Syrien

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Hierarchie

Regional > Asien > Vorderasien > Syrien

Tetradrachme: Kopf Antiochos I. (280 -261 v. Chr.) mit Diadem<>Apollo sitzt a. Omphalos m. Pfeil u. Bogen

Inhaltsverzeichnis

Name

Surija (Scham, Suria, Syrien)

Historisches Königreich

  • 311 – 64 vor der Zeitenwende Dynastie der Selenciden.

Vilajet im Osmanischen Reich

Stand 1895: Syrien (Surija, Scham, Suria) Vilajet in der asiatischen Türkiye (Türkei), Syrien (Surija), an der Ostküste vom Mittelmeer, grenzt im Norden an das Vilajet Haleb (Aleppo), im Osten u. Südosten an die Syrische Wüste, im Westen an das Mittelmeer u. Masr (Ägypten)

  • Gesamtumfang: 282.000 qkm
  • Einwohner: 2.000.000

Die Küste bildet auf einer längeren Strecke, besonders im Süden fast eine gerade Linie. Kaps sind von Norden nach Süden Ras-el-Chanzir, Ras-el-Buseit, Ras-Ibn Hani, Ras-es-Schaka, Kap Karmel; Buchten sind die von Ladikieh, Tarabulus (Tripolis), Bêrût, Saida, Akkâ u. Yafa.

Von Gebirgen steht im Nordteil der Alma-Dagh mit dem Djebel-Musa (1668 m) zum Kap-el-Chansir steil abfallend; im Süden davon steht das Nusairieh-Gebirge mit dem Djebel-Akra (1.769 m) einen breitem Küstenrand lassend, an das sich dann im Osten von Tarabulus (Tripolis) der Libanon anschliesst, in der höchsten Spitze, dem Timarun, bis zu 3.212 m ansteigend, nach Süden hin sich senkend u. mit dem Berg Tabor (Djebel-Tur) in das Westjordanische Hochland übergehend; gegen Osten fallen diese Gebirge zum Talstrich el-Ghor ab, der im Süden terrassenförmig zum Jordan u. Toten Meer unter das Niveau des Meeres herabsinkt. Parallel mit dem Libanon, den Ostrand des Ghor bildend, läuft der Djebel-esch-Scherki (Antilibanon), im Großen Hermon 2.960 m; im Süden dann das Ostjordanische Plateau. Im äussersten Westen endlich erhebt sich die Hochebene des Hauran bis zu 1.720 m. Zwischen diesen Gebirgen liegen fruchtbare Täler, von denen das schönste das des Orontes zwischen dem Alma-Dagh u. Nusairieh-Gebirge.

Flüsse sind der Orontes (Bahr el Asy), der Leontes (Bahr el Kasimieh) u. der Jordan. Am Ostrand liegen zahlreiche Sumpfseen, im Lande selbst die Seen: das Tote Meer, Genezareth, Bahr el Margi im Tal von Damas, der See von Tabarieh, der Bahr el Kades etc.

Das Klima zeigt einen reichen Wechsel, bewirkt durch Küstenländer, Gebirge, Wüsten, Flächen etc.; im Gebirge eine Temperatur. von 21° C, in der Küstenebene 26° C im Sommer u. hier 9° C im Winter, während im Gebirge Schnee u. Eis liegen.

Im Westen ist im Verhältnis zu den Schwierigkeiten der Berggegenden der Boden gut kultiviert, während im Osten, wo Beduinenstämme beheimatet sind, mehr Viehzucht getrieben wird.

Stand 1895: Produkte sind Weizen, Gerste, Durra, Gemüse von verschiedener Art, Zuckermelonen u. Wassermelonen, Südfrüchte, Oliven, Wein, Tabak, Baumwolle, Seidenbau, Imkerei, Schafe mit Fettschwänzen, Maultiere, Pferde, Ziegen, Esel, Kamele, Gazellen, Wildschweine, Raubtiere,

Stand 1895: Die Einwohner, auf über 2 Mill. geschätzt, sind der Abstammung nach Araber, eigentlich Aramäer, im Libanon Maroniten u. Drusen; in den Städten dazu dann Armenier, Türken, Griechen, Juden, Europäer, bes. Deutsche, in den Nordostteilen Turkomenen, im Südwesten Abessinier u. Nubier; sie bekennen sich in der Mehrzahl zum Islam; dann röm. u. griech. Katholiken, die sehr viele Klöster unterhalten, auch evangelische Gemeinden; endlich gibt es auch Nestorianer.

Stand 1895: Von Industrie ist soviel wie gar keine Rede, ausser in den Küstenstädten; dagegen ist der Handel an der Küste wie im Innern bedeutend, an der ersteren in den Händen der Franken, Armenier u. Griechen.

Verwaltungseinteilung

Politisch ist Surija eingeteilt in die Vilajet

Mandatsgebiet:Flagge, Farben

Beschreibung:

Mandatsgebiet Syrien : 1918-1946. Die erste Flagge Syriens stammt aus dem Jahre 1922-1932. Sie zeigte drei horizontale Streifen in Grün, Weiß und Grün und die französische Tricolore in der Oberecke. Syrien war in dieser Zeit französisches Mandatsgebiet des Völkerbundes.

Farben: Weiß und Grün. Grün steht für die Fatimiden, eine ismailitisch-schiitische Kalifendynastie, die auf den vierten Kalifen Ali zurückgeht; für die die Zukunft steht Weiß.

Quelle

Weblinks

Offizielle Webseiten

Genealogische Webseiten

Weitere Webseiten



Staaten in Asien

NordasienRussland
Ostasien:Japan | Nordkorea | Südkorea | Volksrepublik China
SüdasienBangladesch | Bhutan | Indien | Malediven | Nepal | Pakistan | Sri Lanka
SüdostasienBrunei | Indonesien | Kambodscha | Laos | Malaysia | Myanmar | Philippinen | Singapur | Thailand | Osttimor | Vietnam
VorderasienArmenien | Aserbaidschan | Bahrain | Georgien | Irak | Iran | Israel | Jemen | Jordanien | Katar | Kuwait | Libanon | Oman | Saudi-Arabien | Syrien | Türkei | Vereinigte Arabische Emirate | Zypern
ZentralasienAfghanistan | Kasachstan | Kirgisistan | Mongolei | Tadschikistan | Turkmenistan | Usbekistan
Umstrittene StaatenAbchasien | Bergkarabach | Republik China (Taiwan) | Palästina | Südossetien | Türkische Republik Nordzypern
Andere GebieteHongkong | Macau | Taiwan

Persönliche Werkzeuge