Holtwick (Haltern)

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche
Disambiguation notice Holtwick ist ein mehrfach besetzter Begriff. Zu weiteren Bedeutungen siehe unter Holtwick.

Hierarchie: Regional > Bundesrepublik Deutschland > Nordrhein-Westfalen > - Portal:Westfalen-Lippe > Regierungsbezirk Münster > Kreis Recklinghausen > Haltern am See > Holtwick

Suedlicher Teil der Bauerschaft Holtwick mit den Unterbauerschaften Bergbossendorf und Berghaltern vor 1842. Oben links der alte St. Annaberg, unter Berghaltern die neue Lage von vor 1628.

Inhaltsverzeichnis

Historische Lage

Unterbauerschaften

Holtwick umfasste 1813 die Unterbauerschaften Bergbossendorf, Berghaltern, Lünzum und Hennewich mit insgesamt 41 Häusern und 313 Einwohnern.

Lünzumer Mark

  • Die Lünzumer Mark war der zentrale Gemeinheitsbesitz im Kirchspiel Holtwick.

Grundherren

In diesem Gebiet hatten die Adelshäuser Haus Ostendorf, Haus Emte und Haus Lembeck umfangreiche Besitzungen. Dem Haus Ostendorf klebte ursprünglich das Holz- und Markenrichteramt der Lünzumer Mark an.

  • 20.04.1345 Bischof Ludwig von Münster versetzt dem Ritter Godevried von Lembeck 4 Häuser, nämlich Joannes Hues zu Koldenloe, Joannes Hues zum Keseberge, im Kspl. Haltern Bschft. Lavesham, Gerlaghes Hus vom Hennewich, und Berndes Hus von Hennewich im Kspl. Haltern Bschft. Hennewich für 100 münstersche Markpfennige. Z.: Ludolf von Steenforde, Hernr. Herr zu Ottenszein, Mense von Heyden, Herm. v. Hövele, Joh. Stephanich u. Herm. v. Busche Bmstr. von Münster.

Kloster Werden

In "Holtwick juxta Holtwich juxta Halteren" hatte um 1200 nach Kötz das Kloster Werden Besitz, darunter in der Bauerschaft "Uuedirishem".

Kloster Marienborn

Ab 1288/1300 ist hier auch das Klosters Marienborn präsent:

  • domus Gerhardi in Leningborne (1308 Leningborne = Ontrup) 2 sol.;
  • domus Ludelfus de Luchdorpe (=Lochtrup, Lünzum) 2 den. (de) quodam agro;
  • domus Brunsteni in Wedereshem 8 mod. av. (avenae = Hafer) tendemate;

Einwohner

Die Unterbauerschaften Holtwick, Hennewick und Lünzum in der Bauerschaft Holtwick in der Ansicht vor 1842.
Die Unterbauerschaften Hennewick und Lünzum mit einigen Hofeslagen in der Ansicht vor 1842. Die Landwehr zwischen der Lünzumer Mark und dem Sundern ist der bemerkenswerteste Genzwall im Kirchspiel.

Namensgebung, Status

Häuser nach dem Hauslagerbuch


Wappen_Stadt_Haltern_am_See_Kreis_Recklinghausen.png Stadtteile in Haltern am See (Kreis Recklinghausen)

Altstadt | Berghaltern | Flaesheim | Holtwick | Hamm-Bossendorf | Hullern | Lavesum | Lippramsdorf | Overrath | Sythen


Sonstige Familien vor 1816

Lage in Preußen


Wappen_Stadt_Haltern_am_See_Kreis_Recklinghausen.png Stadtteile in Haltern am See (Kreis Recklinghausen)

Altstadt | Berghaltern | Flaesheim | Holtwick | Hamm-Bossendorf | Hullern | Lavesum | Lippramsdorf | Overrath | Sythen


Quellen über die Kirchenbücher hinaus

Fußnoten


Daten aus dem genealogischen Ortsverzeichnis

GOV-Kennung HOLICKJO31NS
Name
  • Holtwick (deu)
Typ
  • Bauerschaft (- 1974) Quelle S.14 "LGem. Haltern" Anm. 14
  • Ortsteil (1975 -) Quelle
Einwohner
  • 343 (1885) Quelle S.14 "LGem. Haltern" Anm. 14
  • 376 (1895) Quelle Holtwick AGer.Haltern
  • 854 (2006) Quelle Haltern-am-See
Postleitzahl
  • 45721 (1993-07-01 -)
Karte
   

TK25: 4208

Zugehörigkeit
Übergeordnete Objekte

Haltern, Haltern (Kirchspiel) (1811 - 1974) ( Landgemeinde )

Haltern, Haltern am See (1975 -) ( Stadt )

Untergeordnete Objekte
Name Typ GOV-Kennung Zeitraum
Lünzum Wohnplatz LUNZUMJO31NS (1885)
Bergbossendorf Wohnplatz BERORFJO31NR (1885)
Berghaltern Wohnplatz BERERNJO31NR (- 1950)
Hennewig Wohnplatz HENWIGJO31NS (1885)
Annaberg Wohnplatz ANNERGJO31NR (1975)
Holtwick Dorf HOLIC1JO31NS
Persönliche Werkzeuge