Hattorf am Harz

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche


Hierarchie

Regional > Bundesrepublik Deutschland > Niedersachsen > Landkreis Göttingen > Samtgemeinde Hattorf (Harz) > Hattorf


Inhaltsverzeichnis

Einleitung

Hattorf ist Verwaltungsitz der Samtgemeinde Hattorf am Harz im Landkreis Göttingen in Niedersachsen. Bis zum 1. November 2016 gehörte Hattorf am Harz zum Landkreis Osterode am Harz.

Wappen

Wappen Hattorf am Harz

Allgemeine Information

Einwohner: 4.125 (31. Dez. 2012)

Politische Einteilung

Samtgemeinde Hattorf am Harz

Kirchliche Einteilung/Zugehörigkeit

Evangelische Kirchen

Katholische Kirchen

Andere Glaubensgemeinschaften

Geschichte

Im Jahre 952 wurde die Gemeinde erstmals in einer Urkunde des Klosters Pöhlde[1] urkundlich erwähnt: König Otto I.[2] der Große bestätigte in einer Urkunde die Stiftung des Klosters Pöhlde und schenkte diesem tertiam partem villae Hattorpp ("den dritten Teil des Dorfes Hattorpp").

1157 belehnte Kaiser Friedrich I. Barbarossa[3] seinen Vetter Heinrich den Löwen[4] mit dem Amt und Schloss Herzberg, damit begann auch für Hattorf die Herrschaft der Welfen, die bis in das Jahr 1866 andauerte. Später gab es ein in Hattorf ansässiges Geschlecht, genannt die Herren von Hattorf.

Quelle: Wikipedia (05/2014)

Genealogische und historische Gesellschaften

Genealogische Gesellschaften

Historische Gesellschaften

Genealogische und historische Quellen

Genealogische Quellen

Kirchenkreisamt Osterode

Kirchenkreise: Clausthal-Zellerfeld, Herzberg, Osterode
Schloßplatz 3a
37520 Osterode
Tel. (05522) 9019-0
E-Mail: some mail

Historische Quellen

Bibliografie

Genealogische Bibliografie

Historische Bibliografie

Archive und Bibliotheken

Archive

Bibliotheken

Verschiedenes

nach dem Ort: Hattorf

Karten

Regionale Verlage und Buchhändler

Berufsgenealogen

Transkription

Heimat- und Volkskunde

Anmerkungen

  1. Artikel Pöhlde. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie.
  2. Artikel Otto I. (HRR). In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie.
  3. Artikel Friedrich I. (HRR). In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie.
  4. Artikel Heinrich der Löwe. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie.

Internetlinks

Offizielle Internetseiten

Genealogische Internetseiten

Weitere Internetseiten

Zufallsfunde

Oft werden in Kirchenbüchern oder anderen Archivalien eines Ortes Personen gefunden, die nicht aus diesem Ort stammen. Diese Funde nennt man Zufallsfunde. Solche Funde sind für andere Familienforscher häufig die einzige Möglichkeit, über tote Punkte in der Forschung hinweg zu kommen. Auf der folgenden Seite können Sie Zufallsfunde zu diesem Ort eintragen oder finden.

Private Informationsquellen- und Suchhilfeangebote

Auf der nachfolgenden Seite können sich private Familienforscher eintragen, die in diesem Ort Forschungen betreiben und/oder die bereit sind, anderen Familienforschern Informationen, Nachschau oder auch Scans bzw. Kopien passend zu diesem Ort anbieten. Nachfragen sind ausschliesslich an den entsprechenden Forscher zu richten.

Die Datenbank FOKO sammelte und ermöglichte Forscherkontakte. Seit Frühjahr 2018 ist der Zugriff jedoch, aufgrund der unklaren Lage durch die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), vorerst deaktiviert.

Daten aus dem genealogischen Ortsverzeichnis

GOV-Kennung HATORFJO51CP
Name
  • Hattorf am Harz (deu)
Typ
  • Ort
Postleitzahl
  • W3415 (- 1993-06-30)
  • 37197 (1993-07-01 -)
externe Kennung
  • opengeodb:17971
Karte
   

TK25: 4327

Zugehörigkeit
Übergeordnete Objekte

Lindau, Lindau (1807 - 1813) ( Kanton )

Harz ( Landschaft )

Hattorf am Harz ( Gemeinde )

Untergeordnete Objekte
Name Typ GOV-Kennung Zeitraum
Hattorf (St. Hildegard) Filiale HATARDJO51CP
Persönliche Werkzeuge