Kleine Kappenberg (Lippramsdorf-Eppendorf)

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Hierarchie Regional > Bundesrepublik Deutschland > Nordrhein-Westfalen > Regierungsbezirk Münster > Kreis Recklinghausen > Haltern am See > Lippramsdorf (Haltern) > Eppendorf (Lippramsdorf) > Kleine Kappenberg (Lippramsdorf-Eppendorf)

Inhaltsverzeichnis

Hof Kleine Kappenberg – Wilmer (Lippramsdorf-Eppendorf)

Historische Lage vor 1802

Namensherkunft und Bedeutung

  • Kappenberg (Familienname)
    • Kleine Kappenberg, jüngere Linie aus der Teilung eines Vollerbes. Im 16. Jhdt. noch gemeinsam genutzte Markenrechte.
    • Namensabkunft: Ältere Form ist ten Kappenberg, auch verkürzt Kap, Wohnortslage wohl nach einer kappenartigen oder scheinbar gekappten Geländeformation.

Grundherr

Hofstandardwerte

Markenrechte

Markenrecht Kleine Kappenberg 12 Waren

Viehbestand

  • 1669 Viehschatzung 25.07.1669: 2 Pferde über 2 Jahre alt - 2 Milchkühe - 2 Kälber - 2 jährige Schweine - 19 Driftschafe.

Hofgrunddaten

  • 1680 Schatzung: Kapalfs, Kötter, 1 Erbhaus, 7 Schilling Schatzung

Status

Länderei

(1629) Wilhelm Kappenberg ahn Ländereien als folgt: Der Hoff anderthalb scheffelgeseie, der Garde ein scheffelgesei, die Netze zwei scheffelgesei, der Steinbrinck drittehalb scheffelgesei, daß Stehe Kempken zwei scheffelgesei, im Peßken zwei scheffell gesei, Noch ein Erkerken von drey scheffelgesei, in dem Hämmerthal zwey scheffelgesei, der Langen acker zwey scheffelgesei, aufem Holtacker zwei scheffelgesei, aufem Eick vier scheffelgesei, aufem Schällen acker drei scheffell, an Willkens Pütte anderthalb scheffelgesei, auf dem Steinbringk drei scheffell, ahn Veltmans Hove drei scheffell gesei, die Lohebrede anderthalb scheffelgesei, Noch daselbst anderthalb schaffelgesei Undugents Landts, Ein Kempken achter Kap Hermans Haus von anderthalb scheffelgesei, ahn Büning zwei scheffelgesei, ahn G. Voessbeks Steinen 1 Voder Hewes. Summaru drei Malt neuntehalb scheffelgesei.

Abgaben

Pacht

Hofessprache Protocollum Anno 1686 im Sept. Kleine Kappenberg: Jehrliche phagt: rocken 8 Sch, Schilt und Dienstgelt 4 Rt 6 1/2 St, ein Schwein, ein Hammell, 2 gänse, 6 Hüneren, 2 Pf flachs, 1 Pf wachs, thuet Leyb und Handienst so offt verbottet, Item wachet.

Änderungen

Pacht - Register 1747 Bauerschaft Eppendorf: aigenhöriges Kleine Kappenbergs Erbe gibt annue ahn Jahrgeldt vier Rt sechs und halben St, für Ein Hammel zwey gäuße Zwey Rt, Ein schwein, zwey pfund flachs, Ein pfund wachs, sechs Hüener, acht scheffel Roggen.

Item gibt er mit noch 7 anderen nach der ordnung umb das 8te Jahr einen Mergel Hammel.

Onera

Hofessprache Protocollum Anno 1686 im Sept. Kleine Kappenberg: Onera: Schatzung 1/2 Rt.

Kirche

Hofessprache Protocollum Anno 1686 im Sept. Kleine Kappenberg: pastori 1 Sch rocken, Küstern 1/2 Sch.

Grundsteuer

1802 Grundsteuer schatzbarer Erben, Bschft. Eppendorf, Brandsocietät Nr. 9 Kl. Kappenberg, Pferdekötter, 30 Stüber monatl. Schatzung, der Wehrfeste und Gutsherr Hs. Ostendorf, geben je 9 Schilling 4 Deut.

Einwohner- und Hausgenossen- Steuer

1802 Einwohner- und Hausgenossen- Steuer, Eppendorfer Bschft., Brandsocietät Nr. 9 Willmer (gt. Kl. Kappenberg) , 1 Magd 1 Floren 6 Deut.

Feuerstättensteuer

1802 Feuerstättensteuer: Kl. Kappenberg, 1 Schornstein 9 Floren 4 Deut.

Kleine Kappenberg

Vorspann

Gerichtsbuch: 1612 / 1628 Wilhelm Kappenberg.

Gerichtsbuch: 1612 Jasper Kappenberg (GB)

Gerichtsbuch: 1620 Lambernt Kappenberg (GB)

Erbwechsel

  • Hofessprache Protocollum Anno 1686 im Sept. Kleine Kappenberg: 1. Besitzer: Aliff + oo Triena, Kinder:
    • Johan ist Paßman und verlofen
    • Henrich ist auch nachwachset (oo Enneken Schlaghecke)
    • Greithe besizer (Anerbin)
    • Triena ist Schult Eppendorf.
  • Hofessprache Protocollum Anno 1686 im Sept.: Enneken Schlaghecke, ist 22 J. alt -1/2 jährigen Zwangsdienst geleistet- , wohnt zu Wesell ist verheyrahtet zu Bißlig, hat ein Mann - heißet Henrich Kleine Kappenberg und 2 Kinder.
  • Kirchenbuch: Aleff Kappenberg oo Trienen (Hülsken), Kinder:
    • Johan ~ 1648.

Gewinn- und Versterbbuch: Anno 1653 den 10. 7bris, hatt von denen wohlgebohrenen Herren Jahannen von Raesfeldt undt frawen Anna Sophia de Merod, Herr und frawen zun Oestendorf, Johan Thierß undt Thrienen Hülskens, wittwe Sehl. Johan Cappenberg, Eheleuthe, daß Cappenbergs Erbe ihr beider Lebenlangk der gestalt zum Leibgewin, nach äigenthumbs recht angenohmmen und gewonnen, daß sie zum gewin geben undt zahlen sollen undt wollen, fünftzig Rt, wovon die halbscheidt ad 25 Rt alsovort ahn Bürgermeisteren Aßbeck binnen Halteren, die übrige fünf und zwantzig Rt aber in negst künftigen 1654ten jahr auf pfingsten, obwolgEten herren und frawen zum Oestendorf, richtig Bezahlt werden sollen. daß Cammergeld hatt Thierß Johan Sovort mit vier Rt undt einem hammell Betzahlet. die phacht solle von dießem Erbe hinführo, gleich wie Bißhero Betzahlt werden: gleichwoll mit dem zusatz; weiln Bey dießer Erbgewinnung ein Molt haveren auß der phacht abgenohmen, undt ahn Statt der haveren, ein schultschwein Ingesetzet, alß sollen Zellern deß Erbes dieß jahres zwarn noch daß Moltt haveren undt kein schwein geben. Inß künftig aber alle jahr ein schult schwein, undt daß Moltt havern nicht schuldig sein zu Liefern. N. hierbey zu observiren, daß bey dießen gewin, deß Sehl. Johan Cappenberg versterb mit eingerechnet und abgethan sein solle. Weilen auch gEter Thiers Johann annoch ahn hauß Rauschenburg mit Leibäigenschaft verhaftet, alß haben obwohlge. herr und fraw zum Oestendorf selbiges auf sich genohmen Datum ut supra.

Erbwechsel

Gewinn- und Versterbbuch: Anno 1660 den 4. 8bris, hatt Schulten Hinderich von Eppendorp und Grete Cappenbergs Kleine Cappenbergs Stedde angenohmen und Ihrer beyder levent lang gewunnen und dar beneben ihrrer, Greten, Steiff vaders versterff bedungen, foer 55 Rt, und solle solge 55 Rt in nachvolgenden terminen bezaltt werden, des jahrs 1661 auf sanktt Jacobi 20 Rt, auf Sanct Jacobi 1662 widder 20 Rt, die übrige 15 Rt auf Sanct Catharin diehses 1660 jahr nach gehaltiner hoechzeitt, das cammer Geldt ist mit 4 Rt, einen Haemell also foerdt bezaltt, und solle ehr innerhalb jahrs frist seinen freibref von dem heren von Krewthbergen alhier ahm Haus Ostendorp inliefferen, dar foer dan Schultt Eppendorp Bürg geworden, und solle hin führo seine järlichge pachtt sein vie folgett, und das dem jahr 1661 auf Sanct Martini zu bezallen: Roggen 8 Scheff, ein Schwein, einen Haemell, 6 Hoener und ein Rueckhoen, 2 Gense, 2 pundt flachhz, ein Pf. wachx, einen Schildt, 2 Goltt Gulden.

1668 Hausregister: Kleine Kappenberg 1 Haus bewohnt – 1 Feuerstätte – 14 Schilling münsterisch Schatzung

Viehschatzung 25.07.1669: 2 Pferde über 2 Jahre alt, 2 Milchkühe, 2 Kälber, 2 jährige Schweine, 19 Driftschafe.

1672 Personenschatzung: Kleine Kappenberg Schatzung 30 Stüber

Erbwechsel

  • Hofessprache Protocollum Anno 1686 im Sept. Kleine Kappenberg: 2. Besizer: Henrich (Gewinn 45 Rt) oo Kinder:
    • Herman 13.
  • Gewinn- und Versterbbuch 1687 Examination: Für Gewinn 45 Rt.
  • 1694 Undt die Leute (Henrich und Hermen) auf dem Erbe verstorben.

Besitzwechsel: Damman nun Kl. Kappenberg

  • Lagerbuch: Kl. Cappenberg. Anno 1694 den 14.July, hatt Berndt Dam, von Dammans Stette zu Bossendorpf bürtig, die Kleine Kappenberg Stette zu Eppendorpf für sich und seiner künftigen Frauen Margarethen Schlaghecke, ihr Lebentlang gewunnen, wie auch deß verstorbenen Henrich und Hermenß nachlaesenschafft in sampt veraccordirt, für dreytzig Rt. Cammergeldt 4 Rt. 2 schafe. 1695 den 4. Juny Solvit 2 Schaefe in notum. Schreibgebühr 1 Rt solutem mit einem Rt. Termino Martini 1694 10 Rt item Cammergeldt 4 Rt, 1695, 96 (je) 10 Rt.
  • N.B. Undt die Leute auf dem Erbe verstorben, alß ist daß gewin und versterbs miserecordias so gering gelaßen wsg.concessione.
  • Kirchenbuch: Bernd Kleine Kappenberg oo Lippramsdorf rk. Greite Schlagheck gen. Kappenberg, Kinder:
    • Joan Kl. Kappenberg ~ (?) (oo 11.11.1727 Elis. Lodden)
    • Elisabeth~13.11.1701
    • Joan Adolph~25.05.1704 (Freibrief)
    • Joan Bernhard~30.06.1706 (Freibrief)
  • Freibrief: Johan Alf Kappenberg manumissus. Anno 1726 den 22ten Martys, manumitdirt Johan Alef Kleine Cappenbergßs, des Berndten und Margerethen Eheleuten und Zellern des Kleine Cappenbergs Erbes Kirspels Lipramstorf Ehelicher Sohn, für 16 Rt, welche von dem gnädig Herrn sofort Empfangen worden. woh hingegen Er, manumissus, von aller ahnspruch kindtlich antheils und sonsten, graliter renuntyrt und quitirt hatd, vigore literarum manumissoralium. jura ad 2 Rt Soluta.
  • Manumissio Johan Berendteen Kl. Kappenberg. Anno 1735 den 2ten augusti, ist Joan Berndt Kl. Kappenberg, des Berndt und Margarethen Kl. Kappenberg Eheleuten Ehelich gebohrener Sohn manumitdirt ist, und von allen äigenthumb frey gelaßen worden, für 16 Rt, welche ihro gnaden He Droste sofort selbsten empfangen. wogegen manumissus von aller etwa formirender ansprache kindtlichen antheils und sonsten an = und auf Kleinen Kappenberges Stätte, beym verlust erhaltener freylaßung, gäntzlichen renuntyrt und völlig quitirt hatd. So geschehen in dato wie oben. Schreibgebühr zahlet.

Erbtochter Catharina

  • Lagerbuch: Eintragung folium 167, 189 - Zeitraum 1713 bis 1722 – fehlt.
  • Kirchenbuch: Henrich Sträter nun gen. Wilmer (+19.11.1756 Henr. Willmer sive Kl. Cappenberg, 63 Jahre alt) oo A.Cath. Wilmer, Kinder:
    • J.Henrich ~ 17.08.1715
    • J.Adolf ~ 09.05.1721
    • Chr.Elis. ~ 21.05.1724 (Anerbin)
    • A.Cath. ~ 05.04.1727
    • M.Elis. ~ 27.03.1730
    • A.Maria ~ 10.06.1734.

Erbtochter Catharina

  • Lagerbuch: Kleine Kappenberg. Anno 1744 den 27ten Septembris, ist von Einen, von Johan Henrichen Kleine Kappenberg geschehenen, zeitlichen abstandt, der Johan Diederich Uhlenbrock, undt Catharine Kleine Kappenberg, zu die Kleine Kappenbergs Stette daß gewinn, mitt den künftig fallenden versterb, accordirt für 35 Rt, 4 Rt Cammergeldt undt 2 schaefe, in folgenden terminen zu zahlen, undt denen künftigen eheleuthen nach aigenthumbs rechten, in gueten standt zu halten, beym verlust erhaltener gewinnung, eingethan worden, und alles in kraft lagerbuchs dahvon zu prästiren, de super Stipulatum, in präsentia Friederichen Even, haußvoigten. zahlt schreibgebühr, 2 schaefe, Cammergeldt 4 Rt. trno Martini 1744 15 Rt, 1745, 1746 (je) 10 Rt.
  • Kirchenbuch: Joan Theo Uhlenbrock oo Lippramsdorf rk. 05.11.1744 Catharine Willherman / Wilmer gt. Kleine Cappenberg, Kinder:
  • Elis.~19.08.1745
  • J.Herm.~11.08.1748 (oo 1774 Margret Wolters)
  • Status animarum 1749: Henrich (Sträter gt.-) Willmer 58 Jahre alt, Kinder:
    • Elisabeth 18 Jahre
    • Maria 13 Jahre
    • Catharina Willmer (gt. K. Kappenberg) 23 Jahre oo Joan Theodor (Uhlenbrock) 27 Jahre alt, Kinder:
      • Elisabeth 2 Jahre alt
        • (Knecht:) Joan Theodor Frerick 16 Jahre alt.

Erbsohn Johan Hermann

  • Kirchenbuch: Joh. Herm. Wilmer oder Kleine Kappenberg 1. oo 25.10.1774 Lippramsdorf rk. Margret Wolters, Kinder:
    • Elis. ~ 16.04.1775
    • Joh. Herm. ~ 03.11.1777
    • J. Theodor ~ 20.02.1781
  • 16.07.1785 Kl. Cappenberg 1. Frau Versterb, 2. Frau Gewinn, 4 Rt Kammergeld, 3 Schafe, 10 Rt in 2 Termini.

A-Hauskataster 1843 ff.

A-Hauskataster 1843, Amt Haltern, Gemeinde Lippramsdorf, Eppendorf Nr. 9

Familienangehörige

  • Mutter Margret Wilmer * 24.07.1772, + 03.06.1827

Erbsohn J. Theodor

  • J. Theodor Kleine Cappenberg oder Wilmer * 20.02.1781, Kötter oo Cath. Pöters von Hämgen * 21.03.1786
    • Hch. Herm. Kleine Cappenberg * 22.04.1813, verh. sich im Münsterland
    • Theodor * 15.06.1815, 15,00 Uhr nachmittags, Paten Henricus Peters, Margreth Wilmer, nach Dickmanns Kotten E… verheiratet.
    • Angela * 12.08.1817, verheiratet zu Wulfen
    • Catharina * 20.01.1820, bei Enning
    • Maria Franziska * 02.05.1822
    • Joh. Herm. * 09.09.1828
    • Cath. Elis. * 29.01.1832, + 01.04.1832

Erbsohn Hermann

B-Hauskataster 1843 ff.

B-Hauskataster 1843, Amt Haltern, Gemeinde Lippramsdorf, Eppendorf Nr. 9

Familienangehörige

  • Onkel Joh. Herm. Kleine Kappenberg * 09.09.1828
  • Stiefmutter Elis. Große Jäger * 10.01.1827, + 11.06.1896
    • Schwester Maria Kleine Kappenberg * 19.06.1855 (+14.01.1938 oo18.11.1898 in Lippramsdorf Franz Joseph Schild gt. Lindemann *13.06.1855 +22.12.1920)
    • Bruder Joh. Theod. * 04.03.1859
    • Bruder Joh. Hch. * 13.07.1861
    • Bruder Hch. Brd. * 13.04.1864
    • Bruder Joseph. * 25.10.1866, + 30.01.1887

Erbsohn Joh. Hermann

  • Joh. Herm. Kleine Kappenberg * 11.02.1850, Kötter oo Maria Frzka. Buddenbrock * 08.07.1852
    • Herm. Hch. Kleine Kappenberg * 10.05.1882
    • Maria Josephine * 31.05.1884
    • Franz * 27.09.1886
    • Anna * 01.05.1888
    • Luzia * 20.04.1891
    • Heinrich * 06.04.1895

Erbsohn Joh. Heinrich

  • Herm. Heinr. Kleine Kappenberg * 10.05.1882 oo rk. Lippramsdorf Anna Maria Tönnis * 30.05.1911 in Lippramsdorf, Kinder:
  • Maris * 08.11.1913
  • Aloys (im Krieg gefallen)
  • Hermann * 21.05.1914
  • Anna * 21.05.1916
  • Hedwig * 09.11.1917, + 1919
  • Antonia * 13.03.1919
  • Alfons * 27.12.1920
  • Henrich * 09.01.1923
  • Hedwig * 23.01.1925

Erbsohn Alfons

  • Alfons Kleine Kappenberg oo Theodora Franziska Grave

Familienprivatfunde

Oft werden auf Höfen, in Privathäusern oder an anderen Orten private Nachrichten über Familien gefunden, die nicht allgemein bekannt sind. Diese Funde nennt man Familienprivatfunde. Solche Funde sind für andere Familienforscher häufig die einzige Möglichkeit, über tote Punkte in der Forschung hinweg zu kommen. Auf der folgenden Seite können Sie Zufallsfunde zu dieser Familie eintragen oder finden.

Private Informationsquellen- und Suchhilfeangebote

Auf der nachfolgenden Seite können sich private Heimat- Familienforscher eintragen, die in diesem Ort Forschungen betreiben und/oder die bereit sind, anderen Heimat- und Familienforschern Informationen, Nachschau oder auch Scans bzw. Kopien passend zu diesem Ort anbieten. Nachfragen sind ausschliesslich an den entsprechenden Forscher zu richten.

Persönliche Werkzeuge