KB-Überbrückungszeit Haltern

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Hierarchie Regional > Bundesrepublik Deutschland > Nordrhein-Westfalen > Regierungsbezirk Münster > Kreis Recklinghausen> Haltern am See > KB-Überbrückungszeit

Inhaltsverzeichnis

KB-Überbrückungszeit

Für Haltern St. Sixtus (rk.) sind Kirchenbücher (KB) erhalten für die Zeit:

  • Taufen 1639-1684
  • Heiraten 1639,1640-1684
    • KB-Lücke: 1684 bis 1741
  • Taufen und Heiraten 1741-heute
  • Tote 1782 bis 1875 – heute

Quellen zur Überbrückung 1684 - 1741

Bei Bürgern und Nichtbürgern

Zur Überbrückung der KB-Lücke von 1684 bis 1741 werden das Pfarrarchiv von St. Sixtus (rk.) , das Diözesanarchiv (Generalvikariat), Stadtarchiv, Staatsarchiv und weitere Standorte von interessierten Forschern nach weiteren Quellen durchforstet. Einige zusätzliche Quellen sind bereits gefunden und teilweise erschlossen (abgeschrieben) worden. Zur Überbrückung der Kirchenbuchlücke eignen sich z. B.:

  • 1684 - 1741 Stadtarchiv Haltern: Ratsprotokolle etc., Findbuch im Stadtarchiv / Vestische Zeitschrift (Kurzfassung)/ (Stadtbücherei?)
  • 1684 - 1741 Stadtarchiv Dülmen, Hinweise aus Einzelakten
  • 1684 - 1741 Archiv des Herzogs von Croy, Akten verschiedener Bestände
  • 1684 - 1741 Kirchenbücher umliegender Pfarren, Dispense im Archiv des historischen Dekanats Dülmen (St.Viktor)
  • 1693 auff oestern Catalogus communicantium in parochia Halterensi,
  • 18. May 1701 Registrum der Stadt Halteren über die Persohnschatzung
    • 1712/1717 Catalogus communicantium in parochia Halterensi (BAM) (Kriegsverlust?)
  • 1726 Designatio deren in der Stadt Halteren obhandenen Persohnen und Wohnungen
  • 1749 Catalogus-Incolarum und Catalogus-Acolarum (Status Animarum)
  • 1684 bis 1741 Kirchenbankverzeichnis St. Sixtus
  • 1684 bis 1741 Registrum Pastoratus der Erbgärten vor der Stadt:
  • 1690 bis 1741 Register der Todesangstbruderschaft

Bei Eigenbehörigen

Grundherren und deren Archivbestände

Die Bevölkerung in Stadt und Kirchspiel war im 17. Jahrhundert in etwa ausgeglichen. Im Kirchspiel selber gab es mehr Eigenbehörige als Freie. Akten über Eigenbehörige finden sich in Archiven von Grundherren. Folgende Grundherren hatten mit Eigenbehörigen besetzten Besitz im Kirchspiel Haltern:

Zuständige Grundherren finden Sie in der Stadtbücherei Haltern in "Beiträge zur westfälischen Familienforschung" Band 52 "Die Höfe des Münsterlandes und ihre grundherrlichen Verhältnisse".

Die Archive der Grundherren werden meistens durch Findbücher (Repetorien) erschlossen. Findbücher zu den Beständen einzelner Grundherren finden sich ebenfalls in den Präsenzbeständen (Heimatkunde, Familienkunde) der Stadtbücherei.

Weitere regionale Quellen

Weitere regionale Quellen, die Kirchenbücher der Umgebung (Überweisungen) und z.B. die kirchlichen Dispense sind diesbezüglich noch nicht ausgewertet.

Persönliche Werkzeuge