Regierungsbezirk Minden

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche
Disambiguation notice Minden ist ein mehrfach besetzter Begriff. Zu weiteren Bedeutungen siehe unter Minden (Begriffserklärung).

Hierarchie Regional > Deutschland (1815 - 1947) > Regierungsbezirk Minden

Bild des Regierungsgebäudes in Minden um 1920

Inhaltsverzeichnis

Geschichtlicher Abriss

Der Regierungsbezirk Minden entstand aufgrund der Preußische Verordnung über die verbesserte Einrichtung der Provinzialbehörden vom 30. April 1815. Damit wurde nach dem Wiener Kongress die Verwaltung Preußens vollkommen neu und zentralistisch organisiert. Insgesamt entstanden achtundzwanzig Regierungsbezirke.

Basisdaten

  • 1832: „Er enthält 94,7347 Quadratmeilen und 383.419 Einwohner, worunter 220.269 Evangelische, 158.151 Katholiken, 58 Mennoniten und Quäker, 4.941 Juden, und ist in 12 Kreise geteilt.“
  • 1832: „An Gebäuden befinden sich 401 Kirchen, Kapellen, Bethäuser und Synagogen, 1.149 zu Staats- und Communalzwecken, 56.723 Wohnhäuser, 7.983 Fabrikgebäude, Mühlen und Privat-Magazine, 18.617 Ställe, Scheunen und Schoppen.“
  • 1832: „ Der Viehbestand beträgt 34.857 Pferde, 5.253 Fohlen, 1.122 Stiere, 2.833 Ochsen, 81.272 Kühe, 38.516 Jungviek, 9.033 veredelte (Schafe), 61.069 halbveredelte (Schafe), 124.663 Land-Schafe, 22.394 Böcke und Ziegen, 55.227 Schweine“

Neuzuschnitt, Umbenennung

Im Jahr 1947, nach der Gründung des Landes Nordrhein-Westfalen, wurde der Regierungsbezirk Minden am 1. April 1947 zusammen mit Lippe (s. heutiger Kreis Lippe) zum neuen Regierungsbezirk Minden-Lippe vereinigt. Regierungssitz wurde Detmold. Am 2. Juni 1947 wurde er in Regierungsbezirk Detmold umbenannt.


Politische Einteilung

Mit Münster wird nur noch Minden 1816 zur Immediatstadt ernannt, allerdings nur bis zum 01.07.1817, um dann wiederum in den Landkreis Minden eingegliedert zu werden. Der Regierungsbezirk Minden bestand danach aus den folgenden Landkreisen:

und den späteren Stadtkreisen:

Strukturen und Verwaltung


Wappen von Nordrhein-Westfalen Regierungsbezirke in Nordrhein-Westfalen (Bundesrepublik Deutschland)

Aachen (bis 1972) | Arnsberg | Detmold (bis 2. Juni 1947 als Minden-Lippe) | Düsseldorf | Kleve (1816-1821) | Köln | Minden (bis 1. April 1947) | Münster


Zeitzeichen 1895

  • Minden, Regierungsbezirk in Deutschland, Königreich Preussen, Provinz Westfalen, im nordöstlichen Teil.
    • 5257,98 qkm, 28 Städte, 457 Landgemeinden, 15 Gutsbezirke
    • 549.709 Einwohner, (344.514 Ev., 199.112 Kath., 5.402 Jud.). Der Regierungsbezirk zerfällt in 11 Kreise: Stadtkreis Bielefeld (seit 1878), Landkreis Bielefeld, Landkreis Büren, Landkreis Halle/Westfalen, Landkreis Herford, Landkreis Höxter, Landkreis Lübbecke, Landkreis Minden, Landkreis Paderborn, Landkreis Warburg und Landkreis Wiedenbrück.
    • Die Bodenoberfläche ist wellenförmige Ebene, welche im Norden des Bezirks durch das Wesergebirge, in der Mitte durch den Teutoburger Wald oder den Osning, und im Osten durch die Egge unterbrochen wird.
    • Erzeugnisse des Bodens sind: Getreide, Ölpflanzen, Flachs. Tierzucht (Vieh, bes. Schafe, Merinos, veredelte Fleischschafe), Imkerei.
    • Indust.: Fabriken (Leinwand; Bielefeld u. Herford), Fabr. (Tabak, Zigarren, Zucker, Stärke, Leder, Seife, Glas); Bergbau (Eisen, Steinkohle, Braunkohle), Torfstich (Torf); mehrere Salinen u. Mineralquellen.
    • Verkehr: Mehrere Linien der Preuss. Staatsbahn (EB): Hannover <> Rheine, Altenbeken <> Hannover, Altenbeken <> Soest, Altenbeken <> Warburg, Köln <> Minden, Aachen <> Holzminden, Kassel <> Scherfede etc.

Genealogische und historische Gesellschaften

Hier: Nur die dem Regierungsbezirk insgesamt zugeordneten Referenzen aufführen.

Genealogische Gesellschaften

Historische Gesellschaften

Bibliografie

  • Müller, Friedrich: Westfälische Auswanderer aus dem Regierungsbezirk Minden, 2 Bände, Münster: Aschendorff 1981 und 1992 (a.d.R.: Beiträge zur westfälischen Familienforschung)
  • Krug u. Mützel, Neues topographisch- statistisch- geographisches Wörterbuch des Preußischen Staates, Halle 1825
  • Bölsche, Skizzen aus Mindens Vergangenheit. Minden 19. Jhdt.
  • Culemann, Mindische Geschichte. Minden 1747-48
  • Culemann, Sammlung der vornehmsten Landesverträge des Fürstentums Minden. Minden 1748
  • Festschrift des neuen Regierungsgebäudes in Minden. Bielefeld 1906
  • Frie, Die Entwicklung der Landeshoheit der Mindener Bischöfe. Münster 1909
  • Holscher, Beschreibung des vormaligen Bistums Minden nach seinen Grenzen, Archidiakonaten,, Gauen, und alten Gerichten. Münster 1877
  • Hoogeweg, Die Urkunden des Bistums Minden von 1201 – 1300. (WUB Band VI.)
  • Hoogweeg, Stifter und Klöster Niedersachsens vor der Reformation. Hannover u. Leipzig 1908
  • von der Horst, Die Rittersitze der Grafschaft Rafensberg und des Fürstbistums Minden. Berlin 1894. Dazu ein Ergänzungsband.
  • Lande, Das westfälische Minden. Ein Führer durch Gegenwart und Vergangenheit. Minden 1926.
  • Lange: Die Bildhauerkunst des Kreises Minden im 16. u. 17. Jhdt. Mindener Jahrbuch I. (1925)
  • Löffler, Mindener Geschichtsquellen I.: Die Bischofschroniken des Mittelalters. Münster 1916
  • Ludorff, Bau- und Kunstdenkmäler von Westfalen: Kreis Minden. Münster 1902
  • Minden und die Porta Westfalica. Ein Führer. Minden 1924
  • Noak, Das Stapel- und Schiffahrtsrecht Mindens. Hannover u. Leipzig 1904.
  • Philippi, Zur Verfassungsgeschichte der westfälischen Bischofsstädte. Osnabrück 1894.
  • Ritter, Der Eilbertdom zu Minden, Mindener Jahrbuch II. 1926
  • Röckemann, Volksleben, Volksglaube und volkstümliche Geschichtsauffassung im Fürstentum Minden. Minden 19. Jhdt.
  • Schlichthaber, Mindische Kirchengeschichte. Minden 1753-55.
  • Schmitz-Kallenberg, Monasticon Westfaliae. Verzeichnis der im Gebiet der Provinz Westfalen bis zum Jahr 1815 gegründeten Stifter, Klöster und sonstigen Ordensniederlassungen. Münster 1909
  • Schroeder, Chronik der Stadt und des Fürstbistums Minden Minden 1886.
  • Schroeder, Die Einführung der Reformation in Westfalen 1520 – 1540. Minden 1883.
  • Schroeder, Die älteste Verfassung der Stadt Minden. Minden 1890. Programm des Gymnasiums.
  • Schürenberg, Die Baugeschichte des Doms zu Minden in Westfalen. Freiburg i.Br. 1926
  • Spannagel, Minden und Ravensberg unter brandenburgisch-preußischer Herrschaft von 1648 bis 1719. Hannover und Leipzig 1894.
  • Stange, Geld- und Münzgeschichte des Bistums Minden. Münster 1913.
  • Tümpel, Minden-Ravensberg unter der Herrschaft der Hohenzollern. Bielefeld u. Leipzig 1909
  • Westfälische Provinzblätter, Band 1-4. Minden 1828-1847.
  • Potthoff, H., Geschichte von Gewerbe und Handel. In: Minden-Ravensberg unter der Herrschaft der Hohenzollern. Festschrift, herausg. v. H. Tümpel. 1909.
  • Wilins, Die Wirtschaft im Ravensberger Lande. In: Heimatbuch Minden..Ravensberg, S. 393. 1929.
  • Potthoff, II., Die Leinenleggen in der Grafschaft Rayensberg. 140 S. 1901.
  • Potthoff, H., Das Ravensberger Leinengewerbe im 17. und 18. Jahrhundert. In: 35. JB-HVR, S. 27. 1921.
  • Sartorius, 0., Hundertundfünfzig Jahre Förderung des Flachsanbaues in Minden-Ravensberg. 119 S. 1940.
  • Statistisch-topographische Uebersicht des Regierungs-Bezirks Minden. Minden. Bösendahl (u.a.), 1821. Online
  • Micke, W., Die Entwicklung der Eisenbahnen. In: Minden-Ravensberg

unter der Herrschaft der Hohenzollern. Festschrift, herausg. v. H. Tümpel. 1909.

  • Blocks, II., Geschichte des Post- und Telegraphenwesens. In: Minden Ravensberg unter der Herrschaft der Hohenzollern. Festschrift, herausg. v. H. Tümpel. 1909.
  • Teuteberg, W., Hundert Jahre (Köln-Mindener) Eisenbahn. In: Heimatkalender „Der Ravensberger", Jg. 1948, S. 50.
  • N.N.: Topographisch-statistisches Handbuch des Regierungs-Bezirks Minden - enthaltend ein Verzeichniß sämmtlicher Städte, Gemeinden, Ortschaften, Bauerschaften und Etablissements nebst Angabe der Bevölkerung, der Größe, der Häuserzahl, ...., Minden, Vogelsang & Köhler, (1866), Online
  • N.N.: Amtliches Schulblatt für den Regierungsbezirk Minden, W. Bruns, 1897/98-1945; 1947, Digitalisat der ULB Münster

Periodika

  • Amtsblatt der Regierung Minden. Minden, 1816 - 1947, (inkl. alphabet. Namen- u. Sach-Register), Digitalisat
  • 1816 ff. Amtsblatt der (preußischen) Königlichen Regierung im jeweiligen Regierungsbezirk.
  • 1816 ff. Beilage zum Amtsblatt der (preußischen) Königlichen Regierung im jeweiligen Regierungsbezirk.
    • Darin z.B. Preise für Waren und Dienstleistungen, Angaben über die in Rußland gefallenen Soldaten des Napoleonischen Feldzuges, Auswanderer, Versteigerungen von Wohnbesitz und Vergleiche alter und neuer Maße und Gewichte.
  • Beträge zur westfälischen Heimatkund, Bd. 4, Westfalenland, Wegener, "Frühgeschichtliche Burgen im nordöstlichen Erstfalen". Paderborn 1927 Schöningh.
  • „Die Heimat“. Heimatkundliche Beigabe zum Mindener Tageblatt. 1925 ff.
  • Mindener Heimatblätter. Herausgeber: Mindener Geschichtsverein 1923 ff.
  • Mindener Jahrbuch. Herausgeber: Mindener Geschichtsverein 1925 ff

Genealogische Werke

Historische Werke

Adressbücher

Karten

Quellen zur Landeskunde

  • 1816: Amtsblatt der Regierung Minden vom 25. Oktober 1816. In der Beilage zu diesem Amtsblatt sind die Kreise mit den zugehörigen Ortschaften genannt.
  • 1821: Statistisch-topographische Übersicht des Regierungsbezirks Minden. Minden 1821. Das Heft enthält ein kreisweise zusammengestelltes Ortschaftsverzeichnis.
  • 1843: Geographisch-statistisch-topographische Übersicht des Regierungsbezirks Minden. Aus amtlichen Quellen zusammengestellt von W. Seemann. Münster und Minden 1845. Grundlage bildet die Zählung von 1843, Online
  • 1858: Statistische Nachrichten über den Regierungsbezirk Minden 1861. Grundlage bildet die Zählung von 1858.
  • 1863: Statistische Darstellung des Kreises Minden - für d. Jahre .. Minden, 1863 - 1869, Online

Archive


Verschiedenes

Auswanderungen

siehe Bibliografie

Weblinks

Daten aus dem Genealogischen Ortsverzeichnis

GOV-Kennung adm_369057
Name
  • Minden (1816 - 1947-04-01) Quelle (deu)
  • Minden-Lippe (1947-04-01 - 1947-06-02) Quelle (deu)
  • Detmold (1947-06-02 -) Quelle (deu)
Typ
  • Regierungsbezirk
Einwohner
Postleitzahl
  • 32048 (1993-07-01 -)
Webseite
Karte
   

TK25: 3918

Zugehörigkeit
Übergeordnete Objekte

Nordrhein-Westfalen, Northrhine-Westphalia (1946-08-23 -) ( Bundesland )

Westfalen, Westphalen (1816 - 1946-08-23) ( Provinz )

Untergeordnete Objekte
Name Typ GOV-Kennung Zeitraum
Minden-Lübbecke Kreis adm_135770 (1973-01-01 -)
Höxter Kreis adm_135762 (1816 -)
Minden Kreis object_213753 (1816 - 1972-12-31)
Minden Stadt MINDENJO42KG (1816 - 1817)
Rahden Kreis object_1141744 (1816 - 1832)
Herford Kreis adm_135758 (1816 -)
Herford Kreisfreie Stadt Stadt object_1148818 (1911 - 1968)
Warburg Landkreis object_320210 (1816 -)
Detmold Kreis Landkreis Kreis object_217408 (1947-01-21 - 1972-12-31)
Halle (Westf.) Kreis object_311843 (1816 - 1972-12-31)
Bünde Kreis object_1141743 (1816 - 1831)
Büren Kreis object_284432 (1816 - 1974)
Lemgo Kreis Landkreis Kreis object_217407 (1947-01-21 - 1972-12-31)
Lippe Landkreis adm_135766 (1973-01-01 -)
Gütersloh Kreis adm_135754 (1973-01-01 -)
Paderborn Kreis adm_135774 (1816 -)
Lübbecke, Lübecke Kreis object_304435 (1832 - 1972-12-31)
Bielefeld Stadt Stadtkreis Kreisfreie Stadt adm_135711 (1878-10-01 -)
Bielefeld Kreis object_301235 (1816-11-01 - 1972-12-31)
Brakel Kreis object_1141742 (1816 - 1831)
Wiedenbrück Kreis object_320211 (1816 - 1972-12-31)
Quellen zu diesem Objekt
Persönliche Werkzeuge