Aholming

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche


Hierarchie
Regional > Bundesrepublik Deutschland > Bayern > Regierungsbezirk Niederbayern > Landkreis Deggendorf > Aholming

Inhaltsverzeichnis

Einleitung

Allgemeine Information

Politische Einteilung

Vor der Gebietsreform 1972 gehörten alle Ortsteile zum ehemaligen Landkreis Vilshofen.[1]

Zur Gemeinde Aholming gehör(t)en folgende Teilorte[1] und Wohnplätze:

  • Aholming
  • Breitfeld
  • Garnschwaig
  • Isarau (mit Aholming verbunden)
  • Kühmoos
  • Moosmühle
  • Penzling
  • Probstschwaig
  • Rauchschwaig
  • Schwarzwöhr
  • Tabertshausen
  • Tabertshauserschwaig

Die folgenden seither selbständigen Gemeinden[2] wurden im Zuge der Gebietsreform 1972 mit ihren Teilorten[1] zu Aholming eingemeindet:

  • Neutiefenweg bis 1.10.1971[3] selbständige Gemeinde

Verwaltungsgemeinschaft

Aholming war bis 1.1.1986 Mitglied in der Verwaltungsgemeinschaft Moos.

Kirchliche Einteilung/Zugehörigkeit

Evangelische Kirchen

Katholische Kirchen

Geschichte

Genealogische und historische Quellen

Genealogische Quellen

  • Schmitz, Dietmar: Friedhof Aholming, Bestandsaufnahme von 2011 (PDF-Datei). Erfasst und abfotogarfiert wurden 245 Gräber mit 704 Personen. Der Kirchhof rund um die Pfarrkirche St. Stephnaus gehört im oberen Teil zur kirchlichen Gemeinde (ca.180 Gräber), der untere Teil der Zivilgemneinde (ca.65 Gräber mit Urnenwand). Hinweis: An der Außenwand der Pfarrkirche sind zahlreiche Grabplatten von Privatpersonen und den Priestern eingelassen. Im Inneren der Kirche befinden sich weitere Grabplatten und Epithare, hauptsächlich der Familie Nothafft (http://www.notthafft.de/sitze/aholming.htm). Gegenüber der Kirche, vor dem Rathaus befindet sich das Kriegerdenkmal für die Gefallenen des 1. und 2. Weltkrieges. Q.: www://http://d-schmitz.homepage.t-online.de/Genarbeit.htm

Bibliografie

Genealogische Bibliografie

Historische Bibliografie

Archive und Bibliotheken

Archive

Bibliotheken

Verschiedenes

nach dem Ort: Aholming

Karten

BayernAtlas

Anmerkungen

  1. 1,0 1,1 1,2 Amtliches Ortsverzeichnis für Bayern (1964), Teil II Spalte 477-486
  2. Kommunale Gliederung in Bayern nach der Gebietsreform, Teil C Seite 166
  3. Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland (1970-1982) Seite 625

Weblinks

Offizielle Webseiten

Genealogische Webseiten

Genealogische Mailinglisten und Internetforen

Weitere Webseiten

Zufallsfunde

Oft werden in Kirchenbüchern oder anderen Archivalien eines Ortes Personen gefunden, die nicht aus diesem Ort stammen. Diese Funde nennt man Zufallsfunde. Solche Funde sind für andere Familienforscher häufig die einzige Möglichkeit, über tote Punkte in der Forschung hinweg zu kommen. Auf der folgenden Seite können Sie Zufallsfunde zu diesem Ort eintragen oder finden. Bitte beim Erfassen der Seite mit den Zufallsfunden ggf. gleich die richtigen Kategorien zuordnen.

Private Informationsquellen- und Suchhilfeangebote

Auf der nachfolgenden Seite können sich private Familienforscher eintragen, die in diesem Ort Forschungen betreiben und/oder die bereit sind, anderen Familienforschern Informationen, Nachschau oder auch Scans bzw. Kopien passend zu diesem Ort anbieten. Nachfragen sind ausschließlich an den entsprechenden Forscher zu richten.

Die Datenbank FOKO sammelte und ermöglichte Forscherkontakte. Seit Frühjahr 2018 ist der Zugriff jedoch, aufgrund der unklaren Lage durch die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), vorerst deaktiviert.

Ortsdatenbank Bayern

Mit weiteren Informationen innerhalb der BLO (Historisches Lexikon / ZBLG / Bilddatenbank / Historische Karten) und externen Informationen
(Hinweis: Auch bei untergeordneten Orten gleichen Namens suchen)

Daten aus dem genealogischen Ortsverzeichnis

GOV-Kennung object_300508
Name
  • Aholming (deu)
Typ
  • Gemeinde
Einwohner
Postleitzahl
  • W8351 (- 1993-06-30)
  • 94527 (1993-07-01 -)
externe Kennung
  • BLO:621
  • wikidata:Q256868
  • opengeodb:13429
Webseite
Amtlicher Gemeindeschlüssel
  • 09271111
Fläche (in km²)
Karte
   

TK25: 7243

Zugehörigkeit
Übergeordnete Objekte

Deggendorf (1972-07-01 -) ( Bezirksamt Landkreis ) Quelle Seite 605

Vilshofen (- 1972-06-30) ( Bezirksamt Landkreis ) Quelle Seite 605

Untergeordnete Objekte
Name Typ GOV-Kennung Zeitraum
Isarau Dorf ISARAU_W8351
Rauchschwaig Einöde RAUAIG_W8351
Aholming Pfarrdorf AHOINGJN68LR
Friedhof Aholming Friedhof FRIINGJN68KR (1500 -)
Garnschwaig Einöde GARAIG_W8351
Friedhof Tabertshausen Friedhof FRISENJN68KR (1922 -)
Thannet Weiler THANET_W8351
Breitfeld Dorf BREELD_W8351
Penzling Kirchdorf PENING_W8351
Schwarzwöhr Weiler SCHOHR_W8351
Neutiefenweg Dorf NEUWEG_W8351 (1971-10-01)
Tabertshausen Kirchdorf TABSEN_W8351
Probstschwaig Dorf PROAIG_W8351
Kühmoos Dorf KUHOOS_W8351
Moosmühle Weiler MOOHLE_W8351
Tabertshauserschwaig Dorf TABAIG_W8351



Städte und Gemeinden im Landkreis Deggendorf (Regierungsbezirk Niederbayern)

Städte: Große Kreisstadt Deggendorf | Osterhofen | Plattling
Gemeinden: Aholming | Auerbach | Außernzell | Bernried | Buchhofen | Grafling | Grattersdorf | Markt Hengersberg | Hunding | Iggensbach | Künzing | Lalling | Markt Metten | Moos | Niederalteich | Oberpöring | Offenberg | Otzing | Schaufling | Markt Schöllnach | Stephansposching | Wallerfing | Markt Winzer
Verwaltungsgemeinschaften: Lalling | Moos | Oberpöring | Schöllnach

Persönliche Werkzeuge