Barwen

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

(Weitergeleitet von Barvai)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Diese Seite gehört zum Portal Memelland und wird betreut von der Familienforschungsgruppe Memelland.
Bitte beachten Sie auch unsere Datensammlung aller bisher erfassten Personen aus dem Memelland

Hierarchie

Regional > Litauen > Barwen

Regional > Historisches Territorium > Deutschland 1871-1918 > Königreich Preußen > Ostpreußen > Kreis Heydekrug > Barwen


Inhaltsverzeichnis


Einleitung

Barwen, im Kreis Heydekrug, Ostpreußen

Name

Andere Namen und Schreibweisen


Allgemeine Information

  • Mehrere kleine Gehöfte, südlich des Flusses Tenne, 9 km nordöstlich von Heydekrug[6]
  • Großer Hof, 8 km nördlich von Heydekrug, mit einer Schmiede nordwestlich des Hofes, lit. Name: Mazieji Barvai[7]
  • Alter Name laut historischer Karten von 1670 und 1725: Ciucieri
  • Mehrere große + kleine Höfe, 9 km nordöstlich von Heydekrug, mit Schule am südlichen Ortsrand, lit. Name: Didieji Barbai[8]
  • Alter Name laut historischer Karten von 1670 und 1725: Ciucierei


Politische Einteilung

Barwen gehörte 1905 zum Amtsbezirk Lapienen.[9]
1.5.1939: Barwen kommt zur Gemeinde Georgenhöh.[10]


Kirchliche Zugehörigkeit

Evangelische Kirche

Katholische Kirche

Barwen gehörte 1905 zum Kirchspiel Szibben[11]


Standesamt

Barwen gehörte 1905 zum Standesamt Lapienen[12]


Bewohner

  • 1791/92: Amts Heydekrug, Consignation von denen Decimenten, Pro anno 1791/92, Seite 66 Schutsche Rentsch [1]
  • 1832/33: Consignation der Personal Dezem der Schul-Societät Bauplen, Seite 2 [2]


Schule

Bereits um 1775 gab es in Barwen eine Dorf-Schule. Davon zeugt eine Inventarliste [3], Seite 18, die folgendes aufzählt: 1 Tisch, 2 Bänke, 1 Schul-Catalogus, 1 Biblisches-Historien-Buch Litthauisch. Unterschrieben wurde die Liste von Johann Christian Ritter.


Verschiedenes

Karten

Schutsche Rentsch oder Barwen links und rechts von Peter Schwedern in der Schroetterkarte (1796-1802) 1:50 000
© Staatsbibliothek zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
Barwen auf der Schroetterkarte (1802) Maßstab 1:160 000 © Staatsbibliothek zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz


Klein Barwen im Preußischen Urmesstischblatt 1860
© Staatsbibliothek zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
Klein Barwen und Umgebung im Preußischen Urmesstischblatt 1860
© Staatsbibliothek zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz


Barwen (bzw. Groß Barwen) im Preußischen Urmesstischblatt 1860
© Staatsbibliothek zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
Barwen (bzw. Groß Barwen) und Umgebung im Preußischen Urmesstischblatt 1860
© Staatsbibliothek zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
Klein Barwen in den Messtischblättern 0594 Kukoreiten und 0595 Berzischken (1910-1940) mit den Gemeindegrenzen von 1938
© Bundesamt für Kartographie und Geodäsie
Groß Barwen im Messtischblat 0595 Berzischken (1910-1940) mit den Gemeindegrenzen von 1938
© Bundesamt für Kartographie und Geodäsie


Daten aus dem genealogischen Ortsverzeichnis

GOV-Kennung BARWENKO05RK
Name
Typ
  • Landgemeinde (- 1939-04-30) Quelle 1939 - Nr. 180 - S. 65 u. 115
  • Ortsteil (1939-05-01 -)
Einwohner
w-Nummer
  • 66131
externe Kennung
  • geonames:600599
  • nima:-2613136
Fläche (in km²)
Karte
   

TK25: 0595

Zugehörigkeit
Übergeordnete Objekte

Heydekrug, Šilutės apskritis (1920-10-10 - 1939-04-30) ( Kreis Landkreis )

Heydekrug (- 1920-01-09) ( Kreis Landkreis ) Quelle

Georgenhöhe, Jurginė (1939-05-01 - 1945) ( Gemeinde ) Quelle 1939 - Nr. 180 - S. 65 u. 115

Heydekrug (lit. Kreis [1945 - 1950]), Rajongemeinde Šilutė [1950-], Šilutės rajonas, Šilutės rajono savivaldybė (1945 -) ( Landkreis Gemeinde ) Quelle

Untergeordnete Objekte
Name Typ GOV-Kennung Zeitraum
Groß Barwen, Didieji Barvai Wohnplatz BARWENKO05SK (- 1939-04-30)
Klein Barwen, Mazieji Barvai Wohnplatz KLEWENKO05SK (- 1939-04-30)


Quellen

  1. Werden Taufenbuch 1710-1728
  2. Dietrich Lange: Geographisches Ortsregister Ostpreußen einschließlich des Memelgebietes, des Soldauer Gebietes und des Reg.-Bez. Westpreußen (1919-1939)
  3. Urmesstischblatt von 1860
  4. Amtsblatt des Memelgebietes vom 01.09.1923
  5. Amtsblatt des Memelgebietes vom 29.12.1923
  6. Dietrich Lange: Geographisches Ortsregister Ostpreußen einschließlich des Memelgebietes, des Soldauer Gebietes und des Reg.-Bez. Westpreußen (1919-1939)
  7. Dietrich Lange: Geographisches Ortsregister Ostpreußen einschließlich des Memelgebietes, des Soldauer Gebietes und des Reg.-Bez. Westpreußen (1919-1939)
  8. Dietrich Lange: Geographisches Ortsregister Ostpreußen einschließlich des Memelgebietes, des Soldauer Gebietes und des Reg.-Bez. Westpreußen (1919-1939)
  9. Gemeindelexikon für das Königreich Preußen, Berlin 1908
  10. Amtsblatt Gumbinnen 1939: Neugliederung der Gemeinden und Gutsbezirke im ehemaligen Memelland ab 1. Mai 1939, S. 64ff,
    http://www.memelland-adm.de/Archiv/13 Verwaltungsbezirke/index.htm
  11. Gemeindelexikon für das Königreich Preußen, Berlin 1908
  12. Gemeindelexikon für das Königreich Preußen, Berlin 1908
Persönliche Werkzeuge
In anderen Sprachen