Große Homann (Lippramsdorf-Eppendorf)

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Hierarchie Regional > Bundesrepublik Deutschland > Nordrhein-Westfalen > Regierungsbezirk Münster > Kreis Recklinghausen > Haltern am See > Lippramsdorf (Haltern) > Eppendorf (Lippramsdorf) > Große Homann (Lippramsdorf-Eppendorf)

Inhaltsverzeichnis

Hof Große Homann (Lippramsdorf-Eppendorf)

Historische Lage vor 1802

Namensherkunft und Bedeutung

Grundherr

Status

Rechte

Markenrecht Finckenbrinck 12 Waren

Abgaben

Pacht

Hofessprache Protocollum Anno 1686 im Sept. Grote Homan Jehrliche phagt: ein Malt rocken, Habern 8 Sch, Schilt und Dienstgelt 4 Rt, ein Schwein, ein Hammel, 4 Hüneren, 2 Pf flachs, 1 Pf wachs, dienet mitt pferdt und der hand so offt verbottet, Item wachet.

Änderungen

Pacht - Register 1747 Bauerschaft Eppendorf: Grosse Hoeman aigenhöriges Erbe gibt annue ahn Jahrgeldt vier Rt, für ein Hammel ein Rt dreitzig St, Ein schwein, zwey pfund flachß, Ein pfund wachß, vier Hüener. Ein Molt Roggen, acht scheffel Haber, Spanndienste auf verbott, Thuet wachten am Hauße nach der ordnung.

Item gibt er mit noch 7 anderen nach der ordnung umb das 8te Jahr einen Mergel Hammel.

Onera

Hofessprache Protocollum Anno 1686 im Sept. Grote Homan Onera: Schatzung 22 1/2 St.

Kirche

Hofessprache Protocollum Anno 1686 im Sept. Grote Homan Onera: pastori Kirchenlandt 1/2 Rt, Mißkorn 2 Spint rocken, Custodi 1 Spint.

Grundsteuer

1802 Grundsteuer schatzbarer Erben 1802, Bschft. Eppendorf, Gr. Homan, Pferdekötter, 22 Stüber monatl. Schatzung, der Wehrfeste und Gutsherr Kapitel im alten Dom, geben je 18 Schilling 8 Deut.

Einwohnersteuer

1802 Einwohner- und Hausgenossen- Steuer, Eppendorfer Bschft., Brandsocietät Nr. 3 Gr. Homan, 1 Knecht 1 Floren 6 Deut.

Feuerstättensteuer

1802 Feuerstättensteuer: Gr. Homan, 1 Schornstein 9 Floren 4 Deut.

Grote Homan

Vorspann

Grotte Homan: Früher Johan zur Hove in Eppendorf. Große steht für alte wie kleine für jüngerere oder neuere Hofstelle. Das dem Kloster Marienborn gehörende Kleine Hoeman Erbe wurde wie auch Große Homan zeitweilig zur Hove oder auch Hoveman genannt. Das Große Hoeman Erbe umfaßte zeitweilig die Markenrechte der Kotten „Margreth zur Hove“ im Dorf, Schulte Bocholt (aus Wulfen) und Johan zur Hove in Eppendorf.

  • Hofessprache Protocollum Anno 1686 im Sept. Grote Homan 1. Besizer: Henrich (+) oo Greithe (+, 10 Rt), Kinder:
    • Henrich (Freibrief)
    • Bernat (+)
    • Johan 30 Jahre alt
    • Herman ist ein Soldat in Coesfeldt
    • Greithen
  • Hofessprache Protocollum Anno 1686 im Sept. Grehte Saellman (+) ist Homansche.

Kirchenbuch: Heinrich Homan oo 1653 Grete Saelman.

Erbwechsel

  • Hofessprache Protocollum Anno 1686 im Sept. Grote Homan 2. Besizer: Henrich (+) oo Liese (25 Rt), Kinder:
    • Johan 19
    • Henrich 18
    • Herman 15
    • Grethe 9
    • Marriken 8 (1705 Freibrief)
    • Triene 10
    • Eneken 6
    • Elschen 2
    • Enneken 1/2.

Anno 1705 den 12. marty, Hatt Johan Große Homan seiner verstorbenen Schwester, genannt Mariken, gewesene Eheliche Thochtern Henrich Große Cappenbergs, genandt Homan, undt Elisabeth G. Homans, gewesene Eheleuthe, versterb bezahlt mitt 30 Rt, so ihro gnaden selbst empfangen.

1669 Viehschatzung: Hoeman 2 Pferde von 2 Jahr und darüber – 1 Milchkuh – 1 Kalb – 1 Schwein über ½ Jahr – 1 Immenvolk.

1670 Personenschatzung: Hoeman mit Frau – 11 Schilling 8 Pf .

1672 Hoeman mit Frau – 11 Schilling 8 Pf. , 1672 Große Hoveman – Schatzung 22 ½ Stüber.

Gewinn- und Versterbbuch 1687 den 9. Jun., Examination: Henrich freybrief 30 Rt, Grethe und Henrich sterbfall 10 Rt, Henrich Sterbfall ungedungen, Item kein gewin gedungen.

Sterbfall G. Homan. 18.Jun.1687, Liese Grote Homansche ihres mans selig Henrich Versterb gedungen, zu 30 Rt Termini, Solut Michaeli 10 Rt, 1688, 89 (je) 10 Rt. Schreibgebühr 1 Rt.

Erbsohn Johann

  • Gr. Homan: Anno 1708 den 14.January, hatt Johan G. Homan, inmitz aufschwörung leiblichen äydts appromittirt, von seiner Stätten nicht zu endtweichen, sondern getreulich zu verpleiben, undt das folgender gestalt veraccordirtes Elterliches versterb, sein= und seiner künftigen frawen gewinn gäntzlich zu bezahlen, sic Stipulatum, in psentia Johan Brunst Hauß Voigten undt Balthasar G. Bühning.
  • Gr. Homan: Anno 1708 den 30.Janry, Ist des itzig Johan G. Homan und seiner künftigen frawen Elsken Risthues, außem Lembeckischen bey der Middelig Mühle, welche sich dem Hauße Oistendorf äygengegeben, Gewinn, worauf seiner muttern Elisabeth, welche annoch zu leben, künftiges Versterb, in sambt für 100 Rt, 6 schafen und 4 Rt Cammergelt veraccordirt, worauf 30 Rt soforts, wie auch die schafe undt 4 Rt Cammergeldt, an meinen gnädigen Herrn betzahlet worden, das übrige in folgenden terminis zu zahlen gestellt worden, nach gehaltener Hochzeith 20 Rt, die übrigen 50 Rt kann alle jahr auf martini mit 10 Rt betzahlet werden, ao 1710 den 23 octobris, hatt sich Elisabeth Rysthauß, als künftige Homansche, dem Hauße Oistendorf äigen geben, in präsentia Johan Brunst, Schreibgebühr solvit. martini 1710 20 Rt, martini 1711, 1712, 1713, 1714, 1715 (je) 10 Rt.
  • Kirchenbuch: Jan Hauman oo Lippramsdorf rk. Elsken Risthaus, Kinder:
    • Herman Große Hoemans ~? (oo Elis. Havermann (+Herbst1750))
    • J.Henrich ~ 27.12.1711
    • Elis. ~ 21.03.1714
    • A.Maria ~ 04.08.1716
    • J.Adolf~16.09.1717
    • Elis.~18.01.1721
  • Lagerbuch: Eintragung folium 167, 189 - Zeitraum 1713 bis 1722 - fehlt
  • Kirchenbuch: J.Große Hauman oo 29.05.1722 Lippramsdorf rk. Anna Holtberends, Kinder:
    • Rudolf ~ 26.05.1723

Erbtochter Elisabeth

  • Lagerbuch: Gr. Hohman: Anno 1728 den 31ten 8bris, Hat der Große Hohmann, Weil er als Wittiber ein Zeitlang Krancker darnieder gelegen und dem guthe nicht mehr Vorstehen können, Seiner thochter Elisabeth Hohmans, welche sich mit dem Joannen Kock, gebührtig zu Herne, zu Verheyrathen, und mit Ihne das guth nach aigenthumbs recht anzutretten gedencket, daßelbe mit gdgr Herrschaftliche bewilligung übertragen, welche zu folge dieselbe die gewinnung unter thänig gesonnen und von der gdgen Herrschaft dergestalt abh consequentia zugestanden worden, daß Sie 45 Rt zum gewinn, 4 Rt Cammergelt und 6 schaefe, in vier terminen nachgesetzt richtig abführen sollen und wollen, de sup Stipulatum, in präsentia des Hausvogdten ut supra. Solut ex tradi gen.Dno 8. Jan. 1729, Cammergelt 4 Rt, 6 schaefe zahlt, Martini 1728 15 Rt, 1729, 1730, 1731 (je) 10 Rt, Schreibgebühr zahlt mit 2 Rt.
  • Kirchenbuch: Johan Kock (nunc) Gr. Hoeman oo 26.11.1728 Lippramsdorf rk. Elisabeth Gr. Hoemann (+17.10.1740, 28 J. alt), Kinder:
    • J.Henr.~08.08.1732
    • A.Maria ~16.05.1735
    • A.Cath.~11.02.1738 (Freibrief)
    • Elis.~06.10.1740.
  • Status animarum 1749 Große Hauman: Margareta Große Hauman 78 Jahre (Tante?)
  • Joan Adolph, 28 Jahre
  • Rudolph 25 Jahre
    • Joan (Kock, Wwer.) Gr. Hoeman) 48 Jahre
      • Joan Henrich Gr. Hauman 16 Jahre
      • Catharina 11 Jahre
      • Elisabeth 6 Jahre
        • (Magd:) Catharina Bueckers 26 Jahre
        • (Magd:) Anna Brüggeman 17 Jahre alt.

Erbsohn Johann Henrich

  • Groeße Hoeman Oestendorfsches aigenhöriges Erbe in der Kueßenhorst (?) 1752 den 5ten 8bris, hatt viduus auf seinen Sohn Johann Henrich, und deßen ahnheyrahtende Anna Maria, von dem auch Oestendorfsch. aigenhörigen Große Bünings Erbe, Abstandt gethan und gEn. künftige Eheleuthe zum Erbesgewinn zu admittiren gebetten, welche dan nach wohlerwohgenen Umbständen, mit dene außtrücklichen Vorbehalt auf und ahngenohmmen, daß dem abgestandenen Viduum gebührendt unterhalten, ferner, bei Verlust hiemit überkommenden Gewinnrechts, das Erbe und dazugehörige Abt- und Pertinenzien, Recht und Gerechtigkeiten, alß trew, gehorsahme, fleißige Aigenhörige, rechtschafen administriren, davon nichtes veräußeren, vertauschen, kein Eichen- noch fruchtbahres Buchenholtz ohnangewießen niederhawen, Gebäuden und Gefrechte in Stande halten, mithin den elterlichen Rückstandt, sowohl alß künftige Schatzung, Phächte, wie von alters her, nach Ahnweißung Lägerbuchs bräuchlich, bey Straef der execution, jährlichs getrewlichet zahlen, die schuldige Spanndienste auf Verbott, auch Wachten am Hauße Oestendorf nach der Ordnung verrichten , so dan für Gewinn nebst 2 Rt Cammergeldt und 2 Schaefe, dreyßig, schreibe 30 Rt, in dreyen Terminen entrichten sölle. pro Mart. 1752, 1753, 1754 (je) 10 Rt. In fidem B.H.Camen.
    • Quelle: Vereinigten Westfälischen Adelsarchive e. V, Ostendorf (Lem.O), Findbuch, Lagerbuch Seite 32
  • Kirchenbuch: Joan Henrich Grote Hauman oo 09.11.1752 Lippramsdorf rk. Anna Maria Grote Büning, Kinder:
    • J.Adolf ~ 07.11.1753
    • A. Cath. ~ 23.06.1756

Nacherbe Adolph

  • Kirchenbuch: Adolph Große Homann oo 19.02.1757 Elisabeth Große Büning, Kinder:
    • Maria Elis. ~ 30.12.1757 (Anerbin)
    • Cath. Elis. ~ 09.11.1760
    • Anna Christina ~ 08.02.1767
  • Loosung vom 12.12.1765: Pferdekötter Große Homann:
    • Knecht Henrich Havermann aus Haltern 17 Jahre alt 22 Jahre [1]
  • Gerichtsakten: 1779 Zahlung G. Hoemann Gewinn.

Erbtochter: Anna Maria

  • J.Henr. Quaetvoet ~ 02.01.1761 oo 19.05.1787 Anna Maria Große Hoemann, Kinder:
    • Katharina Quaetvoet ~ 19.06.1788 (Anerbin)
    • Christina Quaetvoet~ 27.12.1791
    • Bernd Henrich Quaetvoet~ 14.10.1795
    • Wilhelm Quaetvoet ~ 12.12.1799
  • 07.07.1810 Zahlung Versterb u. Gewinn des Hofes Große Homann in Lippramsdorf

A-Hauskataster 1843 ff.

A-Hauskataster 1843, Amt Haltern, Gemeinde Lippramsdorf, Eppendorf Nr. 7

Familienangehörige

  • Möhne Cath. Große Homann * 23.06.1756, + 28.04.1826
  • Mutter Maria Große Homann * 08.02.1767, + 23.03.1831

Erbtochter Anna Catharina

  • Theodor Große Homann von Olfen * 29.06.1786, + 26.07.1828, Ackersmann 1.oo Anna Cath. Quatvoet * 10.06.1788
  • Gerh. H. Rulling von Holtwick (V: Heinrich Rülling, Schäfer), nun gt. Große Homann * 14.02.1796, + 21.09.1833 Ackersmann (oo2. 1828) rk. Anna Cath. Quatvoet * 10.06.1788
  • Henr. Stegemann gt. Große Homann * 10.02.1795, Ackersmann oo3. Anna Cath. Quatvoet * 10.06.1788
    • Anna Kath. Große Homann * 04.10.1812, in Nr. 24 Holtwick verheiratet.
    • Christine Große Homan * 01.09.1816
    • Bd. Hrch. Große Homan * 03.07.1819
    • Joh. Bernd * 20.10.1830

Erbwechsel

  • Bd. Hrch. Große Homann * 03.07.1819, Ackersmann oo Kath. Elis. Kleine Homann * 14.11.1817
    • A. Kath. * 08.08.1844
    • A. Maria * 08.05.1846

B-Hauskataster 1843 ff.

B-Hauskataster 1843, Amt Haltern, Gemeinde Lippramsdorf, Eppendorf Nr. 7

Familienangehörige

  • Kath. Elis. Kleine Homann, Wwe. Große Homan * 14.11.1817, + 15.11.1895
    • A. Maria Große Homan * 08.05.1846
    • Maria Wilhelmine * 31.08.1859, verh. in Wulfen
    • Anna Lucia * 21.02.1868, verh. am 11.06.1894 zur Freiheit Nr. 26

Erbwechsel

  • Bd. Hrch. Große Homann * 19.09.1850, Ackerer oo A. Cath. Coopmann gt. Wieland aus Gladbeck * 18.06.1860
    • Joh. Hrch. Große Homann * 24.06.1883
    • Maria Agnes * 10.12.1884
    • Anna Maria Johanna * 21.04.1886, + 19.05.1890
    • Maria Gertr. * 05.05.1888, + 05.08.1890
    • Hrch. Kurt * 27.08.1890
    • Anna Lucia * 21.09.1893
    • Edmund * 11.10.1895, + 27.05.1898
    • Maria * 25.03.1898
    • Bernard * 06.06.1900
    • Anna * 23.04.1901

Hofesdaten 1931

Im Jahre 1931 hatte der Hof des Bernard Große Hohmann, Eppendorf Nr. 7, einen Umfang von 32 Hektar, davon

  • 13,7 ha. Äcker inkl. Gärten
  • 01,3 ha. Wiesen
  • 02 ha. Weiden
  • 07 ha. Holzungen
  • 08 ha. Unland, Hofraum, Wege

An Viehbestand waren vorhanden: 3 Pferde, 12 Stück Rindvieh - davon 8 Kühe, keine Schafe aber 10 Schweine. Der Hof besaß eine elektrische Anlage.

Fußnoten

  1. Quelle: Bestand Tatenhausen (Dep. im LWL-Archivamt) Nr. 1068

Familienprivatfunde

Oft werden auf Höfen, in Privathäusern oder an anderen Orten private Nachrichten über Familien gefunden, die nicht allgemein bekannt sind. Diese Funde nennt man Familienprivatfunde. Solche Funde sind für andere Familienforscher häufig die einzige Möglichkeit, über tote Punkte in der Forschung hinweg zu kommen. Auf der folgenden Seite können Sie Zufallsfunde zu dieser Familie eintragen oder finden.

Private Informationsquellen- und Suchhilfeangebote

Auf der nachfolgenden Seite können sich private Heimat- Familienforscher eintragen, die in diesem Ort Forschungen betreiben und/oder die bereit sind, anderen Heimat- und Familienforschern Informationen, Nachschau oder auch Scans bzw. Kopien passend zu diesem Ort anbieten. Nachfragen sind ausschliesslich an den entsprechenden Forscher zu richten.

Persönliche Werkzeuge