Ostfriesland

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Hierarchie:

Regional > Historisches Territorium > Heiliges Römisches Reich Deutscher Nation > Niederrheinisch-Westfälischer Reichskreis > Ostfriesland > Fürstentum Ostfriesland
Regional > Landschaften > Norddeutsches Tiefland >

Das Wappen Ostfrieslands

Inhaltsverzeichnis

Genealogische und Historische Gesellschaften

Genealogische und historische Quellen

Genealogische Quellen

Kirchenbücher

Adressbücher

Friedhöfe und Denkmale

Landkarten und historische Karten

Einen guten Überblick über die "Ostfriesische Halbinsel" bietet die Topographische Karte 1:100.000, die als Regionalkarte 1 vom Niedersächsischen Landesverwaltungsamt Landvermessung veröffentlicht wird. In der Verwaltungsausgabe (ISBN 3-89435-574-3) sind auch die Grenzen der Landkreise, Samtgemeinden und Gemeinden eingetragen. Bereits diese Karte nennt über 1.100 Ortschaften und bewohnte Plätze (bis hin zu größeren Einzelhöfen), die abgebildeten Landstriche außerhalb Ostfrieslands nicht eingerechnet. Noch mehr Details bieten die Topographischen Karten im Maßstab 1:25.000, die sich aber nicht an Gemeindegrenzen orientieren, sondern (natürlich) an der topographischen Einteilung. Daher kann eine Gemeinde sich durchaus über mehrere Karten erstrecken. Leider fehlt allen diesen Karten ein Ortsregister mit Koodinaten zum leichteren Auffinden der gesuchten Orte, wie man es von Autoatlanten gewohnt ist. Natürlich sind auch von anderen Verlagen Karten in verschiedenen Maßstäben veröffentlicht worden, allerdings oft weniger detailliert.

Neben verschiedenen Verlagen, z.B. Schuster in Leer oder "Die Bake", Juist, und der "Historischen Kommission für Niedersachsen und Bremen" bietet auch das Niedersächsische Landesverwaltungsamt Landvermessung diverse Nachdrucke von historischen Landkarten an, darunter z.B. die Landkarten von Lecoq (Ostfriesland in 5 Blättern, 1805 entstanden) oder die Erstausgaben der preußischen Landesaufnahme (1880 bis 1913 vermessen). Weitere sollen folgen. Bei der Beschaffung können im allgemeinen der Buchhandel oder die örtlichen Katasterämter weiterhelfen.

Als Einstieg in die Welt der historischen Ostfrieslandkarten bietet sich ein kleines Buch an, das einen Überblick über Landkarten von den Anfängen bis heute bietet:

"Kleine Kartengeschichte Frieslands zwischen Ems und Jade"
Arend W. Lang (fortgesetzt von Heinrich Schumacher)
Verlag Soltau-Kurier Norden
ISBN 3-922365-56-6

Bibliographien

Bei der Suche nach bestimmter Literatur über Ostfriesland, einzelne Orte, Personen usw. helfen folgende Bibliographien (Auswahl):

  • "Niedersächsische Bibliographie" herausgegeben von der Niedersächsischen Landesbibliothek, Waterloostraße 8, 30169 Hannover (erscheint in Buchform und wird regelmäßig ergänzt)
  • "Ostfriesische Bibliographie (16. Jahrhundert bis 1907)", Martin Tielke, Verlag August Lax,, Hildesheim 1990, ISBN 3-7848-2312-2
  • "Bibliographie für die Ems-Dollart-Region", Aukje Mennens-van Zeist, Verlag Schuster, Leer / Regio-Projekt, Groningen, 1994, ISBN 90-5028-047-1

Ortslexika

  • Die Wohnplätze in Ostfriesland im 16. bis 20. Jahrhundert. Bearbeitet von Arndt Richter. 125 S., 1976, Verlag Ostfriesische Landschaft, Aurich.


Literatur

Archive

Niedersächsisches Staatsarchiv Aurich

Dieses Archiv enthält insbesondere die Archivalien der ostfriesischen Ämter darunter:

  • Beestbeschreibungen (Viehzählungen) der Kirchspiele oder Keddschaften (Bauenrschaften)
  • Kornregister (Abgaben)
  • Herdstättenregister (Hofverzeichnisse, Herde sind Höfe besonderer Größe und Rechte und werden von Hausmännern besessen)
  • Personalschatzungen
  • Renteiregister
  • Schatzungslisten der verschiedenen Ämter und Kirchspiele (Steuerlisten)
  • Teichregister (Deichregister über Deichpflichtige)
  • Verzeichnis der Ritter- und Roßdienstlichen Höfe Ostrieslands

Adresse:

Oldersumer Straße 50
D-26603 Aurich
Telefon 04941/176260
Geöffnet 8.00 bis 16.00 Uhr

Bibliographie / Findbuch

"Geschichte und Bestände des Niedersächsischen Staatsarchivs in Aurich"
Dr. phil. Günther Möhlmann / Dr. phil. Joseph König
Verlag Vandenhoeck & Ruprecht, Göttingen 1955

Stadtarchiv Leer

Stadtarchivar W. Vogelsang
Rathausstraße 1
D-26789 Leer
Tel. 0491-82411

Das Stadtarchiv Leer erarbeitet eine Broschüre "Archive im Landkreis Leer" über Akten von 1639 bis 1945 und Bücher von 1710 bis 1996.

Stadtarchiv Emden

Emden verfügt über ein weit zurückreichendes Stadtarchiv, da die Bestände im Zweiten Weltkrieg ausgelagert waren und so die Zerstörung der Stadt überstanden. Es wurde 1996 aus dem Rathaus in einen ehemaligen Weltkriegsbunker in der Kirchstraße gegenüber der Bibliothek der Großen Kirche (Johannes-a-Lasco-Bibliothek) verlegt. In einem gegenüberliegenden Haus (neben der Kirche, siehe Adresse unten) ist ein Arbeitsraum eingerichtet worden, über den die Akten zugänglich sind.

Öffnungszeiten:

Dienstag 8.30 - 12.00 und 13.30 - 15.00
Mittwoch 8.30 - 12.00 und 13.30 - 14.30
Donnerstag 8.30 - 12.00 und 13.30 - 16.30

Adresse:

Stadtarchiv Emden
Kirchstraße 18
D-26721 Emden

Außerdem befindet sich in Emden hier das Archiv der Emder Kunst mit alten Drucken und Original Dokumenten.

Bibliotheken

Weblinks

Persönliche Werkzeuge
In anderen Sprachen