Bogen (Niederbayern)

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche


Disambiguation notice Bogen ist ein mehrfach besetzter Begriff. Zu weiteren Bedeutungen siehe unter Bogen.


Hierarchie

Regional > Bundesrepublik Deutschland > Bayern > Regierungsbezirk Niederbayern > Landkreis Straubing-Bogen > Bogen (Niederbayern)

Inhaltsverzeichnis

Einleitung

Allgemeine Information

Politische Einteilung

Vor der Gebietsreform 1972 gehörten alle Ortsteile (außer Agendorf) zum ehemaligen Landkreis Bogen.[1]

Zur Stadt Bogen gehör(t)en folgende Teilorte[1] und Wohnplätze:

  • -

Die folgenden seither selbständigen Gemeinden[2] wurden im Zuge der Gebietsreform 1972 mit ihren Teilorten[1] zu Bogen eingemeindet:

  • Bogenberg bis 1.1.1972[3] selbständige Gemeinde
    • Bogenberg
    • Autsdorf
    • Bärndorf
    • Breitenweinzier
    • Dörfling
    • Grubhöh
    • Grubhof
    • Hofweinzier
    • Hutterhof
    • Irrn
    • Mittermühl
    • Ödhof
    • Ohmühl
  • Degernbach bis 1.1.1972[3] selbständige Gemeinde
    • Degernbach
    • Deschlhaid
    • Eben
    • Edenhofen
    • Edt
    • Einfürst
    • Frammelsberg
    • Frath
    • Fröschlhof
    • Furth
    • Grafenberg
    • Haid
    • Haidholz
    • Haushof
    • Haushofmühle
    • Hörabach
    • Hofstadt
    • Hohenried
    • Iglhaft
    • Koglhof (Oberried)
    • Lohhof
    • Metzgerhof
    • Mühlthal
    • Muggenthal
    • Nesselbach
    • Niederried
    • Oberfreundorf
    • Oberpischelsberg
    • Oberwieden
    • Oppersdorf
    • Rainfurt
    • Rankam
    • Sandhof
    • Stephling
    • Unterfreundorf
    • Unterpischelsberg
    • Unterwieden
    • Waidbach
    • Waidholz
    • Waltersdorf
    • Weiherhäusl
    • Weinberg
    • Weingraben
  • Oberalteich bis 1.1.1978[4] selbständige Gemeinde
    • Oberalteich
    • Brandlberg
    • Freundorf
    • Furth
    • Großlintach
    • Hinterschida
    • Kleinlintach
    • Lenach
    • Mitterschida
    • Muckenwinkling bis 1.7.1974[5] bei Agendorf
    • Niedermenach
    • Obermenach
    • Stegmühl
    • Trudendorf bis 1.7.1974[5] bei Agendorf
    • Vorderschida
    • Weidenhofen
  • Pfelling bis 1.1.1978[6] selbständige Gemeinde
  • (evtl.) Schulterhäusl[7] (teilweise) (Teil mit etwa 5 Einwohner) seit 1.1.1975[8] bei Schwarzach
  • (evtl.)[9] (Teil mit etwa 4 Einwohner) seit 1.1.1975[8] bei Perasdorf

Kirchliche Einteilung/Zugehörigkeit

Evangelische Kirchen

Katholische Kirchen

Geschichte

Genealogische und historische Quellen

Genealogische Quellen

  • Katholische Kirchenbücher Bogenberg
    • Taufbücher ab 1778
    • Ehebücher ab 1778
    • Totenbücher ab 1778

Die folgenden Kirchenbücher können als Mikrofilm im Bischöflichen Zentralarchiv Regensburg / Landeskirchlichen Archiv in Regensburg eingesehen werden:

  • Taufbücher ab 1778 - 1894
  • Ehebücher ab 1778 - 1866
  • Totenbücher ab 1778 - 1915

Neuere Kirchenbücher liegen in der Pfarrei Bogenberg

Bibliografie

Genealogische Bibliografie

Historische Bibliografie

Archive und Bibliotheken

Archive

Bibliotheken

Verschiedenes

nach dem Ort: Bogen

Karten

BayernAtlas

Anmerkungen

  1. 1,0 1,1 1,2 Amtliches Ortsverzeichnis für Bayern (1964), Teil II Spalte 272-281
  2. Kommunale Gliederung in Bayern nach der Gebietsreform, Teil C Seite 213
  3. 3,0 3,1 Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland (1970-1982) Seite 604
  4. Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland (1970-1982) Seite 632
  5. 5,0 5,1 Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland (1970-1982) Seite 631
  6. Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland (1970-1982) Seite 632
  7. BayernAtlas
  8. 8,0 8,1 Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland (1970-1982) Seite 631
  9. BayernAtlas
  10. 10,0 10,1 10,2 10,3 Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland (1970-1982) Seite 633

Weblinks

Offizielle Webseiten

Genealogische Webseiten

Genealogische Mailinglisten und Internetforen

Weitere Webseiten

Zufallsfunde

Oft werden in Kirchenbüchern oder anderen Archivalien eines Ortes Personen gefunden, die nicht aus diesem Ort stammen. Diese Funde nennt man Zufallsfunde. Solche Funde sind für andere Familienforscher häufig die einzige Möglichkeit, über tote Punkte in der Forschung hinweg zu kommen. Auf der folgenden Seite können Sie Zufallsfunde zu diesem Ort eintragen oder finden. Bitte beim Erfassen der Seite mit den Zufallsfunden ggf. gleich die richtigen Kategorien zuordnen.

Private Informationsquellen- und Suchhilfeangebote

Auf der nachfolgenden Seite können sich private Familienforscher eintragen, die in diesem Ort Forschungen betreiben und/oder die bereit sind, anderen Familienforschern Informationen, Nachschau oder auch Scans bzw. Kopien passend zu diesem Ort anbieten. Nachfragen sind ausschließlich an den entsprechenden Forscher zu richten.

Die Datenbank FOKO sammelte und ermöglichte Forscherkontakte. Seit Frühjahr 2018 ist der Zugriff jedoch, aufgrund der unklaren Lage durch die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), vorerst deaktiviert.

Ortsdatenbank Bayern

Mit weiteren Informationen innerhalb der BLO (Historisches Lexikon / ZBLG / Bilddatenbank / Historische Karten) und externen Informationen
(Hinweis: Auch bei untergeordneten Orten gleichen Namens suchen)

Daten aus dem genealogischen Ortsverzeichnis

GOV-Kennung BOGGE1JN68IW
Name
  • Bogen (deu)
Typ
  • Markt (- 1952)
  • Stadt (1952 -)
Einwohner
Postleitzahl
  • W8443 (- 1993-06-30)
  • 94327 (1993-07-01 -)
externe Kennung
  • opengeodb:14719
  • geonames:2947026
  • BLO:828
  • wikidata:Q26357
Webseite
Amtlicher Gemeindeschlüssel
  • 09278118
Fläche (in km²)
Haushalte
  • 221 (1875) Quelle Spalte 387: Wohngebäude
  • 234 (1885) Quelle Spalte 367: Wohngebäude
  • 230 (1900) Quelle Spalte 374: Wohngebäude
  • 240 (1925) Quelle Spalte 387: Wohngebäude
  • 305 (1950) Quelle Spalte 365: Wohngebäude
  • 520 (1961) Quelle Spalte 272: Wohngebäude
  • 2993 (1987) Quelle Seite 233: Wohnungen
  • 2076 (1987) Quelle Seite 233: Wohngebäude
Karte
   

TK25: 7042

Zugehörigkeit
Übergeordnete Objekte

Straubing, Straubing/Christuskirche (- 1960-08-16) ( Kirchengemeinde ) Quelle Spalte 365

Bogen (- 1972-06-30) ( Bezirksamt Landkreis ) Quelle Seite 630

Straubing-Bogen (1972-07-01 -) ( Landkreis ) Quelle Seite 630

Bogen (1923 -) ( Pfarrei ) Quelle Spalte 387

Bogenberg (- 1923) ( Pfarrei ) Quelle Spalte 387

Bogen (1960-08-17 -) ( Kirchengemeinde ) Quelle Spalte 272

Untergeordnete Objekte
Name Typ GOV-Kennung Zeitraum
Oberwieden Einöde OBEDEN_W8445 (1971-01-01 -)
Unterfreundorf Weiler UNTORF_W8441 (1971-01-01 -)
Lenach Weiler Einöde LENACH_W8441 (1978-01-01 -)
Lohhof Einöde LOHHOF_W8443 (1971-01-01 -)
Oberried, Koglhof Einöde OBEIED_W8441 (1971-01-01 -)
Haushof Einöde HAUHOF_W8441 (1971-01-01 -)
Weingraben Einöde Weiler WEIBEN_W8445 (1971-01-01 -)
Rankam Weiler Dorf RANKAM_W8441 (1971-01-01 -)
Mitterschida Einöde MITIDA_W8446 (1978-01-01 -)
Weiherhäusl Einöde WEIUSL_W8441 (1971-01-01 -)
Haushofmühle Einöde object_404514 (1971-01-01 - 1978)
Häuselberg Einöde HAUERG_W8441
Hinterschida Einöde HINIDA_W8446 (1978-01-01 -)
Unterpischlsberg Weiler UNTER1_W8445 (1971-01-01 -)
Niederried, Heilmerhof Einöde NIEIED_W8441 (1971-01-01 -)
Hofweinzier Weiler HOFIER_W8443 (1971-01-01 -)
Gottesberg Einöde GOTERG_W8441 (1987 -)
Stephling Weiler STEING_W8445 (1971-01-01 -)
Iglhaft Weiler IGLAFT_W8445 (1971-01-01 -)
Sandhof Einöde SANHOFJN68IV (1971-01-01 -)
Hörabach Dorf HORACH_W8351 (1971-01-01 -)
Degernbach Pfarrdorf DEGACH_W8441 (1971-01-01 -)
Hofstadt Einöde HOFADT_W8445 (1971-01-01 -)
Großlintach Dorf GROACH_W8441 (1978-01-01 -)
Weinberg Einöde WEIERGJN68JV (1971-01-01 -)
Grafenberg Weiler Dorf GRAERG_W8441 (1971-01-01 -)
Hohenried Einöde HOHIEDJN68JW (1971-01-01 -)
Kleinlintach Dorf KLEACH_W8443 (1978-01-01 -)
Hutterhof Einöde HUTHOF_W8443 (1971-01-01 -)
Unterwieden Weiler UNTDEN_W8441 (1971-01-01 -)
Frammelsberg Weiler FRAERG_W8445 (1971-01-01 -)
Metzgerhof Einöde METHOFJN68JV (1971-01-01 -)
Muckenwinkling Dorf MUCING_W8441
Haidholz Weiler HAIOLZ_W8441 (1971-01-01 - 1978)
Weidenhofen Einöde WEIFEN_W8441 (1978-01-01 -)
Niedermenach Dorf NIEACH_W8441 (1978-01-01 -)
Edt Einöde EDTEDT_W8445 (1971-01-01 -)
Eben Weiler EBEBENJN68JW (1971-01-01 -)
Haid Weiler Dorf HAIAIDJN68JV (1971-01-01 -)
Irrn Weiler IRRRRN_W8443 (1971-01-01 -)
Oberalteich Pfarrdorf OBEICH_W8441 (1978-01-01 -)
Bogen Hauptort BOGGENJN68IW
Frath Einöde FRAATH_W8441 (1971-01-01 -)
Furth Einöde Weiler FURRTHJN68JV (1971-01-01 - 1978)
Furth Dorf FURRTHJN68IW (1978-01-01 -)
Muggenthal Einöde MUGHAL_W8441 (1971-01-01 -)
Trudendorf Weiler TRUORF_W8441
Mitterbühl Einöde Weiler MITUHL_W8441 (1987 -)
Mittermühl Einöde MITUHL_W8443 (1971-01-01 -)
Mühlthal Einöde Weiler MUHHALJN68IW (1971-01-01 -)
Rainfurt Weiler RAIURT_W8441 (1971-01-01 -)
Ödhof Einöde ODHHOF_W8443 (1971-01-01 -)
Nesselbach Weiler NESACH_W8445 (1971-01-01 -)
Waidbach Einöde WAIACH_W8441 (1971-01-01 -)
Oberpischlsberg Einöde OBEER1_W8445 (1971-01-01 -)
Oberfreundorf Einöde OBEOR2_W8441 (1971-01-01 -)
Osterberg Einöde OSTERG_W8441 (1987 -)
Fröschlhof Einöde FROHOF_W8445 (1971-01-01 -)
Berndorf, Bärndorf Dorf BARORF_W8443 (1971-01-01 -)
Edenhofen Einöde EDEFEN_W8445 (1971-01-01 -)
Vorderschida Einöde VORIDA_W8446 (1978-01-01 -)
Dörfling Weiler DORING_W8443 (1971-01-01 -)
Weidholz, Waidholz Dorf WAIOLZ_W8445 (1971-01-01 -)
Deschlhaid Weiler Einöde DESAIDJN68JV (1971-01-01 - 1978)
Liepolding Dorf Weiler LIEING_W8443 (1978-01-01 -)
Pfelling Pfarrdorf PFEING_W8351 (1978-01-01 -)
Bogenberg Pfarrdorf BOGERG_W8443 (1971-01-01 -)
Brandl, Brandlberg Weiler Dorf BRAERG_W8441 (1978-01-01 -)
Stegholz Einöde STEOLZ_W8351 (1978-01-01 -)
Stegmühl Einöde STEUHL_W8446 (1978-01-01 -)
Autsdorf Weiler Einöde AUTORF_W8443 (1971-01-01 -)
Ohnmühle, Ohmühl Weiler OHMUHL_W8441 (1971-01-01 -)
Oppersdorf Einöde OPPORF_W8445 (1971-01-01 -)
Obermenach Weiler Einöde OBEAC3_W8441 (1978-01-01 -)
Waltersdorf Dorf WALORF_W8441 (1971-01-01 -)
Breitenweinzier Dorf BREIER_W8443 (1971-01-01 -)
Einfürst Dorf EINRST_W8445 (1971-01-01 -)
Grubhof Einöde GRUHOFJN68IV (1971-01-01 -)
Grubhöh Einöde GRUHOH_W8443 (1971-01-01 -)
Anning Weiler ANNING_W8443 (1978-01-01 -)
Freundorf Weiler FREORF_W8441 (1978-01-01 -)



Städte und Gemeinden im Landkreis Straubing-Bogen (Regierungsbezirk Niederbayern)

Städte: Bogen | Geiselhöring
Gemeinden: Aholfing | Aiterhofen | Ascha | Atting | Falkenfels | Feldkirchen | Haibach | Haselbach | Hunderdorf | Irlbach | Kirchroth | Konzell | Laberweinting | Leiblfing | Loitzendorf | Markt Mallersdorf-Pfaffenberg | Mariaposching | Markt Mitterfels | Neukirchen | Niederwinkling | Oberschneiding | Parkstetten | Perasdorf | Perkam | Rain | Rattenberg | Rattiszell | Salching | Sankt Englmar | Markt Schwarzach | Stallwang | Steinach | Straßkirchen | Wiesenfelden | Windberg
Verwaltungsgemeinschaften: Aiterhofen | Hunderdorf | Mitterfels | Rain | Schwarzach | Stallwang | Straßkirchen

Persönliche Werkzeuge