Pietsch (Familienname)

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

Herkunft und Bedeutung

Dieser Name ist eine eindeutschende oder slawisch beeinflusste Ableitung von Peter. Sehr verbreitet im deutsch-slawischen Raum [1].

Er ist im 14. Jahrhundert eine beliebte Kurz- oder Koseform von Peter (Petrus).[2]


Bei Herkunft aus dem Memelland keine slawische Form von Peter sondern Handwerkername.

  • žemaitisch „piečiai, piecziai“ = Querhölzer an der Haspel

vgl. dazu

  • preußisch-litauisch „pečiai, pecziai, petys“ = Schulter, Querhölzer an der Haspel

Varianten des Namens

Unterschiedliche Schreibweisen:

Hans Bahlow nennt dazu folgende Belege:[2]

  • Petsche Seyler, Frauengasse 1372 Liegnitz = Petir zeiler, Frauengasse 1382 Liegnitz
  • Pecz Gremil 1356 Glatz
  • Petschman botener 1372 Liegnitz
  • Nickil der Peczynnen (Urkundenbuch Hochstift Meißen Bd. 2,89)

Als Familienname:

  • Hans Petsch 1469/70 Görlitz
  • Bartel Pitsch 1504 Görlitz
  • Hans Petschman 1458/59 Görlitz.
  • Georgius Grospitz 1560 Glatz
  • Hans Grospietsch 1631 Glatz (GGQu. 3)

Geographische Verteilung

Relativ Absolut
relative Namensverteilung
Pietsch (im Jahr 2002 insgesamt 5806 Einträge)
erstellt von Geogen 3.0 Webdienst
Legende:
weniger als 10 Vorkommen pro Mio,
bis 190 Vorkommen pro Mio,
bis 380 Vorkommen pro Mio,
bis 570 Vorkommen pro Mio,
bis 760 Vorkommen pro Mio,
mehr als 760 Vorkommen pro Mio
absolute Namensverteilung
Pietsch (im Jahr 2002 insgesamt 5806 Einträge)
erstellt von Geogen 3.0 Webdienst
Legende:
weniger als 1 Vorkommen,
bis 55 Vorkommen,
bis 110 Vorkommen,
bis 165 Vorkommen,
bis 220 Vorkommen,
mehr als 220 Vorkommen

Schlesien

Die Zahlen in eckigen Klammern beziehen sich auf die Häufigkeit der Namen, also Görlitz [20] = 20 mal in Görlitz vorkommend, und so fort aus "den Adreßbüchern der dreißiger Jahre" der entsprechenden Städte.[2]

Bekannte Namensträger

Sonstige Personen

Geographische Bezeichnungen

Umgangssprachliche Bezeichnungen

Anmerkungen

  1. Rosa und Volker Kohlheim: Familiennamen - Herkunft und Bedeutung, Mannheim, Leipzig, Wien, Zürich: Dudenverlag 2000,
    912 S., ISBN 3-411-70851-4
  2. 2,0 2,1 2,2 Hans Bahlow, Schlesisches Namenbuch (1953), S. 71

Literaturhinweise

Weblinks

Persönliche Werkzeuge