Hermann von Malotki

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Personal Vollständiger Name: Karl Hermann Hugo von Malotki

  • Königlich preußischer Generalleutnant
  • Malotki auch Malottki, Mlotk, Malottky, Malotke, Malotka oder Malotki von Trzebiatowski, deutsch: Hammer ist der Name eines kaschubischen Adelsgeschlechts aus Hinterpommern.

Inhaltsverzeichnis

persönliche Daten

  • geboren: 24. Dezember 1830 in Friedrichsfelde
  • gestorben: 14. September 1911 in Naumburg
  • Eltern: Sohn des Premierleutnants Johann Wilhelm von Malotki (1779–1831) und der Karoline Sabine Wilhelmine von Kleist (1788–1880).
  • Ehefrau: Heirat 1864 mit Helene Julie Pauline von Zastrow (1846–1922), Tochter des preußischer Generalmajors Julius von Zastrow (1802–1884).
  • Kinder: Vier Töchter und vier Söhne.


militärischer Werdegang

Feldzüge

  • 1866: Deutschen Krieg, insbesondere die Schlachten bei Gitschin und Königgrätz.
  • 1870–1871: Deutsch-Französischer Krieg, mit Beteiligung an den Ereignissen bei Metz, Toul, Paris, Le Mans, Dreux, la Madeleine, Belleme, Villejouan, Morree und Connere.

Orden und Ehrenzeichen

  • Rother Adler Orden 3. Klasse mit Schleife und Schwertern am Ringe
  • Rother Adler Orden 4. Klasse mit Schwertern
  • Kronenorden 2. Klasse
  • Eisernes Kreuz 2. Klasse
  • Dienstauszeichnungskreuz
  • Orden der Wendischen Krone, Comthur-Kreuz
  • Großh. Meckl. Militärverdienstkreuz 1. Klasse
  • Meckl.-Strelitzsches Verdienstkreuz für Auszeichnung im Kriege
  • Meckl. Militärdienstkreuz für 25 Jahre Dienstzeit
  • Sachs. Ernest. Hausorden von Hohenzollern, Comthur-Kreuz 2. Kl.

Weblinks

Quellen/Literatur

  • Verschiedene Ranglisten der preuß. Armee.
  • G.H. Knypke: Geschichte des Geschlechts von Kleist – III. Teil. Berlin 1878–86, Geschichte des Geschlechts von Kleist - Muttrin-Damensche Linie. S. 574
  • Deutsche Adelsgenossenschaft (Hrsgb.): Jahrbuch des Deutschen Adels. Berlin 1896, Bd. 1, S. 977
  • Freiherr v. Schroetter; Geschichte des 7. Rheinischen Infanterieregiments Nr. 69; 2. Auflage, 152 Seiten (3. Auflage von 1913 mit 166 Seiten), Ernst Siegfried Mittler und Sohn, Berlin 1909.

Übergeordnete Seite: Militär/Personal

St. Hubert/F 1870/71
Regimentskommandeure des 7. Rheinischen Infanterie-Regiments Nr. 69

Portal:Militär

von Schroetter | von Strachwitz | von Beyer | Beyer von Karger | von Steinfeld | von Wolff | von Malotki | John von Freyend | von Fischer-Treuenfeld | Sauer | von Kummer | Boettcher | Stieler | Bigge | von Krane | von Kriegsheim | Franke | von Wurmb | Weyrach | Heusinger von Waldegg | Kutzbach |

IR 69
Kommandeure der 9. Infanterie-Brigade in Frankfurt/Oder
| Brigaden der Alten Armee | Formationsgeschichte Alte Armee -- Portal:Militär -- Formationsgeschichte Erster Weltkrieg | Brigaden Erster Weltkrieg

5. Infanterie-Brigade

v. Brause | v. Anhalt | E.F.G.L. v. Uttenhoven | v. Rohr | v. Werder | v. Klaette | v. Voß-Buch | v. Thümen | v. Schlieffen | v. Knobloch | P.F.W. v. Uttenhoven | d'Artis de Bequignolles

9. Infanterie-Brigade

d'Artis de Bequignolles | Herwarth von Bittenfeld | v. Voigts-Rhetz | v. Le Blanc de Souville | v. Prondzynski | v. Schlegell | v. Schimmelmann | v. Döring | v. Conta | v. Pressentin | v. Bercken | v. Lewinski | v. Malotki | v. Falckenstein | v. Sarvey | v. Petersdorff | v. Amann | v. Wildenbruch | v. Zamory | v. Boehn | v. Jacobi | v. der Goltz | v. Falk | Stumpff | v. Doemming | Finck von Finckenstein | Dieterich

Persönliche Werkzeuge