Heimann (Familienname)

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche


Inhaltsverzeichnis

Herkunft und Bedeutung

  • Kurzform zum althochdeutschen Rufnamen hagan-rihhi = Heinrich
  • oder Wohnname zum mittelhochdeutschen Örtlichkeitsnamen heide = karges, ebenes, flaches Land


Varianten des Namens

  • Heiman (um 1273/1330)
  • Heyman Hackenteufel (um 1359)
  • Heimann (um 1384)
  • Haiman u. Hainman (um 1400)
  • Heyman (um 1458)


Geographische Verteilung

Relativ Absolut
relative Namensverteilung
Heimann (im Jahr 2002 insgesamt 4281 Einträge)
erstellt von Geogen 3.0 Webdienst
Legende:
weniger als 10 Vorkommen pro Mio,
bis 90 Vorkommen pro Mio,
bis 180 Vorkommen pro Mio,
bis 270 Vorkommen pro Mio,
bis 360 Vorkommen pro Mio,
mehr als 360 Vorkommen pro Mio
absolute Namensverteilung
Heimann (im Jahr 2002 insgesamt 4281 Einträge)
erstellt von Geogen 3.0 Webdienst
Legende:
weniger als 1 Vorkommen,
bis 30 Vorkommen,
bis 60 Vorkommen,
bis 90 Vorkommen,
bis 120 Vorkommen,
mehr als 120 Vorkommen


Bekannte Namensträger

Sonstige Personen

  • Heimans, Enken oder Timm, Encke, verheiratet, 2 Kinder getauft 1700 und 1702 in Wesel

nähere Angaben siehe: Militärpersonen in Stadt und Garnison Wesel, Hermann Kleinholz und Michael Knieriem, Veröffentlichung der WGfF


Literaturhinweise


Daten aus FOKO


Daten aus der Totenzettelsammlung

In unserer Totenzetteldatenbank findet man u. U. auch Einträge zum Familiennamen Heimann.

Daten aus GedBas

Metasuche

zum Familiennamen: Heimann


Weblinks

Familienforscher

Persönliche Werkzeuge