Hofkammer (Amt Dülmen)

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Hierarchie

Regional > Historische deutsche Staaten > Fürstbistum Münster > Amt im Fürstbistum Münster > Amt Dülmen (historisch) > Hofkammer (Amt Dülmen)

Inhaltsverzeichnis

Münstersche Hofkammer

Im Jahre 1653 erfolgte nach dem Westfälischen Frieden von Münster und Osnabrück eine Neuaufnahme des Zustandes der der Münsterschen Hofkammer unterstehenden Domänen. Die Rentmeister der Ämter hatten Hofsprachen bei allen ihnen zugeteilten Hofesaufsitzern durchzuführen und diese schriftlich erarbeiteten Angaben durch Lokalkontrollen flächendeckend zu überfrüfen. Geprüft wurde unter anderem der familiäre Status der Colonen (aktueller Familienstand, Werdegang, Verwandtschaft), die Pertinenzien (Bauland, Wiesen, Gärten), die Anzahl ungeschlagener fruchttragender Bäume (Eichen, Buchen), Gerechtigkeiten (Marken), Zahl der Häuser, Leibzucht, Viehbestand, Schulden, Pachtpflichten, Onera (auch monatliche Steuerlast), verpachtete Ländereien. (Eine hervorragende frühe Quelle, auch für statistische Untersuchungen verschiedener Zielrichtungen, mit lokalen Vergleichsmöglichkeiten).

Hof- und Eigenbehörige

Die lfd. Nummern der in die Amtsrentei Dülmen gehörigen Besitzungen der Fürstbischöflich Mümsterschen Hofkammer waren wohl 1653 aus vorigen Beständen übernommen worden. Analoge Nummerierungen finden sich bei den Eintragungen in Ereignisregistern (Frei- und Wechselbriefe, etc.) im Croy`schen Archiv so nicht wieder.

Namensgebung

Amt Dülmen - Rentmeisterei 1653 Kurzübersicht

Kirchspiel Dülmen

Bauerschaft Mitwick

  • 1.) Hinderkinck (Dülmen-Mitwick), (Tegederhof)
  • 3.) Pravest Erbe
  • 5.) Scheman
  • 6.) Köttgödens
  • 8.) Thier zum Berg, (= Tegeder zum Berg)
  • 9.) Wewerinck
  • 10.) Einhaußes
  • 11.) Benedicktes
  • 12.) Einhaus
  • 13.) Bienhüls
  • 14.) Bienhüls Kotten

Bauerschaft Börnste

Bauerschaft Leuste

  • 21.) Schulte Robert
  • 23.) Kettelhaeke
  • 24.) Egbert

Bauerschaft Rödder

  • 25.) Kröckeldorf
  • 26.) Rensemans
  • 27.) Dirmans
  • 28.) Ortken
  • 29.) Heselman
  • 30.) Freyen Erbe (Will frei sein und daher keinen Abtritt zahlen.)
  • 30.) Weihman

Bauerschaft Weddern

  • 31.) Pannenkuchen

Bauerschaft Daldrup

  • 32.) Frengers

Bauerschaft Dernekamp

  • 33.) Hofman
  • 34.) Mengelnkamp

Kirchspiel Buldern

Bauerschaft Hiddingsel

  • 33.) Vollentrey Erbe

Kirchspiel Haltern

Bauerschaft Lavesum

Nur in Steuerlisten angeführt:

Bauerschaft Lünzum

Bauerschaft Sythen

Bauerschaft Oldenkamp

Bauerschaft Antrup / Overrath

Bauerschaft Westrup

Stadt Haltern

Bauerschaft Berghaltern

Kirchspiel Seppenrade

Bauerschaft Emkum

  • 61.) Thier zu Emkum (Tegeder)
  • 62.) Hanss (Hanßen)
  • 64.) Winckel

Bauerschaft Reckelsum

  • 65.) Hellmig

Bauerschaft Ondrup

  • 66.) Fohrman

Bauerschaft Leversum

  • 67.) Rüllings Hof

Kirchspiel Olfen

Bauerschaft Sülsen

  • 83.) Schulte Eversum
  • 84.) Nierhoff

Amt Ahaus

Kirchspiel Reken

Middelbauerschaft

Amt Horstmar

Kirchspiel Lette

  • 74.) Schulte Bisping (1525 Bischopink, Tegederhof)
  • 85.) Rense (Renseman)
  • 75.) Kamphuß Kotten - Schulte Bispings Kötter
  • 75.) Jöstfeldt Kotten- Schulte Bispings Kötter
  • 75.) Wohler (Wöhler) - Schulte Bispings Kötter

Vest Recklinghausen

Kirchspiel Oer

Bauerschaft Bossendorf

Bauerschaft Hamm

Amt Ahaus

Herrlichkeit Lembeck

Verweis

  • 1787 – 1788 Nachlaß der Pacht für die hagelgeschädigten Eigenhörigen aus dem Kirchspiel Dülmen; desgl. für einige Neuwohner aus dem Kirchspiel Riesenbeck.
    • Enthält : Verzeichnis der Hagelgeschädigten aus den Bauerschaften Mitwick, Leuste, Weddern und Börnste im Kirchspiel Dülmen (mit Angabe der Grundherren) 1787
      • Quelle: Archive in NRW, Landesarchiv, Staatsarchiv Münster, Findbuch (A 60 Fürstbistum Münster, Kabinettsregistratur)

Archiv

  • Dülmen, Croy`sches Archiv
Persönliche Werkzeuge