GOV

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche
Info
In diesem Artikel finden Sie allgemeine Informationen über GOV - das genealogische Ortsverzeichnis. Sie können von hier aus auch direkt zum Projektbereich oder zur GOV-Datenbank gehen.


Projekt GOV
hier: GOV

GOV-Datenbankabfrage:

Infoseiten zum Projekt:

Datenerfassung:

Kontakt:

Kategorien:


GOV – das Genealogische Ortsverzeichnis – ist die Ortsdatenbank des Vereins für Computergenealogie.


Inhaltsverzeichnis

Beschreibung

Die genaue Angabe von Orten ist in der Familienforschung ein unerlässliches Hilfsmittel. Leider wird hierauf von vielen Forschern zu wenig Wert gelegt. Das Projekt GOV wurde in den 90er Jahren initiiert, um eine Ortsverwaltung zu erleichtern und qualitativ hochwertige Daten für jedermann bereitzustellen.

Das GOV soll sich im Laufe der Zeit zu einem Hilfsmittel für Genealogen, Historiker und Soziologen entwickeln, das einen einheitlichen Zugriff auf eine Vielzahl von ortsbezogenen Daten erlaubt, besonders für Angaben, die in der Familienforscherung von Bedeutung sind:

  1. Geographische Lage des Ortes (Koordinaten oder Anzeige auf einer Karte)
  2. Verschiedene Schlüsselzahlen (Postleitzahl, Gemeinde-Kennziffer, externe Kennung)
  3. Andere oder frühere Namen
  4. Historische Zugehörigkeit (verwaltungsrechtlich, kirchlich usw.) und ausgehend von aktuellen Zugehörigkeiten
  5. Hinweise auf Quellen, Archive und ortsbezogene Literatur.

Im GOV sind Orte, Gemeinden, Landkreise, Regionen aber auch Kirchen, Pfarrreien, Kirchenkreise, u. ä. zu finden. GOV-intern wird ein Eintrag Objekt genannt.

Umfang

Im GOV sind ca. 1.000.000 Einträge enthalten (Stand Januar 2014) .

Einträge mit Koordinaten im GOV; Januar 2011


Die Entwicklung des GOV (Pflege der Regionen) ist hier nachzu'schauen'.

MiniGOV

Ein Subset - das sogenannte Mini-GOV - wird vom Verein für Computergenealogie auch Computergenealogie-Programmherstellern zur Verfügung gestellt, damit diese Ortsdaten in ihren Programmen zur Verfügung stehen. Weiter wurde zunächst eine Erweiterung des GEDCOM-Standards vorgeschlagen, um zwischen Programmen auch Ortsdaten austauschen zu können. Im Rahmen der Zusammenarbeit der Programmautoren in der Gedcom-L wurde inzwischen u.a. eine zum GEDCOM-Standard kompatible Vereinbarung zu Ortsdatensätzen erzielt. Über diese Ortsdatensätze können Datenstrukturen aus Ortsverwaltungen, inkl. der Strukturen und Daten aus dem GOV, zwischen den Genealogieprogrammen ausgetauscht werden.

WebService

Wie bei Online-Datenbanken üblich, kann auch das GOV mit einem Webservice per Programm abgefragt werden. Details sind hier beschrieben.

GOV-Support

  • Für das Projekt gibt es einen Projektbereich im GenWiki.
    Dort finden Sie Informationen, wie Sie an der Ergänzung und Verbesserung mithelfen können.

Geschichte des Projekts

Das GOV beruhte auf einer DBASE-Datenbank, die der Koblenzer Genealoge Heinz Augustin zwischen 1992 und 1994 zusammengetragen hatte und die mit einem von ihm selbst entwickelten CLIPPER-Programm durchsucht werden konnte. Diese Datenbank (GOV1) wurde von ihm zum freien Download für Ahnenforscher zur Verfügung gestellt.
Nachdem Herr Augustin 1994 seine Mitarbeit an dem Projekt eingestellt hatte, wurde es ab 1995 vom Verein für Computergenealogie als GOV2 weiter entwickelt und Anfang 2000 in die heutige Internetdatenbank GOV portiert.

Projektentwicklung siehe GOV/GOV-Historie

Projektteam

Heute wird das GOV von einem Projektteam des CompGen betreut.

Weblinks zu anderen Online Orts-Datenbanken

Veröffentlichungen über das GOV

Einbindung des GOV in die Projektlandschaft

Datei:CompGen_Projekte_Beziehungen.svg‎

Das GOV versorgt die anderen Projekte mit Orts-Informationen.

Einträge im GOV sind mit Artikeln im GenWiki verknüpft und umgekehrt. Näheres in der Hilfe GenWiki und GOV.

Persönliche Werkzeuge