Bad Münstereifel

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Hierarchie

Regional > Bundesrepublik Deutschland > Nordrhein-Westfalen > Regierungsbezirk Köln > Kreis Euskirchen > Bad Münstereifel

Lokalisierung Bad Münstereifel innerhalb des Kreises Euskirchen
Stadtansicht Bad Münstereifel


Inhaltsverzeichnis

Einleitung

Wappen

Bild:Wappen_Bad_Münstereifel.png Beschreibung:

Schild geteilt; oben in Gold ein wachsender, rot bewehrter und bezungter schwarzer Löwe; unten in Rot ein fünfstrahliger goldener Stern.

Durch die kommunale Gebietsreform vom 01.07.1969 wurden die Gemeinden Arloff, Effelsberg, Houverath, Iversheim, Mahlberg, Mutscheid, Rupperath und Schönau (Amt Münstereifel-Land), Eschweiler und Kalkar des Amtes Satzvey-Wachendorf-Enzen, wie auch Hohn und Nöthen des Amtes Zingsheim mit der Stadt Bad Münstereifel zur neuen Stadt Bad Münstereifel vereint. Das alte Münstereifeler Wappen wird weitergeführt. Es verbindet nach dem Vorbild des Schöffensiegels der Stadt Bad Münstereifel aus dem Jahre 1555 den Löwen, das Wappentier des Landesherren, der Grafen und späteren Herzöge von Jülich mit dem Stern, der ein Symbol für die städische Gerichtsbarkeit ist.


Quelle: Stadtverwaltung Bad Münstereifel

Allgemeine Information

  • alte Schreibweisen für Bad Münstereifel:
  • Moenstereiffell (1495), Moenstereyffell (1499), Monstereiffell (1544), Monstereyffell (1544), Munstereiffell (1566).
  • Quelle: Siegburger Schöffenprotokolle 1415-1662.


Politische Einteilung


Wappen_Bad_Münstereifel.png

Stadtteile von Bad Münstereifel im Kreis Euskirchen (Regierungsbezirk Köln)

Stadtteile:

Arloff | Bergrath | Berresheim | Effelsberg | Eichen (Euskirchen) | Eicherscheid | Ellesheim | Esch (Bad Münstereifel) | Eschweiler | Gilsdorf | Hilterscheid | Hohn | Holzem | Honerath | Houverath | Hummerzheim | Hünkhoven | Iversheim | Kalkar | Kernstadt Bad Münstereifel | Kirspenich | Kolvenbach | Kop Nück | Lanzerath | Lethert | Limbach | Lingscheiderhof | Mahlberg | Maulbach | Mutscheid | Neichen | Nitterscheid | Nöthen | Odesheim | Ohlerath | Reckerscheid | Rodert | Rupperath | Sasserath | Scheuerheck | Scheuren | Schönau | Soller | Wald | Willerscheid | Witscheiderhof

Amt Münstereifel-Land 1931

Kirchliche Einteilung/Zugehörigkeit

Katholische Kirchen

St. Chrysanthus und Daria

Stiftskirche St. Chrysanthus und Daria
Langenhecke 3,
53902 Bad Münstereifel
Tel. 02253 - 180360,
Fax 02253 - 180362


Jesuitenkirche St.Donatus

Jesuitenkirche St. Donatus



Evangelische Kirche

Geschichte

  • 1356 Münstereifel wird Gerichtsort.
  • 1629-1648. Münstereifel, Hzt. Jülich. Johann Bertram Freiherr von Geritzen gen. Sintzig ist Amtmann; er wird auch als Amtmann von Euskirchen und Tomberg genannt (Renate Leffers: Die Neutralitätspolitik des Pfalzgrafen Wolfgang Wilhelm, S. 94).
  • 1873.21. Sept.. In Ründeroth tritt Franz Joseph Gerards (* Münstereifel 2.2.1838; geweiht Köln-Minoritenkirche 2.9.1863) sein Amt als katholischer Pfarrer an.
  • 1918. 9. Nov.. Revolution in Berlin; Reichskanzler Max von Baden verkündet die Abdankung Kaiser Wilhelm II. und tritt zurück; Gegen 14 Uhr Ausrufung der deutschen Republik durch Scheidemann, Friedrich Ebert Vorsitzender des Rates der Volksbeauftragten. Damit ist die konstitutionelle Monarchie durch die parlamentarische Demokratie abgelöst.

Genealogische und historische Gesellschaften

Genealogische Gesellschaften

Westdeutsche Gesellschaft für Familienkunde e.V. WGfF - Bezirksgruppe Bonn

Genealogische und historische Quellen

Genealogische Quellen

nach dem Ort: Bad_Münstereifel


Grabsteine

Historische Quellen

Gedenkstein für die deportierten Jüdischen Mitbürger während der Nazi-Herrschaft

Bibliografie

Genealogische Bibliografie

  • Hermann Siebels: Die Reimbach zu Münstereifel - Ein Beitrag zu ihrer Geschichte. Teil 1.
  • In: Mitteilungen der Westdeutschen Gesellschaft für Familienkunde, Band 32, Jg. 73, Heft 1, 1985, Seite 22-26.


  • Hermann Siebels: Die Reimbach zu Münstereifel - Ein Beitrag zu ihrer Geschichte. Teil 2.
  • In: Mitteilungen der Westdeutschen Gesellschaft für Familienkunde, Band 32, Jg. 73, Heft 2, 1985, Seite 29-34.


  • Martin Scheins: Urkundliche Beiträge zur Geschichte der Stadt Münstereifel und ihrer Umgebung. Band I, 1, 1894 Digitalisat der UuLB Düsseldorf
  • Martin Scheins: Urkundliche Beiträge zur Geschichte der Stadt Münstereifel und ihrer Umgebung. Band I, 2, 1895 [1]

→ Kategorie: Adressbuch für Münstereifel


Bilder, Fotos und historische Karten

Gedenktafel

Gedenktafel
Friedrich Joseph Haass wurde im Haus Friedrichstraße 1 im Jahre 1780 geboren.

Bekannt wurde er als heiliger Arzt von Moskau. Dort betreute er über 25 Jahre seelsorgerisch, sozial und medizinisch die Gefangenen. Zu seiner Beerdigung auf einem Moskauer Friedhof kamen 20.000 Menschen.









Archive und Bibliotheken

Archive

Stadtarchiv Bad Münstereifel

Kreisarchiv Euskirchen

Historisches Archiv der Stadt Siegburg

  • Schöffenprotokolle der Stadt Siegburg 1415-1662, Sig. A II/1-A II/31: Bearbeiter/Edition W. Günter Henseler, Kierspe.


  • urkundl. Nachweise des Ortes Münstereifel und seiner Bewohner in den Siegburger Schöffenprotokollen 1415-1662.
  • [Münstereifel,] Moenstereyffell, Monstereiffell, Monstereyffell, Munstereiffel, Munstereiffell, [Ortsname],
  • (1660) 31/17v,
  • Munstereiffell gegen Johan Graue, (1593) 22/30v, (1610) 26/174v, (1611) 26/187v, (1612) 26/198r, (1612) 26/198r, (Siehe auch unter Münster und unter Reihardt Munstereiffell).
  • Bielen, siehe unter Sibille.
  • Cresantz von Monstereyffell, Meister, Ferver, (1544) 13/68r,
  • Elsgen, Ehefrau v. Rychart van Moenstereyffell, Tochter v. Dederich z. Sommeren u. Styna, + 1499, (1499) 7/198v,
  • Gillis van Monstereiffell, Herr, Augustiner in Collen, (1527) 11/161v,
  • Goedart van Moenstereyffell, (1499) 2/233r,
  • Heynrich van Moenstereyffell, monich regular zo Boedingen, (1499) 7/198v,
  • Herman van Moenstereyffell, Herr, Canonich regular in Bödingen, (1499) 7/196a,
  • Lambert Aldendorff von Munstereiffell, (1647) 30/124v,
  • Niclaes Goltsmyt, Meister, burger zu Moenstereyffell, (1499) 7/196a, 7/198v,
  • Peter, van Munstereiffell, (1581) 20/15v, 20/18v,
  • Peter Duvell von Munstereiffell und Conradt in der Aulgasse, Bruder (gebroeder), (1573) 18/38r,
  • Philipssen, Diener, wohnhaft zu Munstereiffell, (1570) 4/232v,
  • Remboldt Scheuens von Munstereiffell wegen seines Enkels, (1607) 26/101v,
  • Reinhardt von Munstereiffell, Burger in Colln, (1609) 26/144v, 26/145r,
  • Reinhardt von Munstereiffell [Gerichtsgegner] Johann Graves, (1612) 26/200r, (1613) 29/9r,
  • Rychart van Moenstereyffell, heiratete Elsgen, To. v. Dederich z. Summeren u. Stynen, (1499) 7/196a,
  • Rychart van Moenstereyffell, eydum von Dederich zum Sommeren, (1499) 7/196b, 7/197r, 7/198v,
  • Sibille/Bielen, Tochter von Cresant von Monstereiffell, Schwester v. Wilhelm, (1566) 4/188r, 17/13r,
  • Thys van Moenstereiffell, Peters Knecht an der Walkmühle, erstochen 1495, (1495) 7/129v, 7/129r, 7/131r,
  • Thys van Moenstereyffell, Färber, u. Belen, seine Ehefrau, Bürger zu Siegburg, (1518) 9/158r, 9/166v,
  • Wilhelm Artzs, Meister von Monstereiffell, Ehemann von Druitgen, (1523) 11/40v,
  • Wilhelm Artzs, Meister von Monstereiffell, Witwer von Druitgen, (1546) 13/127r,
  • Wilhelm, Cresanten Ferbers Sohn von Munsteeiffell, (1566) 4/188r,
  • Wilhelm, Crisanten Ferbers Sohn von Munstereiffell, Bruder von Bielen, (1566) 4/188r,
  • Wilhelm Ferber von Munstereiffell u. seiner + Schwester Sibilles nachgelass. minderjährige Kinder, (1566) 4/189v, (1566) 17/13r, 17/14v,
  • Wilhelm Sinnich, Meister, burger zu Moenstereyffell, (1499) 7/196a, 7/198v,
  • Wingant Bruchtensneder van Monstereiffell, (1550) 14/84r,


  • Schöffenprotokolle der Stadt Siegburg 1415-1662, 1513, A II/9, Bl. 23r. Edition: W. Günter Henseler, Kierspe.
  • 1513. Beissell, Loe, anno XVC und XIII, feria tercia post oculi.
  • Jacop van Vyanden, wonafftich zo Gylstorff, und Kathryn hant verkoufft und upgedragen Johan Girlichs und Paetzgen, syner huysfrauwen, eyn huyss und garden vur Syberch, am Dreischs, gelegen, tusschen deme Joedenkirchove und des proist erve, und II morgen landes oever der Segen, lanxt der Holtzenheuwerss erve. Gelden dat lant zo Heisterbach Weschpoel und klein Smyt. Gelden zo Heisterbach X Albus und II Pullen und zor Vulkannen VI Schilling.
  • Und dat huyss gilt der froemissen V Mark Martini, und der Kirchen III Schilling Bernart Sevenhair und Greitgen, syner huysfrauwen, Kathrinen anchen.


  • Schöffenprotokolle der Stadt Siegburg 1415-1662, A II/9, 1518, Bl. 158r. Edition: W. Günter Henseler.
  • 1518. Alner et Zwivell, anno et cetera [15]XVIII, up satersdach post octavis Sacramenti.
  • Heynrich, seligen Herman Wymars, burgers zo Syberch, elige son, hait verkoufft und upgedragen Thys van Moenstereyffell und Belen Wymars, syner moenen, eluden, in der tzyt as he des waell moegich und mechtich was, as hee noch in eynicher wyss hait off haven moechte an dem huse zo den Beren, bynnen Syberch an deme Marte gelegen et cetera.
  • Wanendizabit.
  • Roid et Loe und anno et cetera [15]XVIII, sabato ipso die Allexy.
  • Greitgen, Herman Wymars seligen doichter, hait derglychen as yr broder Heynrich vurscreven verkoufft und upgedragen, in der tzyt as sy des waell moegich und mechtich was, Thys van Moenstereyffell, verver, und Belen vurscreven, eluden, sulche gerechticheit, as sy noch in eynicher wys havent off haven moechten an deme huse zom Beren et cetera.
  • Coram ersdem eodem .... ut supra.
  • Thys Verver und Bela, elude vurscreven, hant vertzegen up sulche scholt denselven broder und suster en noch schuldich waren van wegen Herman Wymar und B[eelen], eluden, yren alderen ut retulirt .... scabini p.... in der glyche de kynder up de vurgenanten Thys und Beelen et cetera.


  • Schöffenprotokolle der Stadt Siegburg 1415-1662, 1523, A II/11, Bl. 40v. Edition: W. Günter Henseler, Kierspe.
  • 1523. Beissell und Loe, uff godenstach na letare, anno et cetera [15]XXIII.
  • Meister Wilhem Artzs van Monstereiffell und Druitgen, syne elige huisfrauwe, hant gegeven und uffgedragen irer eynt dem anderen alle ire guider, gereit und ungereit, we sy de itzunt hant off voeder an sich hernamails werffen moigen, de leste levendige hant van in beiden, de zu keren und zu wenden, zu alle irem walbevallen und enenkomptzs, doch na irer beide doide dat deselvige guider alsdan vruntdeillich syn sollen.


  • Schöffenprotokolle der Stadt Siegburg 1415-1662, 1546, A II/13, Bl. 127r-128v. Edition: W. Günter Henseler.
  • Wilhelm Gevertzhaen und Rutger van Glehen, burgemeister, anno XVC und XLVI, uff donnerstach post Jubilate.
  • Item, meister Wilhelm Artz van Monstereiffell ist na doide siner eliger huisfrauwen Druitgens seliger ankomen, alle irer nachgelaissen hab und gueder, vermoge einer updracht hiebevor, im jair XXIII geschein, as hie zo Siberch recht ist.
  • Item, widers hait der selvige meister Wilhelm und Stingen, itzt sin elige huisfrauwe, upgedragen und gegeven erer eint dem anderen alle ire gereide hab und gueder, so we sy die itzt haven off hernamails verkrigen moegen, mit alle, gar nit davan uißverscheiden, die leste levendige hant, die zo wenden und zo keren, in wes hant die wilt off in enenkompt, allet as hie zu Siberch recht ist.

Bibliotheken

Verschiedenes

Heimat- und Volkskunde

Internetlinks

Offizielle Internetseiten

Genealogische Internetseiten

Historische Internetseiten

Weitere Internetseiten

 Commons-Kategorie: Bad Münstereifel – Bilder, Videos und Audiodateien

Zufallsfunde

Oft werden in Kirchenbüchern oder anderen Archivalien eines Ortes Personen gefunden, die nicht aus diesem Ort stammen. Diese Funde nennt man Zufallsfunde. Solche Funde sind für andere Familienforscher häufig die einzige Möglichkeit, über tote Punkte in der Forschung hinweg zu kommen. Auf der folgenden Seite können Sie Zufallsfunde zu diesem Ort eintragen oder finden.

Private Informationsquellen- und Suchhilfeangebote

Auf der nachfolgenden Seite können sich private Familienforscher eintragen, die in diesem Ort Forschungen betreiben und/oder die bereit sind, anderen Familienforschern Informationen, Nachschau oder auch Scans bzw. Kopien passend zu diesem Ort anbieten. Nachfragen sind ausschliesslich an den entsprechenden Forscher zu richten.


Wappen_Kreis_Euskirchen.png

Städte und Gemeinden im Kreis Euskirchen (Regierungsbezirk Köln)

Städte: Bad Münstereifel | Euskirchen | Mechernich | Schleiden | Zülpich
Gemeinden: Hellenthal | Blankenheim | Kall | Weilerswist | Dahlem | Nettersheim


Daten aus dem genealogischen Ortsverzeichnis

GOV-Kennung MUNFELJO30JN
Name
  • Münstereifel (- 1974) (deu)
  • Bad Münstereifel (1974 -) (deu)
Typ
  • Stadt
Einwohner
Postleitzahl
  • W5358 (- 1993-06-30)
  • 53902 (1993-07-01 -)
externe Kennung
  • geonames:2953398
  • opengeodb:13959
Webseite
Amtlicher Gemeindeschlüssel
  • 05366004
Karte
   

TK25: 5406

Zugehörigkeit
Übergeordnete Objekte

Lechenich, Euskirchen (1932 -) ( Landkreis )

Rheinbach (1816 - 1932) ( Landkreis ) Quelle

Untergeordnete Objekte
Name Typ GOV-Kennung Zeitraum
Gut Vogelsang Ort VOGANGJO30JN
Holzem Ort HOLZEMJO30KM
Kalkar Gemeinde Ortsteil KALKARJO30JO (1969-07-01 -)
Daubiansmühle Ort DAUHLEJO30KK
Hürnig Ort HURNIG_W5481
Hummerzheim Ort HUMEIMJO30KM
Nöthenermühle Ort NOTHLEJO30IN
Rodert Ort RODERTJO30JM
Nöthen Kirchdorf NOTHENJO30IM
Soller Ort SOLLERJO30KM
Steinsmühle Ort STEHLEJO30JN
Nitterscheid Ort NITEIDJO30JL
Willerscheid Ort WILEIDJO30KM
Kolonie Flettenberg Ort KOLERGJO30JO
Hardtbrücke Ort HARCKEJO30KL
Wittscheiderhof Hof WITHOF_W5359
Glückstal Ort GLUTALJO30KL
Houverath Ort HOUATHJO30KM
Glücksthal Ort GLUHAL_W5359
Kolvenbach Weiler KOLACHJO30JM
Wasserscheide Ort WASIDEJO30JM
Ellesheim Ort ELLEIMJO30KL
Hilterscheid Ort HILEIDJO30KL
Neichen Ort NEIHENJO30KM
Iversheim Ort IVEEIMJO30JN
Mutscheid Ort MUTEIDJO30KL
Schönau Gemeinde Ortsteil SCHNAUJO30JM (1969-07-01 -)
Scheuerheck Ort SCHECKJO30KM
Scheuren Ort SCHRENJO30KN
Lingscheiderhof Hof LINHOFJO30JM (1969 -)
St. Chrysanthus und Daria Kirche object_1174383
Rupperath Gemeinde Ortsteil RUPATHJO30KL (1969-07-01 -)
Buchholzbacher Mühle Ort BUCHLEJO30KK
Wermertshof Ort WERHOFJO30IM
Honerath Ort HONATHJO30KL
Weißenstein Ort WEIEINJO30JM
Effelsberg Gemeinde Ortsteil EFFERGJO30KM (1969-07-01 -)
Eschweiler Gemeinde Ortsteil ESCLERJO30IN (1969-07-01 -)
Kopnük, Am Kopnük Ort KOPNUKJO30JM
Haus Broich Ort HAUICHJO30JO
Lanzerath Ort LANATHJO30KM
Astropeiler Stockert Ort ASTERT_W5359
Reckerscheid Ort RECEIDJO30KM
Sasserath Ort SASATHJO30JL
Berresheim Ort BEREIMJO30KL
Esch Ort ESCSCHJO30JL
Hohn Dorf Gemeinde Ortsteil HOHOHNJO30JM (1969-07-01 -)
Wald Ort WALALDJO30KM
Mahlberg Ort MAHERGJO30JM
Haus Hard Ort HAUARDJO30KM
Witscheiderhof Ortsteil WITHOFJO30IM
Gut Giersberg, Giersberg Ort GIEERGJO30JN
Speerhaus Ort SPEAUSJO30IN
Sasserather Heide Ort SASIDEJO30JL
Maulbach Ort MAUACHJO30KN
Ellesheimermühle Ort ELLHLEJO30KL
Bühlerlochsmühle Ort BUHHLEJO30KM
Vollmert, Siedlung Vollmert Ort VOLERTJO30JL
Kirspenich Ort KIRIC2JO30JO
Eicherscheid Ort EICEIDJO30JM
Obermühle Ort OBEHL2JO30JM
Haus Maria Rast Ort HAUASTJO30JO
Liesermühle Ort LIEHLEJO30KM
Broicherhof Ort BROHOFJO30JO
Unterdickt, Gut Unterdickt Ort UNTCKTJO30KN
Gilsdorf Dorf GILORFJO30IM
Oberfollmühle Ort OBEHLEJO30JM
Ohlerath Ort OHLATHJO30KK
Vollmert Siedlung Ort VOLUNG_W5359
Houverather Mühle Ort HOUHLEJO30KM
Lethert Ort LETERTJO30KM
St. Donatus Kirche object_1174385
Langscheid Ort LANEIDJO30JM
Odesheim Ort ODEEIMJO30KL
Hünkhoven Ort HUNVENJO30KL
Limbach Ort LIMACHJO30KM
Bergrath Weiler BERATHJO30JM
Senioren-Wohnanlage Ort SENAGEJO30JN
Arloff Gemeinde Ortsteil ARLOFFJO30JO (1969-07-01 -)
Eichen Ort EICHENJO30LM
Burg Kirspenich Ort KIRICHJO30JO
Siedlung Sasseratherheide Ort SASIDE_W5358
Persönliche Werkzeuge