Amt Gohfeld-Mennighüffen

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Amt Gohfeld-Mennighüffen Übersicht über lokalen Zuständigkeiten in Angelegenheiten von Kirchen, Standesamt, Einwohnerverwaltung, Katasteramt, Amtsgerichten (Testamente, Nachlaß-, Erbschafts- u. andere Gerichtssachen), Polizei , Bauamt ...

Hierarchie: Regional > Bundesrepublik Deutschland > Nordrhein-Westfalen > Regierungsbezirk Minden > Kreis Herford-Land > Amt Gohfeld-Mennighüffen

Inhaltsverzeichnis

Vorläufer

Bürgermeisterei Menninghüffen 1832/35

  • 1832/35 Bürgermeisterei Mennighüffen 9.491 Einwohner, davon
    • Kirchdorf Mennighüffen 1.027 Einwohner
      • Dorf Grimminghausen 1.030 Einwohner
      • Dorf Obernbeck 670 Einwohner
    • Kirchspiel Gohfeld,
      • Ortschaft Melbergen 704 Einwohner
      • Ortschaft Depenbrock 473 Einwohner
      • Ortschaft Jöllenbeck 871 Einwohner
      • Ortschaft Bischofshagen 900 Einwohner
    • Kirchdorf Löhne (königlich) 519 Einwohner
      • Dorf Löhne-Beck 451 Einwohner
    • Stift Quernheim 118 Einwohner
    • Kirchdorf Lengern (oder Kirchlengern) 754 Einwohner
      • Dorf Häver 509 Einwohner
      • Dorf Quernheim 432 Einwohner
        • Verwaltungsbeamter: Wilmanns zu Stift Quernheim [1]

Gerichtsbezirk

Das Landgericht Quernheim wuede 1832 zwischen den Land- und Stadtgerichten Lübbecke und Bünde aufgeteilt.

Neubildung des Amtes Gohfeld-Mennighüffen

  • 1816 – 1843 Verwaltungsbezirk / Bürgermeisterei Quernheim-Menninghüfen
  • 31. 10.1841 Landgemeindeordnung: Neubildung von Landgemeinden (Voraussetzung: eigener Etat oder eigene Abteilung im Etat) und von Ämtern (meist dem entsprechend) seit 1843 Bürgermeistereien. 1844 wurden die Bürgermeistereien in Ämter umbenannt.

Verwaltungsgemeinschaft

Das Amt Mennighüffen bestand von 1843 bis 1943 und wurde während der gesamten Zeit seines Bestehens gemeinsam mit dem Amt Gohfeld unter der Bezeichnung Amt Gohfeld-Mennighüffen verwaltet. [2]

Amt Gohfeld-Mennighüffen 1931

  • Amt Gohfeld-Mennighüffen, Herford-Land, Regierungsbezirk Minden, Sitz Löhne Bhf, Bürgermeister Pötting, Fernsprecher Löhne 337, Bad Oeynhausen 2073,
    • Einwohner: 20.399, Ev. 19.473, Kath. 224, Israelisch 14, Sonstige 688
    • Gesamtfläche: 5.965 ha, bebAutoverbindunge Fläche 259,5 ha, Ackerland 4.216 ha, Wald- u. Wiesenfläche 819 ha
    • Zuständigkeit/Einrichtungen: Verwaltungszweige allgemeineVerwaltung, Schulsachen,Polizeiverwaltung, Steuer-, Melde-, Reichs- u. Landesversicherungsangelegenheiten„ Fürsorgewesen, Polizei 5,Polizeistation Löhne Bhf, Amtssparkasse in Mennighüffen, gewerbl. Berufsschule Löhne Bhf, Reichsbanknebenstelle Bünde, Gemeidesparkasse Gohfeld, Spar- u. Darlehnsgenossenschaft Löhne u. Obernbeck, Amtsgericht Bad Oeynhausen, Landgericht Bielefeld, Finanzamt Bünde, Landesfinanzamt Münster, Katasteramt Bad Oeynhausen, Zollamt Löhne Bhf, Postscheckamt Hannover, Industrie- u. Handelskammer Minden, Handwerkskammer Bielefeld, Gewerbeaufsichtsamt Herford, Kulturamt Bielefeld, Hochbauamt Bielefeld, Kulturbauamt Minden
    • Politik, Amtsvertretung 22 Sitze: SPD 7, DNV 2, Bürgerblock u. bürgerliche Liste 9, KPD 1, NSDAP 2, Sonstige 1.
  • Gemeinde Gohfeld: Mischgemeinde, Gemeindevorsteher Rolfsmeier, Ortsklasse C
    • Einwohner: 8.688, Ev. 8.134, Kath. 161, Israelisch 13, Sonstige 380
    • Gesamtfläche: 2.611 ha
    • Zuständigkeit/Einrichtungen: Pfarramt (ev.), Volksschule 6, Rektoratsschule, Pflegehaus Gohfeld (Altersheim, Kirchengemeinde), Ärzte 4, Tierärzte 1, Zahnärzte 1, Apotheke, Post u. Telegraf, Eisenbahnstation Gohfeld u. Löhne,Polizei (kom.) 2, Feuerwehr (frw.) 3, Gemeindesparkasse u. 2 Nebenstellen, Kreissparkassenebenstelle, Elektrizitätsversorgung, Wasserversorgung (teilweise), Gasversorgung (teilweise), Sportplatz, Sommerbadeanstalt (ö. u. pv.), Eisenbahn, Antoverbindung, Markt
    • Politik, Gemeindevertretung 22 Sitze: SPD 9, DNV 1, NSDAP 2, Bürgerliche 10.
  • Gemeinde Löhne: Mischgemeinde, Gemeindevorsteher Imort, Ortsklasse C
    • Einwohner: 3.268, Ev. 3.083, Kath. 27, Sonstige 158
    • Gesamtfläche: 859 ha
    • Zuständigkeit/Einrichtungen: Pfarramt (ev.), Volksschule 3, Postagentur, Eisenbahnstation 2 km,Polizei (kom.) 1, Feuerwehr (frw.), Spar- u. Darlehnsgenossenschaft, Elektrizitätsversorgung, Sportplatz, Autoverbindungoverbindung
    • Politik, Gemeindevertretung 12 Sitze: SPD 5, Bürgerliche 6, unbekannt 1.
  • Gemeinde Mennighüffen: Mischgemeinde, Gemeindevorsteher Kölling, Ortsklasse C
    • Einwohner: 5.009, Ev. 4.910, Kath. 5, Sonstige 94
    • Gesamtfläche: 1.415 ha
    • Zuständigkeit/Einrichtungen: Pfarramt (ev.), Volksschule 4, Pflegehaus Mennighüffen (Altersheina, Kirchengemeinde), Ärzte 2, Apotheke, Postagentur, Eisenbahnstation Löhne. 2,5 km, Polizei (kom.) 1, Amtssparkasse, Kreissparkassenebenstelle, Elektrizitätsversorgung, Sportplatz, Kleinbahn, Autoverbindung
    • Politik, Gemeindevertretung 12 Sitze: SPD 4, Bürgen. 5, NSDAP 2, Sonstige 1.
  • Gemeinde Obernbeck: Mischgemeinde, Gemeindevorsteher Rösche, Ortsklasse C
    • Einwohner: 3.166, Ev. 3.096, Kath. 14, Sonstige 56
    • Gesamtfläche: 547 ha
    • Zuständigkeit/Einrichtungen: Pfarramt (ev.), Volksschule 3, Postagentur, Eisenbahnstation Löhne 2 km,Polizei (kom.) 1, Feuerwehr (frw.), Spar- u. Darlehnsgenossenschaft, Elektrizitätsversorgung, Sportplatz, Kleinbahn (Wallückbahn), Autoverbindung, Markt
    • Politik, Gemeindevertretung 12 Sitze: SPD 3, Bürgerl. 7, KPD 2.
  • Gemeinde Ulenburg: Landwirtschaftsgemeinde, Gemeindevorsteher Blomeyer, Ortsklasse C
    • Einwohner: 268, Ev. 250, Kath. 17, Israelisch 1
    • Gesamtfläche: 533 ha
    • Zuständigkeit/Einrichtungen: Eisenbahnstation Löhne Bhf 1,3 km, Elektrizitätsversorgung, Kleinbahn(Wallückbahn), Autoverbindung
    • Politik, Gemeindevertretung 6 Sitze: (Einheitsliste). [3]

Auflösung und Aufteilung

  • 1919 sechs Gemeinden des Amtes Mennighüffen, nämlich Kirchlengern (Amt Bünde), Häver, Quernheim, Stift Quernheim, Klosterbauerschaft, Rehmerloh, Teile von Spradow und Südlengern zum neugebildeteten Amt Kirchlengern.
  • 1943 Zusammenschluß der Ämter Gohfeld und Mennighüffen zum Amt Löhne.
  • 1969 kommunale Neugliederung:
    • Stadt Löhne aus dem Amt Löhne mit den Gemeinden Gohfeld, Löhne, Mennighüffen, Obernbeck, Ulenburg.
    • Gemeinde Kirchlengern mit den Ortsteilen Häver, Kirchlengern, Klosterbauerschaft, Quernheim, Rehmerloh, Stift Quernheim, Südlengern.


Ehemaliges Amt im Kreis Herford (Regierungsbezirk Minden)

Amt Bünde | Amt Enger | Amt Ennigloh | Amt Gohfeld | Amt Herford-Hiddenhausen | Amt Kirchlengern | Amt Mennighüffen | Amt Rödinghausen | Amt Spenge | Amt Vlotho
Verwaltungsgemeinschaft Amt Gohfeld-Mennighüffen


Archiv

Bibliografie

Fußnoten

  1. Quelle: Westfalenlexikon
  2. Quelle: Landkreis Herford (Hrsg.): 150 Jahre Landkreis Herford. Selbstverlag Landkreisverwaltung Herford, Herford 1966.
  3. Quelle: Handbuch der Ämter und Landgemeinden in der Rheinprovinz und in der Provinz Westfalen, Preußischer Landgemeindetag West, Berlin 1931
  4. Quelle: Handbuch der Kommunalarchive in Nordrhein-Westfalen T. 2 Landesteil Westfalen-Lippe

Weblinks

Offizielle Webseiten

Genealogische Webseiten

Historische Webseiten

Private Informationsquellen- und Suchhilfeangebote

Auf der nachfolgenden Seite können sich private Heimat- Familienforscher eintragen, die zu diesem Thema oder in dieser Region Forschungen betreiben und/oder die bereit sind, anderen Heimat- und Familienforschern Informationen, Nachschau oder auch Scans bzw. Kopien passend zu diesem Ort anzubieten. Nachfragen sind ausschliesslich an den entsprechenden Forscher zu richten.

Persönliche Werkzeuge