Maulburg

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Hierarchie: Regional > Bundesrepublik Deutschland > Baden-Württemberg > Regierungsbezirk Freiburg > Landkreis Lörrach > Maulburg

Inhaltsverzeichnis

Einleitung

Allgemeine Information

Einwohner

  • 2010. Dez.: 4.018

Politische Einteilung

Maulburg im Wiesental, Landkreis Lörrach, Bundesland Baden-Württemberg.

Geschichte

  • Erstnennung 786

Genealogische und historische Quellen

Genealogische Quellen

Kirchenbücher

Siehe Die Kirchenbücher in Baden (E-Book) Mitmachen.

Standesbücher

Adressbücher

Bibliografie

  • Literatursuche nach Maulburg in der Landesbibliographie Baden-Württemberg online

Genealogische Bibliografie

  • Verkartung KB ev 1591-1870; Bearbeiter E. F. Grether (+); Ev. Pfarramt Maulburg

Historische Bibliografie

Verschiedenes

nach dem Ort: Maulburg

Sagen und Erzählungen

Ein Mann aus Maulburg im Wiesentale (zwischen Schopfheim und Lörrach) hörte einst den wilden Jäger jagen, indem er beständig sein "huhu!" hören ließ. Da kam es einem Manne in den Sinn, den wilden Jäger nachzuäffen und auch "huhu!" zu schreien. Plötzlich aber warf dieser ihm einen Knochen zu und rief: "Hasche mer helfe jage, muesch au helfe nage". Seit der Zeit ist der Mann krank gewesen und endlich an der Auszehrung gestorben. [1]

Weblinks

Historische Webseiten

  • Informationen zu Maulburg in LEO-BW, dem landeskundlichen Informationssystem für Baden-Württemberg

Weitere Webseiten

Zufallsfunde

Oft werden in Kirchenbüchern oder anderen Archivalien eines Ortes Personen gefunden, die nicht aus diesem Ort stammen. Diese Funde nennt man Zufallsfunde. Solche Funde sind für andere Familienforscher häufig die einzige Möglichkeit, über tote Punkte in der Forschung hinweg zu kommen. Auf der folgenden Seite können Sie Zufallsfunde zu diesem Ort eintragen oder finden. Bitte beim Erfassen der Seite mit den Zufallsfunden ggf. gleich die richtigen Kategorien zuordnen.

Private Informationsquellen- und Suchhilfeangebote

Auf der nachfolgenden Seite können sich private Familienforscher eintragen, die in diesem Ort Forschungen betreiben und/oder die bereit sind, anderen Familienforschern Informationen, Nachschau oder auch Scans bzw. Kopien passend zu diesem Ort anbieten. Nachfragen sind ausschließlich an den entsprechenden Forscher zu richten.

Forscherkontakte in FOKO

Die Datenbank FOKO sammelt und ermöglicht Forscherkontakte. Dort eingetragene Forscher mit genealogischen Interessen in Maulburg findet man über die Suche

(Zur Erläuterung des Unterschiedes zwischen den angebotenen Suchmöglichkeiten bitte hier weiterlesen).

Daten aus dem genealogischen Ortsverzeichnis

GOV-Kennung MAUURGJN37VP
Name
  • Maulburg (deu)
Typ
  • Pfarrdorf (1803)
  • Gemeinde (1975)
Postleitzahl
  • W7864 (- 1993-06-30)
  • 79689 (1993-07-01 -)
externe Kennung
  • geonames:2872775
  • opengeodb:20726
  • wikidata:Q61989
Webseite
Amtlicher Gemeindeschlüssel
  • 08336057
Karte
   

TK25: 8312

Zugehörigkeit
Übergeordnete Objekte

Schopfheim ( Verwaltungsgemeinschaft )

Maulburg (- 1809) ( Vogtei )

Lörrach (1939 -) ( Landkreis )

Schopfheim (1809 - 1936) ( Amt Bezirksamt )

Lörrach (1936 - 1939) ( Amt Bezirksamt )


Fußnoten

  1. Gundula Hubrich-Messow: Sagen aus Württemberg-Baden. Husum 1987.


Wappen des Landkreises Lörrach Städte und Gemeinden im Landkreis Lörrach (Regierungsbezirk Freiburg)

Städte: Kandern | Lörrach | Rheinfelden | Schönau im Schwarzwald | Schopfheim | Todtnau | Weil am Rhein | Zell im Wiesental

Gemeinden: Aitern | Bad Bellingen | Binzen | Böllen | Efringen‑Kirchen | Eimeldingen | Fischingen | Fröhnd | Grenzach‑Wyhlen | Häg‑Ehrsberg | Hasel | Hausen im Wiesental | Inzlingen | Kleines Wiesental | Malsburg‑Marzell | Maulburg | Rümmingen | Schallbach | Schliengen | Schönenberg | Schwörstadt | Steinen | Tunau | Utzenfeld | Wembach | Wieden | Wittlingen

Persönliche Werkzeuge