Asbeck (Menden)

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Asbeck: historisch – familienkundliche Entwicklung im lokalen und regionalen Zusammenhang, Land und Leute, Siedlung, Sprache, Kirche, Bibliografie, Archive, Quellen, Hinweise...

Disambiguation notice Asbeck ist ein mehrfach besetzter Begriff. Zu weiteren Bedeutungen siehe unter Asbeck.

Hierarchie: Regional > Bundesrepublik Deutschland > Nordrhein-Westfalen > Regierungsbezirk Arnsberg > - Portal:Westfalen-Lippe > Märkischer Kreis > Menden (Sauerland) > Asbeck

Inhaltsverzeichnis

Zeitschiene vor 1803

Name

  • 1202 „Asbeke“

Grundherrschaft

Adelsname

  • 1285 „Albertus et Johannes de Asbeck“ [1]

Asbeck, Amt Balve (historisch)

  • Arßbecke / Aßbecke

Schatzungsregister

  • (1536) Johann Rhombergh ½ g / (1565 ) Johan Rademecker 3 o
  • (1536) Heinrich im Steynnhuiß 1 ½ g / (1565 ) Humpert im Steinhauß 2 g
  • (1536) Thonniß vur dem Olden Grafen 2 g / (1565 ) sein Knecht 1 o
  • (1536) sin Schwager Hinrich ½ g / (1565 ) Blesien in dem Alden Graven 3 o
  • (1536) Herman Schoulth 2 g / (1565 ) sein Knecht Frederich ½ g
  • (1536) Herman Schroeder 1 g / (1565 ) Godert Schulte 2 ½ g
  • (1536) Schwartte Herman 1 o / (1565 ) Herman Schröder 1 ½ g
  • (1536) Henrich Dreiß 1 o / (1565 ) Herman Karhoff ½ g
  • (1536) Thonniß Wever 1 o / (1565 ) Henrich Dreß ½ g
  • (1565) Thonnis Wevers Son 1 o
  • (1565) Dorfhierde 1 o
  • (1565) Schulten Knecht 1 o
    • (1565) Summa 12 g 1 o [2]


Datei:Historisches Amt.svg Amt Balve (historisch), (Herzogtum Westfalen): Stadt, Kirchspiele und Bauerschaften

Affeln | Altenaffeln | Asbeck | Balve | Beckum | Binolen | Blintrop | Eisborn | Frühlinghausen | Garbeck | Grübeck | Höveringhausen | Horst | Käsberg | Küntrop | Langenholthausen | Leveringhausen | Mellen | Volkringhausen |

Zeitschiene nach 1802

Landesherren

Verwaltungseinbindung

Infrastruktur

1931 Amt Balve, Kreis Arnsberg, Regierungsbezirk Arnsberg, Sitz Balve

  • Gemeinde Asbeck: Mischgemeinde, Gemeindevorsteher Danne, Ortsklasse D
    • Einwohner: 125, Kath. 121, Ev. 2, Sonstige 2
    • Gesamtfläche: 180 ha
    • Zuständigkeit/Einrichtungen: Bestellpostamt, Eisenbahnstation Klusenstein 4 km, Elektrizitätsversorgung,
    • Politik: Gemeindevertretung 6 Sitze.
      • Quelle: Handbuch der Aemter und Landgemeinden in der Rheinprovinz und in der Provinz Westfalen, Preußischer Landgemeindetag West, Berlin 1931

Kommunale Neugliederung

Literatur

Bibliografie-Suche

Fußnoten

  1. Quelle der Früherwähnungen: Westfälisches Urkundenbuch (WUB) VII. Nr. 15; 1976
  2. Quelle : Die Schatzungsregister des 16. Jhdts. f.d. Hzgt. Westfalen (Hrsg. H.Walberg) ISBN 3-402-05854-5 und ISBN 3-402-06820-6

Archiv

Weblinks

Genealogische Webseiten

Historische Webseiten

Zufallsfunde

Oft werden in Kirchenbüchern oder anderen Archivalien eines Ortes Personen gefunden, die nicht aus diesem Ort stammen. Diese Funde nennt man Zufallsfunde. Solche Funde sind für andere Familienforscher häufig die einzige Möglichkeit, über tote Punkte in der Forschung hinweg zu kommen. Auf der folgenden Seite können Sie Zufallsfunde zu diesem Ort eintragen oder finden.

Private Informationsquellen- und Suchhilfeangebote

Auf der nachfolgenden Seite können sich private Familienforscher eintragen, die in diesem Ort Forschungen betreiben und/oder die bereit sind, anderen Familienforschern Informationen, Nachschau oder auch Scans bzw. Kopien passend zu diesem Ort anbieten. Nachfragen sind ausschließlich an den entsprechenden Forscher zu richten.

Die Datenbank FOKO sammelte und ermöglichte Forscherkontakte. Seit Frühjahr 2018 ist der Zugriff jedoch, aufgrund der unklaren Lage durch die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), vorerst deaktiviert.

Daten aus dem genealogischen Ortsverzeichnis

GOV-Kennung ASBECKJO31WJ
Name
  • Asbeck (deu)
Typ
  • Dorf
Postleitzahl
  • 58706 (1993-07-01 -)
Karte
   

TK25: 4513

Zugehörigkeit
Übergeordnete Objekte

Asbeck (- 1975) ( Gemeinde )

Menden (Sauerland) (1975 -) ( Stadt )

Persönliche Werkzeuge