Hintereben

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche


Inhaltsverzeichnis

Einleitung

Zugehörigkeit
Bundesrepublik Deutschland
Freistaat Bayern
Regierungsbezirk Niederbayern
Landkreis Freyung-Grafenau
Gemeinde Jandelsbrunn

Allgemeine Information

Namen

Ortsentwicklung

Jahr Typ Einwohner Gebäude Wohngebäude Wohnungen
1819[7] Dorf
1828[8] Dorf 101 18 Häuser
1831[9] Dorf 102 18 Häuser
1867[10][11] Dorf 112 oder 92 42 10 Häuser
1875[12] Dorf 113 41
1885[13] Dorf 144 27
1900[14] Kirchdorf 198 31
1925[15] Pfarrdorf 201 39
1950[16] Pfarrdorf 293 43
1961[17] Pfarrdorf 272 56
1970[18] Pfarrdorf 286
1987[19] Pfarrdorf 318 82 108

Schule

Hintereben gehört zum Schulsprengel der Schule Hintereben[14], 1857 eine Filiale von Waldkirchen. Das Schulgebäude wurde wohl 1814 errichtet.

Lehrer

  • 1834: Seb. Matthö
  • 1834–1837: Jakob Bachmayer (oder Bachmaier), Schulprovisor, vorher in Thurmansbang
  • 1837–1840: Franz Seraph Krebs (*1810), Schulprovisor, vorher Schulgehilfe in Eschelkam
  • 1852–1857: Kaj. Leutgeb (*1810)
  • 1863–1864: Georg Maier (oder Meier), Schullehrer, vorher Provisor in Sossau
  • 1864–: Lorenz Mader
  • −1866: Joseph Binder, Schullehrer
  • -1866: Georg Klein, Schulgehilfe
  • 1866–: Thomas Mauerer, Schullehrer, vorher Provisor in Mitterfirmiansreut
  • 1921−1932: Max Simmet (*20.02.1891), Schulleiter

Post

Gehörte zur Post Waldkirchen, ab 1921 zur Post Jandelsbrunn. Von 1962 bis 1993 hatte Hintereben die Postleitzahl W-8391, danach 94118.

Politische Einteilung

Ende des 18. Jahrhunderts gehörte Hintereben zum Amt Jandelsbrunn des Pfleggerichts Jandelsbrunn und bestand aus folgenden sechs Anwesen[20]:

  • Breitenbauerngut (1½-Lehen), Hasengut (1½-Lehen), Kiengut (1½-Lehen), Mauerergut (1½-Lehen), Samergut (Hof), Stoibergut (1½-Lehen)
Zugehörigkeit 1808-1818
Königreich Bayern
Unterdonaukreis
Landgericht Jandelsbrunn
Steuerdistrikt Althütten

Steuerdistrikt (1808-1818)

Auf Grund der Verordnung vom 13. Mai 1808[21] wird der Steuerdistrikt Althütten mit der Sektion Hintereben errichtet.

Orte im Steuerdistrikt

Der Steuerdistrikt bestand aus folgenden Ortschaften:

Gemeinde (1818-1978)

Die 1818 gebildete Gemeinde gehörte erst zum Landgericht Wegscheid bis mit Verordnung vom 25. Februar 1862 das Landgericht Waldkirchen errichtet wurde. Die Gemeinde Stadl wurde am 1. Januar 1946 aufgelöst und die Orte Höllmühle, Neufang, Poppenreut, Reichermühle, Reichling, Roblhäusl und Vordereben der Gemeinde Hintereben eingegliedert. Ödhof kommt von der Gemeinde Böhmzwiesel hinzu. Am 1. Januar 1978 wird im Rahmen der Gebietsreform in Bayern die Gemeinde Hintereben mit der Gemeinde Jandelsbrunn zur neuen Gemeinde Jandelsbrunn zusammengelegt.

Gemeindeentwicklung

Jahr Fläche in km² Einwohner Religionszugeh. Gebäude Wohngebäude
1867[10] 328 103
1875[12] 351 351 rk 113 70
1885[13] 9,57389 390 390 rk 77
1900[14] 9,5739 437 437 rk 76
1925[15] 9,5739 470 470 rk 80
1950[16] 14,5449 1016 149
1961[17] 14,5449 846 166
1970[18] 858

Orte in der Gemeinde

BinderhügelDachelwiesDuschlwiesEdhäuselHinterebenHöhenstein (1865–1866)Höllmühle (ab 1946)KaltwasserKönigshof (1865–1866)KrotzerhofMösing (ab 1925)Neufang (ab 1946)Ödhof (ab 1946)Pfeilwies (bis 1875)Poppenreut (ab 1946)Reichermühle (ab 1946)Reichling (ab 1946)Roblhäusl (ab 1946)SaghäuserSagmühle (bis 1875)SchlagVoglödVordereben (ab 1946)

Ortsteil (ab 1978)

Ab dem 1. Januar 1978 sind Hintereben als Dorf und seine früher zugeordneten Dörfer, Weiler und Einöden Ortsteil der Gemeinde Jandelsbrunn.

Kirchliche Einteilung/Zugehörigkeit

Evangelische Kirchen

Bis 1951 gehörte es zur evangelisch-lutherischen Pfarrei Passau, danach zu Freyung.

Katholische Pfarrei

Zugehörigkeit
Bistum Passau
bis 2010 Dekanat Waldkirchen
ab 2010 Dekanat Freyung-Grafenau
ab 2009 Pfarrverband Jandelsbrunn

Hintereben gehörte bis 1751 zur Pfarrei Waldkirchen, danach zu Wollaberg. Ab 1899 Expositur der Pfarrei Wollaberg und 1921 Pfarrei.

Pfarrer

  • 1899 - 1905: Ignaz Mader, exponierter Kooperator der Pfarrei Wollaberg
  • −1961: Ferdinand Schreiber (†20. März 1961)

Orte in der Pfarrei

BinderhügelDachelwiesDuschlwiesEdhäuselHinterebenHöllmühle (ab 1946)KaltwasserKrotzerhof (ab 1946)Mösing (ab 1946)SaghäuserSchlagVoglöd

Bewohner

Hintereben in der Uraufnahme um 1840
  • bis 1649: Georg Gründinger, Bauer[1]
  • 1674: Maria Ranerbeyr, Bäuerin[3]
  • 1675–1679: Michael und Christina Ranabaur, Inwohner[2][4]
  • 1681–1683: Martin und Eva Rahnenbaur, Inwohner[5][6]

Verschiedenes

nach dem Ort: Hintereben

Karten

BayernAtlas BayernAtlas-noUTM BayernAtlas-oldLayer

Quellen und Anmerkungen

  1. 1,0 1,1 Kirchenbuch Waldkirchen Sterbefälle 1 Seite 1 (Geörg Gründinger) Online
  2. 2,0 2,1 Kirchenbuch Waldkirchen 001 Taufen Seite 37 Eintrag 1 online
  3. 3,0 3,1 Kirchenbuch Waldkirchen 001 Taufen Seite 5 Eintrag 4 online
  4. 4,0 4,1 Kirchenbuch Waldkirchen 001 Taufen Seite 92 Eintrag 3 online
  5. 5,0 5,1 Kirchenbuch Waldkirchen 001 Taufen Seite 144 Eintrag 9 online
  6. 6,0 6,1 Kirchenbuch Waldkirchen 001 Taufen Seite 182 Eintrag 4 online
  7. Eisenmann, Joseph Anton: Topographisches Lexicon von dem Königreiche Baiern Erster Theil, München 1819, Seite 207
  8. Martin Süss: Tabellarische Beschreibung des Bisthums Paßau mit einer Karte desselben. Paßau 1828. Seite 263
  9. Eisenmann, Dr. Joseph Anton, Hohn, Dr. Carl Friedrich: Topo-geographisch-statistisches Lexicon vom Königreiche Bayern Erster Band, Erlangen 1831, Seite 746
  10. 10,0 10,1 J. Heyberger, Chr. Schmitt, v. Wachter: Topographisch-statistisches Handbuch des Königreichs Bayern nebst alphabetischem Ortslexikon, München 1867, Spalte 615 (Beschreibung)
  11. Joseph Rottmayr: Statistische Beschreibung des Bisthums Paßau. Paßau 1867. Seite 333
  12. 12,0 12,1 Vollständiges Ortschaften-Verzeichniss des Königreichs Bayern. Königl. Bayer. Statistisches Bureau. München 1877. Spalte 713
  13. 13,0 13,1 Ortschaften-Verzeichniss des Königreichs Bayern. K. bayer. statistisches Bureau. München im Januar 1888. Spalte 668
  14. 14,0 14,1 14,2 Ortschaften-Verzeichnis des Königreichs Bayern mit alphabetischem Ortsregister. K. Bayer. Statistisches Bureau. München 1904. Spalte 689
  15. 15,0 15,1 Ortschaften-Verzeichnis für den Freistaat Bayern. Bayer. Statistisches Landesamt. München 1928. Spalte 708
  16. 16,0 16,1 Amtliches Ortsverzeichnis für Bayern. Bayerisches Statistisches Landesamt. München 1952. Spalte 676
  17. 17,0 17,1 Amtliches Ortsverzeichnis für Bayern. Bayerisches Statistisches Landesamt. München 1964. Spalte 499
  18. 18,0 18,1 Amtliches Ortsverzeichnis für Bayern. Bayerisches Statistisches Landesamt. München 1973. Seite 75
  19. Amtliches Ortsverzeichnis für Bayern. Bayerisches Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung. München 1991. Seite 178
  20. Historischer Atlas von Bayern
  21. Edikt das allgemeine Steuer-Provisorium in der Provinz Baiern betreffend, siehe Digitalisat der Google Buchsuche (Yy9DAAAAcAAJ)
Orte im Steuerdistrikt Althütten (1808 bis 1818) Quelle: Historischer Atlas von Bayern

Sektion I Althütten: AltreichenauBranntweinhäuser
Sektion II Hintereben: KaltwasserHinterebenSaghäuserSagmühle

Orte in der Gemeinde Hintereben (bis 1978)

BinderhügelDachelwiesDuschlwiesEdhäuselHinterebenHöllmühle (ab 1946)KaltwasserKrotzerhofMösing (ab 1925)Neufang (ab 1946)Ödhof (ab 1946)Pfeilwies (bis 1875)Poppenreut (ab 1946)Reichermühle (ab 1946)Reichling (ab 1946)Roblhäusl (ab 1946)SaghäuserSagmühleSchlagVoglödVordereben (ab 1946)

Orte in der Gemeinde Jandelsbrunn

Anglberg (ab 1971)AßbergAßbergermühleAßbergerweidBinderhügel (ab 1978)Bognerwies (ab 1971)BrunnermühleDachelwies (ab 1978)Duschlwies (ab 1978)Edhäusel (ab 1978)FasangartenFreudGrübwies (ab 1971)Grund (ab 1971)Grundmühle (ab 1971)GsteinetHanselmühleHeindlschlag (ab 1971)Hintereben (ab 1978)HinterwollabergHöllmühle (ab 1978)JandelsbrunnJandelsbrunnermühleKaltwasser (ab 1978)Krotzerhof (ab 1978)Lacken (bis 1890)LaßbergLenzmühle (ab 1971)LindenMitterau (ab 1971)MösingNeufang (ab 1978)NeuweidÖdhof (ab 1978)PfifferhofPoppenreut (ab 1978)Rehleiten (ab 1971)ReichermühleReichling (ab 1978)ReutRoblhäusl (ab 1978)Rohrhof (ab 1971)Rosenberg (ab 1971)Saghäuser (ab 1978)Sagmühle (ab 1978)ScheibenSchindelstattSchlag (ab 1978)Steinerfurth (ab 1971)StierweidVoglöd (ab 1978)Vorderau (ab 1971)Vordereben (ab 1978)WeidWolfau (ab 1971)WollabergZielberg

Orte in der Pfarrei Waldkirchen

Altreichenau (bis 1751)Appmannsberg (bis 1941)Aßberg (bis 1751)AßdoblAtzesberg (bis 1941)AuerbachBernhardsbergBöhmzwiesel (bis 1966)BreinhofDickenbüchelDornEdelmühle (bis 1966)EdwaidlEnsmannsreut (bis 1966)ErlauzwieselExenbach (bis 1966)FrischeckFürholz (bis 1748?)GaisbergGaissteinGeiermühleGeyermüllerhäusl (1840?-1865?)Grillaberg (bis 1928)Großwies (bis 1941)Grund (bis 1751)Grundmühle (bis 1751)Gsenget (bis 1721)HauzenbergHintereben (bis 1751)Hinterwollaberg (bis 1751)Hochreut (bis 1941)Höhenberg (bis 1966)Höllmühle (bis 1899)HolzfreyungHöpplhof (bis 1941)Jandelsbrunn (bis 1751)Kaltwasser (bis 1751)Kanau (bis 1966)Kanaumühle (bis 1877)Karlsbach (bis 1941)Karlsbachmühle (bis 1941)Kronwinkel (bis 1966)Kühn (bis 1921)Lämmersreut (bis 1941)ManzingMayersägeMitterleinbachNeidlingerbergNeufang (bis 1904)Niederstocking (1875-1888)OberfrauenwaldOberhöhenstettenOberleinbachOberndorfÖdhofÖdhof bei Hintereben (bis 1904)Ödhäusel (bis 1913)Ohmühle (bis 1941)Ostermühle (bis 1750)PfeffermühlePilgramsberg (bis 1966)PollmannsdorfPoppenreut (bis 1904)Poxleitenmühle (bis 1888)Raffelsberg (bis 1941)RandlsägeRatzingReichermühle (bis 1904)Reichling (bis 1904)Reut (bis 1941)ReutmühleRichardsreutRoblhäusl (bis 1876)Rohrhof (bis 1751)RohrwiesSagmühle (bis 1751)SaßbachSaßbachmühleSattleck (1913 bis 1933)SattlmühleSaußmühleSchauerbachScheiben (1913 bis 1933)SchiefwegSchlößbach (bis 1941)SicklingSolla (bis 1899)Sölling (bis 1888)Spielberg (1913)StadlStelzermühle (bis 1941)Stierberg (bis 1966)StockingTraxingUnholdenbergUnterhöhenstettenVordereben (bis 1904)Vorderfreundorf (bis 1748?)WaldkirchenWäschlbach (1913 bis 1933)WeidWeid bei Jandelsbrunn (bis 1751)Weiherhäusl (bis 1968)Werenain (bis 1941)Wollaberg (bis 1751)Wotzmannsreut

Orte in der Pfarrei Wollaberg

Altreichenau (bis 1840)AnglbergAßbergAßbergermühleAßbergerweidBinderbruck (bis 1840)Binderhügel (bis 1921)Bognerwies (bis 1928?)Branntweinhäuser (bis 1840)Dachelwies (bis 1921)Danzerhäuser (bis 1840)Duschlwies (bis 1921)Edhäusel (bis 1921)Fasangarten (bis 1968)Freud (bis 1968)Gänswies (bis 1840)Grübwies (bis 1877?)GrundGrundmühleGsteinetHanselmühleHeindlschlagHintereben (bis 1921)Hinterfreundorf (bis 1840)HinterwollabergJandelsbrunn (bis 1968)Jandelsbrunnermühle (bis 1968)Kaltwasser (bis 1921)Lacken (bis 1968)Lackerau (bis 1840)Laßberg (bis 1968)LenzmühleLindenLoiblau (bis 1840)MitterauMösing (bis 1968)NeuweidPfeilwies (bis 1875)Rehleiten (bis 1898)ReichermühleReut (bis 1968)RohrhofRosenbergRosenbergerweid (bis 1876)Saghäuser (bis 1921)Sagmühle (bis 1921)Scheiben (bis 1968)Schindelstatt (bis 1968)Schlag (bis 1921)Sommerkögl (1875-88)Spitzenberg (bis 1840)Steinberg (1875-88)Steinerfurth (bis 1899)Voglöd (bis 1921)Vordereben (1905–1921)VorderauWeid (bis 1968)WollabergWolfauZielberg (bis 1968)Zimmermandling

Orte in der Pfarrei Hintereben (ab 1921)
Persönliche Werkzeuge