Herrlichkeit Horst

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche
Disambiguation notice Horst ist ein mehrfach besetzter Begriff. Zu weiteren Bedeutungen siehe unter Horst.

Hierarchie Regional > Historisches Territorium > - Portal:Grafschaft Mark > Grafschaft Mark > Herrlichkeit Horst (Ruhr)

Haus Horst an der Ruhr, mit Mauer, von Südwest.

Inhaltsverzeichnis

Gerichtsbezirk Herrlichkeit Horst

Wappen der Familien von (der) Horst zur Ruhr und von Brembt.

Wappen

Das primäre Horster Wappen (die Siegel mit entsprechender Gravur) enthielt nach überzeugender Beweisführung durch Herjo Frien (1985) zwischen 3 bis 8 blaue Balken auf silbernen Grund, wie es auch die Familie von Brembt führte und später weiter führte. Die Familie von Heiden in der Freigrafschaft Heiden führte solch ein Wappen mit 3 blauen Balken im silbernen Schild.

Einleitung

Ausschnitt aus der Übersichtskarte der Grafschaft Mark aus dem "Theatrum orbis terrarum, sive, Atlas novus" von Willem Janszoon und Joan Blaeu, erstellt 1645/1662.

Haus Horst liegt etwa 3 km südöstlich von Essen-Steele, an der nördlichen Hangkante zur Ruhrniederung. Ehemalige Hauskapelle, der östliche Wirtschaftstrakt und die Vorburgmauer dieser mittelalterlichen Burganlage sind 2006 noch erhalten. Der Hof Horst ist urkundlich um 1050 belegt und bestand zunächst wohl als Haupthof neben der Vryburg, einer frühmittelalterlichen Wallanlage (9. Jhdt.).

Im 13. Jh. gehörte die Burganlage den Herren von Horst, ein ursprünglich edelfreies, wahrscheinlich dynastisches Geschlecht, mit umfangreichem Allodialbesitz in und um Horst (ähnlich der Herrschaft Gemen). Im Jahre 1280 wird Heinrich von Horst als Drost Lehnsmann und Ministerialer des Grafen von Berg, sein Bruder Hugo wird 1282 als Marschall ein Lehnsmann und Ministerialer der Essener Äbtissin Berta von Arnsberg genannt, dies war auch bei anderen dynastischen Geschlechtern (Herrschaft Gemen) möglich.

Aus ihrer Bedeutung als edelfreies Geschlecht erbaute die Familie von Horst noch 1359 einen Turnierhof auf ihrer Burg, eine historische Seltenheit. Türme und Wehrmauern sind aus dem 16./17. Jh. sowie die Meierei von 1680. Die Meierei wurde erbaut aus den Steinen der zerfallenen Hauptburg. Sie wird 2006, wie auch die Kapelle, zu Wohnzwecken genutzt. Gleiches gilt für den Burghof, der neben den äußeren Schutzmauern obertägig keine Gebäudespuren aufweist. 1934 erfolgten Ergänzungen und Restaurierungen im südlichen Vorburgbereich.

Von der Anlage erhalten sind 2006 noch nicht näher erforschte Gewölbe und Mauerreste im Boden (Bodendenkmal), sowie oberirdisch die Kapelle mit romanischem Gewölbe und einem Aussätzigenfenster und westlich der Zufahrt bauliche Reste der ehemaligen Hauptburg, welche als Gartenanlage genutzt werden. Hier existieren 2006 gut erhaltene, gewölbte Räume wie auch aufgerissene Mauerfundamente, die auf eine ehemals weiträumige Bebauung hinweisen. Vermutlich sind auch hier Gemäuer und Gewölbe der mittelalterlichen Burg als Unterkellerungen erhalten.

Familie von Horst an der Ruhr

Wappen der abgezweigten Familie von (der) Horst von Eikenscheid: Drei (2/1) Pferdepramen.

Die Familie von der Horst zur Ruhr soll gleichen Stammes sein wie die "von Aldendorp" und die "von Eickenscheidt". Das Eikenscheider Wappen: 3 Pferdepramem (2/1) im Schild. Die Familie von der Horst zur Ruhr findet sich wohl zuletzt 1359 unter diesem Namen.

Herrlichkeit Horst

  • Zustand um 1750

Gerichte

  • Gericht Horst, Eigengericht

Kirchspiele und Bauerschaften

Adeliges Haus

  • Haus Horst.

Landesherrliche Mühlen

  • Eine Mühle in Horst.

Gerichtsherren der Herrlichkeit Horst

  • 1142 Rutgerus de Hurst oo um 1130 N.N.
  • 1167-1177 Rutgerus de Horst, Ministerial des Erzbischofs von Köln oo um 1160 N. v. Eppendorf (?)
  • 1197 Rutgerus de Horst, Marschall des Stiftes Essen (+<1227)
  • 1227/33 Rutgerus de Horst, 1227 gt. als Brandstifter
  • 1282 Heinrich de Horst, Marschall des Stiftes Essen, Droste des Grafen von Berg
  • 1298 Gebrüder Hugo und Bernd de Horst

Bruderteilung

1319 Mai 1. Die Brüder Engelbert, Gerhard und Hugo von Horst bekunden, dass sie mit der Zustimmung ihrer Verwandten und Freunde folgende Erbteilung vorgenommen haben: Engelbert behält das Haus Horst (Hurst) und den dortigen Hof mit den Gebäuden, der Mühle und dem Zehnten zu Busche, den Hof zu Mecklenbeck (Mekelenbeke), das Haus zu Closterberge, das Marschallamt (marscalc amit) von Essen, den Slangenberg, den Weinwuchs, den Heuwuchs zu Suthum (Sutheym), die Fischerei zu Wedelenberge und in me Hake und alle Güter, die hier nicht als Anteil seiner Brüder genannt sind. Gerhard behält den Hof zu Vorneholte ohne das Sutholt, die Häuser zu Berge, zu Werne und to den Velde, den Hof to den Bole, das Haus ouer de Beke zu Steele (Stele) und die Molensypen-Hove. Hugo behält den Hof zu Hinsel (Hincele), die Häuser vpper Delle, vp me Rode, in dem Moddensceyde, vp me Holte, den Zehnten zu Hinsbeck (Hengestbeke) und zu Holthausen (-husen), das Haus vppen Berge, das Gut to der Matena, das Haus zu Steingraben (Steyngrauen), die Güter zu Hinsel mit den Leuten, zu Überruhr (ouer Rure) mit den Leuten. Darüber hinaus sollen Gerhard und Hugo je eine Wohnung im Haus Horst haben. Engelbert kann aber auch demjenigen, mit dem er sich nicht einigen kann, 100 Mark geben oder eine Rente von 10 Mark, bis die 100 Mark bezahlt sind oder es den mitsiegelnden Verwandten genug erscheint. Wenn Engelbert das Haus Horst verkaufen will, soll er es seinen Brüdern für 300 Mark anbieten, den Königsturnosen zu 4 Pfennigen gerechnet. Wenn aber das Haus den Damen (an iuncvrowen) zufällt, sollen die Brüder für alles oben (unter Punkt 1) genannte 400 Mark geben. Den Anspruch (genade) auf den Hof Eickenscheidt (Ekensceyde) soll Engelbert behalten. Gerhard und Hugo sollen je einen Wächter für ihre Wohnung halten und Streit und Raub von dem Haus fernhalten. Wenn die Brüder dem Grafen von der Mark (-e) das Burglehn wiedergeben müssen, soll Engelbert 100 Mark zahlen, die beiden Brüder aber zusammen ebensoviel. Ihrer Schwester Mette sollen sie 50 Mark und einige andere Dinge geben. Engelbert kann die Molensypen-Hove behalten, wenn er dem Gerhard 100 Mark gibt. Gerhard und Hugo dürfen ihre Wohnung auf dem Haus niemand anderem verkaufen. Dies alles haben die Brüder ihren Verwandten beschworen. Es siegeln die Brüder und auf ihre Bitten Herr Lambrecht von Scheidingen (Sceydengen), Herr Wenemar von Rechede, Herr Wenemar von Altendorf (Aldendorpe), Herr Diderik von Holtoye und Friedrich der Duker, Verwandte. Disse brif is gegeven up sunte Walburge dag in deme iare dat man scrivet van godes geburde 1319.

  • Quelle: Urkunden Stift Essen

Erbfolgen

  • 1362 Die Äbtissin von Essen gestattet dem Hugo von der Horst die Verschreibung essendischer Dienstmannsgüter.

Erbteilung

1366 Februar 14. Heinrich und Wenemar von der Horst teilen für sich und ihren Bruder und Schwester mit ihrem Neffen Hugo von der Horst die Güter ihres verstorbenen Vetters Gerhard von der Horst, wonach die beiden Brüder die Höfe zu Vareholte und die Güter zu Werne und Honberge, Hugo das Gut zu Boyle und eine Anzahl von Kotten erhalten solle. - Zeugen: Dietrich und Evert von der Leiten, Conrad von Dalhusen, Rutger von Aldendorf, Johann Weyte, Mayorius und Rutger von Dungelen. - Es siegeln Aussteller und Zeugen.D. op sente valentins dagh.

1366 März 16. Macharius und Rutger, Gebrüder von Dungelen, erklären mit ihren Ansprüchen auf die Erbschaft des Gerhard von der Horst durch die anderen Erben Heinrich, Wenemar und Hugo mit einer Geldsumme abgefunden zu sein und leisten dafür Bürgschaft mit ihrem Besitz, den sie jetzt haben oder künftig erben werden (dat en velle dat uns God und dey hilghe kerchof hir na wat gheve). - Zeugen: Evert und Dietrich von der Leiten, Conrad von Dalhusen gen. der Mayere und Johann Weyte. - Es siegeln die AusstellerD. in sunte Gerdrude avende der hilghen Juncfrouwen.

Ritter Hugo von der Horst8+1400) oo 1362 Elseke von der Knippenborgh (+1410), Kinder:

  • Elseke von der Horst (oo um 1383 Gerd von Bodelschwingh)

Erbfolgen

Ritter Dietrich v.d. Vaerst (erbt durch Heirat das Mrschallamt des Stiftes Essen) oo 1400 Neyse von der Horst, Erbin zu Horst (V: Marschall u. Borggreve Hinrich von Horst (+1399))

  • 1412 (um) Hugo bzw. Theodericus de Horst besitzen zu Lehen vom Kloster Werden "curtis in Bole" Güter bei Wenigern.

03.05.1415 Vor dem Richter Johan van Horle gt. Duyst zu Essinde verpfändet der Junker Dyderich van Lymburgh, Herr zu Broke, mit Ehefrau Henrich der Margareten van der Marka, Äbtissin zu Essinde, sein Recht an der Mühle oder Mühlenstätte an der Spillenburgh über der Ruren (Ruhr) und unter der Ruren, das er von Bernd, Geyde und Wenemar, Gebrüdern van den Vorste gekauft hatte. Siegelank. des Richters und Junker Dietrichs. Z: Gobel Wrede, Frohne, Mathias van Nusse, Claes Berze, Dyderich Smyspot.

  • Quelle: Staatsarchiv Münster, Gesamtarchiv von Landsberg-Velen (Dep.) / Horst

Familie van dem Vorste

Erbwechsel

01.02.1439 Bernd van dem Vorste (1439/1457) belehnt Hannese to Kettinchusen und Ehefrau Styne mit dat Nedderste gud to Kettynchusen, auf dem diese jetzt wohnen. Siegelank. des Ausstellers.

  • Quelle: Staatsarchiv Münster, Gesamtarchiv von Landsberg-Velen (Dep.) / Horst

9.9.1480 Vor Hinrich Scryver, Richter des Gerichts ter Horst op der Ruren, geben Diderich van dem Voirste und sein Sohn Johan dem Ehepaar Johannis van der Recken und Neysen das Wiederkaufsrecht an dem Hof thom Cloisterberge von Johanne Gruter, Bürger zu Essinde. Z: Hentze Knuel, Gerichtsfrohn, Johan in dem Hake, Johan Meckelenbecke, Hentz in den Dornen. Siegelank. des Richters und der beiden van dem Voirste.

  • Quelle: Staatsarchiv Münster, Gesamtarchiv von Landsberg-Velen (Dep.) / Horst

30.5.1482 Hinrick van dem Voirste und Ehefrau Parnette verkaufen dem Johanne (van der Recke) und Ehefrau Neysen den Hof Boell zu Hoirst im Ksp. Steele. Siegelank. des Ausstellers und Reckerts van Boenen.

  • Quelle: Staatsarchiv Münster, Gesamtarchiv von Landsberg-Velen (Dep.) / Horst

29.3.1487 Vor Johan Bunghener, Richter zu Hatnegge, verkaufen Diderich van dem Varste und Johan van dem Varste dem Rotghere Kolckman to Lynden eine Rente aus den Gütern Dorlmansgut, Neringesgut u. a., zahlbar zu Hatneggen. Siegelank. des Richters und der Verkäufer. Vermerke : Sehr beschädigt, hieran Transfix von 1536 Februar 23.

  • Quelle: Staatsarchiv Münster, Gesamtarchiv von Landsberg-Velen (Dep.) / Horst

Erbanteil van der Recke

17.05.1478 Johan van der Recke, Goidertz Sohn, und Ehefrau Neyse (T. Dirich van dem Voirste (?)), bekunden, daß sie dem Marschall Hinrike opten Berghe und seinem Bruder Johanne opten Berghe, Hinrix Sohn, 33 rhein. Gulden zu 24 köln. Weißpfennigen schulden, die aus verfallener Rente ihres (Schwieger-) "Vaters" Dirich van dem Voirste herrühren, und verschreiben dafür eine Rente aus ihrem Anteil von der Horst opter Ruren, zahlbar in Essen. Siegelank. des Ausstellers und Wilhelm Nigenhave.

  • Quelle: Staatsarchiv Münster, Gesamtarchiv von Landsberg-Velen (Dep.) / Horst

Familie von Schuiren

Erbwechsel

  • Bruen van Schuren oo Greyte (von der Horst?), Kinder:
    • Johannes van Schuiren, Canonicus zu Essende
    • Everde van Schuren
    • Coirde van Schuren

12.8.1445 Rutger Horsteken bekundet, daß Bruen van Schuren und Ehefrau Greyte ihr Haus zu Essende ihm verkauft haben, daß sie aber das Haus bei der Straße hinter Groepenhuis mit dem Platz davor, vom äußersten Pfosten zum Steyngademewart und vom äußersten Posten vom kleinen Pförtchen, das bei der großen Pforte hängt, behalten. Diese Platz soll nicht eingefriedigt werden und freie Zufahrt zu dem gt. Haus gewährleisten. Siegelank des Ausstellers.

  • Quelle: Staatsarchiv Münster, Gesamtarchiv von Landsberg-Velen (Dep.) / Horst

27.2.1456 Conrait van Gelichen, Abt des Stifts Werden, belehnt Bruen van Schuren mit dem Gut in Ruddenscheyde, auf dem jetzt Drees to Ruddenschede wohnt, das früher + Johann van der Leiten hatte. Z: Johan Hughen, Arnt van Meynden, Johan van Schuren. Ankündigung des Abteisiegels.

  • Quelle: Staatsarchiv Münster, Gesamtarchiv von Landsberg-Velen (Dep.) / Horst

(um 1457) Bernardus van Galen geheiten Halstwich, Pastor der Kirche St. Gertrud, und Hinrich Hemelstoter, Bürgermeister zu Essende, bekunden, daß Gobbel Schulte to Werdinctorpe, Evert Bekeman, Bruder des Gobbel, und Johan ten Hovel, Hannes' Sohn, dem Brun van Schuren eine Kornrente, die dieser an Johan van Holte verschrieben hat, abzulösen versprochen haben.

  • Quelle: Staatsarchiv Münster, Gesamtarchiv von Landsberg-Velen (Dep.) / Horst

13.07.1457 Bernardus, Pastor zu St. Gerde binnen Essen, bekundet, daß er 10 rh. Gulden, die er Evert van Schüren zu einem Pferdekauf geliehen hatte, zurückerhalten hat. Siegelank. des Pastors.

  • Quelle: Staatsarchiv Münster, Gesamtarchiv von Landsberg-Velen (Dep.) / Horst

01.11.1457 Bernhardus van Galen gt. Halstwich, Pastor der Kirche St. Gertrud, Roger van Galen gt. Halstwich, Richter zu Essende, bekunden, daß Johan to Weydintorpe, Evert Watervur, Diderick Scheneman und Gerwyn Swarteman eine Rente an Brun van Schuren und Johanne van Holte verkauft haben, die von Brun binnen 3 Jahren einzulösen ist, unter Versprechen des Einlagers in Essende. Siegelank. der beiden Aussteller.

  • Quelle: Staatsarchiv Münster, Gesamtarchiv von Landsberg-Velen (Dep.) / Horst

Erbteilung van Schuiren

23.04.1461 Johannes van Schuiren, Canonicus zu Essende, trifft eine Erbteilung mit seinen Brüdern Everde und Coirde van Schuren, wobei er auf sein väterliches Erbe verzichtet, ausgenommen den Scheperskamp und den Hof zu Ruddenscheide und den Schuldbrief aus dem Schenckamt. Siegelank. Johanns von Schüren und ferner seines Vaters Bruyn van Schuren und Bernde van Galen gt. Halstwych, Pastor zu St. Gertrud in Essende.

  • Quelle: Staatsarchiv Münster, Gesamtarchiv von Landsberg-Velen (Dep.) / Horst

29.11.1482 Herman Hoeffken vereinbart mit Johanne van Schuren, Canonicus zu Essende, daß er seinen elterlichen Garten vor Werden oberhalb der Wychpoirten, zum Hofe Walney gehörig, noch 3 Jahre pachtfrei besitzen soll. Vermittler: Junker Wylhem van Ryfferscheit, Jorien Aschebroick, Drost zu Werden, Rosyr Duker, Johan van Titz, Richter zu Werden. Siegelank. des Ausstellers und der Vermittler.

  • Quelle: Staatsarchiv Münster, Gesamtarchiv von Landsberg-Velen (Dep.) / Horst

09.08.1462 Rest einer Urkunde betr. eine Mühle "Swentenmoele". Siegelank. des Ausstellers Coird van Schüren und von Bernde van Galen genannt Halstwych, Pastor und Canonicus zu Essen, Vetter des Ausstellers, Johan van Schüren, Canonicus zu Essen, Bruder des Ausstellers, Bruyn van Schuren, Vater des Ausstellers.

  • Quelle: Staatsarchiv Münster, Gesamtarchiv von Landsberg-Velen (Dep.) / Horst

Weitere Erbteilung van Schuiren

20.04.1461/24.04.1461 Everd und Coird van Schüren, Gebrüder, führen eine Erbteilung durch, worunter der Hof zu Roiddensch.... fällt. Genannt werden Herr Johann, Bruyn (von Schüren), Bernd van Galen gt. Halstwych. Siegelank. Everds, Bruyns und Bernds.

  • Quelle: Staatsarchiv Münster, Gesamtarchiv von Landsberg-Velen (Dep.) / Horst

Erbwechsel

  • Everde van Schueren (1520+) oo Margareten N. (1498), Kinder:
    • Aleff van Schuren
    • Bruyn van Schuren
    • Johan van Schuren
    • Anna van Schuren, einzige Tochter (oo 1519 Rutger op dem Berge)

(um 1470) Jorgen to Weyntorpe und Ehefrau Mette verpfänden dem Everde van Schuren ......... oder die Honrewyssche. Zeugen: ........ to Oesten, Herbert to Stopenberge, Johan S........., Hinrick op den .........., Dirick to dem Grotenhuyss, Vorsteher. Ankündigung des Kirchensiegels * Quelle: Staatsarchiv Münster, Gesamtarchiv von Landsberg-Velen (Dep.) / Horst

27.09.1493 Joirien Weyentorpe und Ehefrau Mette verpfänden das Honerkempken dem Ritter Everde van Schueren. Für die Aussteller siegeln Pastor und Kirchmeister zu Gelstenkercken mit dem Kirchensiegel. Z: Johan Langeman, Hoffrone, Gerwyn Swartman, Arnt Swartman, Hofesgeschworene des Hofes Connenynck.

  • Quelle: Staatsarchiv Münster, Gesamtarchiv von Landsberg-Velen (Dep.) / Horst

24.4.1498 Vor Herman Hoppenbrower, Richter zu Boeken und zu Wattenschede, verkaufen Arnt van der Horst, Bürger zu Boeken (= Bochum), und Ehefrau Tele die Hälfte ihres Guts Hindervelt zu Eyberge im Ksp. Stele, das Rutger Plucketuyn bebaut, an den Ritter Everde van Schuren und Ehefrau Margareten. Z: Hinrich Kleberch (Frohne), Ropert Kairle, Hentze Lubbert, Johan Hecker. Siegelank. des Richters und des Verkäufers.

  • Quelle: Staatsarchiv Münster, Gesamtarchiv von Landsberg-Velen (Dep.) / Horst

26.05.1499 Hinrick Brant to Vryllendorp gibt dem Ritter Everde van Schuren das Rückkaufsrecht an einer Rente aus Meckelbeck. Für den Aussteller siegelt Johann Buderick, Pastor an St. Johann in Essende.

  • Quelle: Staatsarchiv Münster, Gesamtarchiv von Landsberg-Velen (Dep.) / Horst

09.06.1501 Vor Herman (Hoppenbrower), Richter zu Boickem, verkauft Johan van Ekell, Sohn des Ehepaars Hunekes und Cathrinen, mit Zustimmung seiner Mutter dem Ritter Evert van Schüren den Hof toe dem Berge. Z: Johan Bremmer, Frohn, Koirt und Bernt van den Vitinckhave gt. Schellen, Wilhelm Dobbe, Johan Steynhues. Siegelank. des Richters. Für den Verkäufer siegelt Wilhelm Dobbe.

  • Quelle: Staatsarchiv Münster, Gesamtarchiv von Landsberg-Velen (Dep.) / Horst

09.11.1501 Johan Hoelwegge und Abel Pylsmet, beide Richter zu Relinckhusen, bekunden, daß der Ritter Evert van Schuren zu Relinckhusen die Kirchengüter im Gericht Relinckhusen der Meynen van Overstheyn, Äbtissin zu Essen, zugeschlagen hat. Siegelankündigung der Richter.

  • Quelle: Staatsarchiv Münster, Gesamtarchiv von Landsberg-Velen (Dep.) / Horst

09.05.1503 Evert van Schuren, Herr ther Horst op der Rure, und Ehefrau Margareta verkaufen dem Bernde Rysken van Steill, Kellner, und den 8 ältesten Altaristen der Altäre S. S. Martini, Georgii, Stephani, Nicolai, Katharinae, Omnium sanctorum, Petri und Michaelis im Münster zu Essende eine Rente aus den Gütern ther Horst op der Ruyr, Boill, Kloisterberge, Boickholt und Meckelenbeick im Gericht Horst und aus den Gütern zu Werendorpe. Siegelank. des Ausstellers.

  • Quelle: Staatsarchiv Münster, Gesamtarchiv von Landsberg-Velen (Dep.) / Horst

16.03.1504 Johan van Dungelen überläßt dem Ritter Evert van Schuren, Herrn zur Horst op der Ruren, die Telken Tochter Mollensypes und empfängt dafür Geyrtkens Frau Elsen Tochter to Wentrop. Siegelank. des Aussteller.

  • Quelle: Staatsarchiv Münster, Gesamtarchiv von Landsberg-Velen (Dep.) / Horst

01.05.1505 Rutger Royffhaick verkauft dem Ritter Everde van Schuren das Löserecht, das er an dem Stück Land gt. die Wydenkamp in der Ouen beneden Dailhusen gt. Dailhuser Ouen besitzt, und das Hinrick Schulte to Hatneggen solange besessen hat. Siegelank. des Ausstellers und Gerryt Spe.

  • Quelle: Staatsarchiv Münster, Gesamtarchiv von Landsberg-Velen (Dep.) / Horst

02.01.1507 Die 8 ältesten Altaristen des Münsters in Essende vertragen sich mit dem Ritter Everde van Schuren, Herrn ter Horst op der Ruyr, wegen des Guts und Zehnts Boill im Gericht Horst, indem sie zugunsten des Ritters und seiner Ehefrau Margareta darauf verzichten und eine Roggenrente dafür erhalten. Siegelank. der Altaristen.

  • Quelle: Staatsarchiv Münster, Gesamtarchiv von Landsberg-Velen (Dep.) / Horst

07.03.1513 Vor Johan Bremmer, Richter ther Horst op der Ruyr, verzichten Johan van Aldenboickem, Drost zu Goych, und Ehefrau Margrete (van Schuiren?) auf das Erbe, das ihnen von dem Ritter Evert van Schuren, Herrn ther Horst op der Ruyr, und Ehefrau Margreten später zufallen wird, mit Ausnahme der ihnen in der Heiratsverschreibung gemachten Zusagen. Z: Bruin van Schuren, Drost zu Bockem, Hinrick van Eykell to Sewynckhusen, Johannes Schryver, Richter zu Werden. Siegelank. des Richters, Joh. v. Aldenboickem, Bruin van Schuren, Hinrick van Eyckel.

  • Quelle: Staatsarchiv Münster, Gesamtarchiv von Landsberg-Velen (Dep.) / Horst

10.05.1514 Aleff van Schuren und Bruyn van Schuren, Gebrüder, verkaufen der Margreten Poitgeiters, Witwe, eine Rente aus dem Gute Swartemolen, zahlbar in Essen. Siegelank. der Verkäufer.

  • Quelle: Urkunde Staatsarchiv Münster, Gesamtarchiv von Landsberg-Velen (Dep.) / Horst

20.10.1517 Wilhelm Hugenpoit, Erbschulte des Hofes Eyckel, überläßt dem Ritter Evert van der Schüren die Eigenhörige Mette, Tochter der Katrynen Meierschen zu Nyenhusen, und Empfängt dafür Katrynen, Tochter der Telen Meierschen zu Weyentorp. Z: Dyrich den Langebeckman, Hofesfrohn, Johan Panthaeleon, Hynrich up dem Lair. Siegelank. des Ausstellers.

  • Quelle: Urkunde Staatsarchiv Münster, Gesamtarchiv von Landsberg-Velen (Dep.) / Horst

22.02.1519 Vor Adolph van Lymborch, Richter zu Essende, bekunden Rutger op dem Berge und Ehefrau Anna (geb. von Schüren), daß ihnen der Ritter Evert van Schüren und Ehefrau Margarete sowie deren Söhne Aleff, Bruyn und Johan van Schuren versprochen haben, 1000 Goldgulden als Brautschatz ihrer einzigen Tochter Anna zu zahlen, welche Summe heute gezahlt wurde, womit die Eheleute zufrieden sind. Z: Herman Allerdes, Theus van Gulp, Johan op der Borch, Hinrick Kost, Frohnen des Gerichts; Gort van Asbeck gt. Pynsequaet, Gerret Spaen, Richter zu Boickem, Johan Stenhuys, Canonicus zu Essen, Hinrick und Bruyn in der Sunnen, Gebrüder, Peter Rosen, Bürgermeister zu Essen, Roloff Koevelt. Siegelank. des Richters und Rotgers op dem Berge.

  • Quelle: Urkunde Staatsarchiv Münster, Gesamtarchiv von Landsberg-Velen (Dep.) / Horst

Erbwechsel

  • Johan van Schuyren tor Horst oo N.N., Kinder
    • Bruno van Schuren ter Horst (1542)
    • Aleff van Schuren (1548, 1552+), Bruder Brunos (oo Anna (1548), Wwe. 1552)

23.08.1520 Arndt van der Borch, Domherr zu Paderborn, und Simon van der Borch, Drost zum Valckenberg, Gebrüder, überlassen den Gebrüdern Adolph, Bruyn und Johan van Schuyren, Söhnen des + Ritters Evertz van Schuyren, den Eigenhörigen Dyrich Schulte, Rotgers Sohn, thom Boickholte im Ksp. Steille, und empfangen dafür Evert, Dornemans Sohn, auch im Ksp. Steille wohnhaft. Siegelank. Arnds van der Borch.

  • Quelle: Urkunde Staatsarchiv Münster, Gesamtarchiv von Landsberg-Velen (Dep.) / Horst

09.08.1523 Vor Aleff van Lymborch, Richter zu Essen, geben Albert Meynricks und Hinrick in der Sonnen, Provisoren des Hlg. Geistes, den Gebrüdern Bruyn und Johan van Schuren, Söhnen + Everdes, das Wiederkaufsrecht an einer Rente aus der Spillenborges Moelen, aus der Horst op der Ruyr und aus den Gütern zu Weyentorp. Z: Herman Allertz, Hinrick Kost, beide Frohnen, Bruyn in der Sonnen und Wenmer Peter. Siegelank. des Richters.

  • Quelle: Urkunde Staatsarchiv Münster, Gesamtarchiv von Landsberg-Velen (Dep.) / Horst

16.12.1523 Margaretha van Bichlingen, Äbtissin zu Essende, belehnt nach dem Tode Evertz van Schüren dessen Sohn Aloff van Schuren mit der Swartemollen, den Gütern to Weyentorpe, tot Rudenscheit und to Ermelen. Z: Johan van Dungellen, Schenk des Stifts, Johan Lynman, Gerhart Kroesen. Siegelank. der Äbtissin.

  • Quelle: Urkunde Staatsarchiv Münster, Gesamtarchiv von Landsberg-Velen (Dep.) / Horst

26.02.1524 Vor Johan Pege, Richter zu Bouchum, empfangen Johan van Aldenbouchum und Ehefrau Margareta von Albert Menrix und Hinrick yn der Sunnen, Provisoren des Hlg. Geistes in Essen 200 Gulden und von Herman Houfsmets und Ehefrau Cathryne 100 Gulden, wofür Adolph und Johan van Schuren, Gebrüder, den Geldgebern Renten verschreiben, die ihnen von Johan van Aldenbouchum durch eine Rente aus dem Gut Wysmans vergütet wird. Z: Engelbert van Karnope, Frone, Peter Synderhop, Dyrick Roeffhake. Siegelank. des Richters und Joh. v. Aldenbochum.

  • Quelle: Urkunde Staatsarchiv Münster, Gesamtarchiv von Landsberg-Velen (Dep.) / Horst

10.05.1525 Vor Herman Allerdes, Richter zu Essen, gibt Conraedt Blossken, Canonicus zu Essen, den Gebrüdern Adolph, Bruyn und Johan van Schuren das Löserecht an einer Rente. Z: Theus van Gulp, Hinrich Kost, Frohnen, Bruyn in der Sonnen und Dyrick Schulte. Siegelank. des Richters.

  • Quelle: Urkunde Staatsarchiv Münster, Gesamtarchiv von Landsberg-Velen (Dep.) / Horst

27.09.1528 Werner Huzer, Bürger zu Hatneggen als Bevollmächtigter seines Schwagers Herrn Werner Huzer, versehen mit einer Urkunde, in der Nevelinck van Hardenberge und sein Sohn Hynrick Hardenberch das Drubbelguet an Arnde van den Sceppen und Hynricke op dem Wynhues verkauft haben, verkauft dem Johan von Schueren ther Horst für eine zu Köln bezahlte Summe diesen Brief. Z. Werner Mey, Frone des Gerichts zu Hatneggen, Johan Schulte tho Daelhuzen, Johan Noitken zu Stele, Wilhem Huzer, Bürger zu Hatneggen. Für den Aussteller siegelt Herman in deme Spyker, Richter zu Hatneggen.

  • Quelle: Urkunde Staatsarchiv Münster, Gesamtarchiv von Landsberg-Velen (Dep.) / Horst

20.05.1529 Anna Gräfin von Limburg, Tochter zu Styrum, Äbtissin zu Herford und Scholasterin zu Essen, überläßt ihr Wohnhaus zu Essen, genannt + Engelbert Moeken Haus, in dem die Witwe Everts van Schuyren zur Zeit wohnt, dem Junker Joryen Graf zu Limburg, Herrn zu Styrum, ihrem Bruder, auf Lebenszeit. Siegelank. der Ausstellerin, der Agnes Gräfin von Bychlingen, Pröpstin zu Essen, und Sibilla Gräfin von Montfort, Kapitelsjungfer zu Essen.

  • Quelle: Urkunde Staatsarchiv Münster, Gesamtarchiv von Landsberg-Velen (Dep.) / Horst

23.12.1530 Vor Ghysbert Nagensson und Matheus Jansson, Schöffen zu Zaltboemell, geloben Jan Rinck und Cornelis Lotthusen, dem Bruyn van der Schueren, Amtmann in Boemell, Boelnielre und Tielrewerden, jährlich 200 Gulden Pacht zu zahlen. Siegelank. d. Schöffen.

  • Quelle: Urkunde Staatsarchiv Münster, Gesamtarchiv von Landsberg-Velen (Dep.) / Horst

20.03.1531 Vor Adolff Borchgertz, Richter zu Essen, verkaufen die Gebrüder Adolff und Johan van Schüren dem Priester Johan van Segenn gt. vam Stheinhuis, Vizekurat der Kirche St. Johann in Essen, eine Rente aus den Gütern to Weyentorpe und tho Ruddensche im Stift Essen und aus der Spyllenborghs Moelen und Moelenkaer, wobei ihr Bruder Bruyn van Schuren den Verkauf bewilligen soll. Z: Dyrick Krosen, Wenemer Peters. Siegelank. des Richters und der beiden Verkäufer.

  • Quelle: Urkunde Staatsarchiv Münster, Gesamtarchiv von Landsberg-Velen (Dep.) / Horst

04.05.1532 Dekan und Kapitel zu Essen geben den Gebrüdern Brun, Aleff und Johan van Schuyren das Wiederkaufsrecht an einer Rente aus der Spillenborgesmoelen und dem Hofe Bruninck, und zu behuf der Liebfrauenmesse aus dem Gute in der Busheider Eygen, und aus andern Güter + Berndes van dem Vorste und seines + Sohnes Didericks. Siegelank. des Kapitels.

  • Quelle: Urkunde Staatsarchiv Münster, Gesamtarchiv von Landsberg-Velen (Dep.) / Horst

15.03.1533 Vor Adolff Borchartz, Richter zu Essen, verkaufen die Gebrüder Adolff und Johan van Schuren dem Johan van dem Steynhuys, Canonicus zu Xanten und Essen, eine Rente aus ihrem Gut tho Weyentorpe und them ......hoeve to Ruddensche im St(ift Essen) und Meckelenbeck und Kloisterberch. Z: Herman Alertz, Hinrrick Cost, Fronen, Conraidt Becker, Elbert Sanders, Johan Teylkens. Siegelank. des Richters und der beiden Verkäufer.

  • Quelle: Urkunde Staatsarchiv Münster, Gesamtarchiv von Landsberg-Velen (Dep.) / Horst

09.10.1533 Vor Aleff Borchardes, Richter zu Essen, verkauft Bruyn van Schuyren seinem Bruder Johanne van Schuyren eine Rente aus den Gütern seines + Vaters Everdt van Schuyren. Z: Herman Alertz, Hinrick Cost, Johan up der Borch, Frone, Aleff Steinhuis, Berndt vam Steine, Philips van Lymborch. Siegelank. des Richters, Bruns v. Schüren und seines Vetters Johan van Schuren, wohnhaft zu Schüren up der Hogestraten.

  • Quelle: Urkunde Staatsarchiv Münster, Gesamtarchiv von Landsberg-Velen (Dep.) / Horst

24.10.1534 Vor Dyderich Delscher, Richter zu Boukum, verhandeln Johann Fluemann, Johann Schulthe, Evert Lambertz, Thonys im Frythove, Mester Wylhem Schulthe, Hinrich Huysmann und Tabe Blanckstein sowie Berndt van Brabyck als Bevollmächtigter des Gerrydt Knyppings wegen eines Pferdes des Aleff van Schuyren, das Thonys im Frythove dem Frohnen Nevelinck Pape verkauft hat. Z: Johan Sintsinck, Theve van der Hembike, Gerichtsschreiber, Hinrich Wechman, Wessel van der Hembycke. Siegelank. des Richters.

  • Quelle: Urkunde Staatsarchiv Münster, Gesamtarchiv von Landsberg-Velen (Dep.) / Horst

09.09.1535 Vor Dirick Delschede, Richter zu Bouchem, verkauft Johan van dem Vytinckhave gt. Schell to Schepen dem Johan van Schuren, Sohn + Everdes van Schuren, die grote Wische bei Steler Grinde, mit einer Seite an der Garbeck liegend, wobei der Verkäufer seine Güter in und um Steill (Steele) als Unterpfand setzt. Z: Dirich Sittart, Richter zu Castrop, Johan Boemken, Bürgermeister, Wenmar Hasenkamp, Fron zu Bouchem. Siegelank. des Richters, des Verkäufers und dessen Vetters, Johan van dem Vytinckhave gt. Schell upm Berge.

  • Quelle: Urkunde Staatsarchiv Münster, Gesamtarchiv von Landsberg-Velen (Dep.) / Horst

14.05.1538 Vor Johann Pege, Richter zu Essen, geben Eilbert ingen Have und Ehefrau Perpetuwa den Gebrüdern Adolff und Bruen van Schuren das Rückkaufsrecht an einer Rente aus ihren Gütern aus der Spillenborghs Molen. Z: Hermen Allertz und Henrick Kost und Evert Reinken, Vicarius zu Steill (Steele), Merten van Worms, Johan Teilkens. Siegelank. des Richters.

  • Quelle: Urkunde Staatsarchiv Münster, Gesamtarchiv von Landsberg-Velen (Dep.) / Horst

03.02.1539 Vor Andries Geritsen und Jacob Roel(ff Jansson, Schöffen zu Zaltbommel), bekundet der geschworene Bote der Stadt Zaltboemell, daß Alert die Kock, Duls und Egen Dirckson einen Schuldanspruch an Bruyn van der Schuren haben, worauf dessen Güter in der Kirche von Zaltboemmel ausgeboten und dann durch den Procureur Adrian Fry an Aert Scoeck verkauft werden. Siegelank. der Schöffen. Vermerke : Hieran Transfix 1539 Februar 4, 1539 Februar 5 und 1539 Juli 20.

  • Quelle: Urkunde Staatsarchiv Münster, Gesamtarchiv von Landsberg-Velen (Dep.) / Horst

1540 Adriaen Fey, Roelff die Raet Janss, Jacop Roelff Jacobss, Matheus Janß, Jacop Roelff Janss, Roelff die Raet Henrickss, Maes Janss und Henrick die groet, Schöffen in Zaltboemmel, bekunden, daß vor dem Richter det Stadt Zaltboemmel und ihnen Frederick van Duern einerseits und Aelbert Janss als Prokurator des Bruen van der Schueren anderseits sich wegen einer Schuldforderung verglichen haben. Siegelank. der Aussteller und der Parteien.

  • Quelle: Urkunde Staatsarchiv Münster, Gesamtarchiv von Landsberg-Velen (Dep.) / Horst

Erbwechsel

Amt Bochum

18.10.1552 Bericht des Christoffer vam Loe, Amtmann zu Bochum, Ingeseten vam Adell des Ampts Boickum sampt des Gerichts Castrop mit Anzeigunge oerer Wonungen: Bruyn van Schuiren sampt Adolfs van Schuiren ther Horst naegelaten unmündigen Son ther Horst, Gerichtsherr
Bruyn und Everdt van Schuren ter Horst, und ist Everdt uitlendich und Bruin temelichen mit perden gerust, doch swaich van Lyve.

  • Bruno van Schuren (1561+) oo Allyt van Haeften (Wwe. 1562), Kinder:
    • Everdt van Schuren (1552)
    • Tochter (oo Arnt van Meteren )

13.08.1542 Bruno van Schuren überläßt dem Derick van der Parthen die Eigenhörige Geerdt, Jaspers tho Westen Tochter, und empfängt dafür Annen, Tochter Juriens to Weientorp. Z: Johan tho Frochtwinckell, Jurien Schulte in dem Horlehave und Johan Schulte them alden Grimberge. Siegelank. Dericks van der Parthen.

  • Quelle: Urkunde Staatsarchiv Münster, Gesamtarchiv von Landsberg-Velen (Dep.) / Horst

05.02.1544 Hirnich Smelinck, oberster Hofesschulte des Hofes zu Nyenhuisen, überläßt dem Brune van Schuren die Eigenhörige Greyten, Tochter des Joryens dar Neden tho Hesseler, und Empfängt dafür Telen in dem Kerve tot Rythusen. Z: Johan Nederman tho Katherenberge, Frohne, Jorgen dar Neden, Johan tho Katherenberge, Hofesgeschworene. Siegelank. des Ausstellers.

  • Quelle: Urkunde Staatsarchiv Münster, Gesamtarchiv von Landsberg-Velen (Dep.) / Horst

03.07.1546 Vor Anthonius Abell und Wenemair up dem Scheide, Richter des Stifts Relinchusen, verkauft Bruyn van Schuyren ther Horst eine Rente für 60 Gulden aus seinem halben Zehnt tho Overruer und aus der Spillenborgmoelen im Ksp. Relinchusen an Sophia Stals, Dekanin, und Jungfern des Stifts Relinchusen. Z: Herbert Pape, Frone, Johan Becker, Arndt Hinselman, Herbert Sprinop, Johan in der Moelen, Hinrick Klaphecke. Siegelank. der beiden Richter und des Verkäufers.

  • Quelle: Urkunde Staatsarchiv Münster, Gesamtarchiv von Landsberg-Velen (Dep.) / Horst

03.07.1546 Vor Anthonius Abell und Wenemair up dem Scheide, Richter des Stifts Relinchusen, verkauft Bruyn van Schuyren ther Horst eine Rente für 150 Gulden aus seinem halben Zehnt tho Overruer und aus der Spillenborgmoelen im Ksp. Relinchusen an Sophia Staels, Dekanin, und die Jungfern des Stifts Relinchusen. Z: Herbert Pape, Frone, Johan Becker, Arnd Hinselman, Herbert Sprinop, Johan in der Molen, Hirnick Klaphecke. Siegelank. der beiden Richter und des Verkäufers.

  • Quelle: Urkunde Staatsarchiv Münster, Gesamtarchiv von Landsberg-Velen (Dep.) / Horst

22.02.1548 Adolph van Schuyren und Ehefrau Anna verkaufen dem Johan Bungart to Aldendorpe und Ehefrau Gertruydt das Weiderecht für 2 Kühe und 1 Fohlen im Horster Loeden. Z: Johan Wulff to Duenberch, Rotger Noepe, Evert Kellerman, Hinrich Beerman. Siegelank. des Verkäufers und Werner Mey, Richter zu Hatneggen, in dessen Gericht der Horster Loeden liegt.

  • Quelle: Urkunde Staatsarchiv Münster, Gesamtarchiv von Landsberg-Velen (Dep.) / Horst

23.04.1548 Vor Johan Pege, Richter zu Essen, gibt Herr Hinrich Segebode dem Adolff van Schueren ther Horst und Ehefrau Annen das Rückkaufsrecht an einer Rente. Z: Christoffer Daem, Michel Schauwenberch. Siegelank. des Richters.

  • Quelle: Urkunde Staatsarchiv Münster, Gesamtarchiv von Landsberg-Velen (Dep.) / Horst

25.01.1549 Adolph und Bruin van Schuren ter Horst, Gebrüder, behanden Dirick to Keerickhusen, ältesten Sohn + Frederichs to Keerickhusen, und Ehefrau Ricke mit dem Gut Keerickhusen. Z: Johan Kokenbecker, Bürgermeister zu Werden, Johan ter Moelen, Johan Koepman to Hatingen, Meister Johan Snoir to Langenberch. Siegelank. der 2 Aussteller.

  • Quelle: Urkunde Staatsarchiv Münster, Gesamtarchiv von Landsberg-Velen (Dep.) / Horst

25.1.1549 Die Gebrüder Adolph und Bruen van Schueren ther Horst behandigen Dirich to Keerickhuysen, Sohn + Frederichs to Keerickhuysen, und seine Ehefrau Ricke mit dem Gut Keerickhuysen. Z: Johan Koeckenbecker, Bürgermeister zu Werden, Johann ther Moelen, Johan Kopman to Hattingen, Mester Johan Vrone to Langenberch. Siegelank. der beiden Ausst.

  • Quelle: Urkunde Staatsarchiv Münster, Gesamtarchiv von Landsberg-Velen (Dep.) / Horst

21.02.1549 Vor Johan Pege, Richter zu Essen, geben Johan Gordelmecker und Ehefrau Grete dem Aleff van Schuyren und Ehefrau Annen das Wiederkaufsrecht an einer Rente aus dem Erbgut Wientorp. Z: Jurgen ter Mer, Christoffer Daem, Fronen, Matheus Kremer van Coln, Berndt Myspelkorf.

  • Quelle: Urkunde Staatsarchiv Münster, Gesamtarchiv von Landsberg-Velen (Dep.) / Horst

15.10.1550 Vor Diderich Delscher, Richter zu Bouchum, gibt Meister Herman van Volden, Goldschmidt, dem Bruyn van Schuren thor Horst das Rückkaufsrecht an einer Rente aus dem Gute Hindervelde im Amt Bouchum Ksp. Stele. Z: Nevelynck Pape, Hynrich Keglman, Fronen, Gerdt van Carnop. Siegelank. des Richters D. Delscher und des Richters Johan Pege zu Essen.

  • Quelle: Urkunde Staatsarchiv Münster, Gesamtarchiv von Landsberg-Velen (Dep.) / Horst

04.04.1551 Bruen van Schuyren ther Horst verkauft dem Johannes dem Koster zu Wengeren und Ehefrau Katherinen das Weiderecht für 4 Ochsen oder Kühe im Hoester Loeden bei Schelen Loeden oder in der Boeler Weide. Z: Arndt Palstor, Frone, Johannes Horstken, Gerichtsschreiber, Rolof im Eyckhof, Johan Bungert, Wenemar up dem Blecke. Siegelank. des Ausstellers und Henrich Blanckenstein, Richters zu Hatneggen.

  • Quelle: Urkunde Staatsarchiv Münster, Gesamtarchiv von Landsberg-Velen (Dep.) / Horst

02.04.1552 Diderich Delscher, Richter zu Boickum, erteilt dem im Auftrag der Witwe Adolfs van Schuiren erscheinenden Hinrich Aschberch Abschriften der Urk. 1535 Sept. 9 (s. d.) und 1547 April 4 (s. d.). Siegelank. des Richters. Z: Matheus van der Hembeck, Gerichtsschreiber; Rutger op dem Grevendyke; Christofer

  • 29.03.1559 Hermann, Abt des Stiftes Werden, belehnt Albert Knippinck mit den Gütern Scharrehüls und Kaldensypen im Kirchsp. Essen, die + Adolf vom Steinhuis früher zu Lehen trug. Z: Johan von der Hoeven, Henrich Knippinck zum Grymbergh, Conradt Hetterman, Richter zu Mülheim, Johan tho Boucken gt. Vuilhaver. Ank. des Abteisiegels.
    • Quelle: Urkunde Staatsarchiv Münster, Gesamtarchiv von Landsberg-Velen (Dep.) / Horst
  • 1552 "Bruyn und Everdt van Schuren ter Horst, und ist Everdt uitlendich und Bruin temelich mit perden gerust, doch swach van Lyve."

Erbwechsel

  • Everdt van Schuyren ther Horst (1597+) oo Veronika Knippinck (Wwe. 1597), Kinder:
    • Everhard von Schüren zu Horst (1604)

10.12.1561 Vor Everdt van Ekell, Richter zu Essen, gibt Neyse, Witwe Elbertz ter Lunen, Bürgers zu Essen, dem Everdt van Schuyren ther Horst das Rückkaufsrecht an einer Rente. Z: Joist an der Heiden, Johan Kerstken gt. Nys, Peter Sluter, Cornelis Stelinck. Siegelank. des Richters.

  • Quelle: Urkunde Staatsarchiv Münster, Gesamtarchiv von Landsberg-Velen (Dep.) / Horst

18.10.1562 Vor Schöffen und Bürgermeistern zu Saltboemell bevollmächtigten Allyt van Haeften, Witwe Bruyns van der Schueren, und ihr Schwiegersohn Arnt van Meteren den Alart van Haeften, Herrn zu Verwolde, zur Übernahme der Erbschaft Bruyns van der Schueren. Ank. des Schöffensekrets von Zaltbommel.

  • Quelle: Urkunde Staatsarchiv Münster, Gesamtarchiv von Landsberg-Velen (Dep.) / Horst

1562 Vor dem Richter Eberde van Eickelle vertauschen Diderich van Asbeck zum (Be)rge und Ehefrau Anna mit Ebert van Schuiren zur Horsth das Hagenstucke bei dem Berge gegen eine Wiese achter dem Berge. Z: Johan Nyß, ........... Siegelank. des Richters und der Tauschenden.

  • Quelle: Urkunde Staatsarchiv Münster, Gesamtarchiv von Landsberg-Velen (Dep.) / Horst

1563 Vor Everdt van Eickell, Richter zu Essen, verkauft Evert van Schuyren zur Horsth uf der Ruyr der Metten, Witwe Wenemars Fuylramens, eine in Essen zahlbare Rente aus dem Hof zu Weientorp im Stift Essen. Z: Johan Nys, Joist an der Heiden. Siegelank. des Richters und des Verkäufers.

  • Quelle: Urkunde Staatsarchiv Münster, Gesamtarchiv von Landsberg-Velen (Dep.) / Horst

22.02.1564 Irmgard geb. Gräfin zu Diepholz, Äbtissin zu Essen und oberste Hofschultin des Hofes Eickenscheidt, erlaubt dem Ehepaar Dirichen zu Nyrenkrey und Elsen den Verkauf einer Kornrente aus dem Hof Nyrenkrey im Stift Essen, der zum Hof Eickenscheidt gehört, an Everden van Schuiren zur Horst uf der Rhuir. Siegelank. der Äbtissin. Z: Dirick Brinckman, Frone, Johan Stattorp, Leurentz Koelman.

  • Quelle: Urkunde Staatsarchiv Münster, Gesamtarchiv von Landsberg-Velen (Dep.) / Horst

10.03.1565 Irmgardt geb. Gräfin zu Diepholz, Äbtissin zu Essen, verpachtet dem Eberdten van Schuren zur Horsth uf der Rhuyr die beiden Fischereien in der Ruhr, nachdem der Pachtvertrag der + Äbtissin Metta von Oberstein mit + Herman Smidtz, + Everdt Steelman und + Johan Feggeler zu Steele (von 1504 Oktober 14) abgelaufen ist. Siegelank. und Unterschrift der Äbtissin. Unterschrift des Notars Petrus Coci.

  • Quelle: Urkunde Staatsarchiv Münster, Gesamtarchiv von Landsberg-Velen (Dep.) / Horst

24.3.1565 Elisabeth und Elsbeth geb. Gräfinnen von Manderscheidt und Blanckenheim, Pröpstin und Dechantin, und Margaretha geb. Gräfin von Honstein, Capitularin zu Essen, geben ihre Zustimmung zu der Verpachtung der Fischerei auf der Ruhr bei Steele durch die Äbtissin Irmgard von Diepholz an Eberdt von Schüren, nachdem der Pachtvertrag mit + Herman Smidt, + Everdt Steelman und + Johan Feggeler abgelaufen ist. Siegelank. und Unterschriften der Ausstellerinnen.

  • Quelle: Urkunde Staatsarchiv Münster, Gesamtarchiv von Landsberg-Velen (Dep.) / Horst

07.03.1568 Vor Herman Marck, Richter zu Rellinckhausen, und dem Notar Weirich Hiltropf, Kleriker der Diözese Köln, zeigt Jürgen Schell von wegen Eberdts von Schüren zur Horst uf der Ruir an, daß er mit M. Herman Brinck, Bürger zu Essen, bei den Kapitularen zu Rellinckhausen und deren Deputierten Herman Voellhaever, Pastor, und Johan Cappert, Vikar daselbst, einen Lösebrief betr. eine Rente aus (Spillen)borgs Mollen, übergeben habe, der aber nicht angenommen wurde. Weitere Namen: Johan Stalknecht, Richter. Z: M. Herman Brunen, .... von Dalhuisen.

  • Quelle: Urkunde Staatsarchiv Münster, Gesamtarchiv von Landsberg-Velen (Dep.) / Horst

10.06.1569 Hinrich Bierman, Bürger zu Essen, und Ehefrau Fie, verkaufen Eberhardt von Schüren, Herrn zur Horst auf der Ruhr, und seiner Ehefrau Veronika Knippinck die Stifts-Essensche Hove Biermanshove im Amt Blankenstein Ksp. Wenegern, die zum Hof Eickenscheidt gehört, mit Zustimmung der Äbtissin Irmgard geb. Gräfin von Diepholz. Siegelank. der Äbtissin und ihres Sekretärs Peter Koch. Z: Johan von Sevender, Georg Schele, abteil. Rentmeister, Hinrich Lindeman. Geschein binnen Essen. Unterschriften der Verkäufer.

  • Quelle: Urkunde Staatsarchiv Münster, Gesamtarchiv von Landsberg-Velen (Dep.) / Horst

26.07.1569 Vor Dieterich Kuleman, Notar, und Johann Schmeling, Deputiertem der Äbtissin zu Essen, zeigt Eberhard von Schüren zu Horst an der Ruhr an, daß + Adolff Steinhaus das Gut uff dem Hüls und den Woppenberg im Stift Essen besessen hat, und später auch dessen Ehefrau Stephana uff dem Berge ohne Leibeserben verstorben ist, und die Güter an Albert Knippinck zu Dinckern gefallen sind, und verlangt namens dieses seines Schwagers und seiner eigenen Frau Veronica Knippinck Immission in die Güter, deren Nutzung augenblicklich Goswin von Raesfeld zu Eill hat. Z: Hinrich Stratman, Jacob Selbach.

  • Quelle: Urkunde Staatsarchiv Münster, Gesamtarchiv von Landsberg-Velen (Dep.) / Horst

03.08.1569 Vor Wessel van der Hembeck, cleve-jülich-bergischem Richter zu Bochum, zeigt Eberhardt von Schüren, Herr zur Horst, auch als Bevollmächtigter seines Schwagers Albert Knipping zu Dinkkern an, daß Adolph von Steinhaus zu Essen ohne Leibeserben verstorben ist, und daß dessen Güter als Erben seiner Ehefrau Steffanie uff dem Berghe an Albert Knipping gefallen sind, mit einer Vollmacht Melchiors von Delwigh, Drosts zu Bochum, zur Immission, worauf diese in das Schultengut zu Varenholte, auf dem Jürgen Schulte wohnt, erteilt wird, von dem das Steinhauses-Gehölz an des Kollers Holz durch Stephania an Leneman zu Hontorff versetzt ist. Der Zehnt von Weghmans-Gut gehört nach Aussage des Schulten dazu. Siegelank. des Richters. Z: Hinrich Honschett, Gerichtsfrohn, Diderich Beckman, Gerichtsschreiber, Johan Knepper. Acta an des Schulten gude zu Varenholte uff der maelsteden.

  • Quelle: Urkunde Staatsarchiv Münster, Gesamtarchiv von Landsberg-Velen (Dep.) / Horst

(1569/1570) Vor dem Notar G. Hiltropf, Kleriker des Bistums Köln, werden Bestimmungen über Ablösung eines Rentbriefes des Everd von Schüren an M. Herman Brinck, Bürger zu Essen in der Borgh, zugunsten des Stifts zu Rellinghausen getroffen, wobei Herman Voelhaever, Pastor, Johan Capp, Johan Knop und die Kanoniker Henrich ....... und Joist ....... beteiligt sind. Zeugen: Herman Brinck, Leonard von Gülich. Genannt wird die Dechantin Sophia Stals zu Rellinghausen. Die Rente geht aus dem Zehnt zu Overruer und der Spillenborgen-Mühle. Z: Johan Becker, Arnt Hinselman, Herbert Sp........, Johan ......., ...... Klapbecke. Siegelank. des Richters ............. und Kapitels.

  • Quelle: Urkunde Staatsarchiv Münster, Gesamtarchiv von Landsberg-Velen (Dep.) / Horst

11.03.1570 Nachdem zwischen Fredtreich van Pallant, Herrn zu Varst und Keppel, als Erben der Steffanen auf dem Berge, Witwe Adolf Steinhauses, und den Geschwistern Wilhelm und Gerdruid van Tillen einerseits und Evert van Schuren, Herrn zur Horst auf der Ruren anstatt Albert Knippincks und Veronica Knippinck, seiner Frau (Schürens), anderseits Streit gewesen ist, wird jetzt ein Vertrag geschlossen, wonach Wilhelm van Till gegen einen Abstand, zahlbar in Jacob Capellens Behausung in Wesel, auf das Gut Vaihrenholte im Amt Boickum verzichtet, dgl. auf das Gütchen Ockelburg im Stift Essen, das Land Voißkule, das Henrich Steinhausen in Ludenscheit besessen hat, den Wechmanszehnt zu Brandorff, und Evert die Rente aus dem Steinhauseskamp an die Canoniker zu Essen zahlen soll. Z: Jacob van der Capellen, Elbert van Hertervelt, Loiff und Wilhelm ingen Hoffen, Gebrüder, Conrad Kettler, münst. Marschall und Drost zu Dülmen, Hinrich Knippinck zum Grimberch, Johan van Sevener. Unterschriften und Siegelank. der Zeugen.

  • Quelle: Urkunde Staatsarchiv Münster, Gesamtarchiv von Landsberg-Velen (Dep.) / Horst

03.10.1570 Vor Johan ingen Have gt. Berckerfoirt und Adam ten Wege, Schöffen zu Berck (=Rheinberg), bestimmen Gertrudt van Tyll, Witwe Johans ingen Haiff, und ihre Tochter Anna von Loin, Ehefrau Liffs ingen Haiff, diesen letzteren zu ihrem Vormund und Bevollmächtigten für die Durchfürhung des Vertrages mit Everhardt van Schuren, Herrn zur Horst.

  • Quelle: Urkunde Staatsarchiv Münster, Gesamtarchiv von Landsberg-Velen (Dep.) / Horst

10.10.1570 Vor Everdt von Eickel, Richter zu Essen, zeigt Loiff ingen Haiff als Bevollmächtigter Gertruds van Tyll, Witwe Johans ingen Haiff, seiner Mutter, und seiner Frau Anna von Loin eine Vollmacht der Schöffen von Berck (Rheinberg), Johan ingen Have gt. Berckerfoirt und Adam ten Wege, vor und verkauft das Gut Hüls und die Ockelburg und das Land gt. die Voßkuhle im Stift Essen und Gericht Volmestein Bs. Ruddenscheide, welche Güter ihnen durch Testament der + Stephanie auf dem Berge, Witwe Steinhaus, zugefallen sind, dem Everdt von Schüren, Herrn zur Horst auf der Ruhr, und Ehefrau Veronica.

  • Quelle: Urkunde Staatsarchiv Münster, Gesamtarchiv von Landsberg-Velen (Dep.) / Horst

um 1570-1590 Everhard von Schüren und Ehefrau Veronika von Knipping verkaufen dem Johan Steinhoef, Bürger zu .........., und Ehefrau Elsen eine Rente.

  • Quelle: Urkunde Staatsarchiv Münster, Gesamtarchiv von Landsberg-Velen (Dep.) / Horst

12.02.1571 Vor Hynrick van Aken, Jürgen Wysman, Vincentz Stoit, Hynrick Straitman, Anthonis Grymmoldt, Hynrick Schmidtz, Jaspar Kroesen, Hans Noelman, Friderich Asbeck, Peter Schilder, Rutger van Deves und Everdt Bade, Ratmannen der Stadt Essend, verkaufen Wenemar van Hoentzeler und Ehefrau Catharina eine Rente aus den Gütern des Bürgermeisters Jürgen Wysmans und seiner Ehefrau Catharine dem Everdt van Schuren, Herrn ther Horst up der Rure und Ehefrau Veronica. Ankündigung des Stadtsiegels.

  • Quelle: Urkunde Staatsarchiv Münster, Gesamtarchiv von Landsberg-Velen (Dep.) / Horst

29.12.1573 Vor dem Richter Thoniß Bell zu Goch und den Schöffen Wolter Franck und Reiner Paw, überträgt Henrick Eixkens gt. Otten dem Marten van Broickum eine Rente aus den Gütern Everts van der Schueren, Herrn zu der Horst, zu Wyentorff im Stift Essen. Siegelank. des Richters.

  • Quelle: Urkunde Staatsarchiv Münster, Gesamtarchiv von Landsberg-Velen (Dep.) / Horst

22.03.1574 Vor Everdt van Eickell, Richter zu Essen, geben Christoffer Luekens, Bürger zu Essen, und Ehefrau Alheidt, dem Eberdt von Schüren, Herrn zur Horst auf der Ruhr, und Ehefrau Veronika das Wiederkaufsrecht an einer Rente aus dem Gut Weyentorp, auf dem jetzt Bernd wohnt, im Gericht Essen. Siegelank. des Richters.

  • Quelle: Urkunde Staatsarchiv Münster, Gesamtarchiv von Landsberg-Velen (Dep.) / Horst

08.11.1575 Andries Zanders und Ehefrau Jaspar geben dem Eberhardt von Scheuren, Herrn zur Horst, und Ehefrau Veronica Knipping gt. Scheuren, das Rückkaufsrecht an einer Rente. Siegelank. des Rutger Delscher, Richter des Landgerichts Mülheim. Unterschrift des Richters.

  • Quelle: Urkunde Staatsarchiv Münster, Gesamtarchiv von Landsberg-Velen (Dep.) / Horst

13.6.1580 Eberhard von Schüren zur Horst auf der Ruhr und Ehefrau Veronica Knippinck behanden Eberwin uff dem Brincke und Ehefrau Grete mit dem Gut uff dem Brincke bei Langenberg in der Herrlichkeit Langenberg. Siegelank. und Unterschrift des Ausstellers.

  • Quelle: Urkunde Staatsarchiv Münster, Gesamtarchiv von Landsberg-Velen (Dep.) / Horst

10.11.1580 Vor dem Notar Heinrich Gaetman will Jorgen Scheel, Bürger zu Essen im Namen Everts von Schüren, Herrn zur Horst 12 Rtlr. als Pachtgeld für die Fischerei auf der Ruhr an Dietrich Kuilman, Rentmeister der Abtei Essen, übergeben, worauf letzterer die Annahme verweigert. Auch der Richter zu Essen, Evert von Eickell, will das Geld nicht in Verwahr nehmen, bevor die Äbtissin zurückgekehrt ist. Z: Peter Inckfort, Johann Doelman.

  • Quelle: Urkunde Staatsarchiv Münster, Gesamtarchiv von Landsberg-Velen (Dep.) / Horst

10.01.1581 Bürgermeister und Gemeinde Steele bekunden, daß die am 28.6.1575 verstorbene Äbtissin Irmgard geb. Gräfin von Diepholz den Armen zu Steele 200 Taler vermacht hat, welche Summe ihnen jetzt durch die Testamentsvollstrecker der Äbtissin, Dietrich von der Horst, Amtmann zu Düsseldorf und Angermund, Hinrich Knippinck zum Grimberg, Everhard von Schüren zur Horst auf der Ruhr und Lic. Thomas Reppelmundt ausgezahlt worden ist, wofür Everhard von Schüren eine Rente verkauft. Siegelank. der Aussteller. Datum Steell.

  • Quelle: Urkunde Staatsarchiv Münster, Gesamtarchiv von Landsberg-Velen (Dep.) / Horst

10.11.1581 Vor dem Notar Henrich Gaetman von Essen will Jorgen Scheell, Bürger zu Essen, im Auftrage Everhards von Schüren 12 Taler als Pacht für die Fischerei in der Ruhr dem Rentmeister des Stifts Essen aushändigen, was dieser in Abwesenheit der Äbtissin verweigert, worauf das Geld bei Meister Goddert Timmerscheit, Bürger zu Essen, hinterlegt wird. Actum also zu Essen. Z: M. Goddert Timmerscheit, Evert von der Deilen.

  • Quelle: Urkunde Staatsarchiv Münster, Gesamtarchiv von Landsberg-Velen (Dep.) / Horst

10.5.1585 Franciscus Kartz von Linnich, Pastor, Elbert Kolman, Johan Raetman, Kirchmeister, Henrich Tossen und Henrich Schmidt, Bürgermeister zu Steele, Eberdt Dorneman, Johan zum Velde, Henrich Schulte zu Issingk, Eberdt Kallepell, Jürgen Schulte zu Schonscheidt, Kirchspielsleute, Herman uf dem Brinck, Dieterich in dem Stein, Laurenz Bierman, Eberdt Wytken, Eberdt Bierman, Johan Schundt, Eberdt Schomecher, Bürger zu Steele, verkaufen dem Eberhard von Schüren, Herrn zur Horst auf der Ruhr, und Ehefrau Veronica Knippings einen Kamp in Boeler Ayen bei der Schaltt. Ank. des Kirchensiegels. Unterschriften.

  • Quelle: Urkunde Staatsarchiv Münster, Gesamtarchiv von Landsberg-Velen (Dep.) / Horst

08.07.1589 Arndt van dem Vitinckhoefe gt. Scheell zu Aldtendorff gibt dem Everd von Schüren zur Horst auf der Ruhr das Rückkaufsrecht an einer Rente. Siegelank. des Ausstellers.

  • Quelle: Urkunde Staatsarchiv Münster, Gesamtarchiv von Landsberg-Velen (Dep.) / Horst

22.07.1591 Dithmar von Dinsing zu Berentorpf, Amtsrichter zu Bochum, bekundet, daß Eberhard von Schüren zu der Horst auf der Ruhr, und Ehefrau Veronica Knipping ihr Allodialgut Hinderfeld im Amt Bochum Ksp. Stiell an Jürgen Borcherics, Bürgermeister zu Hatneggen, verkauft haben. Z: Herman Hinschett, Frone, Henrich Bullenbeck. Unterschrift des Verkäufers.

  • Quelle: Urkunde Staatsarchiv Münster, Gesamtarchiv von Landsberg-Velen (Dep.) / Horst

30.7.1592 Eberhard von Schüren zu der Horst auf der Ruhr und Ehefrau Veronika Knipping verpachten dem Johan in den Dornen und Ehefrau Niesen das Gut in den Dornen. Siegelank. des Ausstellers.

  • Quelle: Urkunde Staatsarchiv Münster, Gesamtarchiv von Landsberg-Velen (Dep.) / Horst

5.9.1597 Zwischen Veronica Knipping, Witwe von Schüren zur Horst auf der Ruhr, und Dietrich Tossen zu Boel, auch Ebert Wytkhens und Johan im Haekhe, Bürger zu Steele wird, ein Vertrag geschlossen, wonach die Witwe dem Dietrich Tossen Land im Boeler Ayen, auf dem Wehrsbrincke, auf dem Hanenkhamp überläßt und dafür Land in der Boeler Mark, Land auf dem Hohnholte, auf dem Edelchloe, auf dem Hülsberge und auf dem Holteyerkamp zwischen den Ruhrsträngen erhält. Z: Bernhard von Hüllen, Rodolph uff dem Brincke, Erbgeschworene des Hofes Eickenscheidt, Jurgen Knuell, Ebert Kampman, Tilman Klosterberch. Unterschriften.

  • Quelle: Urkunde Staatsarchiv Münster, Gesamtarchiv von Landsberg-Velen (Dep.) / Horst

um 1597 Vor Dr. jur. Caspar Grahrting und Lic. jur. Friedrich Hiltrop, Verwahrer des Gerichts zu Rellinghausen, bekundet Veronica Knipping, Witwe Eberhards von Schüren zur Horst auf der Ruhr, eine Schuld gegenüber Gertgen Scheel, Bürger zu Essen, und Ehefrau Anna Goßens gt. Limborgh.

  • Quelle: Urkunde Staatsarchiv Münster, Gesamtarchiv von Landsberg-Velen (Dep.) / Horst

Erbwechsel

  • 1604 Everhard (nicht Gerhard) von Schüren zu Horst oo N.N., Kinder

Besitzwechsel

Erbfolgen

  • 1644 -52 Alex Graf von Velen zu Raesfeld klagt 1666 auf Erfüllung des Kaufgeldrestes von 5.000 Talern über das Haus Horst an der Ruhr gegen Joh. Heinrich von Rhede zu Brandlecht, Joh. Hugo von Scheuren und Engelbert von Salm.
  • 1665 Joh. Heinrich von Reede zu Brandlecht
  • 1674 Jobst Dietrich Freiherr zu Wendt (Herrlichkeit mit eigenem Patrimonialgericht)

Verwaltungssachen

1619 Verpfändung eines Landstückes an den Schulten von Holtey

1660 Bitte um die Gevatterschaft des Georg Raven für den Sohn.

1660-1664 Übertragung der Verwaltung von Haus Horst an Gerhard Bruckinck (Bröcking), ehemals Regimentssekretär des gräflich waldeckschen Regiments.

Berichte über die Verwaltung: u. a. Schreiben an Ovelgünne wegen des Pachtbriefes des Schulten zu Mecklenbeck, Anfertigung einer steinernen Schlacht an der Ölmühle, Kauf des Hofes zu Dahlhausen;

1662 Behandigung mit der Dieckhofe durch das Stift Rellinghausen

(STAM: Gesamtarchiv von Landsberg-Velen (Dep.)

Verkauf an von Rhede zu Brandlecht

18. Jh. Erlaubnis der Anna Isabella von Velbrücke, Pröpstin zu Rellinghausen, für Alexander III. Graf von Velen zur Übertragung des zum Oberhof Kirichfeld gehörenden Deyckhofs beim Verkauf der Herrschaft Horst an von Rhede zu Brandlecht (STAM: Gesamtarchiv von Landsberg-Velen (Dep.))

Bibliografie

  • Fleher, Heinrich, Schulleiter in Horst, Heimatforscher, Geschichte der Horst. 1924. (Privatdruck)
  • Irene Voigt: Burg Horst - Die Geschichte eines alten Hauses an der Ruhr. Essen 1983. ISBN 3-922693-54-z
  • Feldens, Franz, Werden und das Ruhrtal. Alte Bilder aus dem Ruhrtal zwischen Werden und Steele. III. Folge des Alt-Essener Bilderbuches.
  • Frin, Herjo, Das Adelsgeschlecht von Wittringen und Unverzagt aus dem Stamme von der Horst (...)in Vestische Zeitschrift Bd. 84/85 (1986)
  • Frin, Herjo, Von der Horst im Broich, ein Adelsgeschlecht des Vestischen Ritterschaft - Genealogie- in Vestische Zeitschrift Bd. 86/87 (1988)

Private Informationsquellen- und Suchhilfeangebote

Auf der nachfolgenden Seite können sich private Heimat- Familienforscher eintragen, die zu diesem Thema Forschungen betreiben und/oder die bereit sind, anderen Heimat- und Familienforschern Informationen, Nachschau oder auch Scans bzw. Kopien passend zu diesem Thema anbieten. Nachfragen sind ausschliesslich an den entsprechenden Forscher zu richten.

Persönliche Werkzeuge