Krempken (Lippramsdorf-Kusenhorst)

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Hierarchie Regional > Bundesrepublik Deutschland > Nordrhein-Westfalen > Regierungsbezirk Münster > Kreis Recklinghausen > Haltern am See > Lippramsdorf (Haltern) > Kusenhorst (Lippramsdorf) > Krempken (Lippramsdorf-Kusenhorst)

Inhaltsverzeichnis

Hof Krempken (Lippramsdorf-Kusenhorst)

Historische Lage vor 1816

Namensherkunft und Bedeutung

  • Krempken (Familienname)
    • Namensabkunft: Verkleinerungsform von Krempe
      • Bedeutung: Gebogener Teil am Hut, Hufeisen, Dachziegel usw.
        • Mundart: „De Krempe an de Panne“

Hofstandardwerte

Grundherr

Dienstpflicht

  • Thuet Span und Handdienst so offt er verbottet, item thuet wachten am Hauße nach der Ordnung.

Markenrechte

Markenrecht Krempken 12 Waren

Viehbestand

  • 1669 Viekschatzung Krempken: 1 Pferd über 2 Jahre - 2 Milchkühe - 2 Schweine über ½ Jahr - 20 Driftschafe.
  • 1931 an Viehbestand waren vorhanden: 3 Pferde - 16 Stück Rindvieh, davon 10 Kühe - keine Schafe - 10 Schweine.

Hofgrunddaten

  • 1680 Schatzung: Kötter Krempken – 1 Erbhaus – 7 Schilling Schatzung

Status

Abgaben

Pacht

Hofessprache Protocollum Anno 1686 im Sept., Krempken, Jehrliche phagt: rocken ein Malt, Haber ein M, Buchwaitzen 1/2 M (Borcker maeß), Schilt und Dienstgelt 6 Rt 20 ST, ein Schwein, ein Hammel, 2 Genße, 5 Hüner, 2 Pf Flachs, 1 Pf wachs, thuet Span und Handdienst so offt er verbottet, Item wachen.

Änderungen

Pacht - Register 1747 Bauerschaft Kusenhorst: Eigenhöriges Krempken Erbe gibt annue ahn jahr = geldt sechs Rt neunzehn und Halben St, für Ein Hammel und zwey gäuße Zwey Rt, Ein schwein, zwey pfund flachß, Ein pfund wachs, fünf Hüener, Ein Malt roggen Borcker Maeß, Ein Malt Haber Borcker Maeß, gibt auch noch sechs scheffel buchweitzen Borcker Maeß, Spann - dienste auf verbott, Thuet wachten am Hauße nach der ordnung.

Item gibt er mit noch 9 anderen Erben in der Kusenhorster baurschaft annue nach der ordnung einer von ihnen einen ungeschorenen oder Mergel Hammel.

Onera

Hofessprache Protocollum Anno 1686 im Sept., Krempken, Onera: Schatzung 1/2 Rt, von 7 Sch Zehent nach Siethen.

Kirche

Hofessprache Protocollum Anno 1686 im Sept. Krempken: pastori 1 Sch rocken, custodi 1/2 Sch rocken.

Grundsteuer

1802 Grundsteuer schatzbarer Erben 1802, Bschft. Kusenhorst, Brandsocietät Nr. 7 Krempken, Pferdekötter, 30 Stüber monatl. Schatzung, der Wehrfeste und Gutsherr Hs. Ostendorf, geben je 9 Schilling 4 Deut.

Feuerstättensteuer

1802 Feuerstättensteuer: Krempken, 1 Schornstein 9 Floren 4 Deut.

Krempken

Hof vor 1686

Hofessprache

Erbwechsel

  • Hofessprache Protocollum Anno 1686 im Sept., Krempken, 1. Besizer: Johan (+) oo N.N. , Kinder:
    • Johan 36 Jahre
    • Herman 35 Jahre alt
    • Greithe 23 Jahre (+).
  • Kirchenbuch: Joan Krempken oo Lippramsdorf rk. Gertrud, Kind:
    • Henrich ~ Sept.1647.
  • Hofessprache Protocollum Anno 1686 im Sept., N. Winkelkotte wohnt mit Krempken.

1668 Häuserregister: Krempken 1 Haus bewohnt – 1 Feuerstätte – 14 Schilling münsterisch Schatzung

1669 Viekschatzung: Krempken 1 Pferd über 2 Jahre, 2 Milchkühe, 2 Schweine über ½ Jahr, 20 Driftschafe

1670 Personenschatzung: Krempken – Bitte um Gotteswillen

1672 Ww. Krempken – Schatzung 4 Schilling 8 Pf.

1672 Krempken, Schatzung 30 Stüber

1680 Kötter Krempken – 1 Erbhaus – 7 Schilling Schatzung

Fremde Aufsitzer

Gewinn- und Versterbbuch: Anno 1660 den 10. 9bris, hatt Balthser Broeckman und Elsken Stegemans Kirspels Lipramsdorp und Kuhsenhorster bawrschaft, nach eigenthumbs Recht, Krempkens Stedde, so ein halbes Erb, ihrer beyder levent lang gewunnen, foer 30 Rt. und ist innen das gewin so gering gelaehsen, weilen das hauhs sehr verwacht und och kein Schaeff Stael dar auf foer handen gewesen, sollen beyde Eheleute das hauss Besseren und ein newes Schaef Staell auf ihre Koesten darauf setzen, und solle hinführo ihrre jährlichge pachtt sein wie folget, und in das jahr 1661, auf S. Martini, erstlich zu bezallen: ein maltt Roggen, ein maltt haberen und ein half maltt boeckweidten, alles nach Boercker maess, ein Schwein, ein Haemell, 2 Gense, 5 Hoener, 2 pundt flachsz, ein pundt wachx, einen Schildt und 4 Go(ld) - gulden. das gewin solle nach folgender gestaldt bezaltt werden, auf S. martini 1661 10 Rt, auf S. martini 1662 10 Rt, auf S. martini 1663 10 Rt. das cammer Geldt ist also foerdt mit 4 Rt, einen Haemell, bezallt worden.

  • Hofessprache Protocollum Anno 1686 im Sept., Krempken, 2. Besizer: Baltser oo Else (Hatt gewinn 30 Rt), Söhne: Johan 9, Henrich 12.
  • Hofessprache Protocollum Anno 1686 im Sept., Else Stiegeman ist Krempsche.

Gewinn- und Versterbbuch, 1687 Examination: für gewin alte Hornische 30 RT

Erbsohn Henrich

Krempken. Anno 1696 den 2.August, Hatt Balsther Senior Krempken sein und seiner Fraue Elsken künftigern versterb, und seines Sohnß Henrichen undt Elßeken Wilmern, von Laveßumb, eine freygebohrene, alß künftiger Eheleuten Gewin zu der Krempkenß Stetten, in sampt accordirt ad achtzig Rt, 4 Rt Cammergeldt pro Dna Satrapihsa, und zwey schafe, welche in folgenden terminis zu zahlen, alß nach gehaltener Hochzeit in Martino 1696 30 Rt item 4 Rt, Martino 1697, 1698, 1699, 1700 (je) 10 Rt. Krempken hatt die 2 Hammell in natura liefert im Juni 1697. Schreibgebühr ist bezahlt worden den 3.Aug.1696.

  • 1696 Hofesbewohner: mater senior Elisabeth Krempken 65 Jahre
    • filius Joes 22 Jahre
    • Henrich Krempken 23 Jahre uxor Enneken Hinsenbohm 20 Jahre
      • anulla Margret Krempken 31 Jahre
      • Henrich 12 Jahre alt
      • opilio Johan Brockman 62 Jahre
  • Kirchenbuch: Henrich Krepken oo Anna Wilms, Kinder:
    • Kind ~15.04.1702
    • Elis. und
    • Anna Cath. ~ 17.05.1711
    • A.Christina ~ 20.06.1714.

Erbson Johan Henrich

  • Lagerbuch: Krempken. 1730 den 8. februarys, ist auf freywilligen abstandt des alten Henrich Krempken undt deßen frawen Enniken, des Sohns Henrichen undt seiner künftiger frawen Catharinen Linnemans; so sich dem Hauße Oistendorf aigen gegeben undt ihren freybrief von Lembeck de dato 17. 8bris 1729 hieselbst eingeliefert hatd; gewinn undt der Eltern künftiges versterb, ins gesambt für fünftzig Rt, in nachbeschriebenen terminis zu zahlen veraccordirt worden, wo für es ihm für diesmahl, citra consequentiam, gelaßen, wogegen ihm diese Stätde nach aigenthumbs recht dergestalt eingethan, daß Sie die jährl phägte, dienste, wagten undt übrige allige Onera, fleißig abführen undt prästiren, mithin das guth in gutem esse und stande halten auch verbeßern sollen undt wollen, alles bey verlust erhaltener gewinnung, de sup Stipulatum, wobey Joan Linneman, alß schwager Catherinen Linneman, persönlich erschienen undt zu diesen gewinn 15 Rt zu bezahlen, nehmlich alige jahr 5 Rt, angenohmen und dafür cavirt hatd, in psentia Joannen Brunst undz He. pastor Kellerhauß zu Gr. Reecken. worauf so fort, zu ihro gnaden He droste Händen, dreitzig Rt betzahlet seyn, die übrige 20 Rt in folgenden terminis, martini 1730, 1731 (je) 7 Rt, 1732 6 Rt, item 2 schaefe zahlt, Schreibgebühr zahlt.
  • Kirchenbuch: Joan Henrich Krempken oo 03.11.1730 Lippramsdorf rk. Anna Catharina Linnemann, Kinder:
    • J.Adolph ~ 22.11.1731
    • J. Theodor ~ 17.02.1733
    • A.Elis. ~ 27.07.1737. Johan
  • Papiermühle gegründet: Krempken. Anno 1737 den 15. aprilis, haben ihro gnaden dem Krempken, nebst Gr. Gellermans Kamp in der heydenwieden, grünen graeß grundt zu einer newen wysen angewiesen, welcher grundt neben Gr. Gellermans hecke, in der breite abgemeßen, ad 47 schritte, in der längede von denen weg den new häußer heran 150 schritte, und breite am understen Ende 40 schritte, zu ohngefähr 2 Sch gesäy überschlagen worden, in ansehung weilen durch angelegter pampier mühlen und tiefe außgrabung, der bachen, längs seiner alten wyesen, dieselbe itontil gemacht und nicht mehr geflößet werden könne, wogegen ihme hiebevorn von der ggn. herrschaft eine anderwerte vergütung und äquivalentenß der gemeinheit anzuweisen, versprochen worden, görich wie jetzo geschehen.
  • Lagerbuch: Krempken. Anno 1740 den 21ten augusti, ist des verstorbenen Johan Henrichen Krempken in der Kusenhorst fälliges versterb, und Johan Henrich Nöners von Hervst, welcher sich dem Hauße Oistendorf leibäigen ergeben, und der Wittiben Catherinen Krempken, alß künftiger Eheleuthen, gewinn zu die Krempkens Stätde für 25 Rt und 2 schaefe, in folgenden terminis zu zahlen veraccordirt, und von ihro Elce Fhr. v. Raesfeldt, nach leibäigenthumbs rechten und observantz, dergestalt zum leibgewinn eingethan worden, So auch alßo von gewinns trägern zu gewonnen, daß Sie vermög lägerbuchs, registrorum, und hergepragter observantz, alle obliegende prästanda, dienste, wagten, geldt- und kornphägte, schaefe, schweine, richtig abführen, das Erbe mid pflantzen und sonsten in gutem stande und esse halten, verbeßern sollen und wöllen, so alles beym verlust erhaltener gewinnung, stipulatis manibus, mitd allen unterthänig danck angenommen, und unter dieser clausul nichtes wiedriges gegen die gge. herrschaft oder Hauße Oistendorf jehmahlen zu unternehmmen appromitdirt worden, in präsentz haußvoigdten Friederich Even. 2 schaefe sofort zu liefern, schreibgebühr zahlt. termini solutionis, innerhalb 14 tägen 5 Rt, martini 1741, 1742 (je) 10 Rt.
  • Kirchenbuch: Henrich Nover nunc Krempken oo 30.08.1740 Lippramsdorf rk. Catherine Linneman vidua Krempken, Kinder:
    • A. Mechtildis ~ 06.09.1740
    • Elis. ~ 31.03.1745.
  • Status animarum 1749: Joan Henrich (S. Nover) 41 Jahre oo Catharina (Linneman Wwe. Krempken) 42 Jahre
    • Joan Dirick Krempken 16 Jahre
    • Anna Cath. Krempken 14 Jahre
    • Mechtildis 6 Jahre
    • Elisabeth 3 Jahre alt.
      • (Magd:) Anna Kellers 23 Jahre

Erbtochter Anne Catharine

Kremken aigenhöriges Erbe 1755 18. 9bris, der Wehrfester Joh. Henrich, ex prädio Schulten Nöwer Kspl. Hervest, thätde für sich und seiner nun ad 8 Jahr mehrentheilß kränklicher und bettlägerige Frauen, vom Erbe Abstand auf die Tochter Anne Catharine, ad 22 Jahren alt, und dehro künftigen Eheman Joh. Adolp Veltman, Oestendorfischen aigenhörigen, bittend, selbige zum Gewinn zuzulaeßen, welche dan die ihnen deutlich vorgeleßenen prästanda von Phächten, Diensten und Wachten, annue zu prästiren, sich auch alß getrewe Wehrfestere, bey Verlust des Gewinnrechts, zu verhalten angelobt, Stipulatione mediante, in präsentia H. Rtmrn. Bruns, darauf mit Einschluß Versterbs und Abstands, das Gewinn, aus consideration der Frauen vielejährige Krankheit, und denen Wehrfesteren einige Jahren weg. von denen sogenanten Elstern abgefreßenen Korns aufm Lande zugestoßenen Unglücke, moderiret auf 21 Rt, in 4 Terminen, mit 2 Rt Cammergeldt und 2 Schaefe zu zahlen. B. H. Camen. cons. mdtrius. mp

    • Quelle: Vereinigten Westfälischen Adelsarchive e. V, Ostendorf (Lem.O), Findbuch, Lagerbuch Seite 47
  • Kirchenbuch: J.Adolf Feltmann vidua Krempken 2.oo 23.02.1761 Lippramsdorf rk. Elisabeth Kl. Stegemann, Kinder:
    • Herman ~ 01.05.1762
    • J. Adolph ~ 24.03.1765
    • Melchior ~ 1.05.1768.

Erbsohn Johan Henrich

  • Kirchenbuch: Joh. Henr. Krempken 1.oo 03.07.1779 Lippramsdorf rk. Margrth Lohkemper, Kinder:
    • Joh. Adolph ~ 06.04.1780
    • Joh. Herm. Krempken ~ 13.12.1787
  • Kirchenbuch: Joh. Henr. Krempken 2.oo 31.05.1791 Lippramsdorf rk. A.M. Kloth, Kinder:
    • Joh. Theod. ~ 18.03.1792

A-Hauskataster 1843 ff.

A - Hauskataster 1843, Amt Haltern, Gemeinde Lippramsdorf, Kusenhorst Nr. 11

  • Oheim Bernhard Krempken 08.07.1772
  • Bruder Joh. Theodor Krempken * 18.03.1792
  • Schwester Anna Maria 04.02.1794

Erbsohn Johan Hermann

  • Herm. Krempken * 13.12.1787, Kötter oo Mecht. Steffen * 31.08.1784, Kinder:
    • Anna Maria Krempken * 02.12.1819

Erbtochter Anna Maria

  • Herm. Breuer * 11.12.1819, Kötter oo Anna Maria Krempken * 02.12.1819, Kinder:
    • Elis. * 25.10.1845 (Anerbin)
    • Cath. Elis. * 01.12.1849, verheiratet 1884 in Herne

B-Hauskataster 1843 ff.

B - Hauskataster 1843, Amt Haltern, Gemeinde Lippramsdorf, Kusenhorst Nr. 11

Erbtochter Elisabeth

  • Bernd Theodor Brinkmann aus Klein Reken * 31.07.1855, Ackerer 1.oo Elis. Breuer gt. Krempken * 25.10.1845 (+)
  • Bernd Theodor Brinkmann aus Klein Reken * 31.07.1855, Ackerer 2.oo Johanna Grinhofe.
    • Herm. Brinkmann * 17.09.1880
    • Herm. Aloysius * 14.09.1883
    • August * 21.05.1885, 17.04.1909 nach Groß Reken
    • Elisabeth * 31.03.1889, + 05.10.1890
    • Bernhardine Wilhelmine * 21.04.1894, + 29.04.1891
  • Wilhelmine Brinkmann (Schwester des Theodor) * 25.01.1867

Hofesdaten 1931

Im Jahre 1931 gehörte der Hof Kusenhorst Nr. 11, dem Ernst Bischoff, Gelsenkirchen, Ebertstr. 23, Pächter war Theodor Brinkmann. Der Hof hatte einen Umfang von 45 Hektar, davon

  • 17 ha. Äcker inkl. Gärten
  • 06,8 ha. Wiesen
  • 06 ha. Weiden
  • 04 ha. Holzungen
  • 012,2 ha. Unland, Hofraum, Wege

An Viehbestand waren vorhanden: 3 Pferde, 16 Stück Rindvieh - davon 10 Kühe, keine Schafe aber 10 Schweine.

Familienprivatfunde

Oft werden auf Höfen, in Privathäusern oder an anderen Orten private Nachrichten über Familien gefunden, die nicht allgemein bekannt sind. Diese Funde nennt man Familienprivatfunde. Solche Funde sind für andere Familienforscher häufig die einzige Möglichkeit, über tote Punkte in der Forschung hinweg zu kommen. Auf der folgenden Seite können Sie Zufallsfunde zu dieser Familie eintragen oder finden.

Private Informationsquellen- und Suchhilfeangebote

Auf der nachfolgenden Seite können sich private Heimat- Familienforscher eintragen, die in diesem Ort Forschungen betreiben und/oder die bereit sind, anderen Heimat- und Familienforschern Informationen, Nachschau oder auch Scans bzw. Kopien passend zu diesem Ort anbieten. Nachfragen sind ausschliesslich an den entsprechenden Forscher zu richten.

Persönliche Werkzeuge