Affeln (Neuenrade)

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Affeln: historisch – familienkundliche Entwicklung im lokalen und regionalen Zusammenhang, Land und Leute, Siedlung, Sprache, Kirche, Bibliografie, Archive, Quellen, Hinweise...

Hierarchie: Regional > Bundesrepublik Deutschland > Nordrhein-Westfalen > - Portal:Westfalen-Lippe > Regierungsbezirk Arnsberg > Märkischer Kreis > Neuenrade (Märkischer Kreis) > Affeln

Inhaltsverzeichnis

Historische Lage

Zeitschiene vor 1803

Name

  • 1187 "Aflen" im Jahr ,1256 "Afflen"

Kirche

  • 1264 Diakon Herman, Dekan der Kirche in Affeln
  • 1285 Plebanus Hermann

Familie "von Affeln"

1187 Volmarus von Affeln. [1]

Familie "von Affeln" zu Soest

  • Am 1. Jun. 1591 {a.abende Penthecostes} wurde , von Hermann von Velen {Herr zu Velen u.Raesfeldt, Marschall u.Droste im Emslande) u.s. Frau Maria Morrien sowie beider Söhne Hermann, Adrian, Johan u.Alexander von Velen, ein Schadlosbrief angefertigt für Mathias von Westerholt (Herr zu Lembeck) u. für Bernd von Heiden zu Engelradtingh, ihre Bürgen bei Johan von Affeln u. dessen Frau Anna (Bürger zu Soest) für eine Rente von 72 Taler. (Siegel d. Herrn. v. Velen hängt an, Vater u. 3 Söhne unterschrieben).

Freiheit Affeln

  • 1492 Unter Erzbischof Hermann IV. wird der Ort zur Freiheit erhoben.

Kirchspiel 1551

Bürgermeister

  • 1551 Bürgermeister Gerhard Helwig (Helwigk, Helwich) von Affeln

Zeitschiene nach 1802

Landesherren

Bürgermeisterei Balve

Verwaltungseinbindung

Infrastruktur

1931 Amt Balve, Kreis Arnsberg, Regierungsbezirk Arnsberg, Sitz Balve

  • Gemeinde Affeln: Mischgemeinde, Gemeindevorsteher Kemper, Ortsklasse D
    • Einwohner: 565, Kath. 561, Ev. 4
    • Gesamtfläche: 1.136 ha
    • Zuständigkeit/Einrichtungen: Pfarramt (kath.), Volksschulen , Bestellpostamt, Eisenbahnstation Küntrop 3 km, Feuerwehr (frw.), Spar- u. Darlehnsgenossenschaft, Elektrizitätsversorgung, Autoverbindung,
    • Politik: Gemeindevertretung 6 Sitze.
      • Quelle: Handbuch der Aemter und Landgemeinden in der Rheinprovinz und in der Provinz Westfalen, Preußischer Landgemeindetag West, Berlin 1931

Kommunale Neugliederung

Bevölkerungsverzeichnisse

Kirchenbücher

Staats- und Personenstandsarchiv Detmold

Affeln:

Einwohnerzahlen

  • 1939 Affeln 645 Einwohner

Kirchenwesen

Bistümer seit Mittelalter

Katholische Kirche

Pfarrei in "Liber valoris" um 1310; die Kirche ist aber älter. Unter Erzbischof Hermann IV. wird der Ort 1492 zur Freiheit erhoben, blieb stets katholisch.

1961 Pfarrbezirk: umfaßt Pfarrsitz Affeln mit Birnbaum, Biringsen, Affeiner Mühle (1-2 km), Altenaffeln mit Hespe, Kracht, Linschede, Schlade, Werre (2,5-4 km).

1961 Filialen: Blintrop, Küntrop.

1961 Kirchen u. Kapellen:

  • Pfarrkirche St Lambert (13. Jhdt.), frühe Hallenkirche mit Apsis u. 2 Chorkapellen, romanischer Tympanon, Apostelfresken in der Apsis, flandrischer Schreinaltar (um 1500), Sakramentshäuschen mit gotischer Malerei, romanisches Kruzifix, Rosenkranzmadonna, Chorgestühl Renaissance
    • Kapelle St Lucia in Altenaffeln, alt mit Apsismalerei, Heiligengestalten (aus dem 14. Jhdt.), erweitert 1947
      • Drei alte Kapellen auf dem Prozessionsweg mit Stationsaltären, Kreuzweg auf dem Imberg, Josefskapelle auf dem Weg nach Altenaffeln.

Archive

Literatur

  • F.A. Plaßmann: Pfarrgeschichte Affeln (1816)
  • Pütter, Josef: "Wie kam der berühmte flandirsche Schnitzaltar nach Affeln?",Essay (1981)
  • Bau- und Kunstdenkmäler Kreis Arnsberg S. 20 f.

Bibliografie-Suche

Fußnoten

  1. Quelle der Früherwähnungen: Seibertz I. Nr. 92; Westfälisches Urkundenbuch (WUB) V. Nr. 659, VII. Nr. 891; 1962

Weblinks

Offizielle Webseiten

Genealogische Webseiten

Historische Webseiten

Heimatforschung in Westfalen

  • Verein für Geschichte und Heimatpflege Neuenrade e.V.
  • Verein zur Erhaltung historischer Landmaschinen- und Geräte Affeln e.v., Kontakt: Thomas Ernst, Zum Darloh 26, 58809 Neuenrade - Altenaffeln, Telefon: 02394 800689

Zufallsfunde

Oft werden in Kirchenbüchern oder anderen Archivalien eines Ortes Personen gefunden, die nicht aus diesem Ort stammen. Diese Funde nennt man Zufallsfunde. Solche Funde sind für andere Familienforscher häufig die einzige Möglichkeit, über tote Punkte in der Forschung hinweg zu kommen. Auf der folgenden Seite können Sie Zufallsfunde zu diesem Ort eintragen oder finden. Bitte beim Erfassen der Seite mit den Zufallsfunden ggf. gleich die richtigen Kategorien zuordnen.

Die Datenbank FOKO sammelte und ermöglichte Forscherkontakte. Seit Frühjahr 2018 ist der Zugriff jedoch, aufgrund der unklaren Lage durch die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), vorerst deaktiviert.

Daten aus dem genealogischen Ortsverzeichnis

GOV-Kennung AFFELNJO31WG
Name
  • Affeln (deu)
Typ
  • Gemeinde (1843)
  • Ortsteil (1975 -)
Einwohner
  • 489 (1895)
  • 645 (1939)
Postleitzahl
  • W5981 (- 1993-06-30)
  • 58809 (1993-07-01 -)
Karte
   

TK25: 4713

Zugehörigkeit
Übergeordnete Objekte

Neuenrade (1975 -) ( Stadt )

Balve (- 1975) ( Bürgermeisterei Amt )

Balve ( Amtsgericht )

Untergeordnete Objekte
Name Typ GOV-Kennung Zeitraum
St. Lambertus (Affeln) Kirche STLELNJO31WG
Persönliche Werkzeuge