Willmars

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche


Hierarchie

Regional > Bundesrepublik Deutschland > Bayern > Regierungsbezirk Unterfranken > Landkreis Rhön-Grabfeld > Willmars

Inhaltsverzeichnis

Einleitung

Allgemeine Information

Politische Einteilung

Kirchliche Einteilung/Zugehörigkeit

Evangelische Kirchen

Katholische Kirchen

Geschichte

  • Gemeinde Willmars
    • Eigenständige Gemeinde seit 1808 im damaligen Landgericht Fladungen und dem späteren Bezirksamt Mellrichstadt (Unterfranken, Bayern). 1971 und 1972 Eingemeindung der Nachbardörfer Filke und Völkershausen nach Willmars. Seit 1978 Mitglied der Verwaltungsgemeinschaft Ostheim v.d. Rhön. Heute (2006) mit 700 Einwohnern. Ev.-Lutherische Kirchengemeinde seit 1566 vor Ort. Jüdische Gemeinde zwischen 1727 und 1938 vorhanden. Zuständige Katholische Kirchengemeinde im Nachbarort Ostheim.
  • Filke
    • 1808 als politische Gemeinde im damaligen Landgericht Fladungen und späterem Bezirksamt Mellrichstadt gegründet, vorher reichsritterschaftlicher Besitz. 1971 in den Nachbarort Willmars eingemeindet.
      Lutherische Bevölkerung, bis 1672 von Stedtlingen betreut, danach von Helmershausen, ab 1735 von Nordheim/Grabfeld, 1741 Begründung der Pfarrei Filke mit Bau eines eigenen Kirchgebäudes, 1557 Eingliederung des Nachbardorfs Sands. 1786 bis 1841 gelangte Filke mit Sands zur Pfarrei Willmars, 1841 wurde Filke eigenständiges Vikariat mit den Filialen Sands und Weimarschmieden. 1912 wurde Filke eigenständige Pfarrei. 1982 wurde die Pfarrei Filke aufgelöst, die Filialen wurden an Fladungen abgegeben. Filke besteht als eigenständige Kirchengemeinde fort, wird aber seelsorgerisch von der Pfarrstelle Willmars aus betreut.
  • Willmars
    • Eigenständige Kirchengemeinde mit eigenständigen Kirchenbüchern seit 1566 (im Original im Ev. Zentralarchiv in Regensburg vorhanden, Sicherungsfilm im Pfarramt Willmars, keine genealogische Betreuung vor Ort, Kirchenbücher weisen Lücken auf). Seit 1721 eigenständige Pfarrei. Die Nachbardörfer Sands und Filke gehörten von 1786 bis 1841 zur Pfarrei Willmars. Das Nachbardorf Neustädtles gehört seit 1566 zur Pfarrei Willmars. Das Nachbardorf Völkershausen ist seit 1815 Filiale und seit 1929 Teilkirchengemeinde von Willmars.

Genealogische und historische Quellen

Genealogische Quellen

Bibliografie

Genealogische Bibliografie

Historische Bibliografie

Archive und Bibliotheken

Archive

Verschiedenes

nach dem Ort: Willmars

Karten

BayernAtlas

Anmerkungen


Weblinks

Offizielle Webseiten

Genealogische Webseiten

Genealogische Mailinglisten und Internetforen

Weitere Webseiten

Zufallsfunde

Oft werden in Kirchenbüchern oder anderen Archivalien eines Ortes Personen gefunden, die nicht aus diesem Ort stammen. Diese Funde nennt man Zufallsfunde. Solche Funde sind für andere Familienforscher häufig die einzige Möglichkeit, über tote Punkte in der Forschung hinweg zu kommen. Auf der folgenden Seite können Sie Zufallsfunde zu diesem Ort eintragen oder finden. Bitte beim Erfassen der Seite mit den Zufallsfunden ggf. gleich die richtigen Kategorien zuordnen.

Private Informationsquellen- und Suchhilfeangebote

Auf der nachfolgenden Seite können sich private Familienforscher eintragen, die in diesem Ort Forschungen betreiben und/oder die bereit sind, anderen Familienforschern Informationen, Nachschau oder auch Scans bzw. Kopien passend zu diesem Ort anbieten. Nachfragen sind ausschließlich an den entsprechenden Forscher zu richten.

Forscherkontakte in FOKO

Die Datenbank FOKO sammelt und ermöglicht Forscherkontakte. Dort eingetragene Forscher mit genealogischen Interessen in Willmars findet man über die Suche

(Zur Erläuterung des Unterschiedes zwischen den angebotenen Suchmöglichkeiten bitte hier weiterlesen).

Ortsdatenbank Bayern

Mit weiteren Informationen innerhalb der BLO (Historisches Lexikon / ZBLG / Bilddatenbank / Historische Karten) und externen Informationen
(Hinweis: Auch bei untergeordneten Orten gleichen Namens suchen)

Daten aus dem genealogischen Ortsverzeichnis

GOV-Kennung object_256506
Name
  • Willmars (deu)
Typ
  • Gemeinde
Postleitzahl
  • W8741 (- 1993-06-30)
  • 97647 (1993-07-01 -)
externe Kennung
  • BLO:1619
Webseite
Gemeindekennziffer
  • 09673182
Karte
   

TK25: 5427

Zugehörigkeit
Übergeordnete Objekte

Bad Neustadt, Rhön-Grabfeld ( Landkreis )

Ostheim vor der Rhön ( Verwaltungsgemeinschaft )

Untergeordnete Objekte
Name Typ GOV-Kennung Zeitraum
Völkershausen Kirchdorf VOLSEN_W8741
Willmars Pfarrdorf WILARS_W8741
Filke Ort FILLKE_W8741
Oberfilke Dorf OBELKE_W8741



Städte und Gemeinden im Landkreis Rhön-Grabfeld (Regierungsbezirk Unterfranken)

Städte: Bad Königshofen i. Grabfeld | Bad Neustadt a.d.Saale | Bischofsheim a.d.Rhön | Fladungen | Mellrichstadt | Ostheim v.d.Rhön
Gemeinden: Aubstadt | Bastheim | Burglauer | Großbardorf | Großeibstadt | Hausen | Hendungen | Herbstadt | Heustreu | Hohenroth | Hollstadt | Höchheim | Niederlauer | Nordheim v.d.Rhön | Markt Oberelsbach | Oberstreu | Rödelmaier | Markt Saal a.d.Saale | Salz | Sandberg | Schönau a.d.Brend | Sondheim v.d.Rhön | Stockheim | Strahlungen | Sulzdorf a.d.Lederhecke | Sulzfeld | Markt Trappstadt | Unsleben | Willmars | Wollbach | Wülfershausen a.d.Saale
Verwaltungsgemeinschaften: Bad Königshofen i. Grabfeld | Bad Neustadt a.d.Saale | Fladungen | Heustreu | Mellrichstadt | Ostheim v.d.Rhön | Saal a.d.Saale

Persönliche Werkzeuge