Essen

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche
Disambiguation notice Essen ist ein mehrfach besetzter Begriff. Zu weiteren Bedeutungen siehe unter Essen (Begriffserklärung).

Hierarchie

Regional > Bundesrepublik Deutschland > Nordrhein-Westfalen > Regierungsbezirk Düsseldorf > Essen


Lokalisierung der Stadt Essen in Nordrhein-Westfalen
Essen um 1860
Essen, Moltkeplatz um 1918

Inhaltsverzeichnis

Name

Asnidhi, As(t)nithi, Asnide (9. Jh.), Assinde (10. Jh.), später mit Umlaut Esnede, Essende, Essend; die Form Essen vereinzelt schon seit dem 14. Jhdt. Die adjektivische Form Essendisch bewahrt den alten Auslaut bis ins 19. Jhdt. —Lat.: Asnida, Assindia, seit Mitte 13. Jh. Essendia.

Landschaftslage

Der Mittelpunkt des alten Essen liegt 6 km nördlich der Ruhr, fast auf der Höhe eines nach 0sten zur Berne abfallenden Hanges, in 75 m Höhe, 8 m über dem Berntal, 2 km vom Ursprung der Berne und 6 km von ihrer Mündung in die Emscher entfernt. Niedrigster Punkt im Emscherbruch in Karnap 32 m, höchster Punkt in Heidhausen 202 m Höhe. Auf mittlerer Höhe das Stammhaus Krupp mit 69 m, der Baldeneysee bei mittlerem Wasserstand mit 52 m und die Margarethenhöhe mit 105 m. Nach Norden verläuft das Gelände in die bruchige Niederung der Emscher. Der einst nach Ausweis der Flurnamen südwärts bis an die Ruhr anschließende urwüchsige Wald (die „Reis", Nordgrenze etwa Linie Heißen-Heisingen) dürfte ursprünglich fränkischer Boden gewesen sein, so daß Essen am äußersten Südrand des sächsischen Landes (im Bruktergau) lag. Die Ruhr berührte die alte Stadt Essen nicht, das Stiftsgebiet nur bei Rellinghausen und Steele.

Das Vorkommen der Steinkohle hat bei der Entstehung der Siedlung noch keine Rolle gespielt. Dagegen erklärt sich die neuzeitliche Entwicklung der Stadt im 19. / 20. Jhdt. aus ihrer mineralischen Bodengrundlage. Im Süden, an der Ruhr, trat Kohle zutage; die tiefer liegenden Fett- und Gaskohlen im Norden konnten erst erbohrt werden, nachdem der Durchstoß durch die Mergeldecke gelungen war (1839). Später erfolgte der Vorstoß des Bergbaus zur Emscher und Lippe.

Ortsursprung

An der Stelle des heutigen Münsters (der „Burg") ist eine viereckige Wehranlage nachgewiesen (Turm bis ins 13. Jhdt.), die im 0sten durch die Berne, nach den anderen Seiten wohl durch 3 konzentrische Wallhecken („Hagen") geschützt war. In der Burg die Quintinskapelle (neben dem späteren Münster, bis 1817) und die Dingstätte unter der Linde „am Stein", bis zur Erweiterung der Johanniskirche 1471 die Stätte für die Ausübung der abteilichen Hoheitsrechte. Dort wird von dem Bischof Altfried von Hildesheim (auf seinem praediolum As[t]nidi) um 852 eine Kirche und ein Frauenkloster für die Töchter des sächsischen Hochadels errichtet, das Immunität (Urk. 947 erneuert) und später die Landeshoheit über das 135 qkm betragende Gebiet des Reichsstiftes Essen erhielt. Der Fronhof heißt später, nach Errichtung der abteilichen Verwaltung, Viehof, der Kornspeicher: Eickenscheidt. Unweit davon liegen (in der Königstraße) 13 „Wordstätten", wohl Wohnungen von Hörigen des Fronhofs ; weiter nördlich die Höfegruppe der Bauerschaft Alten-Essen

Ausgangspunkt der geschichtlichen Stadt Essen ist eine spätere Marktsiedlung nördlich der Burg, in der Hauptsache auf Grund und Boden des Viehofs, in nächster Nachbarschaft jener Wordstätten.

Wappen

Bild:Wappen_NRW_Kreisfreie_Stadt_Essen.png

Allgemeine Information

Politische Einteilung


Wappen der Stadt Essen.png Stadtteile in Essen (Regierungsbezirk Düsseldorf)
Stadtbezirk 1: Frillendorf | Huttorf | Nordviertel | Ostviertel | Stadtkern | Südostviertel | Südviertel | Westviertel
Stadtbezirk 2: Bergerhausen | Rellinghausen | Rüttenscheid | Stadtwald
Stadtbezirk 3: Altendorf | Frohnhausen | Fulerum | Haarzopf | Holsterhausen | Margerethenhöhe
Stadtbezirk 4: Bedingrade | Bergeborbeck | Bochold | Borbeck | Dellwig | Frintrop | Gerschede | Schönebeck
Stadtbezirk 5: Altenessen | Vogelheim
Stadtbezirk 6: Katernberg
Stadtbezirk 7: Freisenbruch | Horst | Kray | Leithe | Schonnebeck | Steele | Königssteele | Stoppenberg
Stadtbezirk 8: Burgaltendorf | Byfang | Heisingen | Kupferdreh | Überruhr-Hinsel | Überruhr-Holthausen
Stadtbezirk 9: Bredeney | Fischlaken | Heidhausen | Kettwig | Schuir | Werden


Kirchen

Katholische Kirche

Im Bistum Essen die Dekanate:

siehe auch: Stift Essen

Geschichte

  • 1373. [Essen] Der Hof Aschebruch (auch Aschebrock) wird urkundlich erwähnt. Er geht auf das Ministerialengeschlecht der Essener Gegend von der Dorneburg, genannt Aschenbrock zurück, dessen Mitglied Rutger Anfang des 14. Jahrhunderts Schulte des Viehofes im Stifte Essen war (Detlef Hopp: ... Aus den Hinterlassenschaften der Familie des Dr. Arnold Krupp. In: Archäologie im Rheinland 2014).
  • 1541.17. Aug.. Vertrag der Herzöge v. Jülich-Kleve-Berg und Münster zu Essen; Zusicherung den Feinden des anderen keine Unterstützung zu leisten, sondern sie zu verfolgen. Bei einem gewaltsamen Angriff wollen sie einander beistehen und gemeinsam verteidigen. Der Herzog soll den Bischof von Münster, seine Kapitel, Ritterschaft, Städte und Landschaften beschützen. Bischof von Münster soll keine Dienste gegen den Hertzog von Jülich-Kleve-Berg annehmen.
  • 1587.30. Apr.. Essen. Landtagsberatungen. Herzog Wilh. IV. von Jülch-Berg versichert den Ständen Beachtung der Neutralität des Landes, auch sei er in Religionssachen friedfertig, wolle in diesen gefährlichen Zeiten nichts ändern, was ihm die Stände auch nicht zumuten sollten (Stefan Ehrenpreis: Wir sind mit blutigen Köpfen davongelaufen, S. 50).
  • 1598.20. Dec. ist die Stadt Eßend mit hispanischem Kriegsvolck beschwert, hat darinnen gelegen biß Anno 1599 (W. Harleß: Eine Essener Stadtchronik von 1593-1622).
  • 1599. "regierte zu Eßend [Essen] nach abzug des hispanischen volcks eine schwere pestilentz, daran viel gestorben" (Wilh. Harleß: Eine Essener Stadtchronik von 1593-1622, in: ZdBG, Bd. 11, 1876, S. 144).
  • 1601.22. Apr.. Essen: "ist des nachts ein so schreckliches wetter gewesen, als hett die welt vergehen sollen" (Essener Stadtchronik).
  • 1601.22./23. Apr.. Ostern.
  • 1603. 15. Nov.. Essen. "ist zu Essen ein Landtag gehalten, da unser gnediger schutzherr Johan Wilhelms sampt der gemahlin selbst personlich erschienen und einkommen des 15. nouembris, wider hinweggezogen des 5. Decembris" (Woldemar Harleß: Eine Essener Stadtchronik 1593-1622, in: ZdBG, Bd. 11, 1876, S. 144).
  • 1609.15. Mai [Freitag]. "ist zwischen Collen vnd Mulhem ein schiff umbgeschlagen, viel synd ersoffen, viel errettet, unsers Herren Henrich Erlßbergers hausfrauwen Schwester [aus Essen] ist auch darinnen gewesen, aber sie ist sampt ihren kinder und magt errettet und lebendig zu lande gebracht worden" (Essener Stadtchronik).
  • 1609.15. Juni [Montag]. "sind beide furstliche personen, der von Brandenburg Ernestus und der von Neuburg pfaltzgraf Wolfgang Wilhelm von Dortmund auf Essend gekommen. [Sie haben in Essen übernachtet und] sind I. FF. GG. nacher Düsseldorf verreiset" (Essener Stadtchronik).
  • 1611. "hat es den winter viel geschneiet und geregnet, in der mertz hat sich das wetter etwas gelindert, im April ist es seer gut wetter gewesen, das korn ist wolfeil worden, daß man ein scheffel für einen thaler kaufen konnen, da es sich wol in dem furhergehenden herbst weit anders hat lassen ansehen; da aber der majus herbeikommen, sihe da wird es kald und frieret stark. Da leiden korn, wein, baumfrüchte grossen schaden, der bram und junge wackhalder steudelin erfriren gantz, und folget darauf ein theuerung" (Essener Stadtchronik).
  • 1612. 2. Aug., "hat der Herr zur Horst auf der Rhur eine zaubersche hinrichten lassen (Harleß: Essener Stadtchronik).
  • 1615. Essen. "ist ein gar droger sommer gewesen (W. Harleß: Eine Essener Stadtchronik, in: ZdBG., Bd. 11, 1876, S. 151).
  • 1617.15. Aprilis ist Adrian Hesterman von Hoxster in der gassen zwischen dem rade und Vehouer strasse von einem Diener des Apts von Corvej jämmerlich zu todte geschossen, hernacher in St. Gertrudenkirche begraben worden (Harleß: Essener Stadtchronik).
  • 1618. Essen. "hat man [in Essen] auch den grossen erschrecklichen Cometstern mit dem langen ausgebreiteten schwanz gesehen, darauf die unruhe in Bohemia und im ganzen reich erfolgt ist" (Essener Stadtchronik).
  • 1621. Essen. "umb lichtmeß [2. Febr.] war eine so grosse kelt, daß Rhur und Rhein zufrieren, daß man mit geladenen
  • 1621.28. u. 29. Aug.. "ist Spinola mit dem hispanischen leger gekommen umb Büderich und alda etliche tage gelegen. Des 28. [Aug.] sind die reuter, welche zu Werden und Hattingen gelegen, durch Essen gezogen. ..." (Essener Stadtchronik).
  • 1621 ist nach mittsommer und folgens der gantze herbst über ein seer nasses wetter gewesen, also daß es balde bei menschen gedencken nicht gewesen, dadurch die wege allenhalben verderbt, das holtz und kolen thewr gemacht, so haben auch die leute nicht wol den samen wieder an die erde bringen können (Harleß: Essener Stadtchronik).
  • 1622.26. Martii, Osterabend, gegen 2 Compagnien Churfürstl. Cölnischen volcks durch Essen nacher Gelsenkirchen, der rittmeister war Herr von der Nersa (Harleß: Essener Stadtchronik).
  • 1787.17. Juli. Essen, * Friedrich Krupp, Industrieller (+ Essen 8.10.1826).
  • 1792.20. Apr.. Kriegserklärung der Franzosen an das mit Preußen verbündete Österreich.
  • 1806.16. März. Napoleon überträgt seinem Schwager Joachim Murat, Prinz u. Großadmiral von Frankreich, die beiden Herzogtümer Berg u. Kleve zum Besitz u. zur Nutzung (Matth. Dederichs: 625 Jahre Ortschaft Oberlar, in Troisdorfer Jahreshefte 1999).
  • 1806.21. März. Murat verkündet, daß in der bürgerlichen und gerichtlichen Verwaltung nichts geändert werde und alle Verrichtungen in der bisherigen Art fortgeführt werden sollten. Freiherr von Hompesch wird mit der Durchführung dieser Anordnung beauftragt (Matth. Dederichs: 625 Jahre Ortschaft Oberlar, in Troisdorfer Jahreshefte 1999).
  • 1806.12. Juli. Vertrag über die Schaffung eines Rheinischen Bundes; Bildung des Großherzogtums Berg. "Zum Gebiet des Ghzts. gehörten diejenigen Besitzungen des preuß. Königs, die er bei einem Tausch mit den benachbarten Territorien abgegeben hatte: Ein Teil des Herzogtums Kleve, das Fürstentum Essen und die Herrschaften Werden und Elten. Das Kernstück des Ghzts. stellte jedoch das Herzogtum Berg dar, welches wiederum vom bayerischen Kurfürsten eingetauscht worden war" (S. N. Iskjul: Der Aufstand im Großherzogtum Berg gegen Napoleon im Jahre 1813; in ZdBG, 92. Bd., Jg. 1986. Neustadt/Aisch 1987).
  • 1808.15. Juli. Großherzog Joachim Murat verzichtet auf Berg (gegen Neapel und Sizilien; er war seit diesem 15. Juli "König von Neapel").
  • 1808. 7. Aug.. Großherzog Murat verabschiedet sich von seinen bergischen Untertanen, und Napoleon Bonaparte übernimmt selbst die Regierung des Großherzogtums.
  • 1808.14. Nov.. Durch Dekret wird das Großherzogtum Berg in vier Departements eingeteilt, die ihre Namen von den vier Hauptflüssen des Landes, Rhein, Sieg, Ruhr und Ems empfingen.
  • 1811. Essen: Eisenwerk von Friedrich Krupp gegründet.
  • 1813. Apr.. 4.000 Mann polnischer Truppen werden in den Arrondissements Elberfeld, Mülheim und Essen einquartiert.
  • 1815. 5. Apr.. Besitzergreifungspatent König Friedrich Wilhelms III.; die ehemal. Herzogtümer Cleve, Berg, Geldern, das Fürstentum Mörs, die Grafschaften Essen und Werden, das jetzige Generalgouvernement Berg werden auf Grund des Friedensvertrages von Wien preußisch.
  • 1826. 8. Okt.. Essen. + Friedrich Krupp, Industrieller (* Essen 17.7.1787).
  • 1828. Erste deutsche (pferdefreie Nah-)Eisenbahn AG für die Strecke Steele-Langenberg (b. Essen) von Friedrich Harkort gegründet (siehe auch unter 1830).
  • 1851. Essen: Krupp zählt nun 700 Mitarbeiter.
  • 1873. Bei Krupp in Essen werden 16.000 Mitarbeiter beschäftigt.
  • 1892.16.Sept.. Eröffnung des Essener Theaters. Architekt war der Berliner Heinrich Seeling.
  • 1902. 7. März. Essen. * Heinz Rühmann, Bühnen- und Filmschauspieler, Regisseur.
  • 1914. 1. Aug.. Deutsche Kriegserklärung an Rußland.
  • 1914. 5. Aug.. Kriegserklärung Großbritanniens an das Deutsche Reich.
  • 1918. 9. Nov.. Revolution in Berlin; Reichskanzler Max von Baden verkündet die Abdankung Kaiser Wilhelm II. und tritt zurück; Gegen 14 Uhr Ausrufung der deutschen Republik durch Scheidemann, Friedrich Ebert Vorsitzender des Rates der Volksbeauftragten.
  • 1918.10. Nov.. Die deutsche "Volksregierung" unterzeichnet den Waffenstillstandsvertrag.
  • 1922.31. Dez.. Eine Goldmark = 1.000 Papiermark.
  • 1923. 1. Jan.. Der Kurs des US-Dollar beträgt 7.350 Mark. Ein Brot kosten in Berlin 250 Mark.
  • 1923. 4. Jan.. Der Kurs des Dollars springt auf 8.800 Mark.
  • 1923.31. März. Ostersamstag. Bei einer Demonstration gegen die französische Besatzung werden in Essen 13 Arbeiter von den Franzosen erschossen und über 30 verletzt.
  • 1923.1.- 2. Apr. Ostern.
  • 1923. 1. Apr.. Essen: Die Krupp-Direktoren Dr. Bruhn, Herr Hartwig und Dr. Osterlein werden von den Franzosen verhaftet.
  • 1923. Juni. Ein Liter Milch kostet in der Okkupationszone mehr als 1.000 Mark. Der Dollar steht bei knapp 75.000 Mark.
  • 1923.13. Juni. Der Kurs des Dollars steigt auf 100.000 Mark.
  • 1923.15. Juni. Im besetzten Ruhrgebiet kostet ein Liter Milch 1.200 Mark. In Berlin kostet ein Brötchen 260 Mark.
  • 1923. 1. Aug.. Inflation in Deutschland: Der Dollarkurs überspringt die Millionengrenze.
  • 1923.16. Aug.. Eine Goldmark = 1.000.000 Papiermark.
  • 1923. 3. Sept.. Ein Dollar kostet 10.000.000 Mark, ein Brot 900.000 Mark.
  • 1923.14. Sept.. Ein Dollar kostet 100.000.000 Mark. In Berlin kostet eine Straßenbahnfahrt 600.000 Mark.
  • 1923.21. Sept.. Ein Liter Milch kostet 5,5 Millionen Mark.
  • 1923.25. Sept.. Der Dollar steht auf 121 Millionen Mark.
  • 1923.27. Sept.. Der Dollar steht auf 142 Millionen Mark.
  • 1923. 1. Okt.. Ein Dollar kostet 242 Millionen Mark. Das Briefporto beträgt 2.000.000 Mark. Ein Brot kostet mehr als 10.000.000 Mark.
  • 1923.10. Okt.. Einführung der Rentenmark.
  • 1927. 2.-7. März. Essen.. 11. Parteitag der KPD.
  • 1931.18. Mai. Essen. Hungermarsch (20.000 Teilnehmer) und Erwerbslosenkongreß.
  • 1932. 2. Okt.. Die Deutsche Reichsbahn eröffnet auf der Strecke Essen-Dortmund den Ruhr-Schnellverkehr.
  • 1933.30. Jan.. Adolf Hitler wird von Hindenburg zum Reichskanzler ernannt, der eine Koalitionsregierung ohne nationalsozialistische Mehrheit bildet.
  • 1939.1. Sept.. Deutscher Einmarsch in Polen: "ab 4.45 Uhr wird zurückgeschossen".
  • 1939.3. Sept.. Großbritannien samt Dominions und Frankreich erklären Großdeutschland den Krieg.
  • 1943.2. März. Luftangriff auf Essen, 461 Tote.
  • 1943. 5./6. März. Luftangriff auf Essen.
  • 1943. 1. Mai. Die RAF wirft auf Essen bei Nachtangriff 1.000 t Bomben ab.
  • 1943.27./28. Mai. Luftangriff auf Essen.
  • 1943.25./26. Juli. Luftangriff auf Essen, 500 Tote.
  • 1944.13. Dez.. Luftangriff auf Essen, 463 Tote.
  • 1945.11. März. 4.600 t Sprengbomben von über 1.000 britische Flugzeuge auf Essen abgeworfen. 897 Tote.
  • 1945.10. Apr.. US-Truppen besetzen Essen.
  • 1945. 8. Mai. Unterzeichnung der bedingungslosen Kapitulation der Großdeutschen Wehrmacht in Karlshorst.
  • 1945. 5. Juni. Die Regierungen Großbritanniens, der USA, der UdSSR und Frankreichs übernehmen die Regierungsgewalt in Deutschland; Aufteilung in Besatzungszonen (Berlin in vier Sektoren); Beginn des "Alliierten Kontrollrates".
  • 1946.21. Juni. Die Briten (unter Premierminister Clement Attlee) beschließen d. Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen.
  • 1946.17. Juli. Der Beschluß zur Schaffung des Landes NRW durch die Briten wird in der Presse offiziell bekannt gegeben.
  • 1946.19. Dez.. Der Heilige Stuhl und das Land Nordrhein-Westfalen schließen einen Staatsvertrag über die Bildung des Ruhrbistums Essen.
  • 1947.25. Sept.. Essen. Nach der Erklärung des englischen Generals Bishop vor dem Zonenbeirat, die Kruppwerke abwracken zu lassen: „Man führe sich vor Augen, fast 2 ½ Jahre nach Einstellung der Feindseligkeiten wird ein Entschluß gefaßt oder neu bestätigt, 8.000 Menschen, zu einem nicht geringen Teil hochqualifizierte Arbeiter, in dem zerstörten Deutschland auf Jahre hinaus planmäßig weitere Zerstörungen ausführen zu lassen. In einer einzigen Stadt“ (Journalist Ernst Friedländer in der Wochenzeitschrift „Die Zeit“).
  • 1948.18. Juni. In den Westzonen wird über den Rundfunk die Währungsreform verkündet.
  • 1948.20. Juni. Durchführung der Währungsreform in den Westzonen Deutschlands.
  • 1962.11. Mai. Düsseldorf. + Hans Luther, Verwaltungsjurist, Bürgerm. v. Essen, Reichsfinanzminister (* Berlin 10.3.1879).
  • 1967.30. Juli. Essen. + Alfried Krupp von Bohlen und Halbach, deutscher Industrieller (* Essen 13.8.1907).
  • 1972. 1. Aug. Die Essener Gesamthochschule wird gegründet.
  • 1976. 7. Juli. Essen. + Gustav Heinemann, Bundespräsident (* Schwelm 23.7.1899).





Maße und Gewichte

  • 04.05.1813 Mai 4. Festsetzung des Preises für das Essener Maß im Vest Recklinghausen durch den zuständigen Unterpräfekten.

Herrlichkeiten/Adelshäuser

Genealogische und historische Gesellschaften

Genealogische Gesellschaften

Historische Gesellschaften

Historischer Verein Essen (früher Historischer Verein für Stadt und Stift Essen)

Genealogische und historische Urkunden

Adressbücher

Steuerlisten

  • Liste des Notables du Canton Essen (Höchstbesteuerte des Kantons Essen) 1812 (Abschrift in "Mitteilungen der WGfF", Band 47, Heft 7, 2016)

Kirchenbücher, Verfilmte Quellen, Batchnummern, ...

  • Evangelische Kirche Altstadt (Essen):
    • Taufen 1657-1801; Konfirmationen 1796; Taufen 1766-1801, Digitalisate, frei zugänglich bei familysearch.
    • Taufen, Heiraten, Tote 1698-1819; Konfirmationen 1810, Digitalisate, frei zugänglich bei familysearch.
    • Taufen, Heiraten, Tote 1874, Digitalisate, frei zugänglich bei familysearch.
  • Kirchenbücher von Hohe Domkirche (Münsterkirche) St. Johann Baptist und St. Joseph, Essen-Mitte im Dombüro, An St. Quintin 3, 45127 Essen


Genealogische und historische Quellen

Genealogische Quellen

Grabsteine

Bibliografie

Genealogische Bibliografie

Historische Bibliografie

  • Beiträge zur Geschichte von Stadt und Stift Essen (ab Band 105: Essener Beiträge), Inhaltverzeichnisse Digitalisat, darin::
  • Derks, Paul: Die Siedlungsnamen der Stadt Essen. Essen Historischer Verein für Stadt und Stift Essen 1985
  • Derks, Paul: Gerswid und Altfrid. Essen Histor. Verein für Stadt und Stift Essen 1995
  • Derks, Paul: Widuberg - Weinberg - Weingarten im Stift Werden. Essen Heimatpflegeverein Essen-Werden/Heidhausen e.V. 1990
  • Derks, Paul: Athen - Paris - Borbeck. Essen-Borbeck Kultur-Historischer Verein 1987
  • Derks, Paul: Die Schande der heiligen Päderastie. Berlin Verl. Rosa Winkel 1990
  • Funcke, F(ranz) Ph(ilipp): Geschichte des Fürstentums und der Stadt Essen - ein Beitrag zur Geschichte Rheinland-Westphalens, Mülheim a.d. Ruhr, H.v. Kamp, 1848, Digitalisat
  • Harleß, Woldemar: Eine Essener Stadtchronik von 1593-1622. In: Zeitschrift des Bergischen Geschichtsvereins, Neue Folge. 11. Band, Bonn 1876, S. 141-162.
  • Jacobs, P.: Geschichte der Pfarreien im Gebiete des ehemaligen Stiftes Werden a. d. Ruhr, Düsseldorf,
  • N.N.: Denkschrift zum fünfzigjährigen Jubiläum 1855 bis 1905 - Bergbau-Gesellschaft Neu-Essen, Altenessen, 1905, Digitalisat
  • N.N.: Mittheilungen über den Knappschaftsverein in Essen aus den Jahren 1857 - 1868. Essen, Bädeker, (1869), Digitalisat
  • Ribbeck, Konrad: Zur Kultur- und Wirtschafts-Geschichte des Stiftes Essen im Mittelalter, Essen (1911), 26 S. Digitalisat der ULB Düsseldorf
  • Ribbeck, Konrad: Geschichte des Essener Gymnasiums, Essen (1896) Digitalisat der ULB Düsseldorf
    • Band 1: Bis 1564. (1896)
    • Band 2: Die lutherische Stadtschule 1564 - 1611. (1898)
  • N.N.: Die Geschichte der Evangelischen Gemeinde Essen und ihrer Anstalten, Essen, Baedeker, (1896), Digitalisat

Weitere Bibliografie

  • Sellmann, Wilhelm: Essener Bibliographie - 1 1574 - 1960, Essen, Stadtbibliothek 1, 1980, Digitalisat
  • Sellmann, Wilhelm: Essener Bibliographie - 2 1960 - 1968, Essen, Stadtbibliothek 2, 1986, Digitalisat
  • Sellmann, Wilhelm: Essener Bibliographie - 3 Namen- und Titelverzeichnis, 1572 - 1968, Essen, Stadtbibliothek 3, 1991, Digitalisat
  • Die Wohnungsverhältnisse in der Stadt Essen nach der Aufnahme vom 1. Dezember 1900 - 1/2 - Die Essener Grundstücke - Die Essener Gebäude, Statistische Amt, Essen, Fredebeul & Koenen, 1901, Digitalisate: Band 1/2, Band 2, Band 3
  • Jahres-Bericht über das Schuljahr ... - Königliches Gymnasium zu Essen, Essen, 1826 - 1911, Digitalisat
  • Jahresbericht über das Schuljahr ... - Städtisches Gymnasium, Essen (in Umwandlung zu einem Reformgymnasium und Reformrealgymnasium), Essen, 1908 - 1913, Digitalisat
  • Bericht : über das Schuljahr 1899 - 1910, Oberrealschule, Essen, Digitalisat
  • Bericht über das Schuljahr .. - Städtische Krupp-Oberrealschule mit Vorschule Essen (Ruhr)-West, Essen, 1912 - 1915, Digitalisat
  • Gußstahlfabrik von Fried. Krupp, Essen, Deutsches Reich : Welt-Ausstellung in Philadelphia 1876, Fried. Krupp. Essen, Buchdr. der Gußstahlfabrik, 1876, Digitalisat

Karten


Archive

Fast überall gibt es lokale Archive in öffentlichem oder privaten Besitz. Diese, zum Teil umfangreichen oder speziellen, Bestände sind häufig noch nicht in Online-Katalogen erfaßt (so z.B. lokale Pfarrarchive oder Privatarchive). Gut beschriebene Bestände sind aber für weit entfernt wohnende Heimat- und Familienforscher häufig die einzige Möglichkeit, festzustellen, wo verstreut liegende Bestände mit lokalem Bezug auffindbar sind und ob sich eine Anreise zur Einsicht lohnt. Auf der folgenden Seite können Sie die Inhalte der ihnen zur Verfügung stehenden Findbücher und Informationen eintragen oder finden.

Hier zunächst zur Übersicht des umfangreichen Stadtarchivs mit Bibliothek:

Auch kann auf Fundorte in überregionalen Archiven verwiesen werden.


Internetlinks

Historische Internetseiten


Zufallsfunde

Oft werden in Kirchenbüchern oder anderen Archivalien eines Ortes Personen gefunden, die nicht aus diesem Ort stammen. Diese Funde nennt man Zufallsfunde. Solche Funde sind für andere Familienforscher häufig die einzige Möglichkeit, über tote Punkte in der Forschung hinweg zu kommen. Auf der folgenden Seite können Sie Zufallsfunde zu diesem Ort eintragen oder finden.



Kreise und kreisfreie Städte im Regierungsbezirk Düsseldorf (Bundesland Nordrhein-Westfalen)
Kreise: Kleve | Rhein-Kreis Neuss | Mettmann | Viersen | Wesel
Kreisfreie Städte: Düsseldorf | Duisburg | Essen| Krefeld | Mönchengladbach | Mülheim an der Ruhr | Oberhausen | Remscheid | Solingen | Wuppertal


Daten aus dem genealogischen Ortsverzeichnis

GOV-Kennung adm_135113
Name
  • Essen (deu)
Typ
  • Stadt
Einwohner
externe Kennung
  • NUTS2003:DEA13
  • NUTS1999:DEA13
Fläche (in km²)
Karte
   

TK25: 45 8

Zugehörigkeit
Übergeordnete Objekte

Düsseldorf ( Regierungsbezirk )

Untergeordnete Objekte
Name Typ GOV-Kennung Zeitraum
Holthausen Ort HOLSENJO31NJ
Schonnebeck Ort SCHECKJO31ML
Bedingrade Ort BEDADEJO31LL
Karnap Ort KARNAPJO31MM
In der Wolfshühle Ortsteil INDHLEJO31NJ
Leithe Ort LEITHEJO31ML
Felderhof Ort FELHOFJO31LI
Stoppenberg Ort STOERGJO31ML
Altendorf (Ruhr), Essen-Burgaltendorf Gemeinde Stadtteil ALTORFJO31LK (1970-01-01 -)
Kupferdreh Ort KUPREHJO31NJ
Haus Ruhreck Ort HAUECKJO31MJ
Baldeney Ort object_269790
Schuir Ort SCHUIRJO31LJ
Steele Ort STEELEJO31MK (1929-08-01 -)
Werden Ort WERDENJO31LJ (1929-08-01 -)
Buchholz Ort BUCOLZJO31LJ
Welheimer Mark Ort WELARKJO31LM
Richrath Bauerschaft Ortsteil RICATHJO31LD
Winkelmanns Hof Ort WINHOFJO31NK
Huttrop Ort HUTROPJO31ML
Frintrop Ort FRIROPJO31KL
Rodberg Ort RODERGJO31MI
Hitzberg Ort HITERGJO31NI
Küpperskotten Ort KUPTENJO31LJ
Dellwig Ort DELWIGJO31LL
Rellinghausen Ort RELSENJO31MK
Rötgenshof Ort ROTHOFJO31LJ
Katernberger Markt Ort KATRKTJO31ML
Kötterhöfe Ortsteil KOTOFEJO31NJ
Kettwig vor der Brücke Ort KETCKEJO31LI
Vogelheim Ort VOGEIMJO31LL
Drenhaus Ort DREAUSJO31NK
Margarethenhöhe Ort MAROHEJO31LK
Stadtwald Stadtteil STAALDJO31MK
Freisenbruch Gemeinde Ortsteil FREUCHJO31NK (1929 -)
Haarzopf Ortschaft HAAOPFJO31LK (1915 -)
Kray (Essen) Ort KRARAYJO31ML
Berchemer Höfe Ort BEROFEJO31LJ
Hagerhof Ort HAGHOFJO31LJ
Hörsterfeld Ort HORELDJO31NK
Hörsterholz Ort HOROLZJO31NK
Stalleicken Ort STAKENJO31NK
Asey Ort ASESEYJO31LJ
Hamm Ort object_269789
Helf Ort HELELFJO31NK
Reik Ort REIEIKJO31NK
Köllmann Ort KOLANNJO31NK
Essen Stadt ESSSENJO31ML
Essen Standesamt object_1155308 (1883)
Horst Gemeinde Ortsteil HORRSTJO31NK
Oefte Herrschaft Honschaft Ortsteil OEFFTE_W4300
Bredeney Stadtteil BRENEYJO31LJ
Meisenburg Ort MEIURGJO31LJ
Großheimann Ort GROANNJO31NJ
Finkenburg Ort FINURGJO31LI
Terkamp Ort TERAMPJO31MM
Düsche Breddemann Ort DUSANNJO31NJ
Mühlendyk Ort MUHDYKJO31LJ
Essenberg Ortsteil ESSERGJO31NJ
Bergmannsfeld Ort BERELDJO31NK
Auf'm Stade Ortsteil AUFADEJO31NK
Fulerum, Fullerum Ortschaft FULRUMJO31LK
Haverkamp Ort HAVAMPJO31NJ
Frillendorf Ort FRIORFJO31MK
Schulte Kemna Ort SCHMNAJO31NL
Bergeborbeck Ort BERECKJO31LL
Haus Scheppen Ort HAUPENJO31MJ
Heisingen Ort HEIGENJO31MJ
Jagdhaus Schellenberg Ort JAGERGJO31MJ
Oberdahlhausen Ort OBESENJO31NK
Heidhausen Ort HEISENJO31MI
Kettwig Stadtteil KETWIGJO31LI (1975-01-01 -)
Rotemühle Ort ROTHLEJO31NJ
Hespertal Ort HESTAL_W5620
Überruhr Ort UBEUHRJO31NK
Asbachtal Ort ASBTAL_W5602
Unterwallney Ort UNTNEYJO31LJ
Parkfriedhof Ort PARHOFJO31MK
Düllmannshof Ort DULHOFJO31NL
Segeroth Ort SEGOTH_W4300
Grugapark Ort GRUARKJO31LK
Burgaltendorf Ort BURORFJO31NJ
Altenessen Ort ALTSENJO31ML
Essen-Dilldorf Bauerschaft object_269788
Dahlhausen Gemeinde Ortsteil DAHSENJO31NK
Umstand Ort UMSANDJO31LI
Kuhlhoff Ort KUHOFFJO31NJ
Schönebeck Ort SCHECKJO31LK
Sevinghausen, Gut Sevinghausen Ort SEVSENJO31NL
Essen-Borbeck, Borbeck Ort BORECKJO31ML
Krumpenhof Ort KRUHOFJO31LJ
Große-Grollmann Ort GROANNJO31MM
Holsterhausen Ort HOLSENJO31LL
Rüttenscheid Ort RUTEIDJO31MK
Isinger Feld Ort ISIELDJO31NK
Bergerhausen Ort BERSENJO31MK
Varenholt Ort VAROLTJO31NK
Frohnhausen Ort FROSENJO31LK
Uhlendahl Ort UHLAHLJO31NK
Bochhold, Bochold Ort BOCOLDJO31LL
Fischlaken Stadtteil FISKENJO31MJ
Gerschede Ort GEREDEJO31LL
Altendorf (Rheinland), Essen-Altendorf Gemeinde Stadtteil ALTORFJO31LL (1901-08-01 -)
Überruhr-Hinsel Ort UBESELJO31MK
Königssteele Gemeinde Ortsteil KONELEJO31ML (1929 -)
Byfang Stadtteil BYFANGJO31NJ
Katernberg Ort KATERGJO31ML
Oberwallney Ort OBENEYJO31LJ
Eiberg Landgemeinde Ortsteil EIBERGJO31NK (1929 - 1967)
Grüggel Ort GRUGELJO31NK
Quellen zu diesem Objekt


Berichte in der COMPUTERGENEALOGIE

Links zu Heften der COMPUTERGENEALOGIE mit Meldungen oder Berichten über das Thema Essen finden Sie im Register unter E.

Persönliche Werkzeuge