Lavesum (Haltern)

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Hierarchie

Regional > Bundesrepublik Deutschland > Nordrhein-Westfalen > Kreis_Recklinghausen > Haltern am See > Lavesum

Kern der Bauerschaft Lavesum zwischen Strünkede und Granat.

Inhaltsverzeichnis

Früher Besitz

  • Die früheste urkundliche Erwähnung erfolgte im 10. Jh. als "Louesno“ und "Louessem" 1195, "Lovisen" 1214, "marca Loveshem" und 1230 in einem Werdener Urbar. 1628 Bauernschafft Laeßheimb.
  • Im Jahre 1195 erhielt das Kloster Nottuln 3 Schilling von dem Zehnten in Lavesum.
  • Im Jahre 1214 schemkte Wedekind von Rheda seinen Besitz in Lavesum dem Kloster Marienfeld (Harsewinkel).
  • In der Mark Lavesum erhielt 1230 das in Lippramsdorf gegründete Kloster Marienborn volles Markenrecht.
  • 31.07.1367 Godert de Schenke, Johann de Schenke - sin Son und Godeke Schenke - Johans Son, verkaufen an Johan von Emete für 70 Mark Pfennige den Hof tho Louesem Kspl. Haltern Bschft. Louesem.
  • Im 15. Jh. Gründung einer Kapelle, die als Vikarie der Pfarrkirche von Haltern unterstand und 1910 zur Rektoratskirche erhoben wurde.

Unterbauerschaften

  • Lavesum umfasste 1813 die Unterbauerschaften Hohe Mark, An der Kapelle, Ontrup, Lochtrup und Granat, Strünkede. mit insgesamt 68 Häusern und 515 Einwohnern.

Bildungswesen

Kulturtechniken

  • 1864: Schule zu Lavesum. Größe 804 Quadratfuß (= 75 qm), 101 Kinder, davon 4 arme Kinder schulgeldfrei, Schulgeld für Sommer- und Wintersemester je 7 1/2 Rt, dazu Heizungskosten von 2 SGr 6 Pfg im Wintersemester, 1 Lehrer, Mietwert der Lehrerwohnung 10 Taler, Gesamtgehalt auf 162 Taler, dazu 115 Taler als Vikar. [1]

Schulmeister

  • 1630 Aventrots
  • 1726 Herman Bräwer
  • 1810 Bernhard Drees, Schullehrer in Lavesum, 45 Jahre alt.
Jahr Ortsteil Ort Schulart Geschlecht Schülerzahl Klassen Lehrperson Bemerkung
1893 Lavesum Kirchspiel Haltern Volksschule Gemischt 139 2 Joh. Heimann, Schulvikar * 12.02.1838, Amtsantritt 24.04.1865
Theod. Altrogge * 01.01.1869 im Amt seit 10.08.1889
-.-[2]

Mundart

  • Sprachgrenze:
    • Im Kernmünsterland Kleiplatt:
      • Spottvers darauf: "Usse graute raude Kauh magg so gähn dat raude, graute Baunenstrauh"
    • Im Westünsterländer (Halterner, Lavesumer) Sandplatt:
      • Spottvers darauf: Inke Kei gaot up inken Klaover (=Klee) un friätt`t inke Moos (Grünkohl) up."

Sythener Spottvers auf Lavesum

"In Luossem giwwt`n Sattiäten to Swinetüöns und davnao is Watiätten".

Amt Haltern

1837 Lavesum als Kommunalgemeinde von der Stadt Haltern getrennt und 1843 mit dem Kirchspiel Haltern dem Amt Haltern zugeteilt.

Grundherren

In diesem Gebiet hatten die Adelshäuser Haus Ostendorf, Haus Osthof, Haus Kakesbeck, Haus Emte, das Kloster Weddern aber hauptsächlich das Fürstbistum Münster -vertreten durch die Hofkammer- umfangreiche Besitzungen.

Haus Hackford

  • 22.04.1566 Johan van Raisfelt tho Hackforde im Lande Geldern in der Grft. Zutphen und Ehefrau Odilia geloben Lutzo von Heiden to Engelroddinck Schadloshaltung wegen Bürgschaften bei denen auch Herman van Westerholt zur Koppelen und Ehefrau Maria, Berndt van Westerholt to Lembecke und Henrich van Münster thon Meinhovell Herr to Rhunen waren, gegenüber Agnes Morrien, Stiftsjungfer zu Nottuln; Catharina Schencking, Hoder und allen Jungfern zu Nytzingh binnen Münster, Catharine Bucks, Witwe Jonan Stevenincks to Willinghegge, und Meister Heinrich tor Mollen, Zadelmecker und Bürger in Münster. Dafür werden die Erben Schulte Oldendorp und Bennynck, beide im Ksp. Halteren Bs. Lavesum als Unterpfand gesetzt.
    • Quelle: Landesarchiv NRW Abteilung Westfalen, Gesamtarchiv von Landsberg-Velen (Dep.), Engelrading - Urkunden, Nr. 259

Bauerrichter

  • 1726 Berndt Benneman

Lavesumer Mark

Lavesum, Einwohner

Namensgebung, Status

Einwohner

Hausnummern nach der Erhebung zur Brandsozietät vom 11. 8bris 1809:

Ergänzung

Weitere Familien Hauslagerbuch ab 1853/1908


Wappen_Stadt_Haltern_am_See_Kreis_Recklinghausen.png Stadtteile in Haltern am See (Kreis Recklinghausen)

Altstadt | Berghaltern | Flaesheim | Holtwick | Hamm-Bossendorf | Hullern | Lavesum | Lippramsdorf | Overrath | Sythen


Höfe 1630

Registrum Bauerschaft Lavesum vertzeichneten Persohnen 
und gethanen Ahnschlagß

   

 

Ordin.Schatzung
Jahr Status Hofesnahmen des Schatzregisters Rt

Schil.

Pf.
1630 Erbe Thier, 1 Mann, 1 Frau, 1 Sohn, 1 Knecht, 1 Magd, 1 Schäfer 4 3 4
1630 Erbe Ohndrup, wüst. 1 Frau, 1 Schäfer (Mann und Frau) 1 1  
1630 Erbe Ketteler, 1 Mann 1 Frau, 1 Knecht, 1 Schäfer 3 14  
1630 Erbe Lohmann, 1 Mann 1 Frau 2 7  
1630 Erbe Engstrup, 1 Mann, 1 Frau 2 7  
1630 Erbe Konninck, 1 Mann, 1 Frau und alte Mutter 2 16 4
1630 Erbe Heine, Johan – viduus, 1 Mann, 2 Kinder 2 4 8
1630 Erbe Deineken, 1 Mann, 1 Frau, 2 Kinder, 1 Schäfer, 1 Junge 3 26 8
1630 Erbe Berse – pauper. - - -
1630 Erbe Meerhof, 1 Mann, 1 Frau 2 7  
1630 Erbe Farwick – Einwohner   10 6
1630 Erbe Lewinck – pauper. - - -
1630 Erbe Gerdinck, 1 Mann, 1 Frau   2 7
1630 Erbe Keißberg, 1 Mann, 1 Frau, 2 Kinder, 1 Schäfer 3 18 8
1630 Kötter Bennemann, 1 Mann, 1 Frau 1 10 6
1630 Erbe Poeck, 1 Mann, 1 Frau, 1 Kind 2 16 4
1630 Erbe Lucke, 1 Mann, 1 Frau 2 7  
1630 Erbe Stockhof, 1 Mann, 1 Frau, 2 Kinder. Hat Hagelschlag erlitten   13 6
1630 Pferdekötter Georg Konning, 1 Mann, 1 Frau, 1 Schäfer 3    
1630 Pferdekötter Bernemann, 1 Mann, 1 Frau, 1 Knecht, 1 Magd 3 1  
1630 Pferdekötter Rolfs, 1 Mann, 1 Frau 3    
1630 Brinksitzer Willms, 1 Mann, 1 Frau (krank)   14  
1630 Brinksitzer Boßing, 1 Mann (pauper), 1 Frau, 1 Sohn (Kind)   10 6
1630 Brinksitzer Seine, pauper - - -
1630 Brinksitzer Lahme Johan, 1 Mann, 1 Frau   21  
1630 Brinksitzer Kemper, 1 Mann, 1 Frau, 1 Knecht, 1 Magd 2 4 6
1630 Brinksitzer Buschmann, pauper - - -
1630 Brinksitzer Renolot, 1 Mann, 1 Frau (krank)   14  
1630 Brinksitzer Stühr, pauper - - -
1630 Brinksitzer Lobbert, 1 Mann, 1 Frau   21  
1630 Brinksitzer Tianer,      
1630 Brinksitzer Joan Schoer, 1 Mann, 1 Frau   21  
1630 Brinksitzer Peter Straten, 1 Mann, 1 Frau   21  
1630 Brinksitzer Krueße, 1 Mann, 1 Frau   21  
1630 Brinksitzer Bernd Tonnies, 1 Mann, 1 Frau   21  
1630 Brinksitzer Joan Gerdtß, 1 Mann, 1 Frau, 2 Kinder. 1 Pferd 1 10 6
1630 Brinksitzer Lemekuhell, pauper - - -
1630 Brinksitzer Claß Berninck, 1 Mann, 1 Frau   21  
1630 Brinksitzer Berndt Jorgenß, 1 Mann, 1 Frau. 1 Pferd 1 10 6
1630 Brinksitzer David Berßen, 1 Mann, 1 Frau, 1 Knecht, 1 Magd 2 4 6
1630 Brinksitzer Stefan Gerdtß, 1 Mann, 1 Frau   21  
1630 Brinksitzer Stefan Brun, 1 Mann, 1 Frau   21  
1630 Brinksitzer Ertbrücke, 1 Mann, 1 Frau   21  
1630 Brinksitzer Schnickendiller, 1 Mann, 2 Töchter   21  
1630 Brinksitzer Schnickendiller, pauper - - -
1630 Brinksitzer Aschenkamp, 1 Mann, 1 Frau   21  
1630 Brinksitzer Joan Beutell, pauper - - -
1630 Brinksitzer Viduus Sander, 1 Mann   14  
1630 Brinksitzer Georg Bewers, 1 Mann, 1 Frau   21  
1630 Brinksitzer Hagedorn, 1 Mann, 1 Frau   21  
1630 Brinksitzer Joan Schnider, 1 Mann, 1 Frau   21  
1630 Brinksitzer Wittib Scheiper, 1 Frau cum filio   10  
1630 Brinksitzer Töhn Konninck, 1 Mann, 1 Frau   21  
1630 Brinksitzer Aventrots, Schulmeister - - -
1630 Brinksitzer Hubbert - - -

Kirchenwesen

Quellen über die Kirchenbücher hinaus

  • Im Kirchspiel Haltern gab es mehr eigenbehörige als freie Hofesaufsitzer. Akten über Eigenbehörige finden sich in Archiven von Grundherren. Diese Grundherren lassen sich in den "Beiträge zur westfälischen Familienforschung" ermitteln und zwar in Band 52 (Die Höfe des Münsterlandes und ihre grundherrlichen Verhältnisse). Informationen über Quellen und Archive gibt es unter Haltern am See zentral für alle Bauerschaften.
  • Eine weitere Ergänzung der Informationen aus den Kirchenbüchern sind Steuerlisten. Zentral erfasste Steuerlisten lassen sich in den "Beiträge zur westfälischen Familienforschung" ermitteln und zwar in Band 15 (Steuerlisten des Fürstbistums Münster)
  • Aufnahmen der Gesamtbevölkerung erfolgten im 17. und 18. Jahrhundert immer wieder im Bistum Münster. Die erhaltenen Akten für die einzelnen Pfarreien sind zu finden im "Inventar des Bischöflichen Diözesanarchivs in Münster", bearbeitet von Dr. Heinrich Börsting 1937. Dies Buch befindet sich u.a. in der Stadtbücherei Haltern am See. Suche im Online-Katalog der Stadtbibliotheken im Kreis Recklinghausen möglich. Der historisch-heimat- und familienkundliche Bestand ist dafür noch nicht erfaßt.

Bibliografie

Fußnoten

  1. Quelle: Mersmann, Statistische Nachrichten über den Kreis Coesfeld pro 1862/64 (G.A.Hülswitt, Münstern 1865)
  2. Quelle: Statistische Übersicht der katholischen Schulen des Reg.bez. Münster (Schöningh, Münster 1893)

Informationen aus dem genealogischen Ortsverzeichnis

GOV-Kennung LAVSUMJO31NS
Name
  • Lavesum (deu)
Typ
  • Dorf (- 1974)
Einwohner
Postleitzahl
  • W4359 (- 1993-06-30)
  • 45721 (1993-07-01 -)
Karte
   

TK25: 4208

Zugehörigkeit
Übergeordnete Objekte

Lavesum (1975 -) ( Ortsteil )

Haltern, Haltern (Kirchspiel) (- 1974) ( Landgemeinde ) Quelle Landgem. Haltern

Untergeordnete Objekte
Name Typ GOV-Kennung Zeitraum
Ontrup Dorf ONTRUPJO31NS (1885)
Strünkede Dorf STREDEJO31NS (1885)
Lochtrup Dorf LOCRUPJO31NS (1885)
Granat Dorf GRANATJO31NS (1885)
Persönliche Werkzeuge