Ammeln (Ahaus)

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Hierarchie: Regional > Bundesrepublik Deutschland > Nordrhein-Westfalen > Regierungsbezirk Münster > Kreis Borken > Ahaus > Ammeln

Inhaltsverzeichnis

Zeitschiene vor 1803

Name

  • 1176 "Ammelo", eine Obedienz des Doms zu Münster. [1]

Zeitschiene nach 1802

Landesherren

Gesamtumfang

  • 1858 Ammeln: 11,13 qkm
  • 1951 Ammeln: 9,90 qkm [2]

Ausgemeindung

  • 1932 Teilausgemeindung an die Stadt Ahaus von -0,59 qkm mit 74 Einwohnern[2]

Kolonie Oldenburg

  • 1886 errichtete hier die Jutefabrik Ahaus als ihre erste Arbeitersiedlung die „Kolonie Oldenburg".

Verwaltungseinbindung (Westfalen)

Infrastruktur

1931 Amt Wüllen, Kreis Ahaus, Regierungsbezirk Münster, Sitz Ahaus, Bürgermeister Dr. Nottarp. Fernsprecher

Kommunale Neugliederung

Literatur

Bibliografie-Suche

Fußnoten

  1. Quelle: Westf. Urkundsbuch II. Cod. Nr. 385
  2. 2,0 2,1 Quelle: Reekers /Schulz: Die Bevölkerung in den Gemeinden Westfalens 1818-1950 (1952)
  3. Quelle: Hic Leones
  4. Quelle: Handbuch der Ämter und Landgemeinden in der Rheinprovinz und in der Provinz Westfalen, Preußischer Landgemeindetag West, Berlin 1931
  5. Quelle: Handbuch der Kommunalarchive in Nordrhein Westfalen (1996) Teil 2, Westfalen-Lippe

Internetlinks

Offizielle Internetseiten

Präsentation der Stadt Ahaus

Genealogische Webseiten

Historische Webseiten

Heimatforschung in Westfalen

Zufallsfunde

Oft werden in Kirchenbüchern oder anderen Archivalien eines Ortes Personen gefunden, die nicht aus diesem Ort stammen. Diese Funde nennt man Zufallsfunde. Solche Funde sind für andere Familienforscher häufig die einzige Möglichkeit, über tote Punkte in der Forschung hinweg zu kommen. Auf der folgenden Seite können Sie Zufallsfunde zu diesem Ort eintragen oder finden.

Die Datenbank FOKO sammelte und ermöglichte Forscherkontakte. Seit Frühjahr 2018 ist der Zugriff jedoch, aufgrund der unklaren Lage durch die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), vorerst deaktiviert.

Informationen aus dem genealogischen Ortsverzeichnis

GOV-Kennung AMMELNJO32MB
Name
  • Ahaus außerhalb der Stadt (1499 - 1843) (deu)
  • Ammeln (1844 - 1969) (deu)
Typ
  • Landgemeinde (- 1843)
  • Gemeinde (1844 - 1969)
Einwohner
Postleitzahl
  • W4422 (- 1993-06-30)
  • 48683 (1993-07-01 -)
Karte
   

TK25: 3908

Zugehörigkeit
Übergeordnete Objekte

Ahaus, Ahaus(Landbez.), Wüllen (1811 - 1969) ( Mairie Bürgermeisterei Amt ) Quelle

Ahaus (Gericht) (- 1811) ( Gerichtsamt ) Quelle

Untergeordnete Objekte
Name Typ GOV-Kennung Zeitraum
Ammeln-Kapelle Wohnplatz AMMLLE_W4422
Ammeln Ort Ortsteil AMMEL1JO32MB (- 1969)
Persönliche Werkzeuge