Passmann (Lippramsdorf-Dorf)

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Hierarchie Regional > Bundesrepublik Deutschland > Nordrhein-Westfalen > Regierungsbezirk Münster > Kreis Recklinghausen > Haltern am See > Lippramsdorf (Haltern) > Dorfbauerschaft (Lippramsdorf) > Passmann (Lippramsdorf-Dorf)

Inhaltsverzeichnis

Historische Lage vor 1802

Namensherkunft und Bedeutung

Hofstandardwerte

Grundherr

Dienstpflicht

  • Dienet mit Spanndiensten auf verbott, Thuet wachten am Hauß nach der ordnung.

Markenrechte

Markenrecht Passmann 12 Waren

Viehbestand

  • 1669 Viehschatzung: Paschman 1 Pferd über 2 Jahre – 1 Füllen – 2 Milchkühe – 1 Stercke über 1 Jahr – 1 Schwein über 1½ Jahr – 10 Driftschafe.
  • 1931 an Viehbestand waren vorhanden: 6 Pferde - 18 Stück Rindvieh, davon 11 Kühe - keine Schafe - 20 Schweine.

Hofgrunddaten

  • 1680 Schatzung:

Status

Einheitswert

1931 Der Einheitswert betrug 28.900 Reichsmark.

Länderei

(1628) Paschman. Designation deß zu Paschmans gute gehörig alieg Ackerlandts: Erstlich hat Paschman auff der Wembrey zehn Sch gehe, Item auffem Leimacker zwey Sch gesehe, Item auff der kurtzen brede fünff Sch gesehe, Item auffem langacker vor Havicks Hoff fünff Sch gesehe, Item auffem mehrenacker zwey Sch gesehe, Item auffem Strümen vier Sch gesehe, Item auffen Dünebregch zwey Sch gesehe, Item auffen alden garden ein Sch gesehe, Item auffen balcken acker fünff Sch gesehe, Item daß Kampstück zehn Sch gesehe, Item daß Heggenstücke zehn Sch gesehe, Item auff der Höhede zwey Sch gesehe, Item an Steinmans mersche drey Sch gesehe, Item auffen Bambergch fünff Sch gesehe, Item auffem Schlypenstück fünff Sch gesehe, Item daß bakenorth drey Sch gesehe, Item auff Geldtmans felde ein halb Sch gesehe, Item der Strümenacker ein halb Sch gesehe, Item am Faltzbaum fünff Sch gesehe, Item am Fallbaum drey Sch gesehe, Item am Heydtbergch fünffzehn Sch gesehe, Item an Bünincks mergelkuhle fünff Sch gesehe, Item anderthalb Sch gardenlandts, Item beym Hove anderthalb Koheweyde, Item im worde fünff Koheweyde, Item drey foder Hewgewachses. Summarum Summa deß alieg acker landts, acht malt viertehalb Sch gesehe, Hewgewächs und Koheweydt ungerechnet.

Abgaben

Pacht

Hofessprache Protocollum Anno 1686 im Sept., Paßman: Jehrliche phagt: (gestrichen = geltphagt 40 Rt) 2 Schweine, ein Hammel, 2 goese, 5 Hüneren, 2 Pf flachs, 1 Pf wachs, rocken 4 M, Habern 3 Ma, Schilt und Dienstgelt 10 Rt 6 1/2 St, Item dienet.

Änderungen

Pacht - Register 1747 Dorfbaurschaft: Eigenhöriges Passmans Erbe gibt annue ahn jahr - geld Zehn Rt sechs und halben St, für ein Hammel und zwey gäuße Zwey Rt, Zwey schweine, zwey pfund flachs, Ein pfund wachß, fünf Hüener, vier Malt roggen Borcker Maeß,Ein Malt Gerste Borcker Maeß, zwey Malt Haber Borcker Maeß, Spann dienste auf verbott, Thuet wachten am Hauß nach der ordnung.

Item gibt er mit noch 9 anderen Erben in der dorf = baurschaft annue nach der ordnung Einer von Ihnen einen ungeschorenen oder Mergel Hammel.

Onera

Hofessprache Protocollum Anno 1686 im Sept., Paßman: Onera: Schatzung 30 St.

Kirche

Paßman: pastori rocken 1 Sch, Küstern 1/2 Sch.

Grundsteuer

1802 Grundsteuer schatzbarer Erben, Bschft. Dorf, Passman, Pferdekötter, 30 Stüber monatl. Schatzung, der Wehrfeste und Gutsherr He. Erbdrost immit., geben je 9 Schilling 4 Deut.

Feuerstättensteuer

1802 Feuerstättensteuer: Passman 1 Rauchfang 9 Floren 4 Deut. Feuerstätte 1 Floren 2 Deut.

Einwohner- und Hausgenossen- Steuer

1802 Einwohner- und Hausgenossen- Steuer, Dorfbauerschaft, Brandsocietät Nr. 17 Passman, 1 Magd 1 Floren 6 Deut.

Passmanns Einwohner

Brandsocietät Nr. 17 a 2dum Feuerstättensteuer: 1802 Lohkemper, Taglöhner 1

Paßman

Lembeckischer Einfall

1598: Herman Paßman, in der Herlichkeit Oistendorf wonhaft, sagt, daß deß Herrn zu Lembecks volck hab ime der zeitt ein pferdt genhommen, welches er darnacher mitt sechs Rt von Arndt Steinhewer, Lembeckischen Reuter, widderumb rankovert, deme eß der Herr zu Lembeck für seine schuldt an bezalungh hingethan hatte. Daß pferdt ist geraum drei wochen lanck zu Lembeck gewesen, inmittelß er deßen auß der arbeidt entraden müßen, achtet solchen schaden auf zwei Rt.

Vorspann

  • Frei- und Wechselbriefe: 25.01.1558 adolph von Raesfeldt, Herr zum Oistendorf, und Ermgart, Eheleute, tauschen mit Goisen von Raesfelft, Drosten zu Schulenburgh u. Schulte zu Zutphen, und Jakobe, Eheleutenb, Leibeigene aus: Adolph überläßt dem Goisen seinen Eigenhörigen Thoniß Paschmann, Sohn der Eheleute Thoniß Paschmann uns Anne, geb. im Kspl. Lippramsdorf, dafür erhalten sie von Goisen den Eigenhörigen Claeß Havick, Sohn der Eheleute Evert Haveke u. Greiten, geb. im Kspl. Lippramsdorf. (Quelle: Archiv der Stadt Haltern)
  • 1600 Johan Althoffs auf Paßmans hat seinen Freibrief eingeliefert und sich eigen gegeben.
  • 1613 Gosen Paschman im Gerichtsbuch
  • 1613 Anton Paschman im Kirchenregister .
  • 1615 Balthasar Paschman im Gerichtsbuch:
  • 1616 Johan Paßman
  • Frei- und Wechselbriefe: 1620 Else Paschman im Kspl. u. Bschft. Lippramsdorf an das Amt Dülmen gewechselt.
    • Gegenbuchung Amt Dülmen Wechselungen: Anno 1620 ahm 28. Marty Ist Elsa Passman Kerspels und baurschaft zu Lipranstrup vom Herrn zum Oestendorpf für Sophien Rüllings eingewechßelt.

Herman Paschman

  • Gewinn- und Versterbbuch: Anno 1660 den 12. marty, hat Herman Paschman Trinne Ennincks, seiner jetzsiger frawen, gewin veraccordit auf 40 Rt, und in nach volgenden terminen angelobt zu bezallen, als nemlich auf S. martini dieses jahrs 20 Rt, die übrige 20 Rt auf S. martini 1661, das cammer Geldt mit 4 Rt bezaltt und einen Rt pro secretario.

Rechnungsbuch: 1663 Paßman Gut abgenommen

1668 Hausregister: Paschman 1 Haus bewohnt – 1 Feuerstätte – 14 Schilling münsterisch Schatzung.

1669 Viehschatzung: Paschman 1 Pferd über 2 Jahre – 1 Füllen – 2 Milchkühe – 1 Stercke über 1 Jahr – 1 Schwein über 1½ Jahr – 10 Driftschafe.

1670 Paschman – pauper

1672 Paschman Schatzung 40 Stüber

1680 Paßman – halbes Erbe – 1 Erbhaus – 2 Pferde – 1 Pflug – wüst – 14 Schilling Schatzung

Johan oo Trienen

  • Hofessprache Protocollum Anno 1686 im Sept., Paßman: Besizer: Johan oo Trienen, Kinder:
    • Grethe.
  • Freibrief: Anno 1661 den (?) Marty Ist Grete Paßmanß, Henrichen Paßman und Cathrina Rüllingß eheleuthen Eheliche Dochter mit verding aller an Paßmanß Erbe habender anspruch oder Kindstheill Ihrer Leibäigenschaft frey und loeßgelaßen, in Kraft Ihro deßhalber im obgesetzten dato ertheilten Freybriefß.
  • Gewinn- und Versterbbuch 1687 den 9. Jun., Examination: Sterb und Gewinn 40 Rt.
  • Kirchenrechnung: 1694 Johan Paßman

Herman Paßman

  • Kirchenrechnung: 1696 Herman Paßman.
  • Lagerbuch:Paßman. Anno 1697 den 6.Octobris, ist Herman Leffings und der Wittiben Paßman Gewin und Versterb zu der Paßmanß Stetten, in sampt accordirt worde, ad Hundert Rt, 4 Rt Cammergeldts und 3 schafe, nach gehaltener Hochzeit alß Ao 1697, trno Martini, 40 Rt, 4 Rt Cammergeldt seint der Gnäd.Frauen zahlet worden den 18.9bris1697. 1698, 1699, 1700 (je) 20 Rt. Anno 1698 im Junio hatt Paßman drey ,schafe in natura gebragt.
  • Kirchenbuch: Herman Paßman oo Katharina, Kinder:
    • Adolf ~ 06.11.1701
    • Melchior ~ 08.03.1705.
  • Lagerbuch: Eintragung folium 181 - Zeitraum 1713 bis 1722 – fehlt.

Erbsohn Joan Henrich

  • Kirchenbuch: J.Henrich Paßman 1.oo 08.11.1719 Lippramsdorf rk. Anna Kl. oder Wessel Brösthaus, Kinder:
    • J.Henrich ~ 21.09.1720
    • J.Bernd ~ 03.04.1722 (+22.03.1739)
    • Elis. ~ 08.11.1724
    • Elis. ~ 28.12.1725
    • J.Adolf ~ 08.04.1728
    • A.Elis. ~ 02.11.1731
  • Lagerbuch: Passman. 1732 den 10ten aprl., ist das Pahsmans = Erbe, dem nach der würckliche besitzer, viduus Jan Henr. Pahsman, mit mehreren, Sr Gndt H. droste vorgestellet, wie es durch frühezeitig todts = fall seine Ehehaußfrawen, Annen Kl. Brosthaus, mit 4 ohnerzogenen Kindern, und durch ohn vermuthliche, ihnen zugestosenen unglücken, in absterben eines pferdts und einer Kuhe, in einem sohe desolaten und bekümmerten standt gesetzet worden, daß also er, viduus, weil seines aufkommens im wittwerstand gantz kein apparenz, sich zu verheyrathen genöthiget, dergestalt, umb die Erbgewinnung von newen geziemend gebetden haben wölle, dem selben und der Annen Berste Davits B. Lavesumb, K. Haltern, der gestalt zu nutzen und zu niesen erblich eingethan worden, daß sie beyde Eheleuthe das gewinn, welches ihnen für diesmahl in ansehung dem Erbe zugestosenen unglücken, aus sonderbahrer gnad gelaßen, ohne Consequenz, für 30 Rt, so sie in den fünf nachgeschriebenen terminen bezahlen sollen, belaßen worden. Wohingegen sie, Anna Berste Davits, ihre freyheit renunciret, und alle dem erbe an klebende Onera, nebst denen jährlich gelt- und Korn-phächten, nebst ihren Eheman trewlichst abzuführen und zu prästiren versprochen hat. actum Oistendorf ut supra, präsente Johann Brunst, a na teste de super stipulatum. geben 4 Rt Cammergelt et ex traditi generosi, 3 schaafe zahlt, Schreibgebühr zahlt, Pro Martini 1732 10 Rt, 1733, 1734, 1735, 1736 (je) 5 Rt.
  • Kirchenbuch: Joan Henrich Paßmann 2.oo 29.04.1732 Lippramsdorf rk. Anna Bersen / David, Kinder:
    • Henr.Wilh. ~ 20.10.1733
    • A.Cath. ~ 24.12.1735
    • Elis. ~ 06.05.1739.
  • Status animarum 1749 [1]: Joan Henrich (Paßmann) 51 Jahre oo Anna (Bersen) 51 Jahre alt
    • Joan Henrich 27 Jahre
    • Joan Adolph 21 Jahre
    • Maria 16 Jahre
    • Catharina 12 Jahre
    • Elisabeth 9 Jahre
      • (Magd:) Elisabeth Brandtwein 20 Jahre alt.

Erbsohn Johan Henrich

  • Lagerbuch: Passmans eigenhöriges Erbe K. Liprambsdorf, Dorf Bauerschaft. Eodem (1764, den 17. November) , ist des Joan Henrichen Passman mit anheyrahtender Elisabeth ex prädio Thier, so ihren Freibrief von dem Hauße Rauschenburg eingeliefert, und sich dem Hauß Oestendorf wiederum leibeigen gegeben, Gewinn, und der alten Wittiben Abstand oder Versterb, in Erwegung, daß das Erbe durch den Krieg viel gelitten, diesmahl, citra präjudicium et consequentiam, belaßen für 50 Rt, nebst 4 Rt Cammergeld und 3 Schaafe, in fünf Terminen zu zahlen,unter Versprechen, bey Verlust des Gewinns, die prästanda nach verlaut des Lagerbuchs und sonstige onera zu prästiren, und nichts zu veräußeren ec. Stipulationibus mediantibus.J. Ant. Bruns, Renttmstr. mff.
    • Quelle: Vereinigten Westfälischen Adelsarchive e. V, Ostendorf (Lem.O), Findbuch, Lagerbuch Seite 89
  • Loosung vom 12.12.1765: Pferdekötter Passmann:
    • (keine Musterung) [2]
  • Kirchenbuch: Joes Hetkamp oo 06.02.1779 Elisabeth Paßmann (geb. Thier), Kinder:
    • Joes Henr. ~ 23.01.1780

Hauskataster 1843 ff.

Hauskataster 1843, Amt Haltern, Gemeinde Lippramsdorf, Dorfbauerschaft Nr. 6 [3]

  • Elis. Thier gt. Passmann, Mutter, * 02.10.1765, + 28.07.1833
  • J.Hch. Paßman, * 23.01.1780, Ackersmann oo A. Cath. Schmöning * 10.12.1780, Kinder:
    • Joh. Nicolaus * 10.03.1799
    • Joh. Theodor * 22.03.1797, verheiratet zu Gelsenkirchen
    • Joh. Henrich * 13.08.1807, verheiratet zu Stoppenberg

Erbsohn Johann Heinrich

  • Joh. Henrich Passmann * 03.02.1815 oo Josepha Schulte Kusenhorst * 10.11.1809, Kinder:
    • Joh. Henrich Passmann * 09.09.1841 (Anerbe)
    • Mar. Josepha * 06.04.1843
    • Johannes * 26.02.1845
    • Johann Jos. Passmann * 05.08.1847
  • Gesinde:
    • M. Cath. Große Büning, Magd, 09.05.1814
    • Adelh. Theile, Magd, * 05.10.1824

B-Hauskataster 1843 ff.

B-Hauskataster 1843, Amt Haltern, Gemeinde Lippramsdorf, Dorfbauerschaft Nr. 6

Erbsohn Johannes Heinrich

  • Joh. Henrich Passmann * 09.09.1841oo Elis. Wöstmann * 18.06.1855, Kinder:
    • Heinrich Passmann * 27.12.1879
    • Johann * 08.08.1881
    • Maria Josepha * 16.09.1883
    • Anna Josephine * 28.03.1885
    • Franzisca * 27.11.1886
    • Antonius Joseph * 17.01.1888
    • Caroline * 30.11.1889
    • Maria Sophia * 07.10.1891, + 09.12.1898
    • Elis. * 26.06.1893, + 02.10.1895
    • Elis. * 26.06.1896
    • Heinrich * 29.05.1898

Hofesdaten 1931

Im Jahre 1931 hatte der Hof des Heinrich Paßmann, Dorfbauerschaft Nr. 6, einen Umfang von 62 Hektar, davon

  • 17,5 ha. Äcker inkl. Gärten
  • 5,5 ha. Wiesen
  • 05 ha. Weiden
  • 32 ha. Holzungen
  • 02 ha. Unland, Hofraum, Wege

An Viehbestand waren vorhanden: 6 Pferde, 18 Stück Rindvieh - davon 11 Kühe, keine Schafe aber 20 Schweine. Der Einheitswert betrug 28.900 Reichsmark.

Fußnoten

  1. Bistumsarchiv Münster: Bestand St. Lambertus (Lippramsdorf)
  2. Quelle: Bestand Tatenhausen (Dep. im LWL-Archivamt) Nr. 1068
  3. Stadtarchiv Haltern: Hauskatasterbücher Gemeinde Lippramsdorf

Familienprivatfunde

Oft werden auf Höfen, in Privathäusern oder an anderen Orten private Nachrichten über Familien gefunden, die nicht allgemein bekannt sind. Diese Funde nennt man Familienprivatfunde. Solche Funde sind für andere Familienforscher häufig die einzige Möglichkeit, über tote Punkte in der Forschung hinweg zu kommen. Auf der folgenden Seite können Sie Zufallsfunde zu dieser Familie eintragen oder finden.

Private Informationsquellen- und Suchhilfeangebote

Auf der nachfolgenden Seite können sich private Heimat- Familienforscher eintragen, die in diesem Ort Forschungen betreiben und/oder die bereit sind, anderen Heimat- und Familienforschern Informationen, Nachschau oder auch Scans bzw. Kopien passend zu diesem Ort anbieten. Nachfragen sind ausschliesslich an den entsprechenden Forscher zu richten.

Persönliche Werkzeuge