Aschenbruch (Wattenscheid)

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Hierarchie Regional > Bundesrepublik Deutschland > Nordrhein-Westfalen > Regierungsbezirk Arnsberg > Bochum > Wattenscheid > Günningfeld (Wattenscheid) > Aschenbruch

Inhaltsverzeichnis

Aschenbruch

  • Alter Ortsteil von Wattenscheid, wurde zwischen 1841 und 1858 nach Günningfeld eingemeindet.

Zeitzeichen 1895

Mutterrolle für Grundsteuer 1810

1810 wurde eine Mutterrolle für die Grundsteuer (Katastralsteuer) im Ruhrdepartement, Kanton Bochum, Mairie (Bürgermeisterei) Wattenscheid in Gefolge des Beschlusses Seiner Exzellenz des Herrn Finanzministers vom 16.Juni 1810 angelegt. Ergänzt werden die Angaben durch die Fortsetzungen der Jahre 1833 und 1865. Aufgeführt sind die Grundeigentümer oder Pächter mit Angaben des Namens und Wohnsitzes, sowie Beschreibung des Gesamtbesitzes und Hypothekeneinträge in den zur Mairie und späterem Amt Wattenscheid gehörenden Gemeinden, hier in Aschebruch:

  1. Werdelmann gt. Bocke, Gewinnträger des Diederich Holthoff, 1 Pflug
  2. Diederich Sonntag, 1 Pflug
  3. Diederich Henrich Büscher, Gewinnträger des Diederich Brüggemann
  4. Johann Diedeich Gosmann, Gewinnpächter des Diedrich Mostadt zu Günningfeld, Kuhkötter
  5. Diedrich Schroer, ebensolcher Pächter und Kuhkötter
  6. Jürgen Diederich Artmann gt. Peddenkämper, Pächter des Ferdinand Neuhaus
  7. Diederich Gantenberg, Gewinnpächter des Schulte zum Hofe, Kuhkötter
  8. Diederich Mostadt zu Günningfeld
  9. Wilhelm Niermann zu Hordel
  10. Diederich Gartehöfner zu Wattenscheid
  11. Johann Gordelmann zu Ückendorf
  12. Hermann Wegmann, dort
  13. Diederich Brüggemann, dort
  14. Diederich Holtmann, dort
  15. Honeicker gt. Steinkemper, Pächter des Diederich Holthoff
  16. Franz Hermann Schulte im Brockhofe zu Gelsenkirchen, fortgeschrieben: Rudolf Barenscheid zu Aschenbruch, danach: Schulte im Brockhofe
  17. Georg Grönhof

Zufallsfunde

Oft werden in Kirchenbüchern oder anderen Archivalien eines Ortes Personen gefunden, die nicht aus diesem Ort stammen. Diese Funde nennt man Zufallsfunde. Solche Funde sind für andere Familienforscher häufig die einzige Möglichkeit, über tote Punkte in der Forschung hinweg zu kommen. Auf der folgenden Seite können Sie Zufallsfunde zu diesem Ort eintragen oder finden.

Private Informationsquellen- und Suchhilfeangebote

Auf der nachfolgenden Seite können sich private Heimat- Familienforscher eintragen, die in diesem Ort Forschungen betreiben und/oder die bereit sind, anderen Heimat- und Familienforschern Informationen, Nachschau oder auch Scans bzw. Kopien passend zu diesem Ort anbieten. Nachfragen sind ausschliesslich an den entsprechenden Forscher zu richten.

Persönliche Werkzeuge