Hülchrath

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Hierarchie

Regional > Bundesrepublik Deutschland > Nordrhein-Westfalen > Regierungsbezirk Düsseldorf > Rhein-Kreis Neuss > Grevenbroich > Hülchrath

Das Hülchrather Schöffensiegel von 1398
Das alte Stadtsiegel von Hülchrath
Schloss Hülchrath

Inhaltsverzeichnis

Einleitung

Hülchrath war bereits im 14. Jahrhundert eine Stadt mit einer befestigten Burganlage am Gillbach. Das Stadtsiegel von 1317 zeigt einen Mauerkranz mit der Umschrift, die es als Siegel der Bürger (civium) von Hülchtrath ausweist.

Seit der kommunalen Neugliederung gehört die Stadt Hülchrath zur Stadt Grevenbroich.


Allgemeine Information

Wappen_Grevenbroich.jpg Ortschaften von Grevenbroich -  (Rhein-Kreis Neuss)

Allrath  |  Barrenstein  |  Busch  |  Elsen  |  Frimmersdorf  |  Gindorf  |   Gruissem  |  Gubisrath |   Gustorf  |  Hemmerden |   Hülchrath  |  Kapellen |   Laach  |  Langwaden |   Mühlrath  |  Münchrath |   Neu-Elfgen  |  Neubrück |   Neuenhausen  |  Neukirchen |   Neukircher Heide  |  Neurath |   Noithausen  |  Orken |   Wevelinghoven  |  Vierwinden



Politische Einteilung

Kirchliche Einteilung/Zugehörigkeit

Evangelische Kirche

Katholische Kirche

Sankt Sebastianus
Broichstr. 23, 41516 Grevenbroich-Hülchrath
Tel. und Fax 02182- 7110


Die Pfarrgemeinde umfasst seit ihrer Gründung 1904 die in der heutigen Stadt Grevenbroich liegenden Orte Hülchrath, Münchrath und Mühlrath sowie den Weiler Jägerhof und die Gehöfte Degenhof und Norbisrath. Mühlrath wurde vor 1720 Ulenrath genannt.


Im hinteren Eingangsbereich der Kirche stehen zwei Gedenktafeln der Gefallenen und Vermissten der beiden Weltkriege.

St.Sebastianuskirche




Geschichte

Schloss Hülchrath

Genealogische und historische Quellen

Standesamtsakten Hülchrath

Seit der Einführung von Standesämtern gegen Ende des 18. Jahrhunderts umfasst der Bezirk der zivilen Gemeinde Hülchrath das Gebiet der katholischen Pfarrgemeinden St. Jakobus Neukirchen und St. Peter Hoisten. Beide Kirchengemeinden wurden im Laufe der Zeit geteilt, so dass bei der Auflösung der zivilen Gemeinde Hülchrath 1929 diese das Gebiet der vier katholischen Pfarrgemeinden St. Jakobus Neukirchen, St. Sebastianus Hülchrath, St. Peter Hoisten und St. Josef Weckhoven umfasste. Nachfolgerin der Gemeinde Hülchrath (bis dahin Bürgermeisterei genannt) wurde unter Ausgemeindung von Weckhoven (ohne Weiler Bach) die Gemeinde Neukirchen.



Genealogische Quellen

Grabsteine


Historische Quellen

Ausschnitt aus der Tranchotkarte von 1818



Adressbücher

→ Kategorie: Adressbuch für Hülchrath

Hülchrath-Suche

Bilder, alte Fotos und historische Karten


Bibliografie

Neukirchen-Hülchrath, Beiträge zur Geschichte der Stadt Grevenbroich, Band 18
Autor: Christian Wiltsch, Herausgeber: Geschichtsverein Grevenbroich und Umgebung e.V., 2006

Genealogische Bibliografie

Historische Bibliografie

Archive und Bibliotheken

Archive

  • Im Kreisarchiv Neuss in Dormagen-Zons liegt das Findbuch der kath.Pfarrei St.Sebastianus (1987) - Hülchrath



Historisches Archiv der Stadt Siegburg

  • Stadtarchiv, Rathaus, 53721 Siegburg, Tel. 02241-10 23 25
  • Schöffenprotokolle der Stadt Siegburg 1415-1662, Sign. A II/1 - A II/31.


  • Schöffenprotokolle der Stadt Siegburg 1415-1662, A II/29, 1617, Blatt 54r-55v. Edition: W. Günter Henseler, Kierspe.
  • 1617. Apprehensio bonorum Marschalks Hoveligh et cetera.
  • Eodem anno ut supra et cetera, freitagh,den 18. augusti [1617], zwischen zehen und elff uhren vurmittagh, hat der woledler und gestrenger Johan von der Hoveligh, Churfurstlicher Colnischer Marschalk und ambtman zu Hulcherodt, durch den erwurdigen und wolgelerten Herrn Anthonium Holdt, itzigen pastoren zu Lomer, so darzu vor mir gevolmechtigt, alle und jede nachbenente erbgueter animo et corpore durch angreiffungh des rings der haußtheuren und schurtzung des heelhachs apperhendiren und deren possession und besitz wircklich einnehmen laßen, welche gueter Seiner Woledellen nach thodt der Mutter ohne das ungezweivelt als einzigem erben heimgefallen wehren. Und hat also wolgedachter Herr Marschalkh sonderlich folgende erbgueter specificirt, als nemlich das hauß und zugehorige gueter zu Lomar, wie auch die fischerey uff der Acher, sambt dem zubehor, item, der Berchoff sambt seinem zubehor zu Trostorff, item, der Schauwenbergh sambt seinem zubehor daselbst, wie imgleichen das Weingartzguett zu Eschmar, noch ferners den hoff zum Broich, wie auch den hoff zu Schnellhaußen und zu Scheidt, sambt allen pertinentien und zubehor und was deren mehr sein mochten.
  • Actum Lomar, in des Marschalks behausungh daselbst, beiseins und in gegenwertigkeit Johans Engelen, burgeren und beckern zu Colln an der Lehnporzen, und Casparen Wipperfurt, offerman zu Lomar, als gezeugen.





Weblinks

Offizielle Webseiten



Genealogische Webseiten

Weitere Webseiten

 Commons-Kategorie: Hülchrath – Bilder, Videos und Audiodateien

nach dem Ort: Hülchrath File:Logo geneanet.png Suche nach dem Namen: Hülchrath

File:Logo geneanet.png Suche von Personen aus: Hülchrath

Zufallsfunde

Oft werden in Kirchenbüchern oder anderen Archivalien eines Ortes Personen gefunden, die nicht aus diesem Ort stammen. Diese Funde nennt man Zufallsfunde. Solche Funde sind für andere Familienforscher häufig die einzige Möglichkeit, über tote Punkte in der Forschung hinweg zu kommen. Auf der folgenden Seite können Sie Zufallsfunde zu diesem Ort eintragen oder finden. Bitte beim Erfassen der Seite mit den Zufallsfunden ggf. gleich die richtigen Kategorien zuordnen.

Private Informationsquellen- und Suchhilfeangebote

Auf der nachfolgenden Seite können sich private Familienforscher eintragen, die in diesem Ort Forschungen betreiben und/oder die bereit sind, anderen Familienforschern Informationen, Nachschau oder auch Scans bzw. Kopien passend zu diesem Ort anbieten. Nachfragen sind ausschließlich an den entsprechenden Forscher zu richten.


Daten aus dem genealogischen Ortsverzeichnis

GOV-Kennung HULATHJO31HC
Name
  • Hülchrath (deu)
Typ
  • Ort
Einwohner
Karte
   

TK25: 4805

Zugehörigkeit
Übergeordnete Objekte

Neukirchen-Hülchrath (1912) ( Gemeinde ) Quelle

Hülchrath (1830) ( Mairie Bürgermeisterei ) Quelle

Grevenbroich ( Stadt )

Untergeordnete Objekte
Name Typ GOV-Kennung Zeitraum
St. Sebastianus Kirche object_1174117
Quellen zu diesem Objekt




Wappen_Kreis_Rhein-Kreis Neuss.png Städte im Rhein-Kreis Neuss (Regierungsbezirk Düsseldorf)

Dormagen | Grevenbroich | Jüchen | Kaarst | Korschenbroich | Meerbusch | Neuss | Rommerskirchen

Persönliche Werkzeuge