Muhr (Familienname)

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel ist in die Liste
der ausgesuchten Artikel
aufgenommen worden.


Inhaltsverzeichnis

Herkunft und Bedeutung

Als Namensursprung kommen die aufgeführten geographischen Bezeichnungen in Frage. Der Duden nennt hier den Ort Muhr am See. Es ist aber unter Beachtung der räumlichen Lage des Ortes Muhr am See eher unwahrscheinlich, dass dieser zur Konzentration des Namens Muhr im Bayrischen Wald geführt hat. Hier muss auch eine mögliche Immigration aus Österreich oder dem heutigen Tschechien in Betracht gezogen werden.

Zumindest für die rheinischen Stämme der Familie lässt sich unter Betrachtung der Erläuterungen bei den Varianten des Namens und bei den geographischen Bezeichnungen, die These aufstellen, dass der Familienname von der Herkunft aus der Stadt Moers abgeleitet sein könnte (vgl. unten Murse etc.). Die Häufigkeitsverteilung des Namens Muhr in Nordrhein-Westfalen entsprechend der unten aufgeführten Karte stützt eher diese These.

Neben der möglichen Ableitung aus geographischen Bezeichnungen, nennt der Duden-Familiennamen als Namensursprung die Ableitung aus dem mittelhochdeutschen Wohnstättennamen muor. Dies bedeutet Moor, Sumpf, feuchte Gegend etc..

Im Gegensatz hierzu sieht Dittmaier dies zwar als Ursprung der Namen Moor bzw. Mohr, die aber nach seiner Meinung im rheinischen nicht heimisch sind. Das hier vorkommende Mur bzw. Mor wird als Substantivierung von murv-, dem niederhochdeutschen Wort für mürbe angesehen.

Im Niederdeutschen Raum und in der Schweiz kann der Name auch als Ableitung aus dem Mittelnieder- bzw. Mittelhochdeutschen mure entstanden sein, was dem heutigen Wort Mauer entspricht und beispielsweise bedeuten könnte, dass jemand an einer Mauer, z.B. der Stadtmauer, wohnte.

Analog zum Begriff Muér aus dem rheinischen Dialekt ist dieser Namensursprung auch im Rheinland denkbar.

Auch eine Namensherkunft aus dem mittelhochdeutschen Wort muraere bzw. mittelniederdeutschen murer jeweils mit der Bedeutung Maurer als Ableitung von der Berufsbezeichnung ist denkbar (vgl. Varianten des Namens).

Innerhalb des rheinischen Stamms entstand die These oder Legende, dass der Ursprung bei den Mauren zu suchen sei, da viele Familienmitglieder ausgeprägt dunkelhaarigen, südländischen Typs sind.

Varianten des Namens


Die rheinische Linie der Familie Muhr aus dem Raum Köln/Bonn führt über Leverkusen-Wiesdorf und Monheim sowie Monheim-Baumberg in die Pfarrei Benrath. Der ab Mitte des 19. Jahrhunderts gefestigte Name erscheint zuvor in folgenden Variationen:

  • Muhr
  • Mohr
  • Maur

Im Kirchenbuch von Alfter tritt der Name selten auf, dennoch sind hier im 17. und 18. Jahrhundert Varianten zu finden, die die o.g. These zur Namensherkunft stützen könnten. Es treten dort folgende Schreibweisen auf:

  • Moers
  • Mörsch
  • Mührs
  • Möers
  • von Mors
  • Murß
  • Mürers
  • Moersch
  • Maur
  • Mur
  • Muhr

Im 15. und 16. Jahrhundert treten im Bonner Raum folgende Namenserwähnungen auf, die Bickel auf die Stadt Moers zurückführt:

  • Moerse, Thomas de, 1737
  • Moirse, Heinrich Eichhorn genannt, 1462
  • Mors, Johannes Witgin van, nach 1463
  • Moersa, Adelheidis de, 1504

In der gleichen Arbeit werden folgende Namensnennungen aus dem Bonner Raum auf die Berufsbezeichnung Maurer zurückgeführt:

  • Muren, Beatrix dicta de, 1320
  • Murre, Henricus dictus, 1320
  • Muyrre, Henricus genannt Muidde, 1482

Aus der Stadtgeschichte von Moers ergeben sich ebenfalls ggf. verwandte Namensnennungen:

  • Murse, Name der Stadt bei der ersten Erwähnung im 9. Jahrhundert
  • Moersche, Thomas van, Bruder des Grafen Theoderich, 1373

Aus dem IGI ergeben sich im europäischen Ausland u.a. folgende Funde:

Niederlande:

  • Mur
  • Murer

Belgien:

  • de Muer
  • de Muir

Österreich:

  • Muhr
  • Muir
  • Muhrer

Schweiz:

  • Murer
  • Muhr
  • Muir
  • Muer
  • Mur

Frankreich:

  • Mur
  • Muhr
  • Murr

Spanien:

  • Mur

Ungarn:

  • Muhr
  • Muer

Geographische Verteilung

Relativ Absolut
relative Namensverteilung
Muhr (im Jahr 2002 insgesamt 860 Einträge)
erstellt von Geogen 3.0 Webdienst
Legende:
weniger als 10 Vorkommen pro Mio,
bis 200 Vorkommen pro Mio,
bis 400 Vorkommen pro Mio,
bis 600 Vorkommen pro Mio,
bis 800 Vorkommen pro Mio,
mehr als 800 Vorkommen pro Mio
absolute Namensverteilung
Muhr (im Jahr 2002 insgesamt 860 Einträge)
erstellt von Geogen 3.0 Webdienst
Legende:
weniger als 1 Vorkommen,
bis 25 Vorkommen,
bis 50 Vorkommen,
bis 75 Vorkommen,
bis 100 Vorkommen,
mehr als 100 Vorkommen



Geographische Verteilung des Familiennamens Muhr

Während die Namen Mohr und Maurer zu den 200 häufigsten in Deutschland gehören, kommt der Name Muhr seltener vor.

In Nord- und Ostdeutschland ist der Name Muhr kaum vertreten, während er in der Südhälfte Deutschlands nahezu überall zu finden ist. In Rheinland-Pfalz ist er kaum vertreten. Aus der Karte ergeben sich deutlich zwei Zentren in Nordrhein-Westfalen im südlichen, rheinischen Teil des Bundeslandes und in Bayern im Südosten.

Diese Situation lässt vermuten, dass es unterschiedliche Namensursprünge in diesen beiden Bereichen gibt und die Stämme in West- und Süddeutschland unabhängig voneinander entstanden sein könnten.

Die Datenbasis für die Erstellung der Karte bilden die Daten aus den Telefonanschlüssen in Deutschland im Jahr 1990 in Verbindung mit den Daten aus dem Genealogischen Ortsverzeichnis GOV.

In den europäischen Nachbarländern ergab eine Recherche im IGI u.a. Vorkommens des Namens Muhr oder von Varianten in den Niederlanden, in Belgien, in Frankreich und anderen Ländern. Häufig vertreten ist der Name hiernach in der Schweiz und in Österreich.

Zur geographischen Verteilung des Namens Muhr in den USA im Jahr 1920 gibt es eine Übersichtskarte bei ancestry.com. Hiernach war der Name am häufigsten in Kalifornien und Illinois vertreten.


Geographische Bezeichnungen

Funde aus dem Genealogischen Ortsverzeichnis GOV:

Ortsseiten Muhr im Internet:

Flurnamen im Rheinland:

  • Muhr in Koch-Bremm
  • Muhrwies in Bitburg-Hosten
  • Muhrenweg in Wittlich-Hontheim

Aufgrund der obigen Erläuterungen besteht wohl für die rheinischen Linien auch ein Zusammenhang mit:

  • Moers

Im GOV: http://gov.genealogy.net/item/show/MOEERSJO31HK

Offizielle Seite der Stadt: http://www.moers.de

Umgangssprachliche Bezeichnungen

Im rheinischen Dialekt sind die Mitglieder der Familie Muhr im Raum Bonn Mursch oder die Murre bzw. Morre.

Im rheinischen Dialekt steht Muhr, Morre für Möhre,Möhren und Muér ist eine Mauer.

Bekannte Namensträger

Adelbert Muhr

Österreichischer Schriftsteller

Geboren am 9.11.1896 in Wien, gestorben am 10.3.1977 in Wien.

Michael Muhr

Österreichischer Politiker

1845-1912


Sonstige Personen

Daten aus FOKO

In der Datenbank FOKO finden Sie zum Beispiel folgende Einträge zum Familiennamen Muhr:

  1. Muhr, evangelisch, zwischen 1760 und 1769 in Dresden, Sachsen
  2. Muhr, zwischen 1815 und 1815 in Oberkassel, Nordrhein-Westfalen
  3. Muhr, römisch-katholisch, zwischen 1790 und 1790 in Oberpleis, Nordrhein-Westfalen
  4. Muhr, römisch-katholisch, 1831 und später in Berg.Gladbach(Moitzfeld), Nordrhein-Westfalen
  5. Muhr, römisch-katholisch, 1898 und später in Berg.Gladbach (Bensberg), Nordrhein-Westfalen
  6. Muhr, römisch-katholisch, 1850 und später in Niederpleis, Nordrhein-Westfalen
  7. Muhr, römisch-katholisch, 1802 und später in Curtekotten/Dünnwald, Nordrhein-Westfalen
  8. Muhr, römisch-katholisch, zwischen 1794 und 1794 in Gymnich, Nordrhein-Westfalen
  9. Muhr, römisch-katholisch, zwischen 1793 und 1793 in Nievenheim, Nordrhein-Westfalen
  10. Muhr, zwischen 1816 und 1851 in Hüchelhoven, Nordrhein-Westfalen
  11. Muhr, römisch-katholisch, zwischen 1772 und 1772 in Morken, Nordrhein-Westfalen
  12. Muhr, zwischen 1802 und 1871 in Lövenich, Nordrhein-Westfalen
  13. Muhr, römisch-katholisch, zwischen 1794 und 1794 in Gymnich, Nordrhein-Westfalen
  14. Muhr, zwischen 1814 und 1850 in Glessen, Nordrhein-Westfalen
  15. Muhr, zwischen 1830 und 1851 in Bergheim, Nordrhein-Westfalen
  16. Muhr, römisch-katholisch, zwischen 1785 und 1785 in Neukirchen, Nordrhein-Westfalen
  17. Muhr, römisch-katholisch, zwischen 1707 und 1789 in Hüchelhoven, Nordrhein-Westfalen
  18. Muhr, zwischen 1800 und 1820 in Frechen, Nordrhein-Westfalen
  19. Muhr, römisch-katholisch, zwischen 1745 und 1850 in Golzheim, Nordrhein-Westfalen
  20. Mühr, römisch-katholisch, zwischen 1789 und 1789 in Golzheim, Nordrhein-Westfalen

Weitere Einträge und andere Schreibweisen können Sie hier abfragen: http://foko.genealogy.net


Genealogen

  • Andreas Schröder

Literatur

  • KUNZE, Konrad, dtv-Atlas Namenkunde, Vor- und Familiennamen im deutschen Sprachgebiet, 3. Auflage, Deutscher Taschenbuch Verlag, München: 2000.
  • KOHLHEIM, Rosa und Volker, Duden Familiennamen, Herkunft und Bedeutung, Dudenverlag, Mannheim: 2000.
  • DITTMAIER, Heinrich, Rheinische Flurnamen, Röhrscheid-Verlag, Bonn: 1963.
  • BICKEL, Hartmut, Beinamen und Familiennamen des 12. bis 16. Jahrhunderts im Bonner Raum, Verlag Ludwig Röhrscheid, Bonn: 1978.
  • WEFFER, Herbert, Von aach bes zwöllef, Ein Bönnsches Wörterbuch, Hrsg.: WGfF Bezirksgruppe Bonn, 2. Auflage, Bonn: 2000.

Internetquellen

http://www.moers.de/ Stadtgeschichte von Moers

http://hw.oeaw.ac.at/oebl?frames=yes Österreichisches Biografisches Lexikon

http://www.wissen.de

Weblinks

http://www.ahnenforschung-benz.de/member24.htm Muhr-Forschung im Landkreis Regen

http://genforum.genealogy.com/muhr/ Muhr Familiy Genealogy Forum

Persönliche Werkzeuge