth Große Brösthauß, 86 Jahre), Kinder:
    • Elisabeth~16.07.1702
    • Elisabeth~06.09.1705.
  • Kirchenbuch: Gerd Brösthaus oo Greithe Steenman, Kinder:
    • Christina ~29.08.1708

Brosthauß. Anno 1713 den 20. may, Ist des verstorbenen Everd Blaefoedt Große Broisthauß versterb, undt deßen hinterlaeßene witdibe, Greithen Stockhofe, undt Alefen Quadtfort, alß künftiger Eheleute, gewinn zu das Große Broisthauß Erbe veraccordirt worden, für 40 Rt, 2 Rt Cammergeldt undt 2 schafe, in folgenden terminis zu zahlen, welchen das Erbe, nach äigenthumbs rechten, dergestalt eingethan worden, nach einhalt lägerbuchs undt registrum getrewlich abzuführen, kein ohnangewiesenes Holtz zu hawen, das Erbe in gutem Stand zu conserviren, alles beym verlust erhaltener gewinnung, sic actum et Stipulatum, in präsentia Johann Brunst, Weßelen K. Broisthauß undt Hermann Blaefordt. Solutum auf Jacobi 1713 10 Rt, 2 Rt Cammergeldt ex traditi g. Dna, martini 1713, 1714, 1715 (je) 10 Rt, 2 schafe zahlt, Schreibgebühr zahlt.

Eintragung folium 172 - Zeitraum 1713 bis 1722 – fehlt.

Erbsohn Claes

  • Lagerbuch: Gr. Brosthaus. Anno 1728 den 23ten Aprilis, ist von dem Claßen Gr. Brösthauß und seiner künftigen frawen, Elisabethen Hülßken, die Erbgewinnung zu das Gr. Brösthauß Erbe, mit Einschluß der von der annoch lebender alten Mutder Grete künftig fallenden versterbs, veraccordirt worden für 50 Rt und 4 Rt Cammergeldt, nebst 2 schaafe, in 5 terminen zu betzahlen; Wor zu der Zeller Hülßken zur außstewer zu zahlen ahngelobt, 25 Rt, jährlichs 5 Rt, zu Entrichten, de super hinc inde Stipulatum, beyseins Joanßen Brunsts Haußvogten. Cammergl 4 Rt Solut ex tradi gen. Dno, Martini 1728, 1729, 1730, 1731, 1732 (je) 10 Rt, 2 schaafe betzahlt, Schreibgebühr zahlt.
  • Kirchenbuch: Nicolaus Große Brösthaus (+18.05.1737) 1.oo 04.05.1728 Lippramsdorf rk. Elisabeth Hülsken, Kinder:
    • J.Henrich~25.01.1729 (Anerbe)
    • J.Herman~12.05.1732
    • A.Maria~24.12.1734
  • Schadensliste Lippramsdorf 26.03.1737: (Große ?) Broesthaus 5 Kohebiester, wiederum gekauft und 9 Rt dafür gegeben und mangelt immer noch 4 von die Biester. An Hausgerät Schaden gelitten zu 6 Rt, zum naeh 7 von gute Hammel, noch zu Lembeck 4 Hammel.
  • Lagerbuch: Große Broisthauß. Anno 1738 den 6ten january, haben ihro gnaden herr droste des verstorbenen Claeßen Großen Broisthaus versterb, und des Alefen Krempken gewinn, mitd der witdiben Elisabethen Große Broisthauß, alß künftiger Eheleuthen, insgesambt, citra consequentiam, veraccordiren laeßen für 35 Rt, 5 Rt Cammergeldt und 2 schaefe, in nachbeschriebenen terminis zu zahlen, Stipulato angenohmen mitd versprechen, alle prästanda vermög lägerbuchs, registrorum und observantz, richtig abzuführen, das Groeße Broisthaußes erbe in gutem stande zu conserviren, mitd pflantzen und sonsten zu verbeßeren, und nichtes zum nachteil Haußes Oistendorf zu unternehmen, alles beym verlust erhaltener gewinnung, beyseyns Johan Hermann Hülßken, alß der witdiben bruder und caventer (Bürge). Sol. annue cammergeldt 5 Rt ex trasit. g. Dno., 2 schaefe zahlet, schreibgebühr zahlet, 1738 auf lichtmeß 10 Rt, martini 1738, 1739 (je) 10 Rt, 1740 5 Rt.
  • Kirchenbuch: Adolf Krempken nunc Gr. Brösthaus (+10.02.1755 J.Ad. Krempken cond. Gr. Brösthaus, 50 Jahre) oo2. Lippramsdorf 08.02.1738 rk. vidua Elisabeth Gr. Brösthaus gen. Hülsken, Kinder:
    • A.Margr.~12.11.1738
    • Elis.~18.12.1739
    • A.Cath.~14.03.1743
    • J.Adolf~27.07.1748.
  • Status animarum 1749: Adolph (Krempken gt.) Alte Brosthauß 42 Jahre oo Elisabeth (Hülsken vidua Gr. Brösthaus) 42 Jahre alt
    • Tochter: Catharina alte Brosthauß 5 Jahre alt.
    • (1. Ehe, Erbsohn:) Joan Henrich Alte Brosthauß 22 Jahre
    • (1. Ehe:) Herman Alte Brosthauß 16 Jahre
      • (Knecht:) Joan Herman Peters 23 Jahre
      • (Magd:) Anna Margaratha Stuers 17Jakre alt

Erbsohn Joh. Henrich

Neue Aufsitzerfamilie, Namensanklebung

01.06.1782 Große Brösthaus, nehmen d. Alten Abstand, weil keine Leibeserben vorhanden, gewinnt mit Zustimmung der Verwandten Johan Adolf Lindemann und Elis. Schröer, 3 Rt Kammergeld, 2 Schafe, 40 Rt in 4 Terminen.

A-Hauskataster 1843 ff.

Erbwechsel

A-Hauskataster 1843, Amt Haltern, Gemeinde Lippramsdorf, Dorfbauerschaft Nr. 3

  • Henr. Alte Brosthaus , * 30.10.1786 (E: Adf. Alte Brösthaus, cond. Lindemann oo M.Elis. Schröer), Ackersmann oo Elisabeth Wessels, * 10.05.1786 (E: Herm. Neue Brösthaus oo Antonetta Wessels), Kinder:
    • Hnrch. Alte Brosthaus * 20.03.1814
    • Elisabeth * 26.11.1817 (verheiratet, Bauerschaft Freiheit Nr. 25)
    • Johan * 23.08.1834
  • Gesinde:
    • Jod. Geldermann aus Wulfen, Knecht, * 1825
    • A.C. Künsken, Wirtin, * 20.10.1830
    • Cath. Schlenking, Magd, 08.03.1811

B-Hauskataster 1843 ff.

Erbwechsel

B-Hauskataster 1843, Amt Haltern, Gemeinde Lippramsdorf, Dorfbauerschaft Nr. 3

  • Jos. Alb. Buddenbrock gt. Alte Brosthaus * 18.10.1831, Kolon oo A. Mar. Große Koch gt. Thier * 02.06.1835, Zugang 04.12.1860.
    • J.Hrch. Alte Brosthaus * 18.08.1861
    • Bd. August Buddenbrock gt. Alte Brosthaus * 14.02.1867
    • Anna Maria Mechth * 20.10.1868, zu Oer oo 23.08.1896
    • Bernd 07.01.1872
    • Frieder. 02.09.1876
    • Theodor Buddenbrock gt. Alte Brösthaus * 12.06.1878

Auswanderung

Auswanderung: 1894 Theodor Buddenbrock gt. Alte Brösthaus aus Lippramsdorf * 12.06.1878, Ziel: Holland/Steyl

Erbwechsel

  • J.Hrch. Alte Brosthaus * 18.08.1861, Kolon oo A. M. Christ. Elis. Wesseling aus Groß Reken * 03.08.1875, Kinder:
    • Maria Alte Brösthaus * 15.06.1896
    • Joh. Herm. * 13.01.1898, + 18.01.1898
    • Alouis * 26.04.1899
    • August * 21.12.1900
    • Gerhard * 24.12.1902
    • Johann * 10.12.1904
    • Joseph * 07.03.1908

Familienprivatfunde

Oft werden auf Höfen, in Privathäusern oder an anderen Orten private Nachrichten über Familien gefunden, die nicht allgemein bekannt sind. Diese Funde nennt man Familienprivatfunde. Solche Funde sind für andere Familienforscher häufig die einzige Möglichkeit, über tote Punkte in der Forschung hinweg zu kommen. Auf der folgenden Seite können Sie Zufallsfunde zu dieser Familie eintragen oder finden.

Private Informationsquellen- und Suchhilfeangebote

Auf der nachfolgenden Seite können sich private Heimat- Familienforscher eintragen, die in diesem Ort Forschungen betreiben und/oder die bereit sind, anderen Heimat- und Familienforschern Informationen, Nachschau oder auch Scans bzw. Kopien passend zu diesem Ort anbieten. Nachfragen sind ausschliesslich an den entsprechenden Forscher zu richten.

Persönliche Werkzeuge