Ahlintel

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Ahlintel: Erstvorkommen des Namens, Ortsstatus, Grundherrschaften, Kirchenhinweise, historisch – topografische Entwicklungen und strukturelle Vernetzung im heimatkundlichen Zusammenhang zur Auffindung von Archiven, Quellen, Hinweisen...

Hierarchie: Regional > Bundesrepublik Deutschland > Nordrhein-Westfalen > - Portal:Westfalen-Lippe >> Regierungsbezirk Münster > Kreis Steinfurt > Emsdetten > Ahlintel

Ahlintel im Umfeld: Le Coq, Topogr. Karte -Westfalen (1805)

Inhaltsverzeichnis

Früherwähnung

Name

12. Jhdt. „Linthlon";

Lage

1282„Lintlo in parochia Detthen"

Grundherrschaft

Im 12. Jahrh. hatte Kloster Überwasser in Münster hier Besitz.

Beifang

1597 Ahlintel (Emsdetten), strittiger Beifang zwischen dem Fürstbistum Münster und der Grafschaft Steinfurt

Wehrfester

  • 1620 Verpflichtung des Henrich Spaynck, Wehrfester des Spayncks-Erbe im Ksp. Emsdetten, Bsch. Ahlintel, zur Errichtung eines Leibzuchthauses
    • Quelle: Gesamtarchiv von Landsberg-Velen (Dep.) - Akten, Nr. 22940
  • 1690-1839 Erbe Wilkens, gen. Lütke Spaings Erbe, Bsch. Ahlintel, Ksp. Emsdetten
  • 1690,1710, intus:Aufstellung über geleistete Botendienste in den Jahren 1757 bis 1763 Erbe Wilken, Bsch. Ahlintel, Ksp. Emsdetten
  • 04.04. 1844 Zusicherung des Justizkommissars Rath, Sassenberg, für die Witwe des Pächters Gerhard Henrich Wilken, Anna Elisabeth geb. Horstmann auf Lütke Spaings Kolonat, Bsch. Ahlintel, Ksp. Emsdetten, ihrem ältesten Sohn und dessen zukünftiger Frau das Lütke Spaings Kolonat Nr. 1 und den dazugehörigen Kotten auf Lebenszeit zu übertragen
    • Quelle: Archiv Haus Küchen (Dep.) - Akten, Nr. 725, Nr. 1034, Nr. 1296,

Postschiff Maxhafen

Von Münster aus ging das Postschiff des Kurfürstlichen Oberpostamtes zu Münster für den Post- und Personentransport seit 1733 über den Max-Clemens-Kanal an Ahlintel vorbei bis bis Maxhafen und wieder zurück.

Einleitung

Zeitzeichen 1895

Zeitzeichen 1936

Ahlintel, Bauerschaft in der Landgemeinde Emsdetten im Kreis Steinfurt

  • Quelle: Schneider, Heinrich: "Die Ortschaften der Provinz Westfalen" (1936)

Kirchenwesen

Bistümer seit Mittelalter

Kath. Pfarre

  • In der Emsdettener Bauerschaft Ahlintel steht seit 1951 eine Filialkirche zum hl. Konrad von Parzham.

Literatur

Literatur-Suche

Internetlinks

Offizielle Internetseiten

Genealogische Webseiten

Historische Webseiten

Zufallsfunde

Oft werden in Kirchenbüchern oder anderen Archivalien eines Ortes Personen gefunden, die nicht aus diesem Ort stammen. Diese Funde nennt man Zufallsfunde. Solche Funde sind für andere Familienforscher häufig die einzige Möglichkeit, über tote Punkte in der Forschung hinweg zu kommen. Auf der folgenden Seite können Sie Zufallsfunde zu diesem Ort eintragen oder finden. Bitte beim Erfassen der Seite mit den Zufallsfunden ggf. gleich die richtigen Kategorien zuordnen.

Private Informationsquellen- und Suchhilfeangebote

Auf der nachfolgenden Seite können sich private Familienforscher eintragen, die in diesem Ort Forschungen betreiben und/oder die bereit sind, anderen Familienforschern Informationen, Nachschau oder auch Scans bzw. Kopien passend zu diesem Ort anbieten. Nachfragen sind ausschließlich an den entsprechenden Forscher zu richten.

Die Datenbank FOKO sammelte und ermöglichte Forscherkontakte. Seit Frühjahr 2018 ist der Zugriff jedoch, aufgrund der unklaren Lage durch die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), vorerst deaktiviert.

Daten aus dem genealogischen Ortsverzeichnis

GOV-Kennung AHLTELJO32RD
Name
  • Ahlintel (deu)
Typ
  • Bauerschaft
Karte
   

TK25: 3810

Zugehörigkeit
Übergeordnete Objekte

Emsdetten ( Landgemeinde Gemeinde Stadt )

Untergeordnete Objekte
Name Typ GOV-Kennung Zeitraum
St. Konrad (Ahlintel) Filiale STKTELJO32RD
Persönliche Werkzeuge