Nagold

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Hierarchie: Regional > Bundesrepublik Deutschland > Baden-Württemberg > Regierungsbezirk Karlsruhe > Landkreis Calw > Nagold

Inhaltsverzeichnis

Einleitung

Allgemeine Information

Die Stadt Nagold war Amtssitz des gleichnamigen Oberamts. Bei der Kreisreform 1938 wurde das Oberamt aufgelöst und die Gemeinden kamen überwiegend zum Landkreis Calw. Bei der Gemeindereform 1973 und teilweise schon früher wurden einige bis dahin selbständige Gemeinden zu Nagold eingemeindet.

Politische Einteilung

Zur Stadt gehör(t)en folgende Teilorte und Wohnplätze:

  • Burghof (Haus)
  • Ölfabrik (auch Ölmühle, Haus)
  • Rötenbach (Heilstätte)
  • Rötenhöhe (Haus)
  • Sägmühle (Häuser)
  • Talhof (Hof)
  • Waldhof (Hof)
  • Wasserhof (Hof)
  • Wollfabrik
  • Bassheim (Wüstung)
  • Poppenhausen (Wüstung)
  • Tuffingen (Wüstung)

Die folgenden bis dahin selbständigen Gemeinden wurden im Zuge der Gemeindereform 1973 mit den Wohnplätzen zu Nagold eingemeindet.

Stadtteile

Neben der Kernstadt hat Nagold die Stadtteile:

  • Emmingen bis 1974 selbständige Gemeinde
  • Hochdorf bis 1973 selbständige Gemeinde

Kirchliche Einteilung/Zugehörigkeit

Evangelische Kirchen

In Nagold besteht ein evangelische Pfarrei mit den Wohnplätzen und folgenden Orten als Filialen:

Katholische Kirchen

Die katholischen Einwohner der Stadt waren nach Rohrdorf eingepfarrt.

Geschichte

Nagold wurde 786 als Nagaltuna erstmals urkundlich genannt und war Hauptort des gleichnamigen Gaues. 1007 schenkte Heinrich II das Dorf dem Bistum Bamberg. Bereits im 13. Jh. hatten die Grafen von Hohenberg die Herrschaftsrechte inne. 1363 verkauften sie Stadt und Herrschaft an Württemberg, das die Stadt zum Mittelpunkt eines gleichnamigen Amtes machte.

Genealogische und historische Quellen

Genealogische Quellen

Kirchenbücher

Siehe Verzeichnis der württembergischen Kirchenbücher (E-Book) Mitmachen.

Evangelische Kirchengemeinde Nagold
  • Taufbücher ab 1560
  • Ehebücher ab 1563
  • Totenbücher ab 1628

Die württembergischen, evangelischen Kirchenbücher können als Mikrofilm im Landeskirchlichen Archiv Stuttgart sowie für viele Kirchspiele auch als Digitalisat bei Archion (Katalogeintrag) eingesehen werden.

Adressbücher

Friedhöfe und Denkmale

Historische Quellen

  • Repertorien : Bestand A44: Urfehden, 6: Orts- und Personenindex zu Band 6: Amt Nagold - Amt Nürtingen

Bibliografie

  • Literatursuche nach Nagold in der Landesbibliographie Baden-Württemberg online

Genealogische Bibliografie

  • KB-Verkartung: ev 1560–1808; Bearbeiter: NN, um 1935, 3 Bände; Standort: Pfarramt Nagold, Landeskirchliches Archiv Stuttgart (Mikrofilme 1604–1605) = Katalogeintrag bei Archion (Digitalisat ggf. kostenpflichtig)
  • Baier, Walter: Nagolder Familien. Nagold: (Verf.) 1977. V, 113, 21 Bl.
  • Ernst Kurt Hahner: Nagold und Iselshausen in Württemberg : e. familienkundliches Fragment. Weener, Ems, [ca. 1986]
  • Scheurer, Hermann: Ein Streifzug durch die ältesten Nagolder Personenregister mit der frühesten Volkszählung in Nagold. Nagold : Verein für Heimatgeschichte Nagold, 1988 (Nagolder Geschichtsblätter; (1988),1 = [12])
  • Scheurer, Hermann: Die Auswanderung nach den USA aus dem Oberamt Nagold im 19. Jahrhundert. Nagold : Verein für Heimatgeschichte, 19XX

Historische Bibliografie

  • Nagold : Geschichte und Geschichten aus 7000 Jahren / Funk, Sandra. - 1. Aufl.. - Horb am Neckar : Geiger, 2006

Weitere Bibliografie

Verschiedenes

nach dem Ort: Nagold

Weblinks

Offizielle Webseiten

Historische Webseiten

  • Informationen zu Nagold in LEO-BW, dem landeskundlichen Informationssystem für Baden-Württemberg

Weitere Webseiten

Zufallsfunde

Oft werden in Kirchenbüchern oder anderen Archivalien eines Ortes Personen gefunden, die nicht aus diesem Ort stammen. Diese Funde nennt man Zufallsfunde. Solche Funde sind für andere Familienforscher häufig die einzige Möglichkeit, über tote Punkte in der Forschung hinweg zu kommen. Auf der folgenden Seite können Sie Zufallsfunde zu diesem Ort eintragen oder finden. Bitte beim Erfassen der Seite mit den Zufallsfunden ggf. gleich die richtigen Kategorien zuordnen (z.B. über die Vorlage:Hinweis zu Zufallsfund).

Private Informationsquellen- und Suchhilfeangebote

Auf der nachfolgenden Seite können sich private Familienforscher eintragen, die in diesem Ort Forschungen betreiben und/oder die bereit sind, anderen Familienforschern Informationen, Nachschau oder auch Scans bzw. Kopien passend zu diesem Ort anbieten. Nachfragen sind ausschließlich an den entsprechenden Forscher zu richten.

Die Datenbank FOKO sammelte und ermöglichte Forscherkontakte. Seit Frühjahr 2018 ist der Zugriff jedoch, aufgrund der unklaren Lage durch die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), vorerst deaktiviert.

Daten aus dem genealogischen Ortsverzeichnis

GOV-Kennung NAGOLDJN48IN
Name
  • Nagold (deu)
Typ
  • Stadt
Einwohner
Postleitzahl
  • W7270 (1962-03-23 - 1993-06-30)
  • 72202 (1993-07-01 -)
externe Kennung
  • leobw:6844
  • GND:4041146-1
  • opengeodb:21247
Webseite
Amtlicher Gemeindeschlüssel
  • 08235046
Fläche (in km²)
Karte
   

TK25: 7418

Zugehörigkeit
Übergeordnete Objekte

Nagold, Kreis Nagold (1818-12-31 - 1938-09-30) ( Oberamt )

Calw (1938-10-01 -) ( Landkreis )

Untergeordnete Objekte
Name Typ GOV-Kennung Zeitraum
Nagold Stadt NAGOL1JN48IN (1818-12-31 -)
Gündringen Gemeinde Stadtteil object_1198767 (1971-12-01 -)
Vollmaringen Gemeinde Stadtteil object_1198770 (1971-12-01 -)
Hochdorf Gemeinde Stadtteil object_1198768 (1973-01-01 -)
Mindersbach Gemeinde Stadtteil object_1198773 (1971-12-01 -)
Iselshausen Gemeinde Stadtteil object_1198769 (1939-10-01 -)
Pfrondorf Gemeinde Stadtteil object_1198772 (1971-01-01 -)
Schietingen Gemeinde Stadtteil object_1198771 (1971-12-01 -)
Emmingen Gemeinde Stadtteil object_1198766 (1974-10-01 -)


Kernstadt

GOV-Kennung NAGOL1JN48IN
Name
  • Nagold (deu)
Typ
  • Stadt (1363 -)
Einwohner
Postleitzahl
  • W7270 (1962-03-23 - 1993-06-30)
  • 72202 (1993-07-01 -)
externe Kennung
  • geonames:2867164
  • leobw:6854
  • GND:4041146-1
Karte
   

TK25: 7418

Zugehörigkeit
Übergeordnete Objekte

Nagold, Kreis Nagold (1806-03-18 - 1818-12-31) ( Oberamt ) Quelle

Nagold (1818-12-31 -) ( Stadt )

Nagold, Nagolder Amt (1363 - 1806-03-18) ( Amt ) Quelle

Untergeordnete Objekte
Name Typ GOV-Kennung Zeitraum
Talhof Gebäude TALHOFJN48IN
Nagold/Remigius Kirche NAGIUSJN48IN
Bassheim Wüstung object_1189107
Deckenfabrik Häuser DECRIKJN48IN (1936)
Waldeck Gebäude Häuser WALECKJN48IN
Waldhof Hof WALHOFJN48IN
Meringen Wüstung object_1189161
Tuffingen Wüstung object_1189180
Ölmühle Häuser OLMHLEJN48IN
Rötenbach Häuser ROTACHJN48IN
Rötenhöhe Gebäude ROTOHEJN48IN
Poppenhausen Wüstung object_1189105
Fronhof Wüstung object_1189106
Wasserhof Gebäude object_1189007 (1961)
Burghof Gebäude BURHOF_W7271
Nagold/Stadt, Nagold/Johannes Kirche object_180759


Landessignet von Baden-Württemberg Städte und Gemeinden im Landkreis Calw (Regierungsbezirk Karlsruhe)

Städte: Altensteig | Bad Herrenalb | Bad Liebenzell | Bad Teinach‑Zavelstein | Bad Wildbad | Calw | Haiterbach | Nagold | Neubulach | Wildberg
Gemeinden: Althengstett | Dobel | Ebhausen | Egenhausen | Enzklösterle | Gechingen | Höfen an der Enz | Neuweiler | Oberreichenbach | Ostelsheim | Rohrdorf | Schömberg | Simmersfeld | Simmozheim | Unterreichenbach

Persönliche Werkzeuge