Quaetvoet (Lippramsdorf-Kusenhorst)

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Hierarchie Regional > Bundesrepublik Deutschland > Nordrhein-Westfalen > Regierungsbezirk Münster > Kreis Recklinghausen > Haltern am See > Lippramsdorf (Haltern) > Kusenhorst (Lippramsdorf) > Quaetvoet (Lippramsdorf-Kusenhorst)

Inhaltsverzeichnis

Historische Lage vor 1802

Namensherkunft und Bedeutung

  • Quaetfort (Familienname)
    • Namensabkunft: Namensabkunft: Der Hof lag in der Nähe der Lettingfurt. Quatfort wie Blaefort ist die Bezeichnung der Lage an einer schlechten Furt (zu morastig nach Verlagerung des Lippebettes). Ein Quaetvasel war ein schlechtes Jungschwein und Quaetfoet wie Blaefoet wurde genannt, wer schlecht zu Fuß war.

Grundherr

Hofstandardwerte

Markenrechte

Markenrecht Quaetfort 24 Waren

Viehbestand

  • 1669 Viehschatzung: Quaedfoed 1 Pferd von 1 Jahr – 2 Milchkühe – 1 Stercke über 2 Jahr – 4 Schweine über ½ Jahr – 20 Driftschafe.
  • 1931 an Viehbestand waren vorhanden: 2 Pferde - 10 Stück Rindvieh, davon 8 Kühe - keine Schafe - 3 Schweine.

Hofgrunddaten

  • 1680 Schatzung: Quaetfort – halbes Erbe – 1 Erbhaus – 14 Schilling Schatzung.

Status

Abgaben

Pacht

Hofessprache Protocollum Anno 1686 im Sept., Quadtforth, Jehrliche phagt: rocken 2 M, Habern 1 M, Schilt und Dienstgelt 8 Rt 13 St, ein Schwein, ein Hammel, 2 gense, 5 Hüneren, 1 Pf wachs, 2 Pf flachs, dienet so offt er verbottet, Item wachet.

Änderungen

Pacht - Register 1747 Bauerschaft Kusenhorst: Eigenhöriges Quaetvoets Erbe gibt annue ahn jahr = geldt acht Rt dreitzehn St, für ein Hammel und zwey gäuße Zwey Rt, Ein schwein, zwey pfund flachß, Ein pfund wachs, fünf Hüener, Zwey Malt roggen Borcker Maeß, Ein Malt Haber Borcker Maeß, Spann - dienste auf verbott, Thuet wachten am Hauße nach der ordnung.

Item gibt er mit noch 9 anderen Erben in der baurschaft Kuesenhorst annue nach der ordnung einer von ihnen einen ungeschorenen oder Mergel Hammel.

Onera

Hofessprache Protocollum Anno 1686 im Sept., Quadtforth, Onera: Schatzung 40 St, Item auch 8 Sch Landes Zehent nach Sihten.

Kirche

Hofessprache Protocollum Anno 1686 im Sept., Quadtforth: pastori rocken 1 Sch, item 7 1/2 St, Küster 1/2 Sch rocken.

Grundsteuer

1802 Grundsteuer schatzbarer Erben, Bschft. Kusenhorst, Brandsocietät Nr. 13 Quatvoet, Pferdekötter, 30 Stüber monatl. Schatzung, der Wehrfeste ist arm und Gutsherr He. Erbdroste immit., gibt 9 Schilling 4 Deut.

Feuerstättensteuer

1802 Feuerstättensteuer: Quatvoet, arm.

  • 1802 Brandsocietät Nr. 13a Feuerstättensteuer: Schlagenwerth, Taglöhner, 1 Feuerstätte 1 Floren 2 Deut.

Quaetfoedt

Hof vor 1686

Hofessprache

  • Lagerbuch: Hofessprache Protocollum Anno 1686 im Sept., Quadtforth, 1. Besizer: Jorgen (+) oo Greithe (+), Kinder:
    • Bernadt Besiz.
    • Johan 60 Jahre
    • Eneken 40 Jahre alt

Erbsohn Bernadt

  • Lagerbuch: Hofessprache Protocollum Anno 1686 im Sept., Quadtforth, 2. Besizer: Bernadt 1.oo Eneken, Kinder:
    • Aliff 10
    • Dirik 8 Jahre alt (Freibrief)
    • Lisebeth (+)
  • Freibrief:Anno 1708 den 14. feb., manumissus Dirck Quadfoet, des Eheleuten wehrvestern des Quadtfoets Erbes Ehelicher Sohn, für 25 Rt, so ihro gnaden selbsten empfang.
  • Lagerbuch: Hofessprache Protocollum Anno 1686 im Sept., Quadtforth, Bernadt 2.oo Elsche (vid. folium 117), Kinder:
    • Steffen 3
    • Henrich 1 Jahr
    • Elschen 4 Jahre alt
  • Lagerbuch: Quatfoet gewinn undt versterb. Berendt Quatfoet, den 18.Juni (1687), wegen rückständige 10 Rt gewinn, item wegen eines gebraucht pferdes, item wegen Gretken, Jürgen und Aneken Versterb, alles verdungen, und ist ihm propter paupertem gelaßen ad 40 Rt, termini solutem Martini 1687, 88, 89, 90, 91 (je) 8 Rt, Schreibgebühr. Cessat, weilen ex miserecordia ihm alles nachgelassen.
  • Lagerbuch: Quadtvoet. Anno 1688 den 4.Octobris, Herman Kaverhütting und Else Quadtfoedt Quadtfueß Stette ihr leblang gewunnen für 16 schreibe sechzehn Rt, wohgege ihnen dan alleo von alters hero rückständiges gewin und Sterbfall, ex omnius ratione, Nachgelassen. Notandum, daß die Halbscheidt ad acht Rt bey künftig habender Hochzeit, die übrige Halbscheidt in drei gleichen terminen zahlt werden solle. Schreibgebühr 1 Rt. restirt, 1688 8 Rt
  • Gewinn- und Versterbbuch, 1687 Examination: Grethen Sterbfall – Jorgen Sterbfall – Eniken Sterbfall verdungen -.Elsen Gewin 20 RT verdungen und alle Sterbfälle 45 RT.
  • Lagerbuch:Gibt kein Gewin. Anno 1691 den 18. Monats Decembris, hatt Dietherich Drees deß Quaedtfordts Stetten gewunnen und angenommen, dergestaldt, daß er nägst künftigen Martini schatzfrey seyn und dahzu biß dahran nichts contribuniren sölle. prästitu juramentam de non anfugienda, und habe Poet Johan, Schnitzlerß Dirck, Johan Grafe, Puppendahl und Drees Senior sich dafür alß Fidejuhsores eingelaßen. Gibt kein Gewinn.

Johan Quatfurt

  • Lagerbuch: Anno 1693 den 24.May, hatt Johan Kl. Bley deß Quaedtfoedts Stette in der Kusenhorst angenommen, gibt kein Gewin, somidt ist ihme die pacht biß Martini 1694 nachgelaßt, die in gl. termins Martini 1694 fällige pachte mueß er zahlen. Mein gnäd. He. hatt ihme 2 Pferde, Wagen und Pflueg verechnet, Arent auch den Roggen, so aldah geseyet zwarn ein, prästiert aber davon hoc anno 2 Maldt.
  • 1696 Hofesbewohner: Enneken Quatvoth mater senior 65 Jahre,
    • Johan Quatfurt 36 Jahre oo Anna Maria Moller 29 Jahre
      • Joes 3 Jahre
      • Elisabeth 2 Jahre
        • Henrich Moller famulus 17 Jahre
        • Joan Quatfurt opilio 58 Jahre
        • (Mädchen:) Gertrud Winkelkotte 12 Jahre
        • Enne Frans anulla 25 Jahre.
  • Kirchenbuch: Johan Henrich Quatvoth oo Lippramsdorf rk. Anna Möller, Kinder:
    • Melchior Quaetvoet (~?) oo 14.02.1732 Lippramsdorf rk. Elisabeth Künsken
    • Margret~11.04.1702
    • Agnes ~01.03.1705
    • Anna Christina~08.07.1708
    • Kind~04.09.1712

Erbsohn Joan

  • Lagerbuch: Quaedvoet. 1722 den 31ten 8bris, Erschienen die alte Witdibe Zellerinnen des Quaedtvoets Erbes, ahnzeigendt, wie daß sie wegen Ihres hohen alters das Erbe Ihrem ältesten Sohn Joan und deßen ahnheyrathender frawen, Annen Marien Frerichs, überließe, mit unterthäniger bitt, für denen selben die Erbgewinnung in gnaden zu determiniren; worauf dan von dem ggn. Herrn, in ansehung, daß gente. Anne Marie nach Eigelieferten freybrief sich dem Hauße Oestendorf freywillig leibeygen Ergeben, den beyden künftig jungen Eheleuthen gewinnung, mit einschluß des verstorbenen Zellern Joan Quaedtvoets bereits verfallenes und der anwesenten Witdiben künftig annoch fallendes versterbsd determinirt worden zu 50 Rt, 4 Rt Cammergd und 4 schafe, in folgenden terminen zu bezahlen. Solus Cammergl. 4 Rt bezahlt ex tradi gen. Dno, Martini 1722, 1723, 1724, 1725 1726 (je) 10 Rt, 4 schafe bezahlt, Schreibgebühr zahlt.
  • Kirchenbuch: Johan Quatvoth oo 09.11.1722 Lippramsdorf rk. Anna Maria Frericks, Kinder:
    • J.Adolf~08.12.1723 (Freibrief)
    • A.Maria ~17.03.1726 (Freibrief)
    • J.Henrich~05.03.1730
    • J.Wilhelm~07.02.1734
    • M. Margaretha~20.07.1735
    • A.Cath.~24.09.1738
    • Agnes~10.10.1742
  • Kirchenbuch: + 07.02.1738 Georg Quaetvoet, +18.04.1741 J. Bernhard Quaetvoet 70 J. alt
  • Freibrief: Quaetvots eigenhöriges Erbe K. Liprambsdorf, B. Kuesenhorst. 1764 den 17. Novembris, ist der Annen Marien Quaetvoet, von denen Elteren Joan und Annen Marien ehelich gebohrenen Tochter, Freylaßung diesmahl, citra consequentiam, veraccordiret zu 12 Rt. J. Anton Bruns Rtmstr. mpp
    • Quelle: Vereinigten Westfälischen Adelsarchive e. V, Ostendorf (Lem.O), Findbuch, Lagerbuch Seite 87
  • Schadensliste Lippramsdorf 26.03.1737: Quatfort 5 Sch Land mit Roggen gesäht - dergestalt mit schweren Wagen das gesähte und allerlei zu Schaden gemacht hat, das der Rogg mitgerissen meist.
  • Status animarum 1749: Eltern Joannes 57 Jahre oo Anna Maria m(Frericks) 49 Jahre, Kinder:
    • Joan Adolph 24 Jahre
    • Maria 22 Jahre
    • Elisabetha 17 Jahre
    • Margaretha Quaetvoet 13
    • Agnes Quaetvoet 5 Jahre alt.
      • (Knecht) Weßel Drosten 37

Erbtochter Anne Marie

  • Loosung vom 12.12.1765: Pferdekötter Quaetvoet, schatzpflichtig, 1 Sohn:
    • Sohn: Hermann, 7 1/2 Jahre alt [1]

Erbsohn Johan Hermann

  • Gerichtsbuch: Quaetvoeth 1778 Gewinn.
  • Kirchenbuch: Joh. Herm Quaetvoet 1.oo 24.11.1778 Cath. Droste, Kinder:
    • Joh. Henr. ~ 28.11.1779
    • Joh. Herm. ~ 24.09.1782
    • Joh. Theodor ~06.01.1787
    • A. Cath. ~ 19.01.1791
  • Kirchenbuch: Hermann Quaetvoet 2.oo 12.04.1796 Lippramsdorf rk. Elis. Benthaus, Kinder:
    • Cath. Elis. ~ 12.02.1797
    • Joh. Lambert ~ 24.02.1799

A-Hauskataster 1843 ff.

A - Hauskataster 1843, Amt Haltern, Gemeinde Lippramsdorf, Kusenhorst Nr. 18

Familie

  • Joh. Quatvoet * 21.10.1768 ( ~ 28.11.1779!)
    • Joh. Bd. * 19.07.1800
    • Joh. Herm. * 17.04.1802
    • A. Maria * 01.09.1809
    • Joh. Theodor Quatvoet * 06.03.1811 (Anerbe)
    • Cathar. * 11.01.1814

Erbsohn Joan Theo

  • Joh. Theodor Quatvoet * 06.03.1811, Ackersmann oo Elis. Breuer * 31.08.1810
    • Anna * 31.08.1840, + 31.08.1840

Einwohner

  • Peter Peters * 15.09.1812, Ackerknecht bei Schmöning oo Maria Cath. Breuer * 13.11.1821, Kinder:
    • Joh. Theodor Peters * 06.03.1811 (angenommener Anerbe)

B - Hauskataster 1843, Amt Haltern, Gemeinde Lippramsdorf, Kusenhorst Nr. 18

Familie

  • Stiefmutter Elisabeth Breuer * 31.08.1810

Erbtochter Anna

  • Joh. Theodor Peters gt. Quatvoet * 06.03.1811, Kolon, + 30.04.1889 oo Mar. Gertrud Frcska. Schildt (E: Heinrich Schild oo Christine Steinheuer, Wwe Dümmermann) aus Marl * 04.08.1852 (*~ Marl 05./06.02.1850)
    • Maria Elis. Peters gt. Quatvoet * 05.04.1876
    • Joh. Hrch. * 03.06.1877
    • Joh. Peter * 23.02.1880
    • Joh. Alöisius * 17.12.1882
    • Theodor * 12.12.1885
    • Maria * 16.08.1888

Hofesdaten 1931

Im Jahre 1931 hatte der Hof des Johan Peters, Kusenhorst Nr. 18, einen Umfang von 23 Hektar, davon

  • 10 ha. Äcker inkl. Gärten
  • 02 ha. Wiesen
  • 2,5 ha. Weiden
  • 2,5 ha. Holzungen
  • 06 ha. Unland, Hofraum, Wege

An Viehbestand waren vorhanden: 2 Pferde, 10 Stück Rindvieh - davon 8 Kühe, keine Schafe aber 3 Schweine.

Fußnoten

  1. Quelle: Bestand Tatenhausen (Dep. im LWL-Archivamt) Nr. 1068

Familienprivatfunde

Oft werden auf Höfen, in Privathäusern oder an anderen Orten private Nachrichten über Familien gefunden, die nicht allgemein bekannt sind. Diese Funde nennt man Familienprivatfunde. Solche Funde sind für andere Familienforscher häufig die einzige Möglichkeit, über tote Punkte in der Forschung hinweg zu kommen. Auf der folgenden Seite können Sie Zufallsfunde zu dieser Familie eintragen oder finden.

Private Informationsquellen- und Suchhilfeangebote

Auf der nachfolgenden Seite können sich private Heimat- Familienforscher eintragen, die in diesem Ort Forschungen betreiben und/oder die bereit sind, anderen Heimat- und Familienforschern Informationen, Nachschau oder auch Scans bzw. Kopien passend zu diesem Ort anbieten. Nachfragen sind ausschliesslich an den entsprechenden Forscher zu richten.

Persönliche Werkzeuge