Schleswig-Holsteinische Kirchengeschichte/2/III

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche
GenWiki - Digitale Bibliothek
Schleswig-Holsteinische Kirchengeschichte
Register  |  1. Band  |  3. Band  |  4. Band
2. Band  |  Inhalt des 2. Bandes
<<<Vorherige Seite
[Zwischentitel]
Nächste Seite>>>
[IV]
korrigiert
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal korrekturgelesen. Bevor dieser Text als fertig markiert werden kann, ist jedoch noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.


Inhalt.

Erster Theil.
Bis auf die Reformation.

Zweite Abtheilung.
Von der Mitte des zwölften Jahrhunderts bis auf die Reformation.
Seite
IV. Die Erzbischöfe und Bischöfe 1
V. Die Capitel 16
VI. Die niedere Geistlichkeit 37
VII. Die Klöster. Von ihrer Einrichtung überhaupt und von den begüterten Klöstern insbesondere 61
VIII. Die Bettelorden und ihre Klöster 115
IX. Kirchliche Wohlthätigkeitsanstalten, sogenannte geistliche Häuser 139
X. Gilden, Brüderschaften, Kalande 157
XI. Das Schulwesen 180
XII. Das kirchliche Gut 206
XIII. Das Zehntwesen 244
XIV. Bemerkungen über die Bauart und Einrichtung der Kirchen 254
XV. Verehrung der Heiligen. Neue Festtage 273
XVI. Kirchliche Einrichtungen in Wagrien 287
XVII. Kirchliche Einrichtungen in Holstein und Stormarn 298
XVIII. Kirchliche Einrichtungen in Dithmarschen 320
Urkundliche Beilagen.
1. Dechant Otto des Domcapitels zu Bremen bekundet und bestätigt Rechtsfindungen der Bremischen General-Synode vom 8. März 1312 über die allgemeine Zehntpflicht der bebauten Ländereien. 1340 337
weiter
Persönliche Werkzeuge