Amt Balve (historisch)

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Historische Hierarchie

Regional > Historische deutsche Staaten > Herzogtum Westfalen> Amt Balve (historisch)

Inhaltsverzeichnis

Amt Balve

  • Anno (15)36 uf Frytagh nach Inventionis sancte Crucis (1536 Mai 5) die Schatherren bynnen Balve erschienen und die Ingesessenen gmelts Amptz gesatzt wie nachfolgt..... .
    • Zum Amt Balve gehörten 1536/1565 neben der Stadt Balve demnach die Kirchspiele und Bauerschaften:

Kirchspiel Hüsten

  • in deme Hustener Kyrspell: (Hüsten (Arnsberg)), „Hvilla quaedicitur Hustene iuxta fluuium Rura“ im Jahre 802.
    • Holthuißen ( Holzen), 1223 übertrugen Gf. Gottfried von Arnsberg und die Gebrüder von Erwitte dem Kloster Ölinghausen einen Hof in „Holthusen“ mit dem Sundern.
    • Herderingen (Herdringen (Arnsberg)), „Egbert de Herdringe“ 1196 erwähnt.
    • Kloister Oelinghuißen (Kloster Oelinghausen) in (Holzen)
    • Hof zu Stypell (Stiepel (Arnsberg)), „Stiepele“ 1204 in (Holzen)

Kirchspiel Enkhausen

  • Kyrspell zu Enghuißen, „Ekkinkhusen“1173.
    • Dorf Einghausen (Enkhausen)
    • Melschede (Melschede-Hövel (Sundern))
    • Dorp Hoevell (Hövel (Sundern)), „Huule“ im Jahre 1266.
    • Ailberinckhuißen (Albringen) , 1413 schenkte Jutte van Mussche dem Kloster Oelinghausen eine Rente aus dem Gut zu Albringen (Alberdinchusen), (StAM Kloster Oelinghausen Urk. 513).
    • Retringhuißen (Retringen (Sundern))
    • Moerinckhuißen (Möringhof (Sundern)) (vereinigt mit dem Hof Deinstrof), „Antonius de Morinchusen“ 1253.
    • Wenynghuißen (Wenningen (Sundern))
    • Kercklynne (Kirchlinde-Holzen (Arnsberg)), „Linne“ 1221, „Kerhlinne“ 1230, „Keyriclinne“ 1281.
    • Wetmerschen (Wettmarsen-Holzen (Arnsberg)), „uilla Wetmeresledde“ 1119.
    • Eyyngkhuißen (Ainkhausen (Sundern))
    • Dreyßbecke (Dreisborn-Holzen (Arnsberg)), „Driesberg“ 1222.
    • Dalhuißen (Dahlsen (Sundern))
    • Eystimckhuißen (Estinghausen (Sundern)), 1285 verzichtete Franco von Brochusen Dietrich von Estinghausen gegenüber auf alle Anrechte an den Gütern in „villa Estinchusen“.

Kirchspiel Balve

Kirchspiel Affeln


Datei:Historisches Amt.svg Amt Balve (historisch), (Herzogtum Westfalen): Stadt, Kirchspiele und Bauerschaften

Affeln | Altenaffeln | Asbeck | Balve | Beckum | Binolen | Blintrop | Eisborn | Frühlinghausen | Garbeck | Grübeck | Höveringhausen | Horst | Käsberg | Küntrop | Langenholthausen | Leveringhausen | Mellen | Volkringhausen |


Ritterschaft Amt Balve

Im ..Westfälischen Reiterbuch" hatte der Landesherr die „Cölnische Ritterschaft" auflisten lassen und zugleich festgelegt, mit wieviel Pferden sie im Ernstfall anzutreten hatten. Das Amt Balve lag im Quartal Werl. Im Reiterbuch werden diese Ritter ausgewiesen und „wie stark jeder gerüstet sein soll":

  • Hermann von Hatzfeld, Droste zu Balve: 12 Pferde
  • Johann von Melschede zu Garbeck: 6 Pferde
  • Hermann von Werminghausen zu Langenholthausen: 4 Pferde
  • Georgen Dücker zu Mellen: 4 Pferde
  • Wittibe von Hanxleden zu Eisborn: 3 Pferde
  • Jörgen von Hanxleden zu Herdringen: 5 Pferde
  • Johann Wrede zu Melschede: 5 Pferde
  • Georg Wreden Erben daselbst: 3 Pferde

1560 weist das „Westfälische Reiterbuch" die „Landtagsfähigen Rittergüter" im Amt Balve aus:

  • Hermann von Hatzfeld, Herr zu Wildenburg, Ambtmann zu Balve (Haus Wocklum)
  • Arndt Schüngell zu Wockelheim
  • Caspar von Plettenbergh zu Holthausen (Haus Langenholthausen)
  • Gerdt Wrede zur Sorpe
  • Johann von der Recke zu Mellen
  • Johann von Melschede zu Garbecke (Haus Garbeck)
  • Cordt Wrede zu Melschede (Haus Melschede)
  • Johann Wrede zu Melschede
  • Weigandt von Hanxlede zu Herdringen
  • Johann von Hanxlede zu Eißborn (von Haxthausen zu Haus Eisborn)


Provinz Westfalen: Landtagsfähige Rittergüter im Kreis Arnsberg

Haus Amecke | Haus Bruchhausen | Haus Echthausen-Osterhaus | Haus Echthausen-Westerhaus | Haus Eisborn | Haus Herdringen | Haus Höllinghofen | Haus Mellen | Haus Melschede | Haus Mühlheim | Haus Reigern | Haus Schüngel | Haus Welschenbeck | Haus Wocklum |

Historische Güter: Haus Kesberg | Haus Langenholthausen

Einfall in das Amt Balve

Vor dem Reichskammergericht in Wetzlar klagte im Jahr 1575 Salentin, Kurfürst und Erzbischof von Köln als Herzog von Westfalen, für sich und seine Untertanen im Amt Balve wegen eines landfriedensbrüchigen Einfalls in das Amt Balve und Tötung mehrer Untertanen. Beklagt wurden als Täter:

  • Kaspar Lappe, Amtmann zu Altena und Iserlohn
  • Wilhelm von Neuhof, Amtmann zu Neuenrade
  • Clens Latte, Richter zu Neuenrade
  • Johann Spickermann
  • Wilh. und Joh. Osterbroick
  • Blesing uf der Wesse
  • Herm. Schroder im Niegenhaus
  • Blesing Koene
  • Wilh. Schulte zu Apricke
  • Joh. Surland zu Westig
  • Heinr. Breunenschmid zu Deilinghofen.

Adel im Amt Balve

  • 1266 Frater Henricus de Ceseberc (bei Blintrop)

Besitzer

  • 1658 Vertrag über die Weiterverpfändung des Amtes Balve an Ferdinand v. Wrede zu Melschede gegen Abtretung des Hofes Horst an den Kurfürsten.

Nachfolge

Die Nachfolge Tritt das Amt Balve an.

Literatur

Literatur-Suche


Datei:Historisches Amt.svg Verwaltungsbezirke (Amt, Gericht) im Herzogtum Westfalen

Gogericht Attendorn | Amt Balve | Amt Bilstein | Gericht Belecke | Gericht Bödefeld | Gogericht Brilon | Gericht Calle | Gericht Drolshagen | Gericht Eslohe | Gogericht Erwitte | Amt Fredeburg | Gogericht Geseke | Gericht Hirschberg | Amt Körbecke | Gericht Medebach | Amt Menden | Gericht Meschede | Gericht Oedingen | Amt Oestinghausen | Gericht Olpe | Gericht Reiste | Gericht Remblinghausen | Gericht Schliprüthen | Gogericht Rüthen | Ruhramt | Gericht Valbert | Gericht Velmede | Gericht Wenden | Gericht Wenholthausen | Amt Werl

Weblinks

Genealogische Webseiten

Historische Webseiten

Persönliche Werkzeuge