Altenstadt (Iller)

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche


Disambiguation notice Altenstadt ist ein mehrfach besetzter Begriff. Zu weiteren Bedeutungen siehe unter Altenstadt.


Hierarchie

Regional > Bundesrepublik Deutschland > Bayern > Regierungsbezirk Schwaben > Landkreis Neu-Ulm > Altenstadt (Iller)

Inhaltsverzeichnis

Einleitung

Allgemeine Information

Politische Einteilung

Vor der Gebietsreform 1972 gehörten alle Ortsteile zum ehemaligen Landkreis Illertissen.[1]

Zum Markt Altenstadt (bis 1.7.1972[2] Illerreichen-Altenstadt) gehör(t)en folgende Teilorte[3] und Wohnplätze:

  • Altenstadt
  • Illereichen
  • Altenstadt (Teil mit etwa 6 Einwohner) seit 1.1.1979[4] bei Oberroth

Die folgenden seither selbständigen Gemeinden[5] wurden im Zuge der Gebietsreform 1972 mit ihren Teilorten[3] zu Altenstadt eingemeindet:

  • Bergenstetten bis 1.5.1978[6] selbständige Gemeinde
  • Dattenhausen bis 1.7.1972[7] selbständige Gemeinde
  • Filzingen bis 1.5.1978[6] selbständige Gemeinde
  • Herrenstetten bis 1.7.1972[7] selbständige Gemeinde
  • Untereichen bis 1.7.1976[8] selbständige Gemeinde


Altenstadt ist Sitz der Verwaltungsgemeinschaft Altenstadt (gegründet 1.5.1978) mit den Mitgliedsgemeinden

Kirchliche Einteilung/Zugehörigkeit

Evangelische Kirchen

Katholische Kirchen

Geschichte

Genealogische und historische Quellen

Genealogische Quellen

Bibliografie

Genealogische Bibliografie

Historische Bibliografie

  • Altenstadt, in: Schönhagen, Benigna (Hrsg.): "Ma Tovu...". "Wie schön sind deine Zelte, Jakob..." - Synagogen in Schwaben; Augsburg 2014 (Katalog zur Wanderausstellung des Jüdischen Kulturmuseum Augsburg-Schwaben und des Netzwerks Historische Synagogenorte in Bayerisch-Schwaben), ISBN 978-3-943866-24-7
  • Altenstadt/Iller, Zum Guten Hirten, in: Würmseher, Markus: Kirchenbau im Bistum Augsburg 1945-1970, in: Jahrbuch des Vereins für Augsburger Bistumsgeschichte, Jg. 41 2007; S. 162-165

Archive und Bibliotheken

Archive

Bibliotheken

Verschiedenes

nach dem Ort: Altenstadt

Karten

BayernAtlas

Heimat- und Volkskunde

  • Der Geisterzug im Schloß Eichheim.
    Unfern der Iller in reizender Lage erhob sich nahe dem Markt Illereichen das alte, großartige Schloß Eichheim, vormals Wohnsitz der mächtigen Grafen von Eichheim, Rechberg und Limburg-Styrum. In diesem weitläufigen Gebäude wohnte bis zu dessen Abbruch im Jahre 1837 eine Beamtenfamilie. Ein Knabe, das einzige Söhnlein des Hauses, vergnügte sich oft mit Spielsachen ganz allein in den großen alten Sälen des Schlosses.
    Da kam einmal der Knabe außer Atem zu seinem Vater gelaufen und erzählte, wie er soeben im Kaisersaal allein gewesen sei und gespielt habe, da sei die Tür aufgegangen, und ein Zug von Rittern und Frauen sei hereingekommen, die sich an der Hand führten, in prächtigen, rauschenden Gewändern. Sie wären alle weinend durch den Saal gezogen; am Ende wäre ein Fräulein gekommen, das ihm gewinkt hätte, worauf er davongelaufen sei.
    Noch heute soll sich das Fräulein öfter in der Halde sehen lassen, wo es den Leuten zuwinkt. Auch sagt man, daß alljährlich um Ostern die Grafen und Gräfinnen Umzug im Schloß hielten; 1837 vor dem Abbruch des Schlosses seien sie weinend zum letzten Mal erschienen.
    Alexander Schöppner, Prof. Dr.: in: Bayrische Sagen, Band 2, Nr. 494, Seite 36-37, München 1853 (Neuauflage München um 1980).

Anmerkungen

  1. Kommunale Gliederung in Bayern nach der Gebietsreform, Teil E Seite 539, 548, 562, 583, 665
  2. Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland (1970-1982) Seite 776
  3. 3,0 3,1 Amtliches Ortsverzeichnis für Bayern (1964), Teil II Seite 945-948
  4. Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland (1970-1982) Seite 790
  5. Kommunale Gliederung in Bayern nach der Gebietsreform, Teil C Seite 450
  6. 6,0 6,1 Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland (1970-1982) Seite 790
  7. 7,0 7,1 Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland (1970-1982) Seite 776
  8. Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland (1970-1982) Seite 790
  9. Würmseher, Kirchenbau im Bistum Augsburg 1945-1970 (Jahrbuch des Vereins für Augsburger Bistumsgeschichte Jg. 41 2007), Seite 162

Weblinks

Offizielle Webseiten

Genealogische Webseiten

Genealogische Mailinglisten und Internetforen

Weitere Webseiten

Zufallsfunde

Oft werden in Kirchenbüchern oder anderen Archivalien eines Ortes Personen gefunden, die nicht aus diesem Ort stammen. Diese Funde nennt man Zufallsfunde. Solche Funde sind für andere Familienforscher häufig die einzige Möglichkeit, über tote Punkte in der Forschung hinweg zu kommen. Auf der folgenden Seite können Sie Zufallsfunde zu diesem Ort eintragen oder finden. Bitte beim Erfassen der Seite mit den Zufallsfunden ggf. gleich die richtigen Kategorien zuordnen.

Private Informationsquellen- und Suchhilfeangebote

Auf der nachfolgenden Seite können sich private Familienforscher eintragen, die in diesem Ort Forschungen betreiben und/oder die bereit sind, anderen Familienforschern Informationen, Nachschau oder auch Scans bzw. Kopien passend zu diesem Ort anbieten. Nachfragen sind ausschließlich an den entsprechenden Forscher zu richten.

Forscherkontakte in FOKO

Die Datenbank FOKO sammelt und ermöglicht Forscherkontakte. Dort eingetragene Forscher mit genealogischen Interessen in Altenstadt (Iller) findet man über die Suche

(Zur Erläuterung des Unterschiedes zwischen den angebotenen Suchmöglichkeiten bitte hier weiterlesen).

Ortsdatenbank Bayern

Mit weiteren Informationen innerhalb der BLO (Historisches Lexikon / ZBLG / Bilddatenbank / Historische Karten) und externen Informationen
(Hinweis: Auch bei untergeordneten Orten gleichen Namens suchen)

Daten aus dem genealogischen Ortsverzeichnis

GOV-Kennung ALTAD1JN58BE
Name
  • Illereichen (- 1972-06-30) Quelle (deu)
  • Illereichen-Altenstadt (1903-04-15 - 1972-06-30) Quelle (deu)
  • Altenstadt (1972-07-01 -) Quelle (deu)
Typ
  • Markt
Einwohner
Postleitzahl
  • W7919 (- 1993-06-30)
  • 89281 (1993-07-01 -)
externe Kennung
  • wikidata:Q437595
  • BLO:1966
  • opengeodb:13588
Webseite
Amtlicher Gemeindeschlüssel
  • 09775111
Karte
   

TK25: 7826

Zugehörigkeit
Übergeordnete Objekte

Illertissen (- 1972-06-30) ( Bezirksamt Landkreis )

Altenstadt ( Verwaltungsgemeinschaft )

Neu-Ulm (1972-07-01 -) ( Landkreis )

Untergeordnete Objekte
Name Typ GOV-Kennung Zeitraum
Friedhof Untereichen Friedhof FRIHENJN58BE
Dattenhausen Kirchdorf DATSEN_W7919 (1972-07-01 -)
Bergenstetten Kirchdorf BERTEN_W7919 (1978-05-01 -)
Untereichen Pfarrdorf UNTHEN_W7919 (1976-07-01 -)
Friedhof Herrenstetten Friedhof FRITENJN58BE (1972-07-01 -)
Herrenstetten Kirchdorf HERTEN_W7919 (1972-07-01 -)
Friedhof Altenstadt Friedhof FRIADTJN58BD
Altenstadt Hauptort ALTADTJN58BE
Filzingen Kirchdorf FILGEN_W7919 (1978-05-01 -)
Illereichen Ort ILLHEN_W7919



Städte und Gemeinden im Landkreis Neu-Ulm (Regierungsbezirk Schwaben)

Städte: Illertissen | Große Kreisstadt Neu-Ulm | Senden | Vöhringen | Weißenhorn
Gemeinden: Markt Altenstadt | Bellenberg | Markt Buch | Elchingen | Holzheim | Markt Kellmünz a.d.Iller | Nersingen | Oberroth | Osterberg | Markt Pfaffenhofen a.d.Roth | Roggenburg | Unterroth
Verwaltungsgemeinschaften: Altenstadt | Buch | Pfaffenhofen a.d.Roth |

Persönliche Werkzeuge