Rahlstedt

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche


Hierarchie

Regional > Bundesrepublik Deutschland > Hamburg > Bezirk Wandsbek > Rahlstedt

Lokalisierung der Stadt/Gemeinde Rahlstedt innerhalb des Bezirks Wandsbek

Inhaltsverzeichnis

Einleitung

Allgemeine Information

Der heutige Hamburger Stadtteil hat ein Fläche von 26,6 km² und die Einwohnerzahl entwickelte sich folgender Maßen:

Jahr Einwohner
2003 85.507
2004 85.439
2005

laut Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein

Politische Einteilung

Rahlstedt entstand im Jahr 1927 durch die Zusammenlegung der ehemaligen Orte:

sowie Gebietsteile von Tonndorf-Lohe und Jenfeld.

Rahlstedts Gemeindevorsteher und Ortsamtsleiter von 1893 bis heute.


Kirchliche Einteilung

Römisch-katholischen Kirche

Evangelisch-lutherischen Kirche

Die Kirchengemeinde Rahlstedt unterhält einen eigenen Friedhof

Geschichtlicher Abriss

1248 wurde (Alt-)Rahlstedt erstmals urkundlich erwähnt
1475 Der Knappe Luder Heest verkauft die Gerichtsbarkeit des Dorfes Neurahlstedt an den Lauenburger Herzog Johann IV.
6. Dezember 1813 Gefecht zwischen dänischen Dragonern und russischen Truppen (bei Rahlstedt)
1829 Eröffnung des Friedhofes
1843 Die Chaussee Hamburg-Lübeck, die heutige B75, wird angelegt
1865 Eröffnung der Eisenbahnstrecke Hamburg-Lübeck
1888 Der Amtsbezirk Alt-Rahlstedt wird gebildet, zu dem Neurahlstedt, Alt-Rahlstedt, Meiendorf , Oldenfelde, Braak, Tonndorf-Lohe, Stapelfeld und Stellau gehören
1898 das Elektrizitätswerk in der Bachstraße (Schweriner Straße) nimmt seinen Betrieb auf
1927 Landgemeinden Alt- und Neu-Rahlstedt, Oldenfelde und Meiendorf sowie Teile von Tonndorf-Lohe und Jenfeld werden Großgemeinde Rahlstedt zusammengelegt
3. Mai 1945 Rahlstedt wird von britischen Truppen besetzt

Eine ausführliche Übersicht zur Geschichte von Rahlstedt finden Sie Rahlstedts Geschichte sowie auf der Seite des Arbeitskreis Geschichte im Kulturverein Rahlstedt.

Genealogische und historische Gesellschaften

Genealogische Gesellschaften

Genealogische Gesellschaft Hamburg e.V.


Historische Gesellschaften

Rahlstedter Kulturverein e.V.

Genealogische und historische Quellen

Genealogische Quellen

nach dem Ort: Rahlstedt

Adressbücher

siehe: Kategorie:Adressbuch für Rahlstedt

Grabsteine

Standesämter

Die Zugehörigkeit der Standesämter wechselten in den Jahren

seit der Gründung im Jahr 1874 häufiger.

In der nachfolgenden Tabelle ist eine Übersicht zu sehen:

ab Standesamt Register/Bücher befinden sich jetzt beim Standesamt
01.10.1874 Alt-Rahlstedt HH-Wandsbek
01.01.1912 Altrahlstedt HH-Wandsbek
16.07.1927 Rahlstedt HH-Wandsbek
01.04.1938 Hamburg-Rahlstedt HH-Wandsbek
01.06.1975 Hamburg-Wandsbek HH-Wandsbek

Volkszählung/Zensus

In den Jahren 1803, 1835, 1840, 1845, 1855 und 1860 gibt es Volkszählungen aus Rahlstadt. Diese durch die dänische Regierung durchgeführten Volkszählungen kann man im Internet unter www.dis-danmark.dk einsehen, dort unter Holstein.

Denkmäler

Namen, die auf dem Ehrenmal des Ortes aufgeführt und im Denkmalprojekt online zu finden sind:

  1. Hamburg-Rahlstedt, Ortsteil Alt-Rahlstedt (1848)
  2. Hamburg-Rahlstedt, Ortsteil Alt-Rahlstedt (1870-71)
  3. Hamburg-Rahlstedt, Ortsteil Alt-Rahlstedt (1914-18)
  4. Hamburg-Rahlstedt, Ortsteil Meiendorf
  5. Hamburg-Rahlstedt, Ortsteil Neurahlstedt
  6. Hamburg-Rahlstedt, Ortsteil Oldenfelde
  7. Hamburg-Rahlstedt (ohne Namen)



Bibliografie

Historische Bibliografie

Titel Autor Verlag/Herausgeber Erscheinungsort Erscheinungsjahr
Rahlstedter Chronik von 1248 bis zur Gegenwart Schaub, Karl u. Kellermann, Volkmar Rahlstedter Woche Rahlstedt 1950
Rahlstedt 1927-1977 Annemarie Lutz M+K Hansa Hamburg 1977
Rahlstedt mit seinen Nachbarn Hermann Hinrichsen Max Siemen KG Hamburg 1984
Altrahlstedt an der Rahlau Annemarie Lutz Hiltrud Tiedemann Hamburg 1989
Detlev von Liliencron zum 150. Geburtstag Annemarie Lutz Arge Detlev von Liliencron Hamburg 1994
Unser Oldenfelde 700 Jahre jung Dietmar Möller Bürgerverein Oldenfelde Hamburg 1996
Liebes altes Rahlstedt Annemarie Lutz M+K Hansa Hamburg 1997
750 Jahre Rahlstedt Annemarie Lutz und andere IG Ortskern Rahlstedt Hamburg 1998
Rahlstedter Jahrbücher Div. Autoren AK Geschichte Rahlstedt Rahlstedt seit 1999

Archive und Bibliotheken

Archive

Heimatarchiv Rahlstedt

Heimatarchiv des Bürgerverein Rahlstedt e. V.

Nydamer Weg 18b

22145 Hamburg-Meiendorf

Öffnungszeiten:

jeder 2. Mittwoch im Monat 17-18 Uhr,

außer im Juli und August, und nach Absprache

http://www.bv-rahlstedt.de - Bürgerverein Rahlstedt e.V.


Internetlinks

Historische Internetseiten

Arbeitskreis Geschichte Rahlstedt


Zufallsfunde

Oft werden in Kirchenbüchern oder anderen Archivalien eines Ortes Personen gefunden, die nicht aus diesem Ort stammen. Diese Funde nennt man Zufallsfunde. Solche Funde sind für andere Familienforscher häufig die einzige Möglichkeit, über tote Punkte in der Forschung hinweg zu kommen. Auf der folgenden Seite können Sie Zufallsfunde zu diesem Ort eintragen oder finden.

Private Informationsquellen- und Suchhilfeangebote

Auf der nachfolgenden Seite können sich private Familienforscher eintragen, die in diesem Ort Forschungen betreiben und/oder die bereit sind, anderen Familienforschern Informationen, Nachschau oder auch Scans bzw. Kopien passend zu diesem Ort anbieten. Nachfragen sind ausschliesslich an den entsprechenden Forscher zu richten.


Informationen aus dem genealogischen Ortsverzeichnis

GOV-Kennung RAHEDT_W2000
Name
  • Rahlstedt (deu)
Typ
  • Ort
Einwohner
  • 80341 (1987)
  • 81547 (1997)
  • 85439 (2004)
Postleitzahl
  • W2000 (- 1993-06-30)
Karte
   

TK25: 2326

Zugehörigkeit
Übergeordnete Objekte

Mariä Himmelfahrt ( Pfarrei )

Wandsbek ( Bezirk )

Persönliche Werkzeuge
In anderen Sprachen